Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - ARD/1048: Woche vom 21.10. bis 27.10.2017


ARD – Erstes Deutsches Fernsehen – 43. Programmwoche vom 21.10. bis 27.10.2017


Samstag, 21. Oktober 2017


Kinderprogramm
05:30 Willi wills wissen (25 Min.) (UT)
Wer kommt Verbrechern auf die Spur?

Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Wie die Polizei Verbrechen auf die Spur kommt, das will Willi in dieser Reportage herausfinden. Weil aber am Tatort echter Verbrechen natürlich keine Fernsehkameras dabei sind, haben sich die Kriminalbeamten extra für den Reporter einen Fall ausgedacht. Den darf Willi nun gemeinsam mit dem Kommissar und mit der Kripo lösen: In einem Reihenhaus in der Nähe von München ist eingebrochen worden. Das Sparschwein mit sämtlichen Ersparnissen der Familie ist verschwunden. Willi dürfte, wenn er dem Täter auf die Schliche gekommen ist, das Schwein behalten! Gemeinsam mit drei Beamten geht Willi auf Spurensuche. Fingerabdrücke, Faser – und Fußspuren liefern wichtige Hinweise auf den Täter und müssen "gesichert werden", wie das in der Fachsprache heißt. Die beste Spürnase aber beweist Polizeihund Tasko. Er durchsucht den Garten nach weiteren Spuren, die der Täter hinterlassen haben könnte. Zur Untersuchung der Spuren ist Willi im Bayerischen Landeskriminalamt. Im Computer werden die Fingerabdrücke mit denen von bereits bekannten Tätern und Täterinnen verglichen. Im Labor findet Willi anhand eines minikleinen Fussels heraus, dass der Täter schwarze Kleidung trug. Außerdem erhält Willi ein Foto vom Schuhabdruck des Täters. Die wichtigste Spur aber hat Tasko im Garten gefunden: einen Kaugummi. Willi staunt nicht schlecht, denn dieser verrät, ob der Täter ein Mann oder eine Frau war. So kommen einen ganze Menge Anhaltspunkte zusammen, anhand derer der Täter oder die Täterin vielleicht überführt werden kann. Ob "Kommissar Willi" das schafft?


Kinderprogramm
05:55 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Raten – nicht rechnen!

Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Shary und Ralph zeigen heute, dass Zahlenraten eine wahre Freude ist! Wozu also noch rechnen, wenn das Raten so viel Vergnügen bereitet? Neben einer Reihe von verblüffenden Zahlentricks geben sie außerdem wie gewohnt die Antwort auf folgende fünf Fragen - garantiert gewusst und nicht geraten:
Warum fängt die Schule um 8:00 Uhr an und nicht später?
Morgens um acht sitzen die meisten Schüler schon in der Schule, denn um diese Uhrzeit fängt der Unterricht an. Dabei würde die Mehrheit von ihnen sicher gerne ein bisschen länger schlafen. Wer hat eigentlich diese Uhrzeit festgesetzt und warum? Und was hat das Ganze mit Eulen und Lerchen zu tun? Ralph kennt die Antwort.
Warum lernen alle Englisch in der Schule?
Warum heißen die Weisheitszähne Weisheitszähne?
Warum zieht man vor jemandem den Hut?
Warm haben Herrenfahrräder eine Stange?


Kinderprogramm
06:20 Yakari (15 Min.) (HDTV, UT)
Yakari und der Sasquatch
Folge 91
Zeichentrickserie Frankreich, 2013

Einst jagte ein Krieger den Bären Lange Schnauze. Da dieser ihm immer wieder entwischte, bat der Krieger den Großen Geist, ihn selbst in einen Bären zu verwandeln. Der Große Geist gewährte ihm den Wunsch, doch fangen konnte der Krieger Lange Schnauze dennoch nicht. Von diesem Zeitpunkt an fristete er ein einsames Leben in den Bergen, halb als Mensch, halb als Bär, und man nannte ihn den Sasquatch. Als Kleiner Dachs die Geschichte von Stiller Fels hört, glaubt er dem alten Indianer kein Wort. Doch was für ein großes, behaartes Wesen ist es, das ihn am nächsten Tag im Wald erschreckt? Yakari entdeckt riesige Fußspuren. Gibt es den Sasquatch also doch?


Kinderprogramm
06:35 Yakari (15 Min.) (HDTV, UT)
Der Wächter des Felsens
Folge 92
Zeichentrickserie Frankreich, 2013

Beim Spielen mit Knickohr gerät Yakari in die Nähe eines kahlen, unheimlich wirkenden Felsens, dessen schroffe Zerklüftungen der Legende nach von den Krallen eines Bären stammen. Aus diesem Grund wird er seit Jahr und Tag von den Bären als ihr Besitz betrachtet und bewacht. Niemand darf sich dem Felsen nähern. Doch Knickohr ahnt nichts davon und wird prompt von einem Bären bedroht. Yakari gelingt es, die Aufmerksamkeit des Bären auf sich zu ziehen. Dabei bleibt ihm nichts anderes übrig, als den Felsen hinaufzuklettern. Doch wie soll er wieder hinabsteigen, wenn der wütende Bär unten nur darauf wartet?


Kinderprogramm
06:50 Yakari (10 Min.) (HDTV, UT)
Die Bewährungsprobe
Folge 93
Zeichentrickserie Frankreich, 2013

Silberner Pfeil, der Neffe des Medizinmanns, besucht Yakaris Stamm, um dort seine Bewährungsprobe zu bestehen. Wie alle Indianer seines Alters, muss er sich vier Tage und vier Nächte lang allein in den Wald begeben, um dort zu meditieren und seine Bestimmung zu finden. Doch Silberner Pfeil fühlt sich bereits sehr erwachsen. Er spielt sich auf und behandelt Yakari und Kleiner Dachs wie Kleinkinder. Die beiden wollen das nicht auf sich sitzen lassen und fordern Silberner Pfeil zu einem Wettkampf heraus. Es gilt, als erster Quarzsteine zu finden, um damit Pfeilspitzen herzustellen.


Kinderprogramm
07:00 Yakari (10 Min.) (HDTV, UT)
Ein komischer Vogel
Folge 94
Zeichentrickserie Frankreich, 2013

Seit ihr Hund Frecher Blick ausgerissen ist, hat die alte Indianerin Mondgeist ihre Lebensfreude verloren. Yakari und Kleiner Donner versuchen, sie mit lustigen Kunststückchen aufzuheitern. Doch Mondgeist ist nicht nach Lachen zumute. Der-der-alles-weiß gibt Yakari den Rat, drei Federn eines Blauhähers zu finden. Denn diese schenken demjenigen die Freude wieder, der sie verloren hat. Als Yakari endlich einen Blauhäher entdeckt, ist dieser nicht ohne Weiteres bereit, Yakari seine Federn zu überlassen. Er stellt dem Indianerjungen drei Aufgaben. Für jede, die Yakari löst, bekommt er eine Feder.


Kinderprogramm
07:10 Anna und die wilden Tiere (25 Min.) (HDTV, UT)
Der Falkner und seine Greifvögel
Tierdoku Deutschland, 2014

Redaktion: Andreas M. Reinhard

Schon vor 4000 Jahren gingen Menschen in Asien mit Greifvögeln auf die Jagd nach Fasanen und Rebhühnern. Die Spezialisten auf diesem Gebiet nennt man heute Falkner, denn der Falke ist der schnellste Jäger der Lüfte. Auch Wolfgang Schreyer ist Falkner. Seine Falken haben jedoch auch andere Aufgaben: Sie verjagen oder erlegen Tiere, die Schaden anrichten: zum Beispiel Krähen, die Plastikfolien von Futterballen für die Rinderzucht aufhacken. Wolfgangs Falken vergrämen diese Vögel, das heißt, sie vertreiben sie dauerhaft. Dazu startet der Habicht mit dem Namen "Frau Ziegler" direkt aus Wolfgangs Falknermobil. Anna staunt nicht schlecht, wie Falkner Wolfgang seine Tiere unter Kontrolle hat. Regelmäßig trainiert er mit ihnen, schließlich fliegen sie ja nicht nur zum Spaß. Möwen, die in Kläranlagen leben, werden von den Falken ebenso vertrieben wie Kaninchen, die in Parks den Boden unterhöhlen und so Stolperfallen für Menschen schaffen. Die Kaninchen werden gejagt, damit sich in den riesigen Kaninchenkolonien keine Seuchen verbreiten. Außerdem erlebt Anna eine Beizjagd mit einem gut eingespielten Team aus Greifvogel, Hund und Frettchen mit und tritt selbst zu einem Wettlauf mit einem von Wolfgangs Falken an.


Kinderprogramm
07:35 Schmecksplosion (15 Min.) (HDTV, UT)
Julissa kocht mexikanisch
Folge 55
Kinderserie Deutschland, 2013

Julissa ist elf Jahre alt, spielt gern Klavier und Bratsche und entführt die Zuschauer mit ihrem Gericht nach Mexiko, in die Heimat ihres Vaters. Mit der Unterstützung ihrer Freundin Giolina bereitet sie ganz klassische mexikanische Tortillas mit Gemüse und Huhn für ihre Gäste zu. Das ist eine echte Herausforderung, wenn man nicht gerade auf fertige Tortillas aus dem Supermarkt zurückgreifen möchte.


Kinderprogramm
07:50 Checker Can (25 Min.) (HDTV, UT)
Der Ziegen-Check
Moderation: Can Mansuroglu
Entdeckershow

Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Ob es stimmt, dass Ziegen nur dumm und langweilig sind und nur rummeckern? Von wegen! Checker Can beweist das Gegenteil. Dafür checkt er erst einmal die Lage auf den Ziegenhöfen von Günther Gebauer und Anneliese Weber. Da man immer am meisten lernt, wenn man kräftig mit anpackt, krempelt er gleich die Ärmel hoch: Melken, Stall ausmisten, Herde auf die Weide bringen, das schafft er alles locker. Nur für eine Herausforderung braucht es eine besondere Checker-Strategie: Wie fängt man den Ziegen-Chef, also den Ziegenbock? Ob da noch Zeit bleibt, Fragen zu checken wie "Warum stinkt der Bock"? In seiner Checker-Bude tritt Can den Beweis an, dass Ziegen alles andere als dumm sind und klärt im Checker-Chat mit dem Tierexperten Ronald Kröger, warum Ziegen Schlitzaugen haben. Am Ende hat Checker Can es wieder einmal geschafft: alle Fragen "gecheckt!"


Kinderprogramm
08:15 neuneinhalb (10 Min.) (HDTV, UT)


Kinderprogramm
08:25 Die Pfefferkörner (25 Min.) (HDTV, UT)
Versklavt
Folge 109
Krimiserie Deutschland, 2011

Rollen und Darsteller:
Emma – Aurelia Stern
Max – Bruno Alexander
Nina – Carolin Garnier
Henri – Sammy O'Leary
Pastor Jan – Matthias Klimsa
Oma Leni – Doris Kunstmann

Regie: Klaus Wirbitzky
Drehbuch: Jörg Reiter
Kamera: Hermann Dunzendorfer
Redaktion: Sandra Le Blanc-Marissal

Henri hat sich Emmas Fahrrad ungefragt ausgeliehen und stürzt. Die sympathische Acai hilft ihm auf, und Henri ist selig. Doch kurz nach ihrer Begegnung erwischt Henri seine neue Bekanntschaft bei einem Diebstahl in einem Spielzeuglager. Und als Acai auch noch mit Henris Fahrrad flüchtet, ist er in einer echten Zwickmühle: Wie soll er Emma erklären, dass ihr Fahrrad mitsamt Portemonnaie verschwunden ist? Zum Glück bringt Acai das Fahrrad später zurück, allerdings ohne Portemonnaie. Emma ist stinkwütend: Gemeinsam mit Nina macht sie sich auf die Suche nach dem Mädchen. Sie beobachten schließlich, wie Acai mit ihrer Mutter illegale Zigaretten an vorbeifahrende Autofahrer verkauft. Zur Rede gestellt, vertraut Acai sich den Pfefferkörnern an. Sie erzählt ihnen, dass sie und ihre Mutter aus dem Sudan fliehen mussten, weil dort ein furchtbarer Krieg herrscht. Nun werden sie erpresst. Ein Schleuser hat ihre Pässe einbehalten und droht ihnen, sie abschieben zu lassen, sollten sie nicht für ihn arbeiten. Die Pfefferkörner sind geschockt; wie können sie Acai und ihrer Mutter helfen? Max hat eine zündende Idee, aber er ahnt nicht, in welche Gefahr er sich und seine Freunde damit bringt.


Kinderprogramm
08:50 Die Pfefferkörner (30 Min.) (HDTV, UT)
Cybermobbing
Folge 110
Krimiserie Deutschland, 2011

Rollen und Darsteller:
Emma – Aurelia Stern
Max – Bruno Alexander
Nina – Carolin Garnier
Henri – Sammy O'Leary
Matteo Pellicano – Robin Huth
Pastor Jan – Matthias Klimsa
Hannes Krogmann – Jörn Knebel
Antonio Pellicano – Orazio Zambelletti
Maria Pellicano – Clelia Sarto

Regie: Klaus Wirbitzky
Drehbuch: Anja Jabs
Kamera: Hermann Dunzendorfer
Redaktion: Sandra Le Blanc-Marissal

Auf dem Schulhof beobachtet Max, wie ein Mädchen aus der Parallelklasse in sichtbarer Panik etwas hinter einem Busch versteckt. Als sie weg ist, findet Max in dem Versteck 50 Euro und einen Brief mit der Bitte, das fehlende Geld später zahlen zu dürfen. Das riecht doch nach Erpressung! In der nächsten Pause beobachten Emma und Max, wie auch ihre Klassenkameradin Sara einen Brief im Busch versteckt. Als die Pfefferkörner Sara ansprechen, gesteht sie unter Tränen, dass sie beim Umziehen in der Schulumkleide gefilmt wurde und nun einem Erpresser Geld zahlen soll, damit er das Video nicht ins Internet stellt. Auch die Schülerin aus der Parallelklasse wird mit Aufnahmen aus der Mädchentoilette erpresst. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach den versteckten Kameras. Unterdessen verschwindet Ninas Bruder Matteo spurlos. Eine große Suchaktion beginnt, und dank Henris Spürnase taucht der Vermisste in einem abgeschlossenen Raum der Schule wieder auf. Die Pfefferkörner rätseln: Haben Erpressung und Matteos Verschwinden etwas miteinander zu tun?


Kinderprogramm
09:20 Die Pfefferkörner (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Kiste aus Afrika
Folge 111
Krimiserie Deutschland, 2011

Rollen und Darsteller:
Emma – Aurelia Stern
Max – Bruno Alexander
Nina – Carolin Garnier
Henri – Sammy O'Leary
Matteo Pellicano – Robin Huth
Pastor Jan – Matthias Klimsa
Hannes Krogmann – Jörn Knebel
Antonio Pellicano – Orazio Zambelletti

Regie: Andrea Katzenberger
Drehbuch: Andrea Katzenberger
Kamera: Uwe Neumeister
Redaktion: Sandra Le Blanc-Marissal

Die Freude bei den Krogmanns ist riesengroß: Henris Mutter ist aus Afrika zu Besuch – und bringt neben spannenden Geschenken die Neuigkeit mit, dass ihr Projekt in Bolombé verlängert werden und Henri deshalb mit nach Afrika kommen soll. Henri ist hin – und hergerissen. Und nicht nur das: In den Kisten, die seine Mutter für eine Freundin mit nach Deutschland gebracht hat, findet Henri geschmuggeltes Elfenbein. Um den anderen endlich zu beweisen, dass er ein vollwertiges Pfefferkorn ist, wagt er einen Alleingang, folgt dem "weißen Gold" und spürt die Verbrecher auf. Dabei bringt er sich selbst in große Gefahr und wird schließlich sogar gekidnappt. Endlich nehmen Emma, Max und Nina Henris Hinweise ernst und gemeinsam überführen sie das dreiste Verbrecherpaar. Natürlich schweißt der Fall die Pfefferkörner nur noch enger zusammen – und macht Henri den Abschied von seinen Freunden doppelt schwer. Ob er seiner Mutter erklären kann, dass er lieber in Hamburg bleiben als nach Afrika ziehen möchte?


09:50 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:55 Elefant, Tiger & Co. (45 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Doppeltes Glück
Folge 483

Bellas Babys
Große Freude in der Tiger-Taiga. Die zwölfjährige Amurtigerin Bella hat Zwillinge zur Welt gebracht. Mitten am Tag – für Bella nicht ungewöhnlich – hat sie die Pfleger mit den Neugeborenen überrascht. Es ist der erste Tiger-Nachwuchs im Leipziger Zoo seit fünf Jahren. Während Vater Tomak draußen durchs Gelände streift, kümmert sich Bella in der Mutterstube fürsorglich um ihre Kinder. Bei der Fütterung versuchen die Pfleger, einen Blick auf die Kleinen zu erhaschen und nachzusehen, ob es ihnen gut geht. Schließlich sind die ersten Tage im Leben der kleinen Raubkatzen entscheidend.
Große Sorge um kleines Baby
Im Pongoland hat sich das Drama um Gorilla-Mutter Kibara und ihr Kind zugespitzt. Die Mutter ist keine gute Mutter, legt das viel zu kleine Jungtier immer öfter ab, kümmert sich nicht genug. Die mangelnde Fürsorge nutzt Diara aus: Das gerade drei Jahre alte Gorillamädchen greift sich das zarte Baby, spielt mit ihm wie mit einer Puppe. Schon mehrmals ist das Kleine dabei fallen gelassen worden, auch vom Baum und einem Felsvorsprung. Tierpfleger Frank Schellhardt kann nur zuschauen, aber kaum eingreifen. Als erste Maßnahme haben er und seine Kollegen jetzt alle Bäume auf der Anlage gekappt, um das Unfallrisiko für das Baby zu verringern. Ob das hilft? Oder ob die Mutter zur Besinnung kommt?
Futterneid
Kigalo und Majo, die jungen Löwen, haben sich in den letzten Wochen immer mehr angefreundet. Teilen sich friedlich Schlafgemächer, Stall und Außenanlage. Nur beim Fressen, da hört die Liebe auf. Kigali, ein gutes Jahr älter, wird schnell gierig. Wenn Majo nicht aufpasst, verschlingt sie seine Häppchen noch mit. Jörg Gräser hat das längst erkannt. Auch, weil Kigali allmählich runder wird. Deshalb wird die tägliche Ration nun reduziert: Friss die Hälfte! Majo schmeckt das gar nicht. Der Junge wächst über sich hinaus und gebärt sich wie ein großer Löwe, dem Kigali vielleicht bald nicht mehr so leicht die Butter vom Brot klaut.


10:40 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Was ist es denn?
Folge 484

Babys auf dem Arm
Zwei frisch geborene Amurtiger sorgen seit kurzem für Entzückung auf der Tigertaiga. Bisher haben die Tierpflegerinnen Mutter Bella und ihre Babys komplett in Ruhe gelassen, doch jetzt wollen sie zum ersten Mal die Mutterstube betreten. Um die Kleinen zu wiegen, aus der Nähe zu untersuchen und natürlich um nachzuschauen: männlich oder weiblich? Tigerpflegerin Frank Friedel und Tierärztin Anja Lange-Garbotz dürfen die Babys als Erste auf den Arm nehmen. Was sie sehen, versetzt alle in helle Freude.
Affenkind
Raja ist Mutter geworden. Mit 13 Jahren ist sie für einen Orang-Utan spät dran, als Erstgebärende. Doch die Geburt hat sie bestens überstanden, ganz ohne Komplikationen. Und hält seitdem ihr kleines Orang-Baby fest im Arm. Ein Junge. Relativ groß und immer durstig. Die ersten Tage in der Mutterstube verbrachte Raja noch gut abgeschirmt, aber allmählich sollen auch die anderen Gruppenmitglieder ihre Neugier befriedigen. Für Raja kein leichter Gang, zumal sie im Orang-Clan eher zu den Rangniedrigen gehört. Nur Bimbo, der Chef der Truppe, gibt ihr Sicherheit. Deshalb setzen die Pfleger um Frank Schellhardt nun auf einen ersten Spaziergang nur mit ihm. Bimbo aber spielt nicht mit!
Happy Birthday, Hoffnungsträger
Bei den Elefanten steht ein großer Tag bevor, denn Voi Nam, der letzte in Leipzig geborene Elefant, wird 15. Der einstige Mini-Rüssel ist inzwischen zum knapp Vier-Tonnen-Bullen und Hoffnungsträger für den Zoo geworden. Zum Wiegenfest haben die Pfleger daher ein reichhaltiges Buffet auf der Außenanlage vorbereitet. Und auch die Besucher sind zahlreich erschienen, denn Voi Nam ist auch nach 15 Jahren immer noch ein wahrer Publikumsliebling.


11:30 Quarks im Ersten (30 Min.) (HDTV, UT)
Böse Nachbarn, gute Nachbarn – Wie das Miteinander richtig gelingt


12:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


12:05 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Zwei linke Hände
Folge 98
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Wilhelm Gottschalk – Hans Klima
Cora Gottschalk – Lisa-Marie Koroll
Lenny Merck – Philipp Lind
Sami Matoub – Maamar Abbou

Regie: Jan Bauer, Herwig Fischer
Drehbuch: Kerstin Höckel, Joachim Friedmann

Die junge Cora Gottschalk hat sich bei Arbeiten in der familieneigenen Schreinerei eine Hand abgetrennt. Nun ist höchste Eile geboten. Gemeinsam mit Niklas Ahrend und Matteo Moreau versucht Elias Bähr alles, um ihre Hand zu retten. Kaum aus der Narkose aufgewacht, macht Cora sich nur Sorgen um die Belange der Schreinerei. Währenddessen kann ihr Opa Wilhelm sie nicht besuchen. Zu groß sind die Vorwürfe, die er sich nach Coras Unfall macht. Für die Ärzte, allen voran Elias Bähr, ein unhaltbarer Zustand, braucht die engagierte junge Frau doch gerade jetzt die Unterstützung ihrer Familie! Der erklärte Pechvogel Lenny Merck kommt mit einem Fremdkörper im Auge ins Klinikum. Der Patient stellt sich als echte Herausforderung für die Assistenzärztin Julia Berger heraus. Denn Lenny scheint das Pech geradezu magisch anzuziehen. Als er kurz darauf fluchtartig das Klinikum verlässt, stürzt er auch noch eine Treppe herunter. Für Julia und Prof. Patzelt Grund genug, die Strategie zu wechseln. Sie sind sich sicher, dass mehr hinter Lennys Unglück steckt. Doch wo sollen sie mit ihrer Suche nach einer Diagnose beginnen? Währenddessen steht Dr. Moreau der Abschied von Sami bevor. Der Junge gilt als geheilt und obwohl der Oberarzt etwas anderes behauptet, wird deutlich, wie schwer ihm die nahende Abreise fällt. Vor allem, als er erfährt, wohin es Sami verschlagen wird.


12:55 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


13:00 Heiratsschwindler küsst man nicht (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2012

Rollen und Darsteller:
Thea – Katrin Sass
Babette – Petra Kleinert
Sindy – Jasmin Schwiers
Benedikt – Jan Sosniok
Jochen – Stephan Schwartz
Günther Karow – Tom Quaas
Jojo – Jonna Domroese
Kiki – Luna Jakob

Regie: Dennis Satin
Drehbuch: Adrienne Bortoli, Ulrike Zinke
Musik: Egon Riedel
Kamera: Sven Kirsten

Es ist ein Seitensprung, den die verheiratete Geschäftsfrau Thea bitter bereut: Seit sie sich während eines Erholungsurlaubs mit dem attraktiven Benedikt einließ, plagt sie nicht nur ihr Gewissen. Darüber hinaus wird sie von dem vermeintlichen Charmeur mit einem gemeinsamen Sex-Video um 100.000 Euro erpresst. Thea sinnt auf Rache. Da kommt es ihr gelegen, dass sie in der gutgläubigen Buchhändlerin Babette eine Verbündete findet. Diese wurde von Benedikt erst zum Traualtar geführt und dann mit 300.000 Euro Kreditschulden sitzen gelassen. Zusammen mit der jungen Serviererin Sindy wollen die derart gedemütigten Damen dem hinterlistigen Schwerenöter ordentlich auf den Zahn fühlen. Weil in ihrer Ehe eine frustrierende Routine Einzug gehalten hat, wagt Thea Ritter (Katrin Sass) während eines Wellnessurlaubs in einem Luxushotel den Seitensprung mit dem galanten, attraktiven Benedikt (Jan Sosniok). Thea, die gemeinsam mit ihrem Mann Jochen (Stephan Schwartz) eine Druckerei führt, ahnt nicht, dass sie einem Betrüger aufgesessen ist, als sie Jochen "den Ausrutscher" gesteht. Bald jedoch lernt sie das wahre Gesicht ihres Liebhabers kennen: Benedikt hat ihr gemeinsames Schäferstündchen gefilmt und verlangt nun 100.000 Euro Schweigegeld, die die verzweifelte Thea heimlich aus der Firmenkasse abzweigt, um eine Veröffentlichung im Internet zu vermeiden. Währenddessen geht Benedikt bereits ein neues Opfer ins Netz: Im Handumdrehen hat er die gutgläubige Buchhändlerin Babette Ollenhauer (Petra Kleinert) um den Finger gewickelt und zum Traualtar geführt. Einmal verheiratet, lässt sich der smarte Schwindler die Vollmacht zu Babettes Konto geben, die nichts ahnt, bis ihr ein Kreditvertrag über 300.000 Euro ins Haus flattert. Zur Rede gestellt, lässt ein ob ihrer Verdächtigungen empörter Benedikt Babette einfach stehen. Thea, die sich an Benedikts Fersen geheftet hatte, um irgendwie ihr Geld zurückzuholen, verbündet sich mit der geschockten Babette. Gemeinsam schmieden sie einen Racheplan. Dabei kommt ihnen die junge Serviererin Sindy (Jasmin Schwiers), die sie bei einem versuchten Taschendiebstahl ertappen, gerade recht. Sindy soll als Lockvogel dienen, um Benedikt mit seinen eigenen Waffen zu schlagen. Anfänglich geht das Vorhaben auf: Sindy, die in Wirklichkeit Mühe hat, ihre beiden kleinen Töchter zu ernähren, gibt sich als wohlhabende und vernachlässigte Ehegattin aus, ihr Gegenüber beißt sofort an. Doch im Gegensatz zu früheren Beutezügen scheinen diesmal echte Gefühle in dem skrupellosen Ladykiller aufzukeimen. Und auch Sindy ist sich bald ihrer wahren Intention nicht mehr sicher. Eine fatale Entwicklung für Thea und Babette, denen inzwischen das Wasser bis zum Hals steht. Oder geht ihnen Benedikt doch noch in die Falle? Wenn es ums Geld geht, hört die Liebe auf – aber der Spaß fängt in dieser Rache-Komödie mit Katrin Sass, Petra Kleinert, Jasmin Schwiers erst an. Einer für alle – und alle gegen einen: Mit List, Witz und heftig ausschlagendem Emotionspegel will sich ein charakterlich völlig unterschiedliches Damentrio das zurückholen, was ihm gehört: den verletzten Stolz, die geraubte Würde und jede Menge bares Geld. Der amüsante Rachefeldzug um betrogene Betrügerinnen auf der Jagd nach einem aalglatten Verführer, von Unterhaltungsprofi Dennis Satin mit Verve und beschwingtem Humor inszeniert, bietet mit Katrin Sass, Petra Kleinert und Jasmin Schwiers drei starke Frauen in den Hauptrollen auf. Kein Wunder, dass sich Jan Sosniok als unverbesserlicher Gauner-Galan an so viel geballter Weiblichkeit irgendwann die Finger verbrennt.


14:30 Alle Zeit der Welt (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2011

Rollen und Darsteller:
Karina Beckmann – Katja Weitzenböck
Rudolf Wohlgemuth – Johannes Herrschmann
Klaus Wohlgemuth – Heikko Deutschmann
Traudl Sebald – Diana Körner
Julia Beckmann – Minna Markert
Roland – Hans-Heinrich Hardt
Jean-Luc – David Berton
Herr Fechner – Michele Oliveri
Bille – Sophia Ruppert

Regie: Andrea Katzenberger
Drehbuch: Martin Kluger, Maureen Herzfeld
Musik: Ingo Ludwig Frenzel
Kamera: Marco Uggiano

Die kleine Uhrmacherwerkstatt in der Provinz ist alles, was Rudolf besitzt. Hier bringt er Zeitmesser aller Art zum Laufen, derweil sein eigenes Leben stillsteht. Das ändert sich mit dem Besuch seines Bruders Klaus, der den Erbanteil am Geschäft einfordert. Um den drohenden Verkauf des alteingesessenen Ladens zu verhindern, greift Rudolf zur Notlüge. Er gibt seine Mitarbeiterin Karina, Uhrmacherin und alleinerziehende Mutter, als seine schwangere Braut aus. Denn einer eben gegründeten Familie kann man doch nicht die wirtschaftliche Grundlage entziehen! Rudolf Wohlgemuth (Johannes Herrschmann) führt in seiner Provinz-Uhrmacherwerkstatt ein stoisches Einsiedlerleben. Früher war der Kleinbetrieb eine bekannte Manufaktur mit einigen Gesellen, doch nun beschäftigt der Laden mit der ambitionierten Karina (Katja Weitzenböck) nur noch eine Mitarbeiterin. Beide wechseln kaum ein Wort miteinander, doch bei der Arbeit greifen sie ineinander wie Zahnräder eines Uhrwerks. Die heimelige kleine Welt droht einzustürzen, als Rudolfs Bruder Klaus (Heikko Deutschmann), der in Hongkong Billig-Uhren produziert, unverhofft seinen Erbanteil am elterlichen Betrieb einfordert. Rudolf gibt vor, er könne nicht zahlen, weil er gerade eine Familie gegründet habe. Freudig überrascht vom Lebenswandel seines spröden Bruders, kündigt Klaus spontan seinen Besuch an. In seiner Not bittet Rudolf die alleinerziehende Karina und deren Tochter Julia (Minna Markert), für einige Tage bei ihm einzuziehen, um "Familie" zu spielen. Das Stehgreiftheater funktioniert erstaunlich gut: Fingierte Hochzeitsfotos und ein wenig Farbe an den Wänden erwecken Rudolfs verstaubte Bude aus ihrem tristen Junggesellenschlaf. Keine Sekunde zweifelt Klaus daran, ein frisch verliebtes Brautpaar vor sich zu haben: Sind echte Gefühle im Spiel? Genau da liegt das Problem. Als Rudolf glaubt, dass Klaus ihm – wieder einmal – die Frau ausspannt, lässt er, blind vor Eifersucht, den Schwindel auffliegen. Erst nachdem Karina ganz aus seinem Leben zu verschwinden droht, besinnt er sich und hält aus Liebe zu ihr die Zeit an. In dieser romantischen Komödie verlieben Katja Weitzenböck und Johannes Herrschmann sich so sehr ineinander, dass die Zeit stillsteht. In dieser u (h)rigen Komödie über Sein und Zeit kommen Johannes Herrschmann als schrulliger Feinmechaniker, der nicht richtig tickt, und Katja Weitzenböck in der Rolle der falschen Braut zu einer unerwarteten Einsicht. Heikko Deutschmann, Minna Markert und Diana Körner als Mutter Traudl sind in den weiteren Hauptrollen zu sehen. Das perfekt getimte Buch stammt von Martin Kluger und Maureen Herzfeld. Andrea Katzenberger, bekannt unter anderem durch die Kinder-Kult-Serie "Die Pfefferkörner", inszenierte die zeitlose Liebesgeschichte mit spürbarer Lust am Handwerk.


16:00 W wie Wissen (30 Min.) (HDTV, UT)
Pilzalarm!
Moderation: Dennis Wilms

Redaktion: Carola Richter (BR)

Burgundertrüffel – Zucht des teuersten Lebensmittels der Welt

Pilzsammler haben es immer schwerer. Seit mehreren Jahren wird ein dramatischer Rückgang der Pilzbestände beobachtet. In vielen Ländern wird über Mengenbegrenzungen und Sammelverbote nachgedacht. Dabei sind die Sammler gar nicht das Problem, sondern falsch betriebene Forst – und Landwirtschaft. Zu wenig verschiedene Baumarten in den Wäldern, zu wenige abgestorbene tote Bäume, zu hohe Stickstoffkonzentration in der Luft - all das lässt die Pilze schwinden. Doch ohne Pilze – so fürchten Wissenschaftler – schwindet die Artenvielfalt dramatisch. Ohne Pilze gibt es keinen gesunden Wald. "W wie Wissen" geht der Frage nach, wie ist es um den Pilzbestand in unseren Wäldern bestellt, woher kommt der Rückgang und was könnte getan werden, um die Bestände zu erhöhen?


Weltspiegel-Reportage
16:30 Alaska – Klimawandel im Abenteuerland (30 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Jan-Philipp Burgard

Redaktion: Tibet Sinha

Auf den ersten Blick ist Alaska ein Abenteuerland, bekannt für seine Naturwunder. Doch auf den zweiten Blick ist Alaska auch ein US-Bundesstaat, der in besonderer Weise von den Folgen des Klimawandels herausgefordert wird. Die von Eskimos bewohnte Insel Shishmaref versinkt im wahrsten Sinne des Wortes nach und nach im Meer. Heftige Stürme und Erosion haben Häuser ins Meer stürzen lassen. Die Insel schrumpft jedes Jahr um mehrere Meter, in 30 Jahren wird sie voraussichtlich verschwunden sein. Der 19-Jährige Esau Sinnok ist in Shishmaref aufgewachsen und macht als Umweltaktivist auf das Schicksal seines Dorfes aufmerksam. Ausgelöst wurde sein Engagement durch den Unfalltod seines Onkels. Er brach auf der Jagd mit seinem Schlitten im Eis ein, weil das Eis zu dünn geworden war. Doch Donald Trump bezeichnete den Klimawandel als "Erfindung der Chinesen". Als Präsident machte er einen bekennenden Klimawandel-Skeptiker zum Chef der Umweltbehörde und ließ Forschungsgelder in Milliardenhöhe streichen. So wird die Arbeit von Wissenschaftlern wie Eran Hood bedroht. Er weist nach, wie schnell ein riesiges Gletschergebiet schmilzt und erforscht die Auswirkungen auf Alaskas Wale. USA-Korrespondent Jan Philipp Burgard zeigt, wie hart der Klimawandel Alaska trifft und wie die Menschen dort mit existenziellen Bedrohungen umgehen.


17:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 Brisant (37 Min.) (HDTV, UT)


17:47 Das Wetter im Ersten (3 Min.) (HDTV, UT)


17:50 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Sportschau (30 Min.) (HDTV, UT)
3. Liga
Moderation: Alexander Bommes


18:30 Sportschau (87 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Moderation: Alexander Bommes

Fußball-Bundesliga
Der 9. Spieltag
FC Schalke 04 – 1. FSV Mainz 05
Borussia Mönchengladbach – Bayer 04 Leverkusen
RB Leipzig – VfB Stuttgart
Eintracht Frankfurt – Borussia Dortmund
FC Augsburg – Hannover 96
2. Liga
Der 11. Spieltag
Eintracht Braunschweig – Bochum
1. FC Union Berlin – SpVgg Greuther Fürth
Holstein Kiel – Arminia Bielefeld


19:57 Lotto am Samstag (3 Min.) (HDTV)
Moderation: Ingrid El-Sigai

Gewinnzahlen der 42. Ausspielung


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Schlagerbooom 2017 – Das internationale Schlagerfest (195 Min.) (HDTV, AD, UT)
Moderation: Florian Silbereisen

Mitwirkende: Andreas Gabalier, Beatrice Egli, Roland Kaiser, die Höhner

Florian Silbereisen präsentiert die TV-Schlagershow des Jahres
Der "Schlagerbooom" geht weiter! Florian Silbereisen feiert auch 2017 die neue Lust auf Schlager mit dem größten Schlagerfest, das er jemals gefeiert hat. Gemeinsam mit über 10.000 Schlagerfans in der Dortmunder Westfalenhalle begrüßt der Showmaster Stars wie Andreas Gabalier, Beatrice Egli, Roland Kaiser, die Höhner und viele weitere Stars.


23:30 Tagesthemen (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Caren Miosga

mit Wetter


23:50 Das Wort zum Sonntag (5 Min.) (HDTV, UT)

Mitwirkende: Benedikt Welter (Saarbrücken)


23:55 Inas Nacht (60 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Ina Müller
Late-Night-Show

Gäste: Wolfgang Joop, Bill Kaulitz, Tom Kaulitz, First Aid Kit, Anderson East

Redaktion: Franziska Kischkat

Late-Night-Show mit der Kabarettistin, Sängerin und Moderatorin Ina Müller und nach Müllerin Art: Talk, Comedy und viel, viel Musik in der kleinen Hamburger Kneipe "Zum Schellfischposten". Erster Gast des Abends ist der Modedesigner und Künstler Wolfgang Joop. Er erzählt zunächst von seinem frühen Job als Restaurator, der die Gemälde seiner Kunden manchmal sehr verändert zurückgab. Anschließend schildert er seine Meinung zu Haute-Couture-Shows und erinnert sich an schräge Auftritte bei Heidi Klums Halloween-Partys. Zum Gespräch hinzu kommen die Musiker Bill und Tom Kaulitz. Sie erzählen von ihrem Leben in Los Angeles, von Besuchen im Zocker-Paradies Las Vegas und der Schwierigkeit, als sehr eng vertrautes Zwillingspaar, andere Menschen in ihre Beziehung hineinzulassen. Außerdem wird endlich geklärt, ob die Kaulitz-Zwillinge sogar ihre gegenseitigen Handy-Pins kennen. Erster Musikgast ist das schwedische Schwestern-Duo "First Aid Kit", die mit ihren perfekten Folk-Pop-Harmoniegesängen auch die USA erobert haben und nun erstmals im deutschen Fernsehen zu sehen sind. Ebenfalls deutsche TV-Premiere feiert der Rhythm and Blues-Musiker Anderson East, der als eines der größten Talente der US-Musikszene gilt. Wie immer sind natürlich auch die 20 Herren des Wilhelmsburger Shanty-Chors die "Tampentrekker" mit dabei, die vor den Kneipenfenstern die Stellung halten und für musikalische Intermezzi sorgen. 14 Personen bestreiten das Publikum – mehr passen nicht rein bei "Inas Nacht", aber die dürfen dafür mit Bierdeckel-Fragen ein bisschen mithelfen. Und alle werden wieder bestens versorgt von der Kneipenwirtin Frau Müller – nicht verwandt und verschwägert mit Ina. Klingt leicht chaotisch? Soll es auch!


00:55 Der Samariter – Tödliches Finale (88 Min.) (FSK 16, HDTV, Dolby Surround, UT)
(The Samaritan)
Spielfilm Kanada, 2012

Rollen und Darsteller:
Foley – Samuel L. Jackson
Ethan – Luke Kirby
Iris – Ruth Negga
Xavier – Tom Wilkinson
Helena – Deborah Kara Unger
Gretchen – Martha Burns
Miro – Alan C. Peterson
Jake – Aaron Poole
Deacon – Tom McCamus
Barmann Bill – Gil Bellows
Celia – Diana LeBlanc
Vormann – Rufus Crawford
Bauarbeiter – Andrew Butcher
Club Manager – Jonas Chernick
Bankangestellter – Sergio Buitrago

Regie: David Weaver
Drehbuch: Elan Mastai, David Weaver
Musik: Todor Kobakov
Kamera: François Dagenais

Bei einem missglückten Coup erschoss Trickbetrüger Foley seinen Komplizen und musste deswegen 25 Jahre hinter Gitter. Die Rückkehr ins bürgerliche Leben erweist sich für den gebrochenen Mann als steinig. Einziger Lichtblick ist die junge Prostituierte Iris, die er aus den Fängen ihres brutalen Zuhälters befreit. Das Angebot eines zwielichtigen Nachtklubbesitzers, der ihn zu einem "todsicheren" Coup überreden will, lehnt er zunächst ab. Bald wird ihm jedoch klar, dass ihm keine andere Wahl bleibt, als mitzuspielen. Foley (Samuel L. Jackson) ist kein gewöhnlicher Ganove. Er ist ein Trickbetrüger alter Schule, dessen Spezialität der sogenannte Samariter ist, mit dem er andere Gauner aufs Kreuz legt. Bei diesem Spiel hatte Foley es zur Meisterschaft gebracht – bis ein betrogener Gangster ihn bei einem misslungenen Coup zur Erschießung des eigenen Partners zwang. Durch diesen Mord verlor Foley den besten Freund und verbüßte zudem eine 25-jährige Haftstrafe, die ihn zum mürben, einsamen Mann machte. Mit seiner Vergangenheit will er nichts mehr zu tun haben, doch kaum ist er wieder auf freiem Fuß, da versucht der kriminelle Nachtklubbesitzer Ethan (Luke Kirby), ihn zu einem lukrativen Job zu überreden. Um acht Millionen Dollar will Ethan einen Mafiapaten erleichtern, doch dazu braucht er als Komplizen einen Virtuosen, einen wie Foley. Dieser lehnt dankend ab, er will nicht auf die kriminelle Bahn zurück und hofft auf eine gemeinsame Zukunft mit der Gelegenheitsprostituierten Iris (Ruth Negga). Zu spät wird ihm klar, dass Ethan eine teuflische Intrige um ihn gesponnen hat. Falls er nicht mitspielt, wird er Iris für immer verlieren. Foley hat nur eine Chance: Er muss genau das tun, was er am besten kann: alle hinters Licht führen. In diesem raffinierten Noir-Thriller glänzt Samuel L. Jackson als alternder Gauner, der von seiner Vergangenheit eingeholt wird und in ein doppeltes Spiel gerät. Doch genau das ist seine Stärke. Als "Samariter" bezeichnet man in Gangsterkreisen einen sorgsam eingefädelten Betrug, bei dem das ahnungslose Opfer glaubt, dem Gauner eine Gefälligkeit zu erweisen. Doch dieser raffinierte Noir-Thriller erzählt nicht nur von einem packenden Coup, wie man ihn aus Klassikern wie "Der Clou" oder "Ocean's Eleven" kennt. Der Reiz des doppelbödigen Verwirrspiels entsteht durch ein abgründiges Psychoduell zwischen zwei höchst unterschiedlichen Kriminellen: Als gebrochener Mann zappelt Samuel L. Jackson in einem teuflischen Intrigennetz, mit dem Luke Kirby in der Rolle des hinterhältigen Gegners ihn beherrschen will. Zwischen beiden Männern muss die irisch-äthiopische Newcomerin Ruth Negga als bezaubernde Iris sich entscheiden. Mit Deborah Kara Unger und Tom Wilkinson als ahnungslosem Opfer sind auch die Nebenrollen markant besetzt.


02:23 Tagesschau (2 Min.) (HDTV, UT)


02:25 King Kong (130 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm USA, 1976

Rollen und Darsteller:
Dwan – Jessica Lange
Jack Prescott – Jeff Bridges
Fred Wilson – Charles Grodin
Captain Ross – John Randolph
Bagley – René Auberjonois
Carnahan – Ed Lauter
Boan – Julius Harris

Regie: John Guillermin
Drehbuch: Lorenzo Semple jr.
Musik: John Barry
Kamera: Richard H. Kline

Mitten im Indischen Ozean stößt das Expeditionsteam des Erdöl-Unternehmers Fred Wilson auf eine bislang unentdeckte Insel, die ein unheimliches Geheimnis birgt: Auf dem Eiland haust Kong, ein gigantischer Gorilla, der von den Eingeborenen als göttliches Wesen gefürchtet wird. Um ihn friedlich zu stimmen, opfern die Wilden dem Riesenaffen die schöne Dwan, eine Schauspielerin, die durch Zufall zu der Expedition gestoßen war. Kong verschleppt die junge Frau in sein Versteck, wird aber von Wilsons Leuten überwältigt, um in New York als Show-Attraktion ausgestellt zu werden. Als sich die monströse Kreatur jedoch befreien kann, bricht Panik aus. Eine bislang unentdeckte, von einer mysteriösen Nebelbank umhüllte Insel im Indischen Ozean erregt das Interesse des Großindustriellen Fred Wilson (Charles Grodin), der dort riesige Erdöl-Vorkommen vermutet. Er entsendet einen Tanker, auf den sich der Paläontologe Jack Prescott (Jeff Bridges) als blinder Passagier einschmuggelt. Dieser hegt seine ganz eigene Vermutung, welches Geheimnis das Eiland birgt: Prescott ist davon überzeugt, dass der rätselhafte Nebel von einer riesigen Kreatur stammt, die dort ihr Unwesen treibt. Der junge Wissenschaftler ist nicht der einzige uneingeladene Mitreisende auf der von Wilson geleiteten Expedition: Nach einem empfangenen Notruf nimmt das Team die attraktive Schauspielerin Dwan (Jessica Lange) an Bord, die allein in einem Rettungsboot im Ozean treibt. Gemeinsam am Ziel angekommen, stößt die Mannschaft auf ein Volk wilder Einheimischer, die eine gigantische Mauer errichtet haben, um ihr Dorf vor einer unbekannten Macht zu schützen. Schnell wird klar, um was es sich dabei handelt; einen riesigen Gorilla. Im Schutze der Nacht verschleppen die Eingeborenen Dwan, um sie ihrem "Affengott" zu opfern. Prescott und seine Begleiter kommen zu spät, denn die blonde Schönheit befindet sich bereits in den mächtigen Pranken des gewaltigen Kong, der sie in seine abgelegene Behausung verschleppt. Der Riesenaffe erweist sich allerdings nicht als die blutrünstige Bestie, für die er von den Menschen gehalten wird: Liebevoll und beinahe zärtlich kümmert er sich um seine "Beute" Dwan, die nach anfänglicher Panik selbst Gefühle für ihren tierischen Entführer entwickelt. In der Zwischenzeit hat Wilson, der in der Existenz des monumentalen Gorillas eine potenzielle Geldquelle sieht, einen Plan geschmiedet, um diesen mit zurück nach Amerika zu nehmen. Das Vorhaben gelingt, Kong wird betäubt und an Bord des Tankers in die USA transportiert, wo er in einer spektakulären Inszenierung den Massen zur Schau gestellt wird. Als er sich jedoch befreien kann und entfesselt durch New York wütet, zeigt sich, dass mit einer majestätischen Naturgewalt wie ihm nicht zu spaßen ist. Das aufwendige Remake des Monsterfilm-Klassikers spart nicht an Schauwerten und ließ seine gigantische Titelfigur seinerzeit auf das World Trade Center klettern. 43 Jahre nach dem wegweisenden Monsterfilm-Klassiker "King Kong und die weiße Frau" wagte sich der Erfolgsproduzent Dino De Laurentiis an ein zeitgemäßes Remake. Mit Regisseur John Guillermin verpflichtete er einen Experten für spektakuläre Kino-Unterhaltung. Auch die namhafte Besetzung mit Oscar-Preisträger Jeff Bridges, Charles Grodin und Jessica Lange in ihrer ersten Filmrolle konnte sich sehen lassen. Star der Show ist aber natürlich King Kong himself, den die begnadeten Spezialeffekt-Künstler Carlo Rambaldi und Rick Baker mit modernster Tricktechnik zu imposantem Leben erweckten.


04:35 Deutschlandbilder (13 Min.) (HDTV)


04:48 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


04:50 – 05:30 Brisant (40 Min.) (HDTV)

 

*


Sonntag, 22. Oktober 2017


Kinderprogramm
05:30 Willi wills wissen (25 Min.) (UT)
Wie kommt das Geld in die Welt?

Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Wer Geld einzahlen oder abheben will, geht ganz einfach zur Bank und erledigt das. Doch was passiert dann mit dem Geld? Und vor allem: Wo kommt es überhaupt her? Willi heftet sich auf die Fährte eines 50-Euro-Scheins, den er in einer Bank in Pfaffenhofen/Ilm einzahlt. Vom Schalter aus wandert der Schein erst mal in den Tresor. Dort bleibt er aber nicht liegen, sondern wird von zwei Geldboten abgeholt, die ihn, mit Willi im Schlepptau, zur Landeszentralbank transportieren. Hier läuft das Geld aller bayerischen Banken zusammen, wird auf seine Echtheit geprüft und gesäubert. Über die Geldinstitute wird er wieder in Umlauf gebracht. Sehr alte oder beschädigte Münzen und Scheine werden vernichtet und durch neue ersetzt. Wie die gemacht werden, erfährt Willi genauso wie die Tricks, mit deren Hilfe sich echtes Geld von Blüten unterscheiden lässt. Warum aber heißt die Bank eigentlich Bank?


Kinderprogramm
05:55 Wissen macht Ah! (25 Min.) (UT)
Wissen macht Hä?

Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Shary und Ralph müssen heute mal LAUT werden: Denn durch die Baustelle nebenan können sie ihr eigenes Wort nicht verstehen. Sie versetzen Weingläser in Schwingungen, bringen Wasser zum Fließen, und beantworten die folgenden Fragen:
Was ist Lärm und wo ist der Unterschied zum Geräusch?
Das Vogelgezwitscher am Morgen, das Gemurmel während der Klassenarbeit oder die Musik auf der Party: Richtig leise ist es nie. Shary und Ralph hauen richtig auf die Pauke, entdecken, welche Töne stören, und warum es gut ist, dass man die Ohren nicht verschließen kann. Was ist ein Olf und wie wird es gemessen?
Warum kommt einem etwas spanisch vor?
Wer hat das Quiz erfunden und warum heißt es so?
Haben Nadelbäume Blüten? Wenn ja, wo?


Kinderprogramm
06:20 Yakari (10 Min.) (HDTV, UT)
Der Geist des Leitwolfs
Folge 95
Zeichentrickserie Frankreich, 2013

Yakari begegnet drei jungen Wölfen, die ohne einen Leitwolf durch die Gegend ziehen. Ihre Angst und Hilflosigkeit überspielen sie, indem sie unter den anderen Tieren grundlos Angst und Schrecken verbreiten. Yakari erklärt sich bereit, den Wölfen zu helfen und ihren Anführer zu finden, der seit einem starken Schneesturm in den Bergen vermisst wird. Doch Kleiner Donner ist skeptisch, er fürchtet sich vor den schlecht gelaunten Wölfen.


Kinderprogramm
06:30 Yakari (10 Min.) (HDTV, UT)
Yakari und die Wapitis
Folge 96
Zeichentrickserie Frankreich, 2013

Bei einem Ausritt hören Yakari und Kleiner Donner das laute Röhren eines Wapiti-Hirsches. Dabei handelt es sich um Stolzes Geweih, den strengen Anführer einer Herde. Gerade hat er Schneller Huf aus seiner Herde verstoßen, und das nur, weil dieser an seiner Birkenrinde geknabbert hat. Schneller Huf trifft auf Yakari und berichtet, wie ungerecht Stolzes Geweih gegenüber den Mitgliedern seiner Herde ist. Jeder, der sich ihm widersetzt, wird sofort vertrieben. Yakari beschließt, Schneller Huf und den anderen Wapitis zu helfen.


Kinderprogramm
06:40 Yakari (15 Min.) (HDTV, UT)
Die Jäger der Pumas
Folge 97
Zeichentrickserie Frankreich, 2013

Kleiner Donner zeigt Yakari zwei Indianer eines anderen Stammes, die ihre Pferde schlecht behandeln. Yakari ist empört, doch als kleiner Junge hat er keine Chance, gegen die beiden Jäger anzukommen. Diese sind gerade dabei, ihre Pferde anzutreiben, um Pumas zu jagen. Dabei machen sie nicht einmal vor einem trächtigen Weibchen Halt, das große Mühe hat, den beiden Jägern zu entkommen. Yakari verbündet sich mit den Pumas und den beiden Pferden, um den skrupellosen Jägern das Handwerk zu legen.


Kinderprogramm
06:55 Yakari (15 Min.) (HDTV, UT)
Yakari und die Wandertauben
Folge 98
Zeichentrickserie Frankreich, 2013

Eines Morgens wacht Yakari auf und bemerkt, dass ein riesiger Schwarm Wandertauben den Himmel verdunkelt. Diese mittlerweile ausgestorbenen Vögel zogen einst zu Millionen durch die Prärie, um nach Nahrung zu suchen. Die Indianer des Stammes haben Angst, dass ihnen böse Geister einen Streich spielen. Und auch die Tiere der Prärie sind verunsichert, denn die Tauben stören ihre Ruhe und nehmen ihnen die Nahrung weg. Yakari versucht, für Verständnis zu werben. Denn schließlich versuchen die Tauben auch nur zu überleben. Doch nicht jedes Tier will warten, bis die Tauben von selbst weiterziehen.


Kinderprogramm
07:10 Tigerenten Club (60 Min.) (HDTV, UT)
Wer läuft am schnellsten? Wer wirft am weitesten?

Der Club zum Mitmachen
Spiele, Spaß und spannendes Wissen

Höher, schneller, weiter: Darauf kommt es in der Leichtathletik an. Im "Tigerenten Club" geht es dieses Mal um Speerwerfen und Hürdenlaufen. Zu Gast sind der Weltmeister im Speerwurf Johannes Vetter und die schnellste Hürdenläuferin Europas Pamela Dutkiewicz. Und natürlich kämpfen wieder zwei Schulklassen um den goldenen Tigerenten-Pokal und um Spendengelder für einen guten Zweck. Im Speerwerfen kommt es auf den richtigen Anlauf und auf den richtigen Abwurf an: Nur mit der perfekten Kombination aus beidem kommen Weiten zustande wie die von Johannes Vetter. Er ist der zweitbeste Speerwerfer aller Zeiten – mit 94,44 Metern – so lang ist ein Fußballfeld. Pamela hat in ihrer Disziplin eine Mischung aus hoher Geschwindigkeit und Hindernissen und das macht den Hürdenlauf interessant. Es kann immer alles passieren; sogar Favoriten können ausscheiden, weil sie an einer Hürde stürzen oder stolpern. Johannes und Muschda lüften gemeinsam mit den Sportlern alle Geheimnisse rund um den Speerwurf und den Hürdenlauf. Und die Kinder aus dem Publikum dürfen die Sportarten auch testen – natürlich unter der Leitung der beiden Weltklasse-Sportler. Und natürlich wird es wieder actionreich bei den Wettkämpfen. Die Tigerenten von der Verbundschule Oberndorf (Baden-Württemberg) treffen auf die Frösche vom Friedrich-Schiller Gymnasium in Fellbach (Baden-Württemberg). Die beiden Spiele-Teams wetteifern mit Geschick, Schnelligkeit und Köpfchen um den goldenen Tigerenten-Pokal und um Spendengelder für ein Hilfsprojekt. Der "Tigerenten Club" ist eine Produktion des Südwestrundfunks für Das Erste und KiKA.


Kinderprogramm
08:10 Die Pfefferkörner (25 Min.) (HDTV, UT)
Rotkäppchen
Folge 161
Krimiserie Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Jale Dschami – Ava Sophie Richter
Timo – Malon Stahlhuth
Jochen Dreyer – Rainer Frank
Eva Dreyer – Anne Weber
Jonas Dreyer – Linas Mahncke
Alexander von Drüsmark – Stephan Benson
Karl von Drüsmark – Daniel Kowalew
Tyler – Linus Düwer
Lehrerin Schultze – Katinka Auberger

Regie: Franziska Hörisch
Drehbuch: Katja Kittendorf
Kamera: Marius von Felbert

Jale macht mit ihrer Umwelt-AG einen Ausflug in den Wald. Die Befürchtung, dass der Tag stinklangweilig wird, wandelt sich ins Gegenteil: Wilderer machen die Gegend unsicher und Jales Freund Timo gerät in eine Fallgrube. Jale und er machen sich daran, die Wilderer zu suchen. Im Visier: Revierjägerin Eva, die ihre Gruppe leitet. Wer von Berufswegen Tiere abschießt, dem ist auch sonst nicht zu trauen, findet Jale. Während die Kinder also Eva und ihren Mann, einen Gastwirt, als Täter verdächtigen, treiben die wahren Wilderer weiter ihr Unwesen. Als Jale und Timo endlich auf die Spur der echten Verbrecher kommen, geraten sie bei ihrer Spurensuche im Wald selbst in Gefahr …


Kinderprogramm
08:35 Die Pfefferkörner (25 Min.) (HDTV, UT)
Der Zwilling
Folge 162
Krimiserie Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Ramin Dschami – Jann Piet
Till Petersen – Otto von Grevenmoor
Stella Friese – Zoe Malia Moon
Pinja Friese – Sina Michel
David – Luis Winter
Marvin – Lewin Winter
Thomas Dose – Mike Olsowski
Susanne Dose – Maria Ketikidou
Dr. Götze – Matthias Leja
Maike Weil – Anke Röder
Katrin Friese – Jodie Ahlborn

Regie: Franziska Hörisch
Drehbuch: Anja Jabs
Kamera: Marius von Felbert

Es ist ja nicht ungewöhnlich, dass neue Kinder in eine Klasse kommen – aber als Marvin vorgestellt wird, sind alle baff: Er sieht nämlich genauso aus wie Mitschüler David. Zufall oder nicht? Mit Hilfe der Pfefferkörner und eines spektakulären Tests findet David heraus, dass er nicht das Kind seiner Eltern ist und Marvin und David tatsächlich Zwillinge sein müssen. Wie kann das sein? Wurden sie als Babys getrennt, wie im Doppelten Lottchen? Die Spur führt in die Arztpraxis von Dr. Götze, wo Ramin und David eine unglaubliche Entdeckung machen. Zeitgleich sind Pinja und Stella völlig irritiert; ihre Eltern benehmen sich wie Teenager – und als Stella ihrer Mutter folgt, landet sie neben Ramin und David in der gleichen Arztpraxis. Die Ereignisse überschlagen sich …


Kinderprogramm
09:00 Die Pfefferkörner (30 Min.) (HDTV, UT)
Goldqueen liebt dich
Folge 163
Krimiserie Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Ramin Dschami – Jann Piet
Till Petersen – Otto von Grevenmoor
Stella Friese – Zoe Malia Moon
Pinja Friese – Sina Michel
Jale Dschami – Ava Sophie Richter
Mamabosorg – Lilay Huser
Sara – Antonia Büchel
Fabian – Nicolas Handwerker
Cui/Goldqueen – Mai Duong Kieu

Regie: Franziska Hörisch
Drehbuch: Anja Jabs
Kamera: Marius von Felbert

Ramin und Jale werden Zeugen, wie ihre Oma von einer Jugendgang beraubt wird. Die einzige Spur: ein verlorenes Handy. Plötzlich taucht die Diebin im Hauptquartier auf und droht Jale, ihre Haare abzuschneiden, wenn Ramin nicht sofort ihr Handy herausrückt. Till und Stella retten ihre Freundin. Die Pfefferkörner erfahren, dass die Gang anonym operiert. Sie kennen ihre Anführerin "Goldqueen" nur übers Internet und sind ihr trotzdem so ergeben, dass sie in ihrem Auftrag alte Leute ausrauben, um das nächste Level zu erreichen. Ein fieses Spiel, das keines ist. Merken sie nicht, dass sie nur benutzt werden? Wer ist "Goldqueen"? Die Pfefferkörner ermitteln.


Kinderprogramm
09:30 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (HDTV, UT)

Lach – und Sachgeschichten


10:00 Tagesschau (3 Min.) (HDTV, UT)


Kinderprogramm
10:03 Des Kaisers neue Kleider (57 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Märchenfilm Deutschland, 2010

Rollen und Darsteller:
Kaiser Friedhelm – Matthias Brandt
Jakob – Sergej Moya
Maja – Alissa Jung
Greta – Audrey von Scheele
Adele – Catherine Flemming
Heinrich – Manfred Möck
Paul – Thomas Gimbel
Otto – Hartmut Volle

Regie: Hannu Salonen
Drehbuch: David Ungureit
Kamera: Felix Cramer
Redaktion: Wolfgang Wegmann (WDR)

Kaiser Friedhelm, der Fesche, hat bald Geburtstag und nichts anzuziehen. Dabei gibt er sagenhafte Reichtümer für seine Garderobe aus. Doch ihn langweilen all die prächtigen Roben. Ein ausgefallenes Gewand zum Fest muss her, koste es, was es wolle. Wen stört es schon, dass seine Untertanen am Hungertuch nagen. Der Hofstaat indes buckelt und schweigt. Niemand will den Kaiser in seine Schranken weisen und darüber womöglich Amt und Würden verlieren. Als der junge Jakob beim Kaiser vorspricht, ist dieser entzückt. Jakob gibt vor, der beste Weber weit und breit zu sein, und will dem eitlen Regenten zum Geburtstag Kleider schneidern, die es kein zweites Mal gibt. Doch der Kaiser sei gewarnt: Wer dumm ist oder seines Amtes nicht würdig, für den sind diese Kleider unsichtbar! Natürlich bekommt Jakob den Auftrag, sehr zum Ärger der klugen Hofschneiderin Adele. Doch Friedhelm, der Fesche, will gerne glauben, was der Fremde ihm erzählt. Mit dieser Robe wird er sofort merken, wer bei Hofe ihm etwas nützt und wer nicht. Und so arbeitet Jakob zusammen mit seiner schönen Assistentin Maja und deren kleiner Schwester Greta im Verborgenen an der sagenhaften Robe. Als Jakob dem Kaiser endlich die neuen Kleider präsentiert, fehlen Friedhelm, dem Feschen, die Worte. Denn nicht nur seine buckelnde Entourage, auch Seine Majestät selbst kann rein gar nichts sehen. Vor dem Schloss warten derweil alle gespannt auf den Anblick von des Kaisers neuen Kleidern. Endlich tritt der Herrscher vor seine Untertanen. In deren Gesichtern macht sich schnell ungläubiges Staunen breit. Doch erst ein Kindermund tut am Ende Wahrheit kund.


Kinderprogramm
11:00 Der Meisterdieb (60 Min.) (HDTV, UT)
Märchenfilm Deutschland, 2010

Rollen und Darsteller:
Meisterdieb Robert – Max von Thun
Graf Gustav – Armin Rohde
Gräfin Greta – Ann-Kathrin Kramer
Josefine – Anna Hausburg
Lichtenberg – Hans-Peter Korff
Pfarrer Rafael – Fritz Roth
Küster Gabriel – Andreas Schröder
Nele – Katharina Wackernagel
Mutter Svea – Gitta Schweighöfer
Vater Heinrich – Dietmar Mues
Soldat Knut – Mirko Lang

Regie: Christian Theede
Drehbuch: Dieter Bongartz, Leonie Bongartz
Kamera: Simon Schmejkal
Redaktion: Ole Kampovski (NDR)

Das Märchen der Brüder Grimm erzählt von einem jungen Mann, der als Junge von Zuhause weggelaufen war und nun zurückkehrt, um zu bekennen, dass aus ihm ein Meisterdieb geworden ist. Seine Eltern wollen ihn gleich wieder fortschicken, denn sie fürchten, dass er am Galgen landet. Doch Robert stellt sich dem Grafen und dieser gibt ihm eine Chance, da er sein Pate ist. Er stellt ihm drei Aufgaben: Robert soll das gräfliche Leibpferd aus dem Stall stehlen, zweitens dem Grafenehepaar nachts das Betttuch unter dem Leib wegnehmen und dazu der Gräfin den Trauring vom Finger, zum dritten den Pfarrer und den Küster aus der Kirche stehlen. Wenn es ihm gelingt, die Aufgaben zu bewältigen, hat er nicht nur die Freiheit gewonnen, sondern auch die Anerkennung seiner Eltern und seines Paten.


12:00 Tagesschau (3 Min.) (HDTV, UT)


12:03 Presseclub (42 Min.) (HDTV, UT)


12:45 Europamagazin (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hendrike Brenninkmeyer


13:15 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


13:30 Der Vamp im Schlafrock (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2000

Rollen und Darsteller:
Ellen Schweizer – Gudrun Landgrebe
Ulrike – Eleonore Weisgerber
Donald Schweizer – Walter Kreye
Hella Schweizer – Kaya Kürten
Lukas Schweizer – Benno Frevert
Richard – Ralph Herforth
Lisette Vronsky – Luci van Org
Marta Bosch – Nicole Heesters

Regie: Berno Kürten
Drehbuch: Jurgen Wolff
Musik: Stefan Traub
Kamera: Konstantin Kröning

Die Mehrfachbelastung als Mutter, Ehefrau und Autorin erfolgreicher historischer Liebesromane hat Ellen Schweizer stets bravourös bewältigt. Eigentlich könnte die attraktive Endvierzigerin mit ihrem Leben zufrieden sein. Aber während es in ihren Büchern vor Erotik nur so knistert, scheint sie für ihren Mann nur noch als Hausfrau und Mutter zu existieren. Ellen Schweizer (Gudrun Landgrebe) ist glücklich verheiratet, Mutter zweier patenter Teenager und außerdem erfolgreiche Autorin einer Serie historischer Romanzen. Ein Leben, das der attraktiven Endvierzigerin manchmal etwas zu erfüllt erscheint. Weder ihr Mann Donald (Walter Kreye), der als Prokurist bei einer großen Firma gerade auf einer Welle des Erfolgs schwimmt, noch die Kinder Hella (Kaya Kürten) und Lukas (Benno Frevert) zeigen Verständnis für Ellen. Als ihre beste Freundin Ulrike (Eleonore Weisgerber) von ihrem Mann nicht nur verlassen, sondern öffentlich gedemütigt wird, beginnt Ellen sich zu fragen, ob sie selbst wirklich glücklich ist. Was kann es bedeuten, dass Donald neuerdings so viele Überstunden macht, teures Rasierwasser verwendet und rosa Hemden im Büro trägt? Hat es möglicherweise etwas mit seiner 20 Jahre jüngeren Kollegin Lisette (Luci van Org) zu tun? Während die Romangestalten in Ellens Tagträumen einander ewige Liebe schwören, scheint ihre Ehe zu zerbrechen. Bestärkt von ihrer verständnisvollen Verlegerin Marta (Nicole Heesters) und der unverwüstlichen Ulrike, die aus ihrer anstehenden Scheidung das Maximum herausholt, beschließt Ellen, an ihrem Selbstwertgefühl zu arbeiten – und sich einen Liebhaber zuzulegen. Ihr erstes Rendezvous mit dem sensiblen Richard (Ralph Herforth) endet allerdings im Desaster. Glücklicherweise hat Ulrike aber immer noch einen Tipp in der Hinterhand … Gudrun Landgrebe spielt die Hauptrolle in dieser schlagfertigen, treffend beobachteten Komödie um das alltägliche Chaos zwischen Küche, Kindern, Job und Bett. Wie managt die Frau von heute Kinder, Haushalt, Ehe und Berufsleben, ohne dass dabei ihre eigenen Bedürfnisse zu kurz kommen? Die schlagfertige Verfilmung eines Romans von Dagmar Hansen bezieht ihren Witz aus der Konfrontation treffender, chaotischer Alltagsszenen mit traumhaften Abstechern in die Welt der Kitschromane, wo Liebe immer ewig und Erotik allemal knisternd ist. Gudrun Landgrebe, ehemals Robert van Ackerens "Flambierte Frau", spielt die Titelheldin als gereifte Schönheit mit Bodenhaftung. Nicole Heesters als Verlegerin mit Sinn für Geld und Liebe und Eleonore Weisgerber als wunderbar komische, lustvoll egoistische Ulrike unterstützen sie dabei.


15:00 Almuth und Rita (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Spielfilm Deutschland, 2014

Rollen und Darsteller:
Almuth – Senta Berger
Rita – Cornelia Froboess
Kathrin – Patricia Aulitzky
Elisabeth – Kerstin de Ahna
Klaus – Wolfram Berger
Werner – Hansjürgen Hürrig
Viktor – Gerhard Garbers
Saskia – Lisa Kreuzer
Luisa – Leya Vogl
Joey – Emile Weiß
Kosmetikerin – Ursula Gottwald
Dr. Noack – Anton Algrang
Krankenschwester – Kerstin Römer
Nachbar – Lex Erlacher
Hundebesitzer – Hans-Maria Darnov
Arzt – Lasse Myhr
Ärztin – Léonie Thelen
Rezeptionistin – Clara von Arnim

Regie: Nikolai Müllerschön
Drehbuch: Brigitte Blobel
Musik: Jules Kalmbacher, Mathias Grosch
Kamera: Daniel Koppelkamm

Der dritte Lebensabschnitt, auch Ruhestand genannt, wird für die ehemalige Zahnärztin Almuth Seegers zum handfesten Existenzproblem: Die strenge, gefühlskalte Mittsechzigerin ohne funktionierendes Sozialleben sieht sich mit einer inneren Leere konfrontiert, der sie sich nicht gewachsen fühlt. In diese emotionale Tristesse platzt Rita Ritter, Almuths zwar einfach gestrickte, aber ansteckend temperamentvolle Putzhilfe hinein. Die beiden Frauen sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht, doch Rita versucht alles, um ihre kratzbürstige, mit dem eigenen Dasein unzufriedene Arbeitgeberin aus der Reserve zu locken. Allerdings erweist sich Almuth als außerordentlich harte Nuss, die es sich und anderen Menschen denkbar schwer macht, endlich geknackt zu werden. Wenn Blicke töten könnten, hätte Almuth Seegers (Senta Berger) schon etliche Leichen hinterlassen. Gerade musste die ehemalige Zahnärztin ihre Praxis aus Altersgründen an einen jüngeren Kollegen verkaufen, jetzt steht die seit 19 Jahren geschiedene, mit ihrem Leben unzufriedene Seniorin vor einer inneren Leere, die sich auch mit dem Versuch, das Golfspielen neu zu entdecken, nicht kompensieren lässt. Almuth hat ein großes Problem: Sie liebt sich selbst nicht, daher ist sie auch nicht in der Lage, Zuneigung zu anderen zu empfinden. Wenn ein Gespräch allzu persönlich zu werden droht, pflegt sie es mit der Floskel "Schluss, aus, Themawechsel!" forsch zu beenden. Selbst das Verhältnis zu ihrer Mutter Elisabeth (Kerstin de Ahna), die in einem Altersheim lebt, ist von deutlich unterkühlter Natur – kein Wunder, denn Almuth will sich selbst nicht eingestehen, wie viel sie von dem kühlen, äußerlich abweisenden Charakter ihrer Frau Mama übernommen hat. In das diffuse Verlorenheitsgefühl des ungewollten Ruhestandes fegt Rita Ritter (Cornelia Froboess) nebst Terriermischling Pankow hinein. Sie ist Almuths Putzfrau, wurde von dieser aber bisher nicht wahrgenommen, da sich das Dasein der frustrierten Mittsechzigerin allein um ihre berufliche Verantwortung drehte. Nun stehen sich zwei Frauen aus völlig gegensätzlichen Welten gegenüber: Einerseits die strenge, zu Gefühlsregungen unfähige Ex-Doktorin, andererseits ein mit ansteckendem Temperament und losem Mundwerk ausgestatteter Wirbelwind aus dem ehemaligen Osten. Rita merkt schnell, was mit ihrer Arbeitgeberin nicht stimmt, und versucht, diese aus der Reserve zu locken. Dabei erzielt sie zwar Teilerfolge, die jedoch nicht von großer Dauer sind. So wird es auch der mit einem dicken Fell gesegneten Haushaltshilfe irgendwann zu viel: Rita kündigt, und Almuth steht wieder alleine da. Nun liegt es an ihr, über den eigenen Schatten zu springen und sich ihren Mitmenschen zu öffnen, um auch selbst geachtet und geliebt zu werden. Zwei große Schauspielerinnen im vergnüglichen Beziehungsclinch: Senta Berger und Cornelia Froboess machen die gefühlvolle Tragikomödie zum Erlebnis. Wenn zwei sich streiten, freut sich der Zuschauer: Die beiden großen, begnadeten Charakterdarstellerinnen Senta Berger und Cornelia Froboess liefern sich in der ebenso tiefsinnigen wie amüsanten Tragikomödie von Regisseur Nikolai Müllerschön ein mitreißendes, bewegendes Schauspielduell, das ein Feuerwerk der Emotionen zündet. Der mit viel Gefühl und leisem Humor inszenierte Film macht Lust aufs Leben und erzählt davon, wie viel Reife und Mut es benötigt, um mit vereinten Kräften auch dessen Schattenseiten zu meistern.


Erlebnis Erde
16:30 Highway durch Australien (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Nullarbor
Folge 2
Film von: Ernst Arendt, Hans Schweiger

Redaktion: Bernd Strobel

Von den Traumküsten Westaustraliens fahren die beiden Filmautoren ins trockene Inland, durchqueren die berühmte Nullarbor-Ebene und erreichen schließlich die Gegend von Adelaide. In Australien muss man alles mit Kängurus teilen: das Camp, den Strand und den Highway. Truckstopps sind Oasen nicht nur für Autofahrer. Bei der Kaffeepause finden Arendt/ Schweiger auch hier interessante Tiere. Und mit einem Augenzwinkern sehen sie eine alte Telegrafenstation – aus der Sicht der Tierfilmer. Der historische Eyre Highway, heute nicht mehr befahren, bringt sie zurück in Pionierzeiten. Zum Schluss geht es in eine Kleinstadt. Tausende von Kakadus kommen in den Ort, turnen an Antennen und rutschen wie Skifahrer auf den Blechdächern. Schwungvoll und locker geht es über den Highway.


17:15 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:30 Gott und die Welt (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Überläufer – Wenn der Pfarrer die Konfession wechselt
Film von: Lars Ohlinger

Redaktion: Ursula Thilmany-Johannsen (SR)

In der St. Vicelin Kirche in Bad Oldesloe hat Pastor Hans Janßen Besuch von Schülern einer sechsten Klasse. Die Kinder sollen im Religionsunterricht auch die katholische Kirche kennenlernen und ihren etwas ungewöhnlichen Pastor: Hans Janßen war 20 Jahre evangelischer Pfarrer und ist jetzt katholischer Priester. Natürlich fragen auch die Kinder ihn, warum er nicht mehr evangelisch ist. Der Wechsel war kein leichter Weg für ihn: "Ich habe nicht mit einer solch großen öffentlichen Reaktion gerechnet. Das war belastender als ich dachte." Hans Janßen ist verheiratet und hat vier Kinder. Ihn packte die Sehnsucht nach einer anderen Art von Frömmigkeit. Er trug auch als evangelischer Pfarrer schon immer die Albe im Gottesdienst und war der Überzeugung, dass in der evangelischen Kirche dem Abendmahl nicht die ausreichende Bedeutung zukommt. Schließlich entschloss er sich zu dem radikalen Schritt. Er musste noch einmal für drei Jahre zum Studium ins Priesterseminar. Auch seine Frau konvertierte mit ihm zum Katholizismus. Für sie war diese Entscheidung ebenfalls alles andere als einfach. Als Pastorenfrau war sie sehr engagiert in der evangelischen Gemeinde: "Pfarrfrauen gibt es in der katholischen Kirche nicht." Pfarrer Wolfgang Schumacher ist evangelischer Pfarrer im mittelfränkischen Uehlfeld. Gemeinsam mit Konfirmanden und dem Kirchenvorstand baut er ein großes buntes Zelt für einen Gottesdienst im Grünen auf. Bis vor drei Jahren war er noch katholischer Priester im Bistum Trier. Ein wichtiger Auslöser für seinen Konfessionswechsel war, dass er für die Arbeit als Seelsorger immer weniger Zeit hatte. "Das war letztendlich ein mittelständisches Unternehmen, was ich geleitet habe. Es gab Kindergärten, Baumaßnahmen und ich war Manager mit zusätzlichen seelsorglichen Aufgaben." Statt Dienst am Menschen, so hat er es empfunden, hatte er immer mehr mit Verwaltungsarbeiten zu tun. Und die Zahl der Gemeindemitglieder nahm durch Strukturreformen immer weiter zu. Auch Amtsverständnis, Zölibat und das Verbot der Frauenordination wurden ihm mehr und mehr fraglich. Seinen Wechsel zur evangelischen Kirche sieht er gemeinsam mit seinem Lebenspartner nicht als Bruch, sondern als logische Konsequenz und den Abschluss einer persönlichen Entwicklung. Jedes Jahr wechseln tausende Christen von der katholischen Kirche in die evangelische oder gehen den umgekehrten Weg. Für "Normalchristen" ist das inzwischen recht unspektakulär. Aber wie gehen Kirchenleitungen und Gläubige damit um, wenn Amtsträger ihrer Kirche den Rücken zuwenden und bei der "Konkurrenz" auf die Kanzel steigen? In Ökumene-Debatten hat man oft den Eindruck, dass es noch immer unüberwindbare Unterschiede zwischen den Konfessionen gibt. Der Film zeigt, dass im individuellen Fall das scheinbar Unmögliche schon Realität ist, nicht nur in der Kirchenbank, sondern sogar auf der Kanzel.


18:00 Sportschau (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Alexander Bommes

u. a.
Fußball-Bundesliga
Der 9. Spieltag


18:30 Bericht aus Berlin (19 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Thomas Baumann


18:49 Gewinnzahlen Deutsche Fernsehlotterie (1 Min.) (HDTV)


18:50 Lindenstraße (30 Min.) (HDTV, UT)
Anders als gedacht
Folge 1647
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Jack Aichinger – Cosima Viola
Murat Dagdelen – Erkan Gündüz
Klaus Beimer – Moritz A. Sachs
Alex Behrend – Joris Gratwohl
Helga Beimer – Marie-Luise Marjan
Enzo Buchstab – Toni Snétberger
Felicitas Kettmann – Sarah Wiener
Mats Weber – Stefan Merten

Regie: Iain Dilthey
Drehbuch: Anke Heindel
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Christoph Berg
Redaktion: Götz Schmedes

Alex macht Dampf: Zur heutigen Eröffnung von Alex' Kochschule wird eine Starköchin den Auftakt geben. Doch Geschäftsführer Murat hat die Kochschule in ein orientalisches Café verwandelt. Wird er Alex die Suppe versalzen? Vater gefunden? Jack ist schwanger. Das Problem: Sie leidet an einer Amnesie und weiß daher nicht, wer der Vater ist. Nach langer Abwesenheit tauch plötzlich ein alter Freund von Jack in der Lindenstraße auf – mit verheißungsvollen Informationen im Gepäck … Helga will raus: Helga hat sich in den Kopf gesetzt, alleine nach Tunesien zu reisen. Sohn Klaus bekommt es sofort mit der Angst zu tun, denn er hält das Land für viel zu gefährlich. Kann Klaus seiner Mutter den Plan noch ausreden? Starköchin Sarah Wiener kocht in der "Lindenstraße": Als prominente Köchin "Felicitas Kettmann" wird sie in der Folge 1647 "Anders als gedacht" ihre Kochkünste mit einer selbst kreierten Unkrautsuppe unter Beweis stellen.


19:20 Weltspiegel (40 Min.) (HDTV, UT)
Auslandskorrespondenten berichten
Moderation: Isabel Schayani


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Zurück ins Licht
Fernsehfilm Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Hauptkommissarin Inga Lürsen – Sabine Postel
Hauptkommissar Stedefreund – Oliver Mommsen
Helen Reinders – Camilla Renschke
Dr. Katzmann – Matthias Brenner
Linda Selb – Luise Wolfram
Maria Voss – Nadeshda Brennicke
Judith Bergener – Victoria Fleer
Peter Kappeler – Nicki von Tempelhoff
Lotte Kappeler – Emma Drogunova
Carl Bellheim – Jörg Pose
Gabriela Bellheim – Rosa Enskat

Regie: Florian Baxmeyer
Drehbuch: Christian Jeltsch, Olaf Kraemer
Musik: Stefan Hansen
Kamera: Hendrik A. Kley

Ein abgetrennter Finger und ein Auto mit Blutspuren: Das ist alles, was die Bremer Kommissare Inga Lürsen (Sabine Postel) und Stedefreund (Oliver Mommsen) in einem Parkhaus vorfinden. Der Besitzer des Autos ist der ehemalige Chef eines Pharmahandels. Nach Angaben seiner Frau Judith Bergener (Victoria Fleer) hat er sich vor Monaten abgesetzt – kurz danach ging sein Unternehmen pleite. Die Letzte, die mit ihm Kontakt hatte, war die erfolgshungrige Pharmareferentin Maria Voss (Nadeshda Brennicke). Sie will um jeden Preis "Zurück ins Licht". Stedefreund kommt ihr dabei näher, als Lürsen und der BKA-Kollegin Linda Selb (Luise Wolfram) lieb ist.


21:45 Das Verschwinden – Janine (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Folge 1 von 4
Fernsehserie Deutschland / Tschechische Republik, 2017

Rollen und Darsteller:
Michelle Grabowski – Julia Jentsch
Manu Essmann – Johanna Ingelfinger
Laura Wagner – Saskia Rosendahl
Janine Grabowski – Elisa Schlott
Tarik Karaman – Mehmet Atesci
Steffi Essmann – Nina Kunzendorf
Leo Essmann – Sebastian Blomberg
Annegret Wagner – Caroline Ebner
Helmut Wagner – Michael A. Grimm
Kerstin Karaman – Teresa Harder
Ayhan Karaman – Vedat Erincin
Martin Göhl – Godehard Giese
Gerd Markwart – Stephan Zinner
Jens Köhler – Martin Feifel
Kai Jessel – Golo Euler
Evi Grabowski – Anne-Marie Weisz
Christoph Hochstetter – Stefan Murr
Mihai Demetrescu – Nicholas Catianis
André – Andreas Bichler

Regie: Hans-Christian Schmid
Drehbuch: Bernd Lange, Hans-Christian Schmid
Musik: The Notwist
Kamera: Yoshi Heimrath

"Das Verschwinden" einer jungen Frau bildet den Auftakt zu der vierteiligen Miniserie. Hauptdarstellerin Julia Jentsch spielt eine Mutter, die um das Leben ihrer vermissten Tochter fürchtet und sich auf die Suche macht. Auf sich alleine gestellt, muss sie ein Puzzle zusammensetzen, für das ihr viele ein Teilchen vorenthalten: die Freundinnen von Janine und deren Eltern ebenso wie der örtliche Polizeichef. Ihre Geheimnisse, Lügen und Unterstellungen erzeugen einen unheilvollen Sog, der die idyllische Kleinstadtwelt zum Einstürzen bringt. Raffiniert verbindet Hans-Christian Schmid das Porträt mehrerer Familien mit einer unkonventionellen Ermittlergeschichte, die sich auf eine Frage zuspitzt: Warum ist eine 20-Jährige über Nacht wie vom Erdboden verschluckt? Michelle Grabowski (Julia Jentsch) tut sich schwer damit, dass ihre Tochter Janine (Elisa Schlott) ausgezogen ist. Seit sie alleine wohnt, nabelt sich die 19-Jährige immer mehr von ihrer alleinerziehenden Mutter und ihrer jüngeren Halbschwester Evi (Anne-Marie Weisz) ab. Dass Janine die von Michelle vermittelte Lehre im örtlichen Baubetrieb abgebrochen hat, erfährt die Mutter nur durch Zufall. So geraten die beiden ausgerechnet an Janines 20. Geburtstag in Streit. Zur Versöhnung kommt es nicht mehr, denn die junge Frau ist am nächsten Tag wie vom Erdboden verschluckt. Michelle möchte sofort eine polizeiliche Suchaktion starten, doch auf der Wache rät man ihr zum Abwarten. Es sei schließlich nicht ungewöhnlich, dass junge Leute beim Feiern tagelang über die Stränge schlagen. Außerdem hat Polizeichef Gerd Markwart (Stephan Zinner) in der Nacht des Verschwindens etwas beobachtet, was er Michelle nicht sagen kann. Dass es eine Verbindung zu einem anderen Fall gibt, an dem er verbissen arbeitet, ahnt der Beamte jedoch nicht. Der Kleinstadtdealer Tarik (Mehmet Atesçi), dem Markwart mit allen Mitteln das Handwerk legen möchte, ist in ein Drogengeschäft mit der Vermissten verwickelt: Er hat Janine und ihren Freundinnen Laura (Saskia Rosendahl) und Manu (Johanna Ingelfinger) in Tschechien ein Paket Cristal Meth besorgt, das nun ebenfalls verschwunden ist. Während Michelle nach ihrem Kind sucht, wollen die Jugendlichen den Stoff finden. Ihnen sitzen bereits ungeduldige Großabnehmer im Nacken, die nun nach Forstenau kommen.


23:15 Tagesthemen (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Caren Miosga

mit Sport und Wetter


23:35 ttt – titel thesen temperamente (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Max Moor


KinoFestival im Ersten
00:05 Boy 7 (103 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2014

Mitwirkende:
Sam (Boy 7) – David Kross
Lara (Girl 8) – Emilia Schüle
Louis (Boy 6) – Ben Münchow
Isaak – Jens Harzer
Direktor Fredersen – Jörg Hartmann
Safira – Liv Lisa Fries
Plattfuß (Boy 55) – Buddy Ogün
Boy 35 – David Berton
Luna – Anna von Haebler
Carla – Ceci Chuh
Tante Maya – Karin Johnson
Richterin Lang – Nina Petri

Regie: Özgür Yildirim
Drehbuch: Özgür Yildirim, Philipp Delmaar, Marco van Geffen, Mirjam Mous
Musik: Timo Pierre Rositzki
Kamera: Matthias Bolliger
Redaktion: Sabine Holtgreve

Ein junger Mann kommt mitten in der Nacht auf den Gleisen in einem U-Bahn-Tunnel zu sich. Weder erinnert er sich an seinen Namen, noch weiß er, wie er dorthin gekommen ist. Als er sich plötzlich auf einem Fahndungsbild entdeckt, begreift er, dass sein Leben in höchster Gefahr ist. Doch zum Nachdenken bleibt nicht viel Zeit, denn seine Verfolger sind ihm dicht auf den Fersen. Unverhofft findet er ein Tagebuch, verfasst in seiner eigenen Handschrift und scheinbar der Schlüssel zu allem. Als schließlich auch noch eine junge Frau auftaucht, die wie er eine Brandwunde an der linken Hand hat, beginnt eine gefährliche Reise in die Vergangenheit. Mit jedem weiteren Puzzlestück enthüllt sich eine abgründige Verschwörung, die sich in höchste gesellschaftliche Kreise zieht …


01:48 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


01:50 Das Verschwinden – Janine (93 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Folge 1 von 4
Fernsehserie Deutschland / Tschechische Republik, 2017

Regie: Hans-Christian Schmid
Drehbuch: Bernd Lange, Hans-Christian Schmid


03:23 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


Erlebnis Erde
03:25 Highway durch Australien (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2


04:10 ttt – titel thesen temperamente (30 Min.) (HDTV, UT)


04:40 Deutschlandbilder (8 Min.) (HDTV)


04:48 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


04:50 – 05:30 Weltspiegel (40 Min.) (HDTV, UT)

 

*


Montag, 23. Oktober 2017

(Die mit * gekennzeichneten Sendungen werden im Rahmen des ARD/ZDF-Vormittagsprogramms gesendet)


* 05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Jana Pareigis, Jochen Breyer
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Andreas Wunn


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2529
Fernsehserie Deutschland, 2017
Vom 20.10.2017


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2793
Fernsehserie Deutschland, 2017
Vom 20.10.2017


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Florian Weber

Kann man Kokosöl zum Fenster reinigen benutzen? Müssen auch zerknüllte (Plastik-)Pfandflaschen zurückgenommen werden? Und gibt es tatsächlich eine Gedächtnisschaumstoffmatratze? Diese und viele weitere spannende und kuriose Fragen rund um den ganz normalen Alltag gibt es im SWR-Wissensquiz. Moderator Florian Weber stellt in "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. Komiker Wigald Boning und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum ist gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für Projekte der Kinderhilfsaktion Herzenssache – und die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt. Der Erlös geht heute an das Projekt "Soforthilfe für Familien in finanzieller Not" in Mainz sowie an die "Jugendhilfe in der Lackierwerkstatt" in Kehl.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Fatma Mittler-Solak

Am Montag kocht Simon Tress Hähnchenbrust auf Alblinsen-Gemüseragout mit Rosmarin-Schaum

Leben & genießen


* 13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2530
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Helen – Patricia Schäfer
Sigrid – Dana Golombek
Peer – Jörg Pintsch
Arne – Christian Rudolf
Swantje – Malin Steffen
Jacqueline – Henrike Fehrs
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Johanna – Brigitte Antonius
Patrick – Constantin Lücke
Theo – Frederic Böhle
Carla – Maria Fuchs
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Britta – Jelena Mitschke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Eliane – Samantha Viana
Hannes – Claus Dieter Clausnitzer

Regie: Laurenz Schlüter, Gerald Distl
Drehbuch: Frida Steimer
Musik: Tunepool
Kamera: Rainer Nolte, Till Sündermann
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Patrick reagiert empört, als Jacqueline doch bei Sydney in Porto ihren Viblog drehen möchte. Doch Jacqueline lässt sich nicht emotional erpressen. Als Patrick ihr entgegenkommt und seinen Ärger mit den Flickenschilds von ihren beruflichen Plänen in Porto trennt, schickt er sie fürsorglich zum Arzt, da Jacqueline seit Tagen unter Übelkeit leidet. Bei Britta bekommt sie eine unerwartete Diagnose. Helen, Peer und die Werbegemeinschaft eröffnen erfolgreich die erste lange Shopping-Nacht des Lüneburger Einzelhandels. Als Peer aber einen Notruf aus Costa Rica erhält, entschließt er sich seinem Freund Manuel zu Hilfe zu eilen. Auch Swantje und Mika müssen sich für eine Weile trennen. Mika begleitet seinen Vater nach Costa Rica. Gunter fühlt sich bestärkt, um sein Hotel zu kämpfen, als Gerüchte umgehen, Patrick würde Entlassungen planen. Inken verdächtigt Hannelore, Informationen über die wirkliche Todesursache ihrer Tochter vertuscht zu haben. Britta verteidigt ihre Mutter – so was würde diese nie tun.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2794
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Rebecca Herz – Julia Alice Ludwig
William Newcombe – Alexander Milz
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Beatrice Stahl – Isabella Hübner
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Alicia Lindbergh – Larissa Marolt
Boris Saalfeld – Florian Frowein
Viktor Saalfeld – Sebastian Fischer
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Nils Heinemann – Florian Stadler
Tina Kessler – Christin Balogh
Oliver Müller – Daniel Gawlowski
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel

Regie: Alexander Wiedl, Sabine Landgraeber
Drehbuch: Günter Overmann, Thomas Lemke
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Alicia und Viktor machen eine dramatische Entdeckung. Rebecca will nach ihrer Mutter suchen. Beatrice lenkt den Verdacht von sich ab. Alfons hofft, seine Vergesslichkeit in den Griff zu kriegen. Viktor hebt das Geld von Christoph für den Ausbau des Gestüts in bar ab. Um nicht aufzufliegen, versucht er Oliver herunterzuhandeln, sodass Viktor wenigstens ein paar Pferde kaufen kann. Doch Oliver lehnt ab. Stattdessen soll Viktor so tun, als sei er überfallen worden. Damit es glaubwürdiger ist, schlägt Oliver ihm auch prompt ins Gesicht. Christoph zweifelt jedoch an der Geschichte. Als Alicia später auch noch eine Auseinandersetzung zwischen Viktor und Oliver mitbekommt, stellt sie Viktor zur Rede. Doch dann machen die beiden eine dramatische Entdeckung … Als Robert Eva nicht zum Abendessen mit William und Rebecca begleiten kann, lässt er seine schlechte Laune am Küchenpersonal aus. Daraufhin hilft ihm Hildegard aus, sodass er nachkommen kann. Im Laufe des Abends erzählt Rebecca, dass sie kurz nach ihrer Geburt von ihrer Mutter ausgesetzt wurde. Als Rebecca in dieser Nacht auch noch von ihrer Mutter träumt, beschließt sie, nach ihr zu suchen. Nils durchsucht den Wald nahe Tinas Unfallort und findet gemeinsam mit Boris Spuren eines Kampfes und einen Knopf. Er verdächtigt Beatrice, woraufhin Boris ihre Wohnung nach dem passenden Kleidungsstück durchsuchen will. Als er Christoph von der Suchaktion im Wald erzählt, warnt der Beatrice vor. So gibt sie vor, nicht zu merken, dass Boris sich in ihrer Wohnung aufhält, und spielt zudem die besorgte Mutter, woraufhin Boris Nils mitteilt, dass er sie für unschuldig hält. Alfons will mit Michael über seine zunehmende Vergesslichkeit sprechen. Als Michael ihm aber von seinem Landleben ohne Patienten vorschwärmt, verschweigt Alfons sein Problem. Vor Hildegard tut er so, als sei alles in Ordnung.


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Feuerprobe in Chile
Folge 140
Dokumentationsserie Deutschland, 2015

Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Die "Grand Lady" steuert Richtung Süden. Auf die Passagiere wartet nach warmen Temperaturen nun das raue Feuerland. Im chilenischen Punta Arenas lassen es Kadett Markus und Umwelt-Offizier Andre in einer Feuerwache mit chilenischen Kollegen richtig krachen. Die Passagiere Oli und Eva wandeln auf den Spuren Magellans. Jenny und Marijana werden fürs Frieren beim Kajakfahren belohnt: Sie bekommen Besuch von Delfinen. Künstlerchefin Katrin Widmann ist vor ihrem ersten Auftritt nach der Babypause mehr als aufgeregt.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kai Pflaume

Gäste: Jörg Knör, Ralf Schmitz


18:50 Großstadtrevier (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wer ist Lothar Krüger?
Folge 404
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Dirk Matthies – Jan Fedder
Paul Dänning – Jens Münchow
Nina Sieveking – Wanda Perdelwitz
Harry Möller – Maria Ketikidou
Piet Wellbrook – Peter Fieseler
Frau Küppers – Saskia Fischer
Hannes Krabbe – Marc Zwinz
Daniel Schirmer – Sven Fricke
Lothar Krüger – Peter Heinrich Brix
Hilly Hansen – Teresa Harder
Boris Hartmann – Bernd Grawert
Steffen Glockner – Jonas Laux
Finn Frühwirth – Kalle Schmitz
Liliana – Mirka Pigulla
Can Topal – Adnan Maral
Dizzy Eisenbaum – Henry Horwege

Regie: Till Franzen
Drehbuch: Elke Schuch
Redaktion: Bernhard Gleim, Franziska Dillberger, Silvia Overath (NDR)

Hat Lothar Krüger nach einem schweren Unfall, bei dem eine Fahrradfahrerin verletzt wurde, Fahrerflucht begangen? Harry Möller und Dirk Matthies, die Lothar noch aus seiner Zeit als Wachhabender und Kollegen kennen, sind von seiner Unschuld überzeugt. Und das, obwohl sich Lothars Lebensverhältnisse nicht zum Besten entwickelt haben. Lothar hatte nach einem Lottogewinn die Uniform an den Nagel gehängt und sich einer fahrenden Theaterkompanie angeschlossen. Jetzt arbeitet er als Putzkraft auf einem Touristendampfer im Hamburger Hafen. Doch die Beweislast ist erdrückend, denn immerhin zeigt ein Handyfoto, dass mit Lothars Wagen der Unfall verursacht wurde. Als Fahrerin kommt aber auch Hilly Hansen, Lothars neue Lebensgefährtin, in Betracht. Und die hat Verbindungen in das Hamburger Rotlicht-Milieu. Die Kiez-Polizisten fragen sich allmählich: Wer ist eigentlich dieser Lothar Krüger? Harry Möller befindet sich in einer ungewohnten Situation, sie schiebt mit Hannes Krabbe Innendienst. Der wundert sich natürlich über die Gründe dieser Dienstplanänderung. Harry hat außer mit Frau Küppers mit niemandem über ihre Schwangerschaft gesprochen und so sicher ist sie sich ihrer Sache noch nicht.


19:45 Wissen vor acht – Zukunft (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Klimakiller CO2 als Rohstoff?
Moderation: Anja Reschke

Der wachsende Ausstoß von Kohlendioxid ist hauptverantwortlich für den Klimawandel und soll vermieden werden. Dass CO2 aber auch als Rohstoff verwendet werden kann, könnte neue Wege aufzeigen. Heute bei "Wissen vor acht – Zukunft".


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Markencheck (45 Min.) (HDTV, UT)
Der Thermomix-Vorwerk-Check
Folge 3
Film von: Eva Röder, Moritz Hartnagel

Vom Staubsauger bis zum Thermomix – der Name Vorwerk steht für innovatives Design, das den Haushaltsalltag einfacher gestalten soll. Während der Kobold-Staubsauger schon seit Jahrzehnten als unverzichtbarer Helfer angepriesen wird, sollen mit dem Thermomix neue Maßstäbe in der Küche gesetzt werden. Wie aber erklärt sich der Hype um das teure Küchengerät? Der Thermomix-Vorwerk-Check untersucht, ob die Qualität der Produkte mit den hohen Preisen mithalten kann, prüft deren Alltagstauglichkeit und klärt darüber auf, wie fair das Unternehmen mit seinen Mitarbeitern umgeht.


21:00 Hart aber fair (75 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Frank Plasberg


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


Die Story im Ersten
22:45 Macht e mobil? (45 Min.) (HDTV, UT)
Wie die Autoindustrie ihre Krise bewältigen will
Film von: Stefan Tiyavorabun

Städte ersticken im Abgas, das Elektroauto soll die Rettung bringen. Schafft die deutsche Autoindustrie die Wende? Der Bau eines E-Motors braucht viel weniger Arbeit, als für einen Benziner oder Diesel nötig sind. Damit stehen hunderttausende qualifizierte Jobs auf dem Spiel. Der Film begleitet die Beschäftigten bei ihrem ersten Arbeitskampf um die Autojobs der Zukunft. Dabei geht es nicht nur um die Arbeitsplätze in den großen Autokonzernen, sondern um die Zulieferer, die etwa vier Fünftel eines jeden Autos bauen. Noch sind die Deutschen weltweit führend im Automobilsektor, doch wie lange noch? Die Chinesen haben beim E-Auto die Nase vorn, die Kalifornier von Tesla treiben die Konkurrenz vor sich her. In den nächsten Jahren wollen die deutschen Autohersteller nachlegen. Aber schaffen sie es auch? Was wird aus den rund eine Million Jobs, die bei uns am Automobil hängen? Das E-Mobil ist nur der Anfang, selbstfahrende Autos, geteilte Nutzung und die Vernetzung von Auto, Bus und Bahn werden die Mobilität in den nächsten Jahren revolutionieren. Vorneweg oder in die Arbeitslosigkeit? Welchen Weg die deutsche Autoindustrie wählt, hat sie selbst in der Hand.


Geschichte im Ersten
23:30 Der Sputnik-Schock (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Film von: Martin Hübner

"Sowjetmond rast um die Erde!", "Russen schockieren Amerika", "Blamage für den Westen". Wie eine Bombe schlägt die Nachricht ein, dass es der Sowjetunion am 4. Oktober 1957 gelungen ist, zum ersten Mal in der Geschichte einen künstlichen Erd-Mond zu starten. Sputnik1 ist in aller Munde. Eine 83 kg leichte Metallkugel mit einem Durchmesser von 58 cm, die mit kosmischer Geschwindigkeit um die Erdkugel saust. "Wissenschaftlich und politisch betrachtet war es vermutlich der größte Schock im 20. Jahrhundert! Aus dem einfachen Grund, weil die Menschen nicht wussten was es war – sie hatten Angst. Sie fragten sich: Wozu ist dieses Ding in der Lage? Kann es eine Bombe auf uns abwerfen? Kann es uns ausspionieren? Es war erschreckend." (Christopher Kraft / NASA Raumfahrtingenieur ) Die Tür zu einem neuen Zeitalter ist aufgestoßen. US-Präsident Eisenhower versucht Gelassenheit zu zeigen, geht demonstrativ Golf spielen und lässt mitteilen, dass ihm diese kleine Metallkugel im Kosmos keine Angst mache. Aber der Sputnik-Hype ist längst außer Kontrolle geraten. Die ganze Welt ist aus dem Häuschen. Panik, Schock, Ratlosigkeit, Faszination. Wie umgehen mit diesem welthistorischen Ereignis? Jahrelang hatte die Sowjetunion im Geheimen an der Sensation gebastelt und die Amerikaner im Glauben gelassen, beim Wettlauf in den Kosmos die Nase vorn zu haben. Das Sowjet-Reich vor Sputnik gilt vielen im Westen als ein industrielles und wissenschaftliches Entwicklungsland. Ein Vorstoß ins Weltall? Einfach unvorstellbar. Nun scheinen die Sowjets plötzlich sogar technologisch in Führung zu gehen. Meinungsforscher im Westen schlagen Alarm. Im Osten wird der Sputnik-Flug als Beleg für die Überlegenheit des Kommunismus gefeiert. Im DDR-Fernsehen jubeln nicht nur Leute wie Karl Eduard von Schnitzler. Die Brecht-Interpretin Gisela May singt im DEFA-Augenzeugen sogar einen brandaktuellen "Sputnik-Song". Im Westen schwankt die Stimmung. Schock, Faszination und Ernüchterung: "Vielen Dank Genosse Sputnik. Du warst für uns ein Schock, wie damals Pearl Harbour. Du hast uns im Innersten getroffen. Du hast uns plötzlich klar gemacht, dass wir nicht immer die Besten sind …" (Gabriel Heatter / US Radiokommentator) "Der Sputnik-Schock" ist ein Film über den Wettlauf ins All, über Mythos und Wirklichkeit des ersten künstlichen Erdtrabanten. Ein Film auch über das Schicksal desjenigen, der den Sputnik erst möglich machte: Chefkonstrukteur Sergej Koroljow. Seinen Namen durfte die Welt erst erfahren, als er 1965 an der Kreml-Mauer als Held der Sowjetunion beigesetzt wurde. Alle Versuche, ihn für den Nobelpreis zu nominieren, waren an der Geheimniskrämerei der Kreml-Führung gescheitert. Ein Film über Sieger und Verlierer, über Hintergründe und Geheimnisse der ersten Kosmos-Expeditionen.


00:15 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


00:35 Tatort (93 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Zurück ins Licht
Fernsehfilm Deutschland, 2017
Vom 22.10.2017

Regie: Florian Baxmeyer
Drehbuch: Christian Jeltsch, Olaf Kraemer


02:08 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:10 Hart aber fair (75 Min.) (HDTV, UT)


Geschichte im Ersten
03:25 Der Sputnik-Schock (45 Min.) (HDTV, AD, UT)


04:10 Brisant (33 Min.) (HDTV)


04:43 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


Die Story im Ersten

04:45 – 05:30 Macht e mobil? (45 Min.) (HDTV, UT)

 

*


Dienstag, 24. Oktober 2017


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Jana Pareigis, Jochen Breyer
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Andreas Wunn


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2530
Fernsehserie Deutschland, 2017
Vom 23.10.2017


09:55 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2794
Fernsehserie Deutschland, 2017
Vom 23.10.2017


10:45 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


10:50 Bundestag live: Konstituierende Sitzung (190 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Thomas Kreutzmann

Kommentator: Eva Lodde


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2531
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Helen – Patricia Schäfer
Sigrid – Dana Golombek
Peer – Jörg Pintsch
Arne – Christian Rudolf
Swantje – Malin Steffen
Jacqueline – Henrike Fehrs
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Johanna – Brigitte Antonius
Patrick – Constantin Lücke
Theo – Frederic Böhle
Carla – Maria Fuchs
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Britta – Jelena Mitschke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Eliane – Samantha Viana
Hannes – Claus Dieter Clausnitzer

Regie: Mattes Reischel, Julia Peters
Drehbuch: Annick Klug
Musik: Tunepool
Kamera: Wulf Sager, Till Sündermann
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Swantje lauert mit Erika den Pilzplünderern auf – und sie finden dabei ein vergrabenes Gefäß, nicht ahnend, dass Arne damit seinen Varusschlacht-Betrug vertuschte. Arne reagiert zu Helens Irritation sehr nervös auf den Fund, vor allem, als Swantje bei einem Essen verkündet, dass auch das Museum nach der Herkunft des Fundes forscht. Als Helen im Papierkorb die Zeichnung des angeblich von Arne gefundenen Römer-Gefäßes findet, reift ein unglaublicher Verdacht. Gunter hört entsetzt von Carla, dass Patrick einen seiner langjährigen Mitarbeiter kündigen will. Gunter erklärt Thomas seinen Plan: Er will Patrick das wertvolle Gemälde vor der Nase wegkaufen, das Patrick unbedingt besitzen will, so dass Patrick keinen finanziellen Grund mehr hat, die Stelle einzusparen. Jacqueline ist überfordert von der Nachricht, dass sie schwanger ist und findet Trost bei Sigrid, die ihr rät, sich erst einmal selbst eine Meinung zu bilden, bevor sie Patrick einweiht. Der hat sowieso kaum Zeit für sie, so dass sie letztlich Sigrid Recht gibt: Sie will sich erst selbst im Klaren sein.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2795
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Rebecca Herz – Julia Alice Ludwig
William Newcombe – Alexander Milz
Susan Newcombe – Marion Mitterhammer
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Melanie Sonnbichler – Bojana Golenac
Beatrice Stahl – Isabella Hübner
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Alicia Lindbergh – Larissa Marolt
Boris Saalfeld – Florian Frowein
Viktor Saalfeld – Sebastian Fischer
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Nils Heinemann – Florian Stadler
Fabien Liebertz – Lukas Schmidt
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel

Regie: Alexander Wiedl, Sabine Landgraeber
Drehbuch: Gabriele Kosack, Thomas Lemke
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Michael trifft eine lebensverändernde Entscheidung. Viktor entwickelt einen Plan, um Taifun zurückzubekommen. Rebecca findet einen Brief ihrer Mutter. Alfons verspricht Eva, zum Arzt zu gehen. Natascha und Michael sehen dem Ende ihres Bauernhof-Abenteuers entgegen. Bei einer Feier des Bauernvereins im "Bräustüberl" wird Natascha nominiert, Bichlheim bei der Wahl zur schönsten Bäuerin Oberbayerns zu vertreten. Michael erfährt derweil, dass Bauer Saxinger den Hof verkaufen möchte. Er hofft, dass der neue Eigentümer sie auch weiterhin auf dem Hof wohnen und arbeiten lässt. Außerdem glaubt Michael fälschlicherweise, dass Natascha der Abschied ebenfalls schwerfällt. Diese freut sich hingegen darauf, wieder in ihr altes Leben zurückzukehren. Doch dann macht Michael ihr ein feierliches Geständnis … Viktor schildert Alicia gezwungenermaßen seine Situation. Er ist davon überzeugt, dass Oliver hinter der Entführung Taifuns steckt. Alicia ist entsetzt und wendet sich hilfesuchend an Christoph. Der will allerdings lieber die Polizei einschalten, statt so viel Geld für ein Pferd auszugeben. Als es deshalb zum Streit mit Alicia kommt, droht Christoph Viktor mit einer Anzeige, sollte dieser Taifun nicht innerhalb eines Tages zurückholen. Daraufhin entwickelt Viktor einen gewagten Plan. Rebecca stellt Nachforschungen zu ihrer leiblichen Mutter an, will ihre Pflegefamilie jedoch heraushalten. William stellt auf Zuspruch von Melli hin schließlich selbst den Kontakt zu der Pflegefamilie her. Nach seinem Besuch präsentiert er Rebecca ihre alte Baby-Tragetasche, in der sie einen Brief ihrer leiblichen Mutter findet. Alfons schämt sich, als er beim Treffen des Bauernvereins Nataschas Nachnamen nicht mehr weiß. Obwohl er bei einem Gedächtnisspiel mit Hildegard nicht schlecht abschneidet, vergisst er am nächsten Tag sogar, dass Tina im Koma liegt. Daraufhin teilt er Eva seinen Kummer mit, die ihm rät, noch einmal zum Arzt zu gehen.


16:00 Sportschau (120 Min.) (HDTV, UT)
Qualifikationsspiel zur FIFA Frauenfußball-Weltmeisterschaft Frankreich 2019 – Deutschland – Färöer Inseln
Moderation: Claus Lufen
Übertragung aus Großaspach

Reporter: Bernd Schmelzer
Expertin: Nia Künzer

dazwischen: 17:00 Tagesschau


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kai Pflaume

Gäste: G.G. Anderson, Linda Hesse


18:50 Alles Klara (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Adalmars Fluch
Folge 39
Fernsehserie Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Klara Degen – Wolke Hegenbarth
Paul Kleinert – Felix Eitner
Tom Ollenhauer "Ollie" – Christoph Hagen Dittmann
Jonas Wolter – Jan Niklas Berg
Dr. Gertrud Müller-Dietz – Alexa Maria Surholt
Dr. Münster – Jörg Gudzuhn
Kati Herrmann – Sophie Lutz
Lutz Christoph – Sebastian Achilles
Uschi Möllendorf – Karen Böhne
Carlo Pavone – Roberto Guerra
Heiner Kosmalla – Michael Schönborn
Kurt Leberecht – Falk Rockstroh
Frau Dr. Hornbostel – Theresa Berlage

Regie: Thomas Freundner
Drehbuch: Claus-Michael Rohne
Redaktion: Jana Brandt (MDR), Johanna Kraus (MDR)

Klara Degen stöbert mit ihrem Freund, dem Tischlermeister Lutz Christoph, im Trödelladen der Möllendorfs, als Hauptkommissar Paul Kleinert und sein Kollege Jonas Wolter auftauchen und Frau Möllendorf die Nachricht vom gewaltsamen Tod ihres Ehemanns überbringen. Kurz zuvor hatte Heiner Kosmalla, Hausmeister des Quedlinburger Stadtarchivs, einen Notruf bei der Kripo Harz abgesetzt. Er hatte den Mörder in der einsamen Harzgegend "in flagranti" ertappt! Doch der mutmaßliche Täter Kurt Leberecht, Lehrer am Gymnasium, streitet alles ab. Bald wird klar, dass sich das Opfer, der Hausmeister und der Lehrer gut kannten und gemeinsam eine große Leidenschaft teilten: Sie sind Hobby-Archäologen. Nur, was sie in der Klippenlandschaft unweit des Tatorts mit Detektoren und Spaten suchten, verraten sie nicht. Kleinert muss die beiden gehen lassen - vorerst! Bald finden die Ermittler jedoch heraus, dass das Trio einem – seit dem 17. Jahrhundert verschollenen – Kelch aus dem alten Kloster Drübeck auf der Spur war. Ein wertvolles Stück, das dem Trödelhändler Möllendorf finanziell aus der Patsche geholfen hätte. Klara macht in Uschis Trödelladen die Bekanntschaft mit dem überaus charmanten Italiener Carlo Pavone, der sich mit etwas zu viel Fürsorge um die trauernde Witwe kümmert und damit zwangsläufig in das Visier von Klara und den Ermittlern gerät. Denn Carlo Pavone ist durch seine mafiöse Vergangenheit aktenkundig. Hat er Möllendorf auf dem Gewissen? Vielleicht sogar gemeinsam mit Uschi? Während Kleinert verbissen Vernehmungen führt, durchforstet Klara mit Hilfe der Archivarin Dr. Hornbostel die alte Chronik des Klosters Drübeck und begibt sich sodann selbst auf Schatzsuche.


19:45 Wissen vor acht – Natur (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der Flurfunk im Termitenbau
Moderation: Thomas D

Die riesigen Bauten der Termiten sind eine Glanzleistung an Effizienz. Sogar die Kommunikation funktioniert dort einwandfrei, obwohl bis zu drei Millionen Tiere zusammenleben. Thomas D stellt bei "Wissen vor acht – Natur" vor, wie der Flurfunk der Termiten abläuft.


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Die Kanzlei (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Familienbande
Folge 23
Fernsehserie Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Isabel von Brede – Sabine Postel
Markus Gellert – Herbert Knaup
Yasmin Meckel – Sophie Dal
Gudrun Wohlers – Katrin Pollitt
Gerd Wohlers – Josef Heynert
Ole Hansen – Robert Gallinowski
Richter Greinert – Thomas Kügel
Thomas Zuhse – Oliver Wnuk
Murat Sahin – Bülent Sharif
Lars Meckel – Matthias Ziesing
Edda Keltenborn – Victoria Sordo
Max Keltenborn – Janek Rieke
Marianne Fichte – Alexandra Gottschlich
Fichtes Nachbarin – Meike Schmidt
Frank Weigand – Gernot Kunert

Regie: Dirk Pientka
Drehbuch: Thorsten Näter
Musik: Hinrich Dageför, Stefan Wulff
Kamera: Andreas Tams
Redaktion: Diana Schulte-Kellinghaus

Was ist los mit Richter Greinert? Fanol Komani ist wegen Diebstahl und Körperverletzung angeklagt. Das Opfer, der Rentner Frank Weigand, erkennt während der Gerichtsverhandlung Komani eindeutig als Täter. Aber Richter Greinert versucht mit allen Mitteln, den Zeugen Weigand zu verunsichern und so Fanol Komani zu entlasten. Als Isa von Brede nach Ende des Gerichtstages Richter Greinert auf dieses Verhalten anspricht, reagiert Greinert barsch abweisend. Isa ist sich sicher, dass Greinert, als Richter eine Legende in Sachen Unbestechlichkeit, unter Druck gesetzt wird. Aber von wem und warum und wo durch? Edda Keltenborn wendet sich beunruhigt an die Kanzlei. Sie lebt in München, ist beruflich oft auf Reisen und ihr Ehemann Max hat regelmäßig in Hamburg zu tun. Jahrelang hat ihre vorübergehende örtliche Trennung bestens geklappt, kleine Affären waren bei dieser Lebensweise nie ein Problem. Jetzt aber will Edda Keltenborn wissen, was ihr Ehemann in Hamburg treibt. Max hat sich nämlich verändert und scheint vor irgendetwas Angst zu haben. Gudrun heftet sich an Max Keltenborns Fersen – und Markus Gellert und Yasmin entdecken dann die überraschende Antwort.


21:00 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Eine Herzgeschichte
Folge 790
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Marlene Weigand – Tina Ruland
Sina Weigand – Lina Keller
Kerstin Heller – Rike Schäffer
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Jakob Heilmann – Karsten Kühn
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Kris Haas – Jascha Rust
Ulrike Stolze – Anita Vulesica
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Miriam Schneider – Christina Petersen
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann

Regie: Frank Gotthardy
Drehbuch: Jochen S. Franken
Musik: Oliver Kranz, Anselm Kreuzer, Carsten Rocker
Kamera: Kai Uwe Schulenburg, Markus Rößler

Die alleinerziehende Marlene Weigand holt ihre Tochter Sina von der Schule ab. Nach einem kurzen Streit bricht Sina plötzlich zusammen, und das nicht zum ersten Mal. Geschockt bringt Marlene ihre Tochter sofort in die Sachsenklinik. Dort untersucht Maria Weber die Patientin eingehend, die Befunde sind allerdings unauffällig. Sinas Mutter vermutet hinter den Ohnmachtsanfällen eine pubertäre Marotte, genauso wie hinter Sinas Wunsch, Model zu werden. Die Ärzte ordnen zur Sicherheit ein Langzeit-EKG an. Doch Sina entfernt die Elektroden und geht zu einem Modell-Casting. Wenig später wird sie abermals bewusstlos in die Klinik eingeliefert. Maria erkundigt sich nach Vorfällen in der Familienhistorie. Marlene sind keine bekannt. Allerdings möchte sie zuerst nicht die ganze Wahrheit über Sinas Vater preisgeben. Roland Heilmann erhält Besuch von Kerstin Heller, seiner neuen Nachbarin. Sie ist auf dem Sprung in die Badewanne und will vorher rasch bei Heilmanns ein Paket abholen. Allerdings hat sie sich nur schnell einen Mantel übergeworfen und sich zu allem Übel auch noch ausgesperrt. Roland Heilmann versucht, mit Haarnadeln und Plastikkarten ihre Wohnungstür zu öffnen. Als Kerstin sich plötzlich nicht mehr sicher ist, ob sie den Wasserhahn zugedreht hat, muss Roland die Tür mit einem kräftigen Tritt aufbrechen. Das macht mächtig Eindruck auf Kerstin, die Roland gern wiedersehen möchte.


21:45 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


22:15 Sportschau (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
DFB-Pokal – 2. Hauptrunde
Moderation: Alexander Bommes

Zusammenfassung von den Spielen
SC Paderborn – VfL Bochum
SV Wehen Wiesbaden – FC Schalke 04
Fortuna Düsseldorf – Borussia Mönchengladbach
Bayer 04 Leverkusen – 1. FC Union Berlin
1. FC Schweinfurt – Eintracht Frankfurt
1. FC Magdeburg – Borussia Dortmund
1. FSV Mainz 05 – Holstein Kiel
SpVgg Greuther Fürth – FC Ingolstadt


23:45 Vorstadtweiber (45 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Lügen
Folge 5
Fernsehserie Deutschland, 2015

Rollen und Darsteller:
Maria Schneider – Gerti Drassl
Georg Schneider – Jürgen Maurer
Anna Schneider – Gertrud Roll
Simon Schneider – Johannes Nussbaum
Waltraud Steinberg – Maria Köstlinger
Josef Steinberg – Simon Schwarz
Caroline Melzer – Martina Ebm
Hadrian Melzer – Bernhard Schir
Nicoletta Huber – Nina Proll
Bertram Selig – Lucas Gregorowicz
Sabine Herold – Adina Vetter

Regie: Sabine Derflinger
Drehbuch: Uli Brée
Musik: Stefan Schrupp
Kamera: Eva Testor
Redaktion: Thomas Martin (SWR)

Nicoletta feiert zum wiederholten Male ihren 30. Geburtstag. Sie lässt sich das einiges Kosten, schließlich hat sie einen geschäftlichen Höhenflug. Doch braucht sie dringend neue Ware, aber Francesco kann den ominösen Mittelsmann aus Bratislava einfach nicht erreichen. Hadrian eröffnet der fassungslosen Caroline, von ihrem Verhältnis mit Bertram gewusst zu haben. Bei einem Besuch bei ihrer Familie am Bauernhof trifft Caroline auf Georg, als er ihre Mutter gerade überreden will, ihm ihr Land zu verkaufen. Ihr Misstrauen ist geweckt. Seit Maria von dem schwulen Verhältnis ihres Mannes weiß, sieht sie ihn plötzlich in ganz neuem Licht. Außerdem beschließt sie, endlich auch etwas für ihre eigene Libido zu tun. Bertram gibt Georg zu verstehen, dass er von seinem Techtelmechtel mit dem Politiker Schnitzler weiß. So kann er ihn gekonnt überreden, ihn nicht aus dem Nordautobahndeal auszuschließen. Dafür rutscht Hadrian bei einer unangebrachten Bemerkung Bertrams die Faust aus. Waltraud und Nicoletta wollen aus unterschiedlichen Gründen endlich die Falle für Josef zuschnappen lassen. Nicoletta empfängt ihn in Reizwäsche, und Waltraud positioniert sich mit Kamera und Teleobjektiv am gegenüberliegenden Dach. Aber es kommt anders, als die beiden Damen sich das vorgestellt haben.


00:30 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


00:50 Ein Vater kämpft um seine Kinder (93 Min.) (HDTV, UT)
(Evelyn)
Spielfilm Deutschland / Irland / USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Evelyn Doyle – Sophie Vavasseur
Dermot Doyle – Niall Beagan
Maurice Doyle – Hugh McDonagh
Desmond Doyle – Pierce Brosnan
Charlotte Doyle – Mairead Devlin
Henry Doyle – Frank Kelly
Nick Barron – Aidan Quinn
Tom Connolly – Alan Bates
Michael Beattie – Stephen Rea
Bernadette Beattie – Julianna Margulies

Regie: Bruce Beresford
Drehbuch: Paul Pender
Musik: Stephen Endelman
Kamera: Andre Fleuren

Irland, in den 1950er Jahren. Für den trinkfreudigen Maler und Lebenskünstler Desmond Doyle bricht eine Welt zusammen, als nach der Trennung von seiner Frau die drei gemeinsamen Kinder auf Anweisung der Behörden in katholische Heime gesteckt werden. Mit Unterstützung eines prominenten Anwaltteams beginnt Doyle, im konservativen Irland um seine Rechte als alleinerziehender Vater zu kämpfen. Trotz zahlreicher Rückschläge lässt er sich nicht beirren – und erzielt am Ende einen richtungsweisenden Sieg. Angesiedelt im Dublin der 1950er Jahre und basierend auf einer wahren Geschichte, erzählt der Film von einem Vater, der um das Sorgerecht für seine Kinder kämpft: Nachdem der Maler Desmond Doyle (Pierce Brosnan) von seiner Frau (Mairead Devlin) verlassen wurde, werden seine drei Kinder Dermot (Niall Beagan), Maurice (Hugh McDonagh) und Evelyn (Sophie Vavasseur) auf staatliche Anweisung in katholischen Heimen untergebracht. Die konservativen, kirchlich geprägten Behörden sind der Meinung, dass der leichtlebige Doyle, der auch dem Alkohol nicht abgeneigt ist, nicht adäquat für seine Kinder sorgen kann. Für Doyle bricht eine Welt zusammen. Fest entschlossen, seine Kinder nach Hause zurückzuholen, findet er Unterstützung bei der Kellnerin Bernadette (Julianna Margulies) und deren Bruder, dem prominenten Anwalt Michael (Stephen Rea). Obwohl Michael ihn warnt, dass er vor Gericht nur geringe Aussichten auf einen Sieg hat, will Doyle um sein Recht als Vater kämpfen. Michael stellt ein juristisches Team zusammen, zu dem der irisch-amerikanische Anwalt Nick (Aidan Quinn) und der exzentrische Experte Tom (Alan Bates) gehören. Während der Prozessvorbereitungen bahnt sich zwischen Doyle und Bernadette eine Liebesbeziehung an. Aber auch der sensible Nick macht Bernadette den Hof und versucht, sie mit der Aussicht auf ein neues Leben in Amerika für sich zu gewinnen. Dann ist der Tag der ersten Gerichtsverhandlung gekommen – wie zu erwarten, erleidet Doyle einen herben Rückschlag. Doch seine Anwälte bringen den Fall in einem zähen Kampf bis vor den Obersten Gerichtshof. Auch hier versuchen Vertreter des katholischen Ordens, in dem die Kinder untergebracht sind, die Fähigkeiten des Vaters in Zweifel zu ziehen. Dann aber tritt Doyles Tochter Evelyn in den Zeugenstand. Mit ihrer bewegenden Aussage sorgt sie dafür, dass die Kinder endlich zu ihrem Vater zurückkehren dürfen. Das anrührende Drama "Ein Vater kämpft um seine Kinder" zeigt Pierce Brosnan in einer ungewöhnlichen Rolle – eine seiner schönsten. Mit "Ein Vater kämpft um seine Kinder" hat Bruce Beresford ein anrührendes Drama inszeniert. In einer klug austarierten Mischung aus Familienfilm, Liebesgeschichte und atmosphärischer Milieustudie schildert er die Chronologie eines bahnbrechenden Gerichtsprozesses. Pierce Brosnan, den meisten Zuschauern vor allem als "James Bond" im Gedächtnis, spielt in dem Film eine seiner schönsten und bewegendsten Rollen.


02:23 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:25 Vorstadtweiber (45 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Lügen
Folge 5
Fernsehserie Deutschland, 2015

Regie: Sabine Derflinger
Drehbuch: Uli Brée


03:10 Dreileben – Komm mir nicht nach (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2011

Rollen und Darsteller:
Jo – Jeanette Hain
Vera – Susanne Wolff
Bruno – Misel Maticevic
Jos Mutter – Lisa Kreuzer
Jos Vater – Rüdiger Vogler
Lucinda – Malou Hain
Molesch – Stefan Kurt
Ana – Luna Mijovic
Johannes – Jacob Matschenz
Alina – Anja Schiffel
Jürgen – Frank Kessler
Frank – Philipp Oehme
Kreil – Eberhard Kirchberg
René – Timo Jacobs

Regie: Dominik Graf
Drehbuch: Markus Busch, Dominik Graf
Musik: Sven Rossenbach, Florian van Volxem
Kamera: Michael Wiesweg, Hendrik A. Kley

Die Polizeipsychologin Johanna kommt in das thüringische Städtchen Dreileben, um ihre Kollegen vom LKA bei der Suche nach dem entflohenen Mörder Molesch zu unterstützen. Doch ihr Aufenthalt wird weniger von dem Fall geprägt als vom Aufeinandertreffen mit ihrer langjährigen Freundin Vera, bei der sie für die Dauer der Ermittlungen wohnt. Das Verhältnis der beiden Frauen ist noch immer sehr vertraut, wird aber zusehends belastet, als sich herausstellt, dass sie vor vielen Jahren in denselben Mann verliebt waren. Der verurteilte Mörder Molesch (Stefan Kurt) befindet sich nach seinem Ausbruch aus einem Krankenhaus noch immer auf der Flucht. Alles deutet darauf hin, dass er sich weiterhin in der Gegend befindet und in den Wäldern um das thüringische Städtchen Dreileben versteckt. Eine heiße Spur gibt es bislang jedoch nicht. Nun soll die eigens angereiste Polizeipsychologin Johanna (Jeanette Hain) ein Profil des Flüchtigen erstellen und so die Ermittler des LKA auf die richtige Fährte bringen. Da im einzigen Hotel der Gegend kein Zimmer mehr frei ist, wohnt Johanna bei ihrer alten Freundin Vera (Susanne Wolff) und deren Lebensgefährten Bruno (Misel Maticevic), einem Autor erfolgreicher Schundromane. Die beiden leben am Waldrand, auf einem großen, verwunschen anmutenden Grundstück in einem Jahrhundertwendehaus. Und je mehr Zeit Johanna dort mit ihnen verbringt, desto stärker rückt ihre Polizeiarbeit, die sie erfahren und routiniert verrichtet, in den Hintergrund. Denn so vertraut das Verhältnis von Vera und Johanna noch immer ist, so sehr wird es auf einmal belastet, als sich herausstellt, dass sie vor vielen Jahren zur selben Zeit denselben Mann liebten. Indessen ergibt sich bei der Jagd auf Molesch eine unerwartete Chance: Eine junge Frau (Anja Schiffel), die seinem Opfertyp entspricht, soll der Polizei als Lockvogel dienen. Dominik Grafs "Dreileben – Komm mir nicht nach" bildet den zweiten Teil einer außergewöhnlichen Krimi-Trilogie. Die Hauptrollen spielen Jeanette Hain, Susanne Wolff und Misel Maticevic.


04:40 Deutschlandbilder (18 Min.) (HDTV)


04:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:00 – 05:30 Europamagazin (30 Min.) (HDTV, UT)
Vom 22.10.2017
 

*


Mittwoch, 25. Oktober 2017


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Jana Pareigis, Jochen Breyer
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Andreas Wunn


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2531
Fernsehserie Deutschland, 2017
Vom 24.10.2017


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2795
Fernsehserie Deutschland, 2017
Vom 24.10.2017


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Florian Weber

Sind Kinder gesetzlich verpflichtet, im Haushalt zu helfen? Lassen sich beim Backen Eier durch Bananen ersetzen? Und kann man mit einem Klettverschluss Fussel und Knötchen von einem Pullover abziehen? Diese und viele weitere spannende und kuriose Fragen rund um den ganz normalen Alltag gibt es im SWR-Wissensquiz. Moderator Florian Weber stellt in "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. Kabarettist Florian Schroeder und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum ist gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für Projekte der Kinderhilfsaktion Herzenssache – und die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt. Heute gehen die Spenden an das Projekt "Echt krass" im Saarland und an ein Projekt in Ravensburg, wo benachteiligte Kinder musikalisch gefördert werden.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Fatma Mittler-Solak

Lust auf Käsetörtchen mit Quittenkompott? Wie man das zubereitet, zeigt am Mittwoch Jacqueline Amirfallah

Leben & genießen


* 13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2532
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Helen – Patricia Schäfer
Sigrid – Dana Golombek
Peer – Jörg Pintsch
Arne – Christian Rudolf
Swantje – Malin Steffen
Jacqueline – Henrike Fehrs
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Johanna – Brigitte Antonius
Patrick – Constantin Lücke
Theo – Frederic Böhle
Carla – Maria Fuchs
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Britta – Jelena Mitschke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Eliane – Samantha Viana
Hannes – Claus Dieter Clausnitzer

Regie: Mattes Reischel, Julia Peters
Drehbuch: Annick Klug
Musik: Tunepool
Kamera: Wulf Sager, Till Sündermann
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Jacqueline will auf die Verlockungen ihres freien Lebens als reisende Bloggerin nicht verzichten und entscheidet sich gegen ein Kind. Doch als sie nach einem Schwächeanfall befürchten muss, das Kind verloren zu haben, wird ihr bewusst, wie sehr sie es sich im Grunde wünscht. Arne streitet Helens Verdacht brüsk ab, sein Sensationsfund stamme in Wahrheit aus dem Museumsarchiv. Nachdem er von Inken erfährt, dass es mit einem unsichtbaren UV-Code gesichert wurde, muss er handeln. Als er ihn entfernen will, wird er von Helen ertappt. Inken lässt der Gedanke nicht los, dass beim Tod ihres Babys etwas schiefgelaufen ist. Im Gespräch mit Gunter beschließt sie, in der Oldenburger Klinik zu recherchieren, an der Hannelore Ärztin war. Erika und Swantje hoffen, den Pilzplünderer bald stellen zu können. Als Carla frische Waldpilze angeboten bekommt, stellen sie ihm eine Falle. Obwohl Eliane sich sehr auf Theos Rückkehr freut, verpassen sich die beiden wegen eines kaputten Handys. Und dann überrumpelt Theos sie mit einem Paket Dirndl.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2796
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Rebecca Herz – Julia Alice Ludwig
William Newcombe – Alexander Milz
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Melanie Sonnbichler – Bojana Golenac
Beatrice Stahl – Isabella Hübner
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Alicia Lindbergh – Larissa Marolt
Viktor Saalfeld – Sebastian Fischer
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Nils Heinemann – Florian Stadler
Fabien Liebertz – Lukas Schmidt
Oliver Müller – Daniel Gawlowski
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel

Regie: Alexander Wiedl, Sabine Landgraeber
Drehbuch: Sargon Youkhana, Thomas Lemke
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Viktor und Alicia geraten in eine brenzlige Situation. Michael will Natascha vom Bauernleben überzeugen. Alfons verheimlicht seine Probleme vor Hildegard. Rebecca intensiviert die Suche nach ihrer Mutter. Alicia zweifelt an Viktors Plan, Oliver zu überwältigen. Sie beschließt wie gefordert alleine zur Geldübergabe zu gehen, doch Viktor will das nicht hinnehmen. Alicia verschweigt auch Christoph ihren geplanten Alleingang. Viktor passt sie jedoch kurz vor der Übergabe ab und Alicia akzeptiert schließlich, dass er sie begleitet. Als Oliver allein auf Alicia trifft, wähnt er sich bereits am Ziel, wird dann aber von Viktor überrumpelt. Gezwungenermaßen führt Oliver die beiden zu Taifun. Doch als Viktor Alicia auffordert, die Polizei zu rufen, zückt Oliver eine Waffe. Natascha ist perplex, dass Michael den Bauernhof gekauft hat. Als der ihre mangelnde Begeisterung bemerkt, rät Fabien ihm, Natascha Bedenkzeit zu geben. Doch stattdessen unternimmt Michael einen letzten Versuch, ihr das Leben auf dem Hof schmackhaft zu machen. Alfons sucht Hilfe bei Alicia, die ihn bittet, jeden Vorfall zu notieren, bei dem ihn sein Gedächtnis im Stich lässt. Als Alfons später Eva von dem Gespräch berichtet, schärft er ihr ein, Hildegard auf keinen Fall davon zu erzählen. Rebecca ist von dem Brief ihrer Mutter so gerührt, dass sie die Suche nach ihr fortsetzen will. Doch der Feuerwehrmann, der Rebecca damals gefunden hat, ist mittlerweile in einem Seniorenheim und will mit niemandem reden. Da schlägt William Rebecca vor, ein Video ins Internet stellen, in dem sie ihre Mutter dazu aufruft, sich bei ihr zu melden.


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Sturm um Kap Hoorn
Folge 141
Dokumentationsserie Deutschland, 2015

Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Endlich am Ende der Welt! Die "Grand Lady" trotzt der stürmenden See und Windstärke 12 bei der Umrundung von Kap Horn. Die Passagiere Eva und Oli versuchen, an Deck standhaft zu bleiben, bei anderen Kreuzfahrern wird der Magen auf eine harte Bewährungsprobe gestellt. Ein unvergessliches Erlebnis für alle an Bord: Im argentinischen Ushuaia heben Kapitän Morten Hansen und Kreuzfahrtdirektor Thomas Gleiß mit dem Helikopter ab und Passagierin Jenny fängt an zu spinnen.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kai Pflaume

Gäste: Tanja Szewczenko, Susan Sideropoulos


18:50 Hubert und Staller (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Haus am See
Folge 96
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Franz Hubert – Christian Tramitz
Johannes Staller – Helmfried von Lüttichau
Reimund Girwidz – Michael Brandner
Sonja Wirth – Annett Fleischer
Martin Riedl – Paul Sedlmeir
Yazid – Hannes Ringlstetter
Dr. Anja Licht – Karin Thaler
Barbara Hansen – Monika Gruber
Martina Geben – Judith Peres
Sandra Joschek – Friederike Ott
Horst Bruckmann – Christian Lex
Reinhold Lohse – Robert Spitz
Bert Joschek – Simon Licht

Regie: Carsten Fiebeler

Drehbuch: Thomas Kämpf

Redaktion: Jana Brandt, Franka Bauer (MDR), Elmar Jaeger (BR)

Hubert und Staller finden im Swimmingpool des Nachtclubbesitzers Bert Joschek die Leiche des Poolreinigers Markus Greben. War es ein Unfall oder gar Mord? Das muss Pathologin Dr. Anja Licht erst einmal herausfinden. Hubert und Staller nehmen derweil ihre Ermittlungen auf, was sich schwieriger gestaltet als gedacht. Durch einen Sturz in den Pool mit stark erhöhtem Chlorgehalt und der stümperhaften Verarztung durch die Hausherrin Sandra Joschek hat Hubert vorübergehend seine Sehkraft eingebüßt. Mit blickdichtem Augenverband ist er nun dem fürsorglichen Staller hilflos ausgeliefert. Als Hauptverdächtige im Mordfall kristallisieren sich sehr bald Bert und Sandra Joschek heraus. Die Witwe des Opfers vermutet seit längerem, dass ihr Mann ein Verhältnis mit Sandra Joschek hatte. Dass Bert Joschek Greben aus Eifersucht ermordet hat, scheint immer wahrscheinlicher. Wäre da nicht der Augsburger Immobilienspekulant Reinhold Lohse. Nicht nur, dass dieser in Kontakt mit dem ermordeten Poolreiniger war, er hatte auch Polizeirat Girwidz den Floh ins Ohr gesetzt, seine umgebaute Futtermittelfabrik als neues Polizeirevier zu mieten. Zum Schrecken von Hubert und Staller, die sich schon zusammen mit Riedl und Sonja Wirth in einem Großraumbüro sitzen sehen. Wie vorteilhaft wäre es daher, wenn sich Immobilienspekulant Lohse tatsächlich als Markus Grebens Mörder entpuppen würde. Doch Lohse ist verschwunden. Da torpediert auch noch Sandra Joschek Hubert und Stallers Täter-Opfer-Konstrukt: Mittels einer Tankquittung zerstört sie das Alibi ihres Mannes. Der weist den Mord an Markus Greben aber weit von sich und glaubt vielmehr, dass seine Frau ihn loswerden möchte. Hubert und Staller setzen Riedl auf den Fall an. Als Tatortreiniger verkleidet soll er der gelangweilten und freizügigen Sandra Joschek auf den Zahn fühlen …


19:45 Wissen vor acht – Werkstatt (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Warum tropfen Teekannen?
Moderation: Vince Ebert

Tee auszuschenken ist oftmals eine tropfende Angelegenheit. Warum rinnt Flüssigkeit an der Teekanne herunter? Vince Ebert löst das Rätsel in "Wissen vor acht – Werkstatt".


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Markus Gürne


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Sportschau (210 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
DFB-Pokal – 2. Hauptrunde – RB Leipzig – FC Bayern München
Moderation: Ingo Zamperoni
Moderation: Matthias Opdenhövel
Übertragung aus Leipzig

Reporter: Tom Bartels

Zusammenfassung von den Spielen
VfL Osnabrück – 1. FC Nürnberg
Hertha BSC – 1. FC Köln
VfL Wolfsburg – Hannover 96
1. FC Kaiserslautern – VfB Stuttgart
SSV Jahn Regensburg – 1. FC Heidenheim
SV Werder Bremen – TSG Hoffenheim
SC Freiburg – Dynamo Dresden

dazwischen: 21:35 Tagesthemen

In der Halbzeitpause

mit Wetter


23:45 Sportschau Club (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Moderation: Alexander Bommes


00:15 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


00:35 Ungleiche Brüder (103 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
(Les liens du Sang)
Spielfilm Frankreich, 2008

Rollen und Darsteller:
Gabriel – François Cluzet
François – Guillaume Canet
Nathalie – Marie Denarnaud
Corinne – Clotilde Hesme
José Lazaga – Mehdi Nebbou
Colette – Hélène Foubert
Henri – Olivier Perrier
Monique – Carole Franck
Paulo – Eric Bonicatto
Briquet – Alain Beigel
Martial – Thierry Levaret
Gérard – Marc Bodnar

Regie: Jacques Maillot
Drehbuch: Pierre Chosson, Jacques Maillot, Eric Véniard
Musik: Stephan Oliva
Kamera: Luc Pagès

François, Beamter der Kriminalpolizei von Lyon, und sein Bruder Gabriel könnten gegensätzlicher kaum sein. Der eine ein gesetzestreuer Staatsdiener, der andere ein skrupelloser Gangster, der wegen Mordes zehn Jahre im Gefängnis saß. Dennoch sind die beiden in Rivalität und Zuneigung eng verbunden. Als Gabriel aus der Haft entlassen wird, versichert er seinem Bruder, ein neues Leben zu beginnen. Aber die guten Vorsätze halten nicht lange, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis es zur Konfrontation kommt. Lyon, Ende der 70er Jahre. Der Kriminalpolizist François (Guillaume Canet) erfährt, dass sein Bruder Gabriel (François Cluzet) nach einer zehnjährigen Haftstrafe aus dem Gefängnis entlassen wird. Schon immer war der Lebensweg der Geschwister gegensätzlich verlaufen. Während der tugendhafte François sich bemühte, durch Fleiß und Disziplin die Anerkennung seiner Umwelt zu erlangen, pflegte der rebellische Gabriel schon als Jugendlicher einen unmoralischen und rücksichtslosen Lebenswandel. Paradoxerweise war er dennoch stets der Beliebtere von beiden, was die Spannungen zwischen den Brüdern noch verstärkte. Gabriel geriet auf die schiefe Bahn und wurde schließlich wegen Mordes verurteilt. Nun schwört er hoch und heilig, ein neues Leben beginnen zu wollen. Er bezieht ein kleines Zimmer bei seinem Bruder, tritt einen ordentlichen, wenn auch schlecht bezahlten Job an und hält sich erst einmal von seinem alten Umfeld fern. Als er sich in Nathalie (Marie Denarnaud) verliebt, eine Frau aus bürgerlichen Verhältnissen, scheint dies seinen Ausstiegswillen zu festigen. Aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis das schwarze Schaf der Familie wieder in kriminelle Machenschaften verwickelt wird. Um Nathalie mit teuren Geschenken zu beeindrucken, lässt er sich als Killer anheuern. Schließlich fasst der Kleingangster den aberwitzigen Plan, das gesamte Rotlichtmilieu der Stadt unter seine Kontrolle zu bringen. Als François Wind davon bekommt, steckt er durch die heimliche Beziehung zu einer Gangsterbraut (Clotilde Hesme) selbst bereits in großen Problemen. Der ungewöhnliche, in den 70er Jahren angesiedelte Krimi "Ungleiche Brüder" besticht durch die beiden hervorragenden Hauptdarsteller Guillaume Canet und François Cluzet. Zwei Brüder auf unterschiedlichen Seiten des Gesetzes, dieses klassische Motiv des Genrekinos nimmt der preisgekrönte Regisseur Jacques Maillot als Basis für einen Film, der als Kriminaldrama und Charakterstudie funktioniert. Mit dokumentarisch anmutender Präzision werden der zermürbende Alltag der Polizeiarbeit und die abgebrühte Beiläufigkeit des Verbrecherhandwerks gegenübergestellt, stilsicher der Look der späten Siebziger getroffen. Lyon wird nicht von seiner touristischen Bilderbuchseite gezeigt, sondern als morbider Schmelztiegel, voller Spelunken und halbseidener Typen. François Cluzet und Guillaume Canet liefern in den Hauptrollen darstellerische Glanzleistungen.


02:18 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:20 Bottle Shock – Die Chardonnay-Cowboys (100 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
(Bottle Shock)
Spielfilm USA, 2008

Rollen und Darsteller:
Maurice Cantavale – Dennis Farina
Bo Barrett – Chris Pine
Jim Barrett – Bill Pullman
Steven Spurrier – Alan Rickman
Gustavo Brambila – Freddy Rodriguez
Mr. Garcia – Miguel Sandoval
Sam Fulton – Rachael Taylor
Professor Saunders – Bradley Whitford
George Taber – Louis Giambalvo
Shenky – Hal B. Klein
Bill – Joe Regalbuto
Joe – Eliza Dushku
Karen Thompson – Marcia Firesten
Mike Robbins – Matthew Kimbrough
Laura – Laurie O'Brien
Marge – Mary Pat Gleason
Claude Dubois-Milot – Phillipe Simon
Pierre Tari – Philippe Bergeron
Fluggast – Karl-Heinz Teuber

Regie: Randall Miller
Drehbuch: Jody Savin, Randall Miller, Ross Schwartz
Musik: Mark Adler
Kamera: Mike Ozier

Kalifornien, Mitte der 1970er Jahre: Seit langem arbeitet der leidenschaftliche Winzer Jim Barrett daran, einen perfekten kalifornischen Chardonnay zu produzieren. Für diesen Lebenstraum setzte er alles aufs Spiel und steht inzwischen kurz vor dem Ruin. Zur gleichen Zeit versucht der Brite Steven Spurrier vergeblich, sich in Paris als Weinhändler zu etablieren. Während einer Reise Stevens ins Napa Valley lernen die beiden Männer sich kennen – und der versnobte Europäer erkennt sofort das große Potenzial von Jims Wein. Bei einer spektakulären Blindverkostung in Paris soll der Chardonnay gegen die besten französischen Tropfen antreten. Unglücklicherweise will der grantige Winzer von dieser Idee nichts wissen. Der eine ist ein raubeiniger kalifornischer Winzer, der andere ein feinsinniger britischer Weinspezialist. Mehr als nur ein Ozean trennt diese beiden Männer, die noch nicht ahnen, dass das Schicksal sie zusammenführen wird: Mitte der 1970er Jahre setzt der handfeste Weinbauer Jim Barrett (Bill Pullman) alles daran, einen amerikanischen Wein von Weltklasse zu produzieren. Für diesen Traum hat der ehemalige Rechtsanwalt seine gesamte Existenz aufs Spiel gesetzt – und steht nach einer Reihe kostspieliger Rückschläge kurz vor dem Bankrott. Im fernen Paris versucht derweil der exzentrische Brite Steven Spurrier (Alan Rickman), sich mit einer kleinen, aber feinen Weinhandlung zu etablieren. Dies wird dem "Englishman" von der einheimischen Gourmetschickeria natürlich nicht leicht gemacht. Sein amerikanischer Nachbar (Dennis Farina) berichtet ihm eines Tages von der bemerkenswerten Qualität kalifornischer Tropfen und bringt ihn auf die Idee, sich mit einer Verkostung von Weinen aus der "Neuen Welt" einen Namen als Vorreiter zu machen. Also begibt sich Spurrier auf eine Reise ins Napa Valley. Durch Zufall lernt er dort Barrett kennen und erkennt sofort das enorme Potenzial von dessen Chateau Montelena. Der mürrische Winzer zeigt jedoch keinerlei Interesse, seinen Wein ausgerechnet nach Frankreich zu schicken. Er hat mit seinen Gläubigern von der Bank und seinem müßiggängerischen Sohn Bo (Chris Pine) schon genug Sorgen. Ausgerechnet sein trinkfreudiger Spross aber erkennt in der Pariser Probe die einmalige Chance auf den großen Durchbruch. Dennoch müssen die ungleichen Männer sich erst mühevoll zusammenraufen und eine ganze Reihe von Hindernissen nehmen, bevor sie gegen die französische Weinelite antreten können – mit überraschendem Ausgang. Bill Pullman und Alan Rickman spielen in der weinsinnigen Komödie "Bottle Shock – Die Chardonnay-Cowboys" zwei eigenwillige Außenseiter, die es mit der Pariser Weinschickeria aufnehmen. Inspiriert von wahren Begebenheiten, erzählt die Komödie "Bottle Shock – Die Chardonnay-Cowboys", wie es einem passionierten Winzer aus Kalifornien und einem nicht minder leidenschaftlichen Weinhändler aus Paris gelang, die internationale Weinszene zu revolutionieren: Bei der legendären "Weinjury von Paris" im Jahr 1976 stach ein kalifornischer Chardonnay sämtliche französischen Konkurrenten aus. Humor – und stimmungsvoll wird in dem Film die Erfolgsgeschichte von gegensätzlichen Außenseitern erzählt, die für ihre Leidenschaft und ihren Wagemut belohnt werden. Bill Pullman als eigensinniger Weinbauer, Chris Pine als dessen schnoddriger Hippie-Sohn und Alan Rickman als exzentrischer Geschäftsmann geben dabei ein wunderbares Trio ab.


Weltspiegel-Reportage
04:00 Alaska – Klimawandel im Abenteuerland (30 Min.) (HDTV, UT)
Vom 21.10.2017


04:30 Deutschlandbilder (18 Min.) (HDTV)


04:48 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


04:50 – 05:30 Brisant (40 Min.) (HDTV)

 

*


Donnerstag, 26. Oktober 2017


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Jana Pareigis, Jochen Breyer
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Andreas Wunn


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2532
Fernsehserie Deutschland, 2017
Vom 25.10.2017


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2796
Fernsehserie Deutschland, 2017
Vom 25.10.2017


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Florian Weber

Wird ein Kindersitz von der Kaskoversicherung ersetzt, wenn er aus dem geparkten Auto geklaut wurde? Kann man rohe Eier ohne Schale einfrieren? Und gibt es die Allgäuer Käsestraße? Unser Quiz steht mit beiden Beinen fest auf dem Boden, denn mit den Antworten bei "Meister des Alltags" lernt man fürs tägliche Leben. Moderator Florian Weber stellt in seinem SWR-Wissensquiz die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. Kabarettist Florian Schroeder und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum ist gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für Projekte der Kinderhilfsaktion Herzenssache – und die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt. Heute geht der Erlös an den "Waldkindergarten Schurwaldspatzen" in Baltmannsweiler und an den "Verein Amme e.V. Aktion Musiker für Musiker" in Trier.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Fatma Mittler-Solak

So schmeckt Heimat: Rehragout mit Pilzen und Semmelknödelsouffle. Otto Koch zeigt heute, wie's geht

Leben & genießen


* 13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2533
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Helen – Patricia Schäfer
Sigrid – Dana Golombek
Peer – Jörg Pintsch
Arne – Christian Rudolf
Swantje – Malin Steffen
Jacqueline – Henrike Fehrs
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Johanna – Brigitte Antonius
Patrick – Constantin Lücke
Theo – Frederic Böhle
Carla – Maria Fuchs
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Britta – Jelena Mitschke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Eliane – Samantha Viana
Hannes – Claus Dieter Clausnitzer

Regie: Mattes Reischel, Julia Peters
Drehbuch: Annick Klug
Musik: Tunepool
Kamera: Wulf Sager, Till Sündermann
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Arne weigert sich, seinen Betrug aufzudecken und setzt Helen unter Druck, andernfalls werde er nie mehr Arbeit finden und könne Swantje ihr Geld nicht zurückzahlen. Als Arne zu einem Fernsehinterview mit Thomas aufbrechen will, fliegt alles auf. Jacqueline will ihr Baby doch behalten und sucht nach der passenden Gelegenheit, Patrick von ihrer Schwangerschaft zu erzählen. Sigrid ist skeptisch, da Patrick in den letzten Monaten kaum Zeit für Jacqueline hatte. Swantje freundet sich bei ihren Sozialstunden mit dem "Pilzplünderer" Herrn Gröbel an. Sie erfährt, dass ihm Altersarmut droht, weil er keine Witwenrente bekommt. Swantje bittet Torben um Hilfe. Als Inken nach Oldenburg in die Klinik fährt, in der damals ihr Kind gestorben ist, erhält Hannelore einen seltsamen Anruf von einer alten Oldenburger Freundin. Kurz darauf wird Hannelore ernsthaft krank. Gunter ist zufrieden im Besitz des Feldmann-Gemäldes, auf das Patrick so erpicht ist. Doch Patrick bekommt Wind von Gunters Schachzug und rächt sich.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2797
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Rebecca Herz – Julia Alice Ludwig
William Newcombe – Alexander Milz
Susan Newcombe – Marion Mitterhammer
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Melanie Sonnbichler – Bojana Golenac
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Alicia Lindbergh – Larissa Marolt
Boris Saalfeld – Florian Frowein
Viktor Saalfeld – Sebastian Fischer
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Nils Heinemann – Florian Stadler
Tina Kessler – Christin Balogh
Fabien Liebertz – Lukas Schmidt
Oliver Müller – Daniel Gawlowski
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel

Regie: Alexander Wiedl, Sabine Landgraeber
Drehbuch: Oliver Thaller, Thomas Lemke
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Alfons macht Hildegard ein Geständnis. Alicia bittet Viktor, am "Fürstenhof" zu bleiben. Nils versucht, Tina wach zu küssen. Rebecca bekommt einen Hinweis auf ihre Mutter. Bei einer Nachfolgeuntersuchung macht Alicia einen Test mit Alfons. Da er gar nicht gut abschneidet, überweist sie ihn zum Neurologen. Derweil wendet sich Hildegard ebenfalls an Alicia, die ihr nahelegt, mit Alfons zu sprechen. Doch der hat schon Hildegards Liste seiner Aussetzer während des Urlaubs entdeckt und fühlt sich verraten. Robert und Eva verlängern ihren Aufenthalt in Bichlheim, als sie merken, dass Hildegard und Alfons sie jetzt brauchen. Die beiden ermutigen Hildegard zu einem erneuten Gespräch mit Alfons, woraufhin dieser ihr ein Geständnis macht. Viktor wurde zum Glück nur angeschossen und kommt mit einer Armverletzung davon. Während Oliver die Flucht ergreift, bedankt sich Alicia bei Viktor. Der reagiert bescheiden und ist froh, dass Alicia und Taifun nichts zugestoßen ist. Auch Christoph ist erleichtert, ärgert sich aber maßlos über Viktor. Alicia zuliebe sieht er jedoch von einer Anzeige ab. Trotzdem will Viktor den "Fürstenhof" verlassen. Als er sich gerade von Taifun verabschieden will, taucht Alicia auf und bittet ihn zu bleiben. Nils weiß nicht, wie er Tina noch helfen kann. Nach einem märchenhaften Traum versucht er am Tag darauf schließlich, sie wach zu küssen. Rebecca hofft, durch das Video Hinweise auf ihre Mutter zu erhalten, erntet jedoch nur sarkastische Kommentare. Fabien ist allerdings von den Dreharbeiten so angetan, dass er sich in Rebecca verliebt. Derweil ist um das Video eine lebhafte Diskussion im Internet entbrannt und einer der Zuschauer behauptet schließlich, Rebecca helfen zu können.


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Am Fuße der Anden
Folge 142
Dokumentationsserie Deutschland, 2015

Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Chile
In Puerto Chacabuco werden die Passagiere Eva und Oli von deutschen Auswanderern eingeladen und sind beeindruckt von deren einfachen Lebensbedingungen. Die Passagierinnen Marijana und Jenny finden heraus, welche Rolle Tee bei der Herstellung von Wolle spielt. Schmankerlkoch Andreas Geitl nimmt für eine Geburtstagsüberraschung die Schiffscrew mit ins Boot.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kai Pflaume

Gäste: Wotan Wilke Möhring, Gerd Silberbauer


18:50 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wahlverwandtschaften
Folge 115
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Badri Sherbaz – Brigitte Karner
Karl Böhnicke – Rüdiger Joswig
Thomas Hoffeld – Felix Lampe-Jovanovic
Milli Meyer – Anna Striesow

Regie: Steffen Mahnert
Drehbuch: Silke Schwella
Redaktion: Jana Brandt, Melanie Brozeit

Er hat nur eine "verschleppte Erkältung", da ist sich Thomas Hoffeld sicher, als er nach einem kleinen Unfall in die Notaufnahme des Erfurter Johannes-Thal-Klinikums kommt. Dr. Niklas Ahrend und die Assistenzärztin Dr. Theresa Koshka kümmern sich um den Patienten. Unverhofft trifft Thomas auf Karl Böhnicke, einen alten Freund der Familie. Und für dieses Wiedersehen gäbe es keinen besseren Zeitpunkt, denn die Ärzte machen bei Thomas' Untersuchung eine schicksalhafte Entdeckung. Unterdessen behandeln Oberarzt Matteo Moreau und seine Halbschwester Vivienne Kling die junge Milli Meyer. Sie wurde von ihrem Hund gebissen. Der zunächst unspektakulär wirkende Fall entwickelt sich für das Ärzte-Duo bald zu einem echten Medizinkrimi: Millis Zustand verschlechtert sich zusehends und Dr. Moreau und Vivi müssen um das Leben ihrer Patientin kämpfen. Können sie Milli retten? Leyla Sherbaz ist wie vom Donner gerührt, als plötzlich ihre Mutter Badria vor ihr steht. Die lebenslustige Frau ist zu einem Spontan-Besuch in Erfurt. Hier trifft sie auch zum ersten Mal auf ihren Schwiegersohn in spe. Doch von der Beziehung zwischen ihrer Tochter und dem Assistenzarzt weiß Badria noch nichts. Zeit für Leyla, um Farbe zu bekennen. Derweil setzt sich die junge Chirurgin Dr. Theresa Koshka mit dem Gedanken auseinander, dass der Onkologe Marc Lindner Erfurt bald verlassen wird. Zu Theresas Unmut scheinen ihr Kopf und ihr Herz gegeneinander zu arbeiten.


19:45 Wissen vor acht – Mensch (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ist Tofu ungesund?
Moderation: Susanne Holst

Der Tofu-Markt boomt! Selbst Nicht-Vegetarier greifen immer häufiger zu Fleisch-Ersatz-Produkten. Doch die Meinungen zu diesem Trend sind geteilt. Susanne Holst nimmt Tofo-Produkte unter die Lupe und erklärt, worauf man achten sollte.


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


DonnerstagsKrimi im Ersten
20:15 Trugspur – Der Usedom-Krimi (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Karin Lossow – Katrin Sass
Julia Thiel – Lisa Maria Potthoff
Stefan Thiel – Peter Schneider
Sophie Thiel – Emma Bading
Dr. Brunner – Max Hopp
Holm Brendel – Rainer Sellien
Adam Tomaszewski – Igor Kujawski
Halina Czechowska – Agnieszka Piwowarska
Simone Simmank – Lena Urzendowsky
Jäckie – Oskar Bökelmann
Sören Wulf – Jan Pohl
Anwalt Müller – Max Urlacher
Heike Butenschön – Isabell Polak

Regie: Jochen Alexander Freydank
Drehbuch: Scarlett Kleint, Alfred Roesler-Kleint, Michael Vershinin
Musik: Colin Towns
Kamera: Timo Moritz

Im Peenemünder Hafen findet ein illegales Autorennen statt. Eine Reporterin beobachtet die Szene. Als sich zwei Streifenwagen nähern, ergreifen die Teilnehmer die Flucht. Dabei wird ein junger Mann überfahren und erliegt noch am Unfallort seinen Verletzungen. Der Unfallfahrer hat ihn einfach liegen lassen. Karin Lossow (Katrin Sass) hat sich mit der jungen Polin Halina Czechowska (Agnieszka Piwowarska) angefreundet. Als Halina operiert werden muss, passt Karin auf deren achtjährigen Sohn Tomasz (Olgierd Kopec) auf. Als sie sich mit dem Jungen im Auto auf den Heimweg macht, kommt ihnen in der Nähe des Hafens ein Falschfahrer entgegen. Karin versucht auszuweichen – vergeblich: Ihr Pick-up überschlägt sich. Als die ehemalige Staatsanwältin wieder zu sich kommt, ist Tomasz verschwunden. Kommissarin Julia Thiel (Lisa Maria Potthoff) steht unter Druck. Der Prozess gegen Simone Simmank (Lena Urzendowsky) wegen Brandstiftung steht an. Julia weiß, dass die junge Frau unschuldig ist, und glaubt zu wissen, wer der wahre Täter ist: Jäckie (Oskar Bökelmann), die erste Liebe ihrer Tochter Sophie. Die 18-Jährige zieht sich immer mehr zurück und kapselt sich ab. Julia ahnt, dass Sophie in den Fall verwickelt ist …


21:45 Panorama (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Anja Reschke

Berichte – Analysen – Meinungen


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


22:45 Carolin Kebekus: PussyTerror TV (45 Min.) (HDTV, UT)


23:30 Comedy XXL (30 Min.) (HDTV, UT)
Chris Tall
Folge 1

Redaktion: Julius Braun

Die größte Halle. Das größte Publikum. Die größten Stars. Die besten Newcomer: Das Erste zeigt am Donnerstag, 26. Oktober, und am Donnerstag, 2. November, je ein 30-minütiges Best-of der "1LIVE Köln Comedy-Nacht XXL". In Europas größter Comedy Mixshow starten neben Atze Schröder und Carolin Kebekus, Markus Krebs, Faisal Kawusi, Hazel Brugger und Bastian Bielendorfer vor knapp 14.000 Zuschauern einen Dauerangriff auf die Lachmuskeln. Als Gastgeber führt Comedy-Shootingstar Chris Tall durch den Abend. In den vergangenen vier Jahren feierte die "1LIVE Köln Comedy-Nacht XXL" in der Köln Arena jeweils einen europaweiten Zuschauerrekord mit insgesamt 46.000 Besuchern.


00:00 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


DonnerstagsKrimi im Ersten
00:20 Trugspur – Der Usedom-Krimi (93 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2017

Regie: Jochen Alexander Freydank
Drehbuch: Scarlett Kleint, Alfred Roesler-Kleint, Michael Vershinin


01:53 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


01:55 Double Identity – Zur falschen Zeit am falschen Ort (85 Min.) (FSK 16, HDTV, Dolby Surround, UT)
(Fake Identity)
Spielfilm USA, 2009

Rollen und Darsteller:
Dr. Nicholas Pinter – Val Kilmer
Katrine – Izabella Miko
Sterling – Julian Wadham
Serik Doulova – Hristo Shopov
Mr. Jacob – Michael Cronin
Murdoch – Valentine Pelka
Ludvik – Valentin Ganev
Agent Finney – Rushen Vidiniev
Alexander – Zachary Baharov
Aslan – Velislav Pavlov

Regie: Dennis Dimster-Denk
Drehbuch: Dennis Dimster-Denk, Zvia Dimbort
Musik: Bill Wandel
Kamera: Lorenzo Senatore

Den Besuch auf einem Ärztekongress in Sofia hätte Dr. Nicholas Pinter sich weniger aufregend vorgestellt. Durch die Verwechslung mit einem amerikanischen Geheimagenten, der offenbar einige bulgarische Kollegen ermordet hat, gerät der ahnungslose Mediziner plötzlich in tödliche Gefahr. Eine mysteriöse Frau namens Katrine rettet ihm das Leben und will ihn mit gefälschten Papieren außer Landes bringen. Als Nicholas herausfindet, dass die blonde Schönheit die Geliebte jenes Gangsterbosses ist, der es auf ihn abgesehen hat, weiß er nicht mehr, wem er noch trauen kann. Bulgarien, 1992. Das Land hat die jahrzehntelange kommunistische Herrschaft endlich überwunden, doch der ersehnte gesellschaftliche Umbruch leistet vor allem dem organisierten Verbrechen Vorschub. Diese Erfahrung macht auch Dr. Nicholas Pinter (Val Kilmer), der als Vertreter der Organisation "Ärzte ohne Grenzen" an einem internationalen Kongress in Sofia teilnimmt. Unterweltboss Serik Doulova (Hristo Shopov) verwechselt den Arzt mit einem US-Agenten namens John Charter, worauf Nicholas erst einmal den Eindruck hat, im falschen Film gelandet zu sein: Zunächst wird sein bester Freund ermordet, dann entführen ihn zwei bewaffnete Männer in ein abgelegenes Waldstück, wo er eine tiefe Grube ausheben muss. Buchstäblich mit einem Bein im Grab, gelingt ihm die Flucht, doch die Killer bleiben ihm auf den Fersen. In seiner Not schlüpft Nicholas in die Rolle des ominösen Geheimagenten Charter, ein Schachzug, der ihm einen Vorsprung verschafft. Bei einem riskanten Einbruch in das schwer bewachte Haus des Gangsters Serik erhält er unerwartet Hilfe von dessen Geliebter Katrine (Izabella Miko). Die attraktive Blondine gerät dadurch selbst in Gefahr. Sie ist eine Agentin des britischen Secret Service mit dem Auftrag, Seriks Hintermänner auszukundschaften. Ehe Nicholas sich versieht, hat er sich in ein mörderisches Komplott zwischen der osteuropäischen Mafia, einem Diamantenkartell, Geheimdiensten und korrupten Politikern verstrickt. Val Kilmer als Agent wider Willen: Der Suspense-Thriller "Double Identity – Zur falschen Zeit am falschen Ort" über die Machenschaften der osteuropäischen Mafia überrascht durch einige unerwartete Wendungen. Val Kilmer, der unter anderem als maskierte Fledermaus in der Comicverfilmung "Batman Forever" und als Jim Morrison in "The Doors" für Furore sorgte, spielt in diesem atemlosen Thriller einen Spion wider Willen. Das melancholisch anmutende Ambiente im postsozialistischen Sofia gibt dem packenden Agentenfilm eine ganz eigene Atmosphäre. Mit der verblüffenden Geschichte über einen nicht existierenden Agenten verbeugt Action-Spezialist Dennis Dimster-Denk sich respektvoll vor Alfred Hitchcocks Klassiker "Der unsichtbare Dritte".


03:20 Carolin Kebekus: PussyTerror TV (45 Min.) (HDTV, UT)


04:05 Comedy XXL (30 Min.) (HDTV, UT)
Folge 1


04:35 Brisant (23 Min.) (HDTV)


04:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:00 – 05:30 Panorama (30 Min.) (HDTV, UT)

 

*


Freitag, 27. Oktober 2017


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Jana Pareigis, Jochen Breyer
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Andreas Wunn


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2533
Fernsehserie Deutschland, 2017
Vom 26.10.2017


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2797
Fernsehserie Deutschland, 2017
Vom 26.10.2017


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Florian Weber

Hilft Teppichschaum gegen Fettflecken auf Wildlederschuhen? Darf man in seiner Garage einen Rasenmäher lagern, ohne ein Bußgeld befürchten zu müssen? Und kann man Schmerzensgeld verlangen, wenn ein bestelltes Brautkleid nicht rechtzeitig zur Hochzeit fertig ist? Diese und viele weitere spannende und kuriose Fragen rund um den ganz normalen Alltag gibt es im SWR-Wissensquiz. Moderator Florian Weber stellt in "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. Kabarettist Christoph Sonntag und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum ist gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für Projekte der Kinderhilfsaktion Herzenssache – und die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt. Unterstützt wird heute das "Kinder- und Jugendhospiz" in Stuttgart sowie das Projekt "Kinderarzt-Mobil für Flüchtlingskinder" in Mainz.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Fatma Mittler-Solak

Am Freitag zeigt Ali Güngörmüs, wie man Saibling mit Safran-Paprika-Kürbis zubereitet

Leben & genießen


* 13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2534
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Helen – Patricia Schäfer
Sigrid – Dana Golombek
Peer – Jörg Pintsch
Arne – Christian Rudolf
Swantje – Malin Steffen
Jacqueline – Henrike Fehrs
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Johanna – Brigitte Antonius
Patrick – Constantin Lücke
Theo – Frederic Böhle
Carla – Maria Fuchs
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Britta – Jelena Mitschke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Eliane – Samantha Viana
Hannes – Claus Dieter Clausnitzer

Regie: Mattes Reischel, Julia Peters
Drehbuch: Annick Klug
Musik: Tunepool
Kamera: Wulf Sager, Till Sündermann
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Jacqueline ist glücklich, als Patrick verspricht, beruflich kürzer zu treten. Für sie stehen alle Zeichen auf eine wunderbare Zukunft zu dritt. Doch just als sie ihm ihre Schwangerschaft mitteilen will, macht Patrick ihr arglos klar, dass er in den nächsten zehn Jahren auf keinen Fall Kinder will. Thomas ist fassungslos über Arnes Betrug und müht sich um Schadensbegrenzung für die Stadt. Arne kann sein Scheitern nicht ertragen und flüchtet in seine eigene Traum – Welt, in der er mit seinem Roman über die Varusschlacht trotz Gegenbeweis reich und berühmt wird. Der Stress um Hannelores Baby-Geheimnis beschert ihr eine Gürtelrose. Brittas Misstrauen wächst. Eliane ist glücklich, ihren Theo wieder bei sich zu haben. Zumal sie Sigrids Kummer über die Distanz zu Peer miterleben muss. Theo jedoch schafft es, Sigrid wieder aufzuheitern, indem er sie in ein Dirndl steckt. Swantje hat Herrn Gröbel zu seiner Hinterbliebenenrente verholfen und möchte die rührende Geschichte aufschreiben.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2798
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Rebecca Herz – Julia Alice Ludwig
William Newcombe – Alexander Milz
Susan Newcombe – Marion Mitterhammer
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Melanie Sonnbichler – Bojana Golenac
Beatrice Stahl – Isabella Hübner
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Alicia Lindbergh – Larissa Marolt
Boris Saalfeld – Florian Frowein
Viktor Saalfeld – Sebastian Fischer
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Nils Heinemann – Florian Stadler
Tina Kessler – Christin Balogh
Fabien Liebertz – Lukas Schmidt

Regie: Felix Bärwald, Steffen Nowak
Drehbuch: Silke Nikowski, Gesa Scheibner
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Tina erwacht aus dem Koma. Viktor beschließt, am "Fürstenhof" zu bleiben. Fabien hilft Rebecca – mit ungeahnten Folgen. Alfons geht in die Offensive. Nachdem Nils Tina geküsst hat, zuckt ihre Hand. Tatsächlich stellt Alicia fest, dass sie in eine leichtere Koma-Stufe aufgestiegen ist. Daraufhin überlegen Boris und Nils, wie sie Tina endgültig aufwecken können. Auch Susan möchte helfen, doch Nils lehnt ab. Gemeinsam mit Boris versucht er, Tina mit ihrer Lieblingsmusik und ihren Pasteten aufzuwecken – ohne Erfolg. Derweil erfährt Christoph durch Alicia von Tinas verbessertem Zustand und informiert Beatrice. Alicia kann Viktor vorerst nicht zum Bleiben bewegen. Er vertraut ihr jedoch an, dass er damals nur bei dem Überfall mitgemacht hat, da er in Schwierigkeiten steckte und sein Vater ihm nicht helfen wollte. Als Alicia Christoph darauf anspricht, geraten die beiden in einen Streit. Alicia zuliebe bittet Christoph Viktor am "Fürstenhof" zu bleiben, verspottet ihn aber dafür, dass Alicia seine Kämpfe austragen muss. Daraufhin macht Viktor Alicia klar, dass er ihr Mitleid nicht will. Die verteidigt sich und es kommt zu einem nahen Moment zwischen den beiden. Rebecca ist enttäuscht, als sich der Hinweis auf ihre Mutter als gefälscht herausstellt. Zum Trost überrascht William sie mit einem romantischen Date. Um Rebecca zu helfen, lockt Fabien derweil im Internet mit einer Belohnung für Hinweise auf ihre Mutter. Die Aktion geht jedoch nach hinten los. Alfons wird in seiner Angst vor Alzheimer von Hildegard aufgefangen. Ihr setzt die Situation ebenfalls zu, was sie vor Melli jedoch überspielt. Später stellt Hildegard fest, dass Alfons seine Vergesslichkeit mithilfe eines Zettelsystems offensiv angeht.


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 143
Dokumentationsserie Deutschland

Redaktion: Birgitta Kaßeckert


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kai Pflaume

Gäste: Cordula Stratmann, Chris Tall


18:50 Flieg mit mir! (55 Min.) (HDTV, UT)
Bora Bora
Moderation: Guido Cantz

Redaktion: Sabine Fritz, Andreas Gerling (NDR)

Bora Bora, die Perle der Südsee, steht heute im Mittelpunkt der Sendung. Guido Cantz präsentiert traumhafte Bilder und spannende Fragen zu diesem faszinierenden Inselparadies am anderen Ende der Welt. Wieder hat ein Kandidatenpaar die Chance, mit Wissen und Teamgeist zu glänzen und sich einen Traumurlaub zu erspielen.


19:45 Sportschau vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tom Bartels

Es gibt einen kompakten Ausblick auf den aktuellen Spieltag der Fußball-Bundesliga und die Zuschauer werden über weitere sportliche Höhepunkte des Wochenendes informiert. Die redaktionelle Federführung für die "Sportschau vor acht" liegt beim WDR.


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


Freitag im Ersten
20:15 Kein Herz für Inder (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Charlotte Neufund – Aglaia Szyszkowitz
Erik Neufund – Martin Brambach
Fiona Neufund – Lena Urzendowsky
Annika Neufund – Mercedes Müller
Sandy Sacchidananda Char – Zayn Baig
Frau Silber – Anna Stieblich
Adam Koelbrink – Gerhard Wittmann
Humboldt – André Szymanski
Benedikt – Tristan Göbel
Mr. Char – Neil Malik Abdullah
Mrs. Char – Mala Ghedia
Polizistin – Ulrike Röseberg
Nachbarin – Eva-Maria Kurz
Rezeptionist – Michael Schunder
Herr Viereck – Hendrik Martz

Regie: Viviane Andereggen
Drehbuch: Sathyan Ramesh
Musik: Christoph Zirngibl
Kamera: Frank Küpper

Familie Neufund steht eine Austauschschülerin aus England ins Haus! Die Gasteltern Martin Brambach und Aglaia Szyszkowitz sehen hierin die Chance, für ihre eigenwillige 16-jährige Tochter endlich eine Freundin zu gewinnen. Doch auf dem Flughafen steht nun nicht die erwartete "hippe" Sandy McCartney aus London vor ihnen, sondern ein 13-jähriger indischer Junge! Man will den kleinen Hindu so schnell wie möglich wieder loswerden. Auf Umwegen werden Zayn Baig in der Rolle des unerwünschten Gastes und Lena Urzendowsky als Einzelgängerin doch noch zu ziemlich besten Freunden. Die liebenswert-turbulente Culture-Clash-Komödie "Kein Herz für Inder" von Drehbuchautor Sathyan Ramesh spielt mit Erwartungen und sorgt für einige Überraschungen. Die 16-jährige Fiona Neufund (Lena Urzendowsky) ist eine echte Einzelgängerin. Um endlich eine Freundin für sie zu finden, versuchen es ihre Eltern Charlotte (Aglaia Szyszkowitz) und Erik (Martin Brambach) auf Anraten der Klassenlehrerin (Anna Stieblich) mit einem Schüleraustausch. Ohne lange nachzufragen, wählen die passionierten Beatles-Fans ein Kind namens "Sandy McCartney" von der Liste aus. Das klingt nach einem hippen britischen Mädchen, das der eigenwilligen Fiona etwas Coolness vermitteln und sie aus ihrer Lethargie holen könnte. Fiona hat zwar keine Lust darauf, ihr bleibt aber keine Wahl. Als das Gastkind vor ihnen steht, staunen die Neufunds nicht schlecht. Es ist ein 13-jähriger Junge indischer Abstammung mit dem Namen Sacchidananda (Zayn Baig), der sich "Sandy" nennt und voller Überraschungen steckt. In der Schule zitiert er souverän aus "Faust", zu Hause sind es Guru-Weisheiten und außerdem wirbt er mit reinem Herzen für ein harmonisches Miteinander. Einen Miniatur-Gandhi kann die gestresste Familie ausgerechnet jetzt am allerwenigsten gebrauchen: Papa ringt nämlich verzweifelt mit dem Finanzamt, Mama hat heimlich eine Affäre und Fionas ältere Schwester Annika (Mercedes Müller) möchte mit den anderen nichts zu tun haben. Dass Sandy schon bald herzlos "abgeschoben" werden soll, lässt selbst die obercoole Annika nicht kalt. Auch bei Fiona tut sich was, als sich der Kleine auf dem Pausenhof überraschend als wahrer Held beweist.


21:45 Tagesthemen (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


22:00 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Mord in der ersten Liga
Fernsehfilm Deutschland, 2010
(Erstsendung 20.3.2011)

Rollen und Darsteller:
Charlotte Lindholm – Maria Furtwängler
Paul Näter – Fritz Roth
Ben Nennbrook – Luk Pfaff
Jan Liebermann – Benjamin Sadler
Jochen Krämer – Alexander Simon
Direktor – Jens Schäfer
Leo Biller – Alexander Held

Regie: Nils Willbrandt
Drehbuch: Harald Göckeritz
Musik: Jürgen Ecke
Kamera: Jens Harant
Redaktion: Daniela Mussgiller

Nach einer wichtigen Partie wird der Profi-Fußballer Kevin Faber tot am Ufer eines Sees aufgefunden – erschlagen. Eine Tat im Affekt oder ein geplanter Mord? Charlotte Lindholm ist erschüttert: Nur wenige Stunden vor seinem Tod hat Faber ihrem Sohn David im Stadion ein Autogramm gegeben. Schon bald verfolgt die Kommissarin mehrere Spuren: Hatte Faber mit einem kritischen Interview seine Fans vor den Kopf gestoßen, war der Mord eine Abrechnung von Hooligans? Welche Rolle spielt Fabers Kollege und engster Freund Ben Nenbroock – war Nenbrook eifersüchtig auf seinen erfolgreichen Freund, der eine glänzende Karriere vor sich hatte? Und wie sah das Privatleben Fabers aus, lebte er wirklich glücklich mit einer Frau zusammen?


23:30 Mankells Wallander – Abschied (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
(Sorgfågeln)
Spielfilm Deutschland / Schweden, 2013

Rollen und Darsteller:
Kurt Wallander – Krister Henriksson
Linda Wallander – Charlotta Jonsson
Hans von Enke – Leonard Terfelt
Klara Wallander – Signe Dahlkvist
Martinsson – Douglas Johansson
Nyberg – Mats Bergman
Lennart Mattson – Sven Ahlström
Karin Linder – Stina Ekblad
Svartman – Fredrik Gunnarson
Ebba – Marianne Mörck
Jenny Blom – Linda Ritzén
Paolo Salino – Per Graffman
Thorson – Olle Jansson
Olle Tjäder – Kuhnke Johannes Bah
Ulrika Tjäder – Lisa Linnertorp
Gino Frilato – Rino Brezina
Malin Salino – Anna Persson
Iris Salino – Nike Ringqvist
Ilona Bellgran – Sanna Turesson

Regie: Lisa Ohlin
Drehbuch: Björn Paqualin, Lovisa Milles
Musik: Fläskkvartetten
Kamera: Dan Laustsen

Die brutale Entführung des wohlhabenden Restaurantbesitzers Paolo Salino schockt die Bewohner von Ystad. Wallander leitet die Ermittlungen, doch dabei kann er die Symptome seiner Alzheimer-Erkrankung kaum noch verbergen. Gemeinsam mit der Kollegin Jenny Blom aus Malmö versucht er, Salino wegen Drogengeschäften zu überführen. Als ihm klar wird, dass die junge Polizistin dabei die Grenze zwischen Recht und Unrecht überschritten hat, nimmt der Fall eine dramatische Wende. Die bevorstehende Schließung der Polizeistation drückt auf die Stimmung der Kollegen in Ystad. Wallander (Krister Henrisskon) ist in letzter Zeit ohnehin gereizt, doch das liegt an seiner fortschreitenden Alzheimer-Erkrankung, über die bislang nur seine Tochter Linda (Charlotta Jonsson) Bescheid weiß. Trotz eindringlicher Warnung der Ärztin, er möge endlich kürzertreten, stürzt der Kommissar sich mit Feuereifer in die Arbeit. Paolo Salino (Per Graffman) wurde entführt, doch es gibt seltsamerweise keine Lösegeldforderung. Der zwielichtige Besitzer eines Nobelrestaurants gilt als mutmaßlicher Drogendealer, gegen den die fähige junge Kollegin Jenny Blom (Linda Ritzèn) aus Malmö seit geraumer Zeit ermittelt. Da jeder ihrer Informanten enttarnt wurde, vermutet sie, dass Salino von einem korrupten Kollegen in der Führungsetage gedeckt wird. Als sich herausstellt, dass Jenny selbst ihn entführte, um den Namen dieses Verräters zu erfahren, kann Wallander sie zur Freilassung Salinos bewegen. Unterdessen erfährt Dienststellenleiter Mattson (Sven Ahlström) von Wallanders Erkrankung und zwingt ihn zur Demission. Beim Räumen des Schreibtischs begegnet Wallander Salinos kleiner Tochter Iris (Nike Ringqvist). Von ihr erfährt er, dass ein großer Freund Salinos sich in unmittelbarer Nähe befindet. In diesem Krimi nach einer Geschichte von Henning Mankell muss Kurt Wallander aus gesundheitlichen Gründen den Dienst quittieren. Krister Henriksson spielt den von der Alzheimer-Erkrankung gezeichneten Ermittler mit beeindruckender Intensität. Im grandiosen Finale der Krimireihe nach Geschichten von Henning Mankell gibt Wallander einen bewegenden Abschied. Die drohende Schließung des Polizeireviers und die Korruption eines langjährigen Kollegen unterstreichen die melancholische Stimmung dieses schwedischen Krimis. Als aufbrausender und zuweilen hilfloser Kommissar, der mit Notizzetteln gegen die fortschreitende Demenz ankämpft, zeigt Krister Henriksson noch einmal sein ganzes Können.


01:00 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


01:20 Endlich Witwe (93 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
(Enfin Veuve)
Spielfilm Frankreich, 2008

Rollen und Darsteller:
Anne-Marie Gratigny – Michèle Laroque
Léo Labaume – Jacques Gamblin
Gilbert Gratigny – Wladimir Yordanoff
Christophe Gratigny – Tom Morton
Nicole – Valérie Mairesse
Viviane – Claire Nadeau
Catherine – Eva Darlan
Madame Jobert – Agnès Boury

Regie: Isabelle Mergault
Drehbuch: Isabelle Mergault
Musik: Etienne Perruchon, Laurent Marimbert
Kamera: Philippe Pavans de Ceccatty

Seit zwei Jahren hat die unglücklich verheiratete Anne-Marie eine Affäre mit dem Bootsrestaurator Léo – einem sensiblen Romantiker, der so ziemlich das genaue Gegenteil ihres selbstherrlichen und gefühlskalten Ehemanns Gilbert ist. Mit Gilberts plötzlichem Unfalltod scheint für sie endlich der Weg frei zu sein, um mit Léo ein neues, glückliches Leben zu beginnen. Dummerweise taucht überraschend die gesamte Familie ihres verstorbenen Mannes auf, um ihr in der vermeintlich schweren Trauerzeit beizustehen. Also spielt Anne-Marie zu Hause die untröstliche Witwe und plant bei heimlichen Treffen mit Léo die gemeinsame Zukunft. Es ist natürlich nur eine Frage der Zeit, bis das Versteckspiel auffliegt. Anne-Marie Gratigny (Michèle Laroque), eine Frau in den besten Jahren, ist seit einer gefühlten Ewigkeit mit dem Schönheitschirurgen Gilbert (Wladimir Yordanoff) verheiratet, einem arroganten Ekelpaket, das keine Gelegenheit auslässt, sie zu demütigen. Was der selbstgefällige Gatte nicht ahnt: Anne-Marie hat seit zwei Jahren eine Affäre mit dem sympathischen Schiffsrestaurator Léo (Jacques Gamblin). Eigentlich möchte sie mit diesem für ein Jahr nach China gehen, wo er einen lukrativen Auftrag ausführen soll, aber Entscheidungen sind nicht gerade ihre Stärke. Sie müsste sich endlich von ihrem Gatten trennen, traut sich aber nicht so recht. Welch ein glücklicher Zufall, dass Gilbert bei einem Autounfall ums Leben kommt – oder ist es Fügung? Jedenfalls stehen Anne-Marie von einem Moment auf den anderen sämtliche Möglichkeiten offen – wenn da nicht die Familie ihres verstorbenen Mannes wäre, die sich bei ihr einnistet, um sie über den Verlust hinwegzutrösten. Also muss Anne-Marie ihrer nervtötenden Sippschaft die trauernde Witwe vorspielen, während sie auf der anderen Seite heimlich mit Léo Zukunftspläne schmiedet. Da sie sich bei ihrem Versteckspiel immer wieder in Widersprüche verstrickt, sind die lieben Verwandten bald überzeugt, dass mit Anne-Marie etwas nicht stimmt. Also verschiebt der versammelte Clan die Abreise und beginnt eine lückenlose Observation. Die französische Erfolgskomödie "Endlich Witwe" wendet sich jener noch weitgehend unerforschten Gruppe von Frauen zu, die gar nicht ungerne zur Witwe werden. Als heimliches Liebespaar verzaubern Michèle Laroque und Jacques Gamblin. "Endlich Witwe", die zweite Regiearbeit der Schauspielerin Isabelle Mergault, war in Frankreich einer der großen Kassenerfolge des Jahres 2008. Kein Wunder: Mit einem genauen Gespür für Milieus und Charaktere nimmt der Film die bildungsbürgerliche französische Bourgeoisie ebenso aufs Korn wie das Klischee vom proletarischen Bohemien in Gestalt von Léo. Das spielfreudige Ensemble wird angeführt von Michèle Laroque als "lustiger Witwe" Anne-Marie und Jacques Gamblin, der den Schöngeist Léo mit Selbstironie verkörpert. In gewisser Weise erscheint "Endlich Witwe" als Umkehrung von Mergaults preisgekröntem Regiedebüt "Sie sind ein schöner Mann". Erzählte sie darin von einem grantigen Mann, der sich nach dem Tod seiner Frau widerwillig auf eine neue Liebe einlässt, so handelt "Endlich Witwe" von einer Frau, die nach dem Tod ihres Mannes endlich die Freiheit findet, um sich der Liebe und dem Leben hinzugeben.


02:53 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:55 Mankells Wallander – Abschied (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
(Sorgfågeln)
Spielfilm Deutschland / Schweden, 2013

Regie: Lisa Ohlin
Drehbuch: Björn Paqualin, Lovisa Milles


04:25 W wie Wissen (33 Min.) (HDTV, UT)
Vom 21.10.2017


04:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:00 – 05:30 Brisant (30 Min.) (HDTV)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
ARD – Das Erste – Programminformationen
43. Woche – 21.10. bis 27.10.2017
Zuschauerredaktion Das Erste
Postfach 200665
80006 München
Telefon: 089/5900-23344 (täglich von 9.00 Uhr bis 23.00 Uhr)
Fax: 089/5900-24070
E-Mail: info@daserste.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 13. Oktober 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang