Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - NDR/1106: Woche vom 15.12. bis 21.12.2018


Norddeutscher Rundfunk – 51. Programmwoche vom 15.12. bis 21.12.2018


Samstag, 15. Dezember 2018


06:00 Grundkurs Multimedial Englisch (30 Min.)
The Moving – A Real Real Estate
Moderation: Eric Gladhart, Carolin Nyhuis

Die zweite Folge der Grundkurs Englisch-Reihe steht unter dem Stern von Erics Wohnungssuche und Umzug. Aber selbstverständlich besuchen wir wieder unseren Bayern in Boston und lernen bei "Say it again, Sam" die Unterschiede zwischen britischem und amerikanischem Englisch kennen.

Grammatikalisch geht es diesmal um Artikel, Pronomen und Zahlen. Außerdem besuchen wir den größten Inselstaat Europas und die Heimat von "fish & chips" – Großbritannien und Nordirland.


06:30 Avanti! Avanti! (30 Min.)
Ripetizione: Verdi e Garibaldi
Film von: Ima Agustoni

Italienisch mit Ima Agustoni


07:00 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (AD, UT)
Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)


07:30 Sehen statt Hören (30 Min.) (UT)
Wochenmagazin

DGJ-Bundesversammlung
Beitrag von Iris Meinhardt und Steffi Wolf


08:00 Service: Trends (30 Min.) (HDTV, UT)
"Weniger süß" – Gesunder Trend oder Werbestrategie?

Viele Menschen wollen bei ihrer Ernährung Zucker einsparen. Darauf setzen Supermärkte und Discounter und verändern ihre Rezepturen bei einzelnen Eigenmarken wie Eistee, Müsli oder Croissants. Minus Zucker bei vollem Geschmack, auch einige Bäckereien in Hessen stellen ihre Backwaren mit weniger Zucker her. "Service: Trends" will wissen: Schmeckt man den Unterschied?

Wer seinen Zuckerkonsum im Blick behalten will, muss beim Einkauf besonders aufmerksam sein. Verarbeitete Lebensmittel wie beispielsweise Rotkohlsalat oder Smoothies können sich als versteckte Zuckerbomben erweisen. Bei welchen Fertigprodukten ist der Zuckergehalt überraschend hoch? Und wie gut sind Zuckeralternativen wie Kokosblütenzucker, Reissirup oder auch klassischer Honig?


08:30 FEIERtag! Sengelmann sucht Weihnachten (30 Min.) (HDTV)
Film von: Matthias Sdun

Weihnachten ist für die meisten Menschen der wichtigste Feiertag des Jahres, es ist das Fest der Familie, Fest des Schenkens, Fest des Friedens und des Lichts. Aber was ist die Geschichte dahinter?

Julian Sengelmann, Musiker und Schauspieler, will es wissen. Er stößt auf eine herzerwärmende Erzählung, reist nach Jerusalem und Bethlehem, um dem Hintergrund der Geschichte auf die Spur zu kommen. In Israel trifft er einen Mönch, einen Rabbiner, einen Scheich und einen Archäologen, macht in der sogenannten Geburtsgrotte in Bethlehem seltsame Erfahrungen und kehrt schließlich zurück mit der Frage, was denn nun der Weihnachtsmann und die Weihnachtsparty auf der Reeperbahn mit all dem zu tun haben. Aber auch darauf finden sich schließlich Antworten. "FEIERtag! Sengelmann sucht Weihnachten" geht auf humorvolle, oft überraschende und immer sehr persönliche Art der Frage nach der Bedeutung von Weihnachten nach.


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Birgit Keller
Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Norddeutsche Dynastien (45 Min.) (HDTV, UT)
Leysieffer – Leidenschaft für Schokolade
Film von: Dagmar Wittmers
Redaktion: Christoph Mestmacher

Mit Sahnetrüffeln gelang der Osnabrücker Konditorei Leysieffer in den 1950er-Jahren der Durchbruch. Die "Himmlischen" sind das Markenzeichen des Familienunternehmens, das mehrere Hundert Geschäfte in ganz Europa beliefert und eigene Bistros und Confiserien betreibt.

Aus dem Hause Leysieffer stammen auch Kreationen wie Schokolade mit Meersalz, Chili, Ingwer oder Salbei. Seniorchef Axel Leysieffer schwört: "Wir waren die Ersten, die sich das getraut haben!". Inzwischen gibt es reichlich Nachahmer, die Osnabrücker haben den Trend gesetzt. Es reicht nicht, ein guter Konditor zu sein. Erst Mut und ausgefallene Ideen bringen den Erfolg. Wo andere Firmen eine große Entwicklungsabteilung haben, experimentieren bei Leysieffer Vater und Sohn. Wenn es ihnen schmeckt, wird produziert. Mit natürlichen Zutaten, ganz ohne Aroma und Konservierungsstoffe, dafür mit viel Handarbeit. Jan Leysieffer, Firmenchef in vierter Generation, hat wie seine Vorfahren Konditor gelernt. Die Maxime des Firmengründers "Qualität geht über alles" ist für ihn noch so gültig wie vor 100 Jahren.

1909 eröffnete Konditormeister Ulrich Leysieffer zusammen mit seiner Frau Emilie in der Osnabrücker Krahnstraße ein Café mit sechs Tischen. Emilie stand im Laden, Ulrich in der Backstube. Bei Leysieffer gab es den besonderen Kuchen: Sahneschnitten und Buttercremetorten. Als Patriot stimmte Konditor Leysieffer in den Jubel ein, als die jungen Osnabrücker 1914 ins Feld zogen. Im dritten Jahr des Ersten Weltkrieges konnte er nur noch backen, wenn die Kundschaft die Zutaten mitbrachte. Nach dem Ersten Weltkrieg ging es schnell wieder aufwärts. Mitten in der Wirtschaftskrise kaufte er 1928 auf der anderen Straßenseite schräg gegenüber ein neues Haus für Familie und Firma.

Sohn Karl arbeitete längst im Unternehmen mit, er übertrumpfte sogar den Vater mit seinen handgemachten Pralinen. In den 1930er-Jahren war die Confiserie in Osnabrück die erste Adresse am Platz. Der Aufschwung hielt nicht lange an. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Osnabrücker Innenstadt völlig zerstört, auch das Leysieffer-Stammhaus fiel in Schutt und Asche. Karl Leysieffer und seine Frau Ursula, die zweite Generation, bauten es wieder auf. 1950 feierten sie die Wiedereröffnung. Pralinen und kunstvoll verzierte Torten waren der Renner. Nach dem Tod des Firmenchefs musste Axel Leysieffer im Alter von nur 24 Jahren die Konditorei weiterführen. Unter seiner Leitung entstand ein Betrieb mit mehr als 350 Mitarbeitern.

"Was den Osnabrückern gefällt, kommt auch anderswo gut an!": Axel Leysieffer expandierte, eröffnete Filialen in Großstädten. Sein Bistro auf Sylt wurde zum Szenetreff. Im Familienunternehmen arbeiten heute wieder zwei Generationen zusammen: Die Leitung hat der Senior an Sohn Jan übergeben, seine Frau Sylvia entwirft die Verpackungen. Jan Leysieffer ist überzeugt, dass auch sein Sohn einmal den gleichen Berufswunsch hat wie er und die Firma übernehmen will.


12:15 Weltreisen (30 Min.) (HDTV, UT)
Im Bann des Polarlichts
Film von: Clas Oliver Richter
Redaktion: Christine Hasper

Sonnenstürme, die ihre Energie auf die Erde schicken, sorgen für das Phänomen und damit für die Faszination. Hoch im Norden Europas zieht das Naturschauspiel die Menschen seit Jahrtausenden in seinen Bann, wenn im Winterhalbjahr das Polarlicht Aurora Borealis am nächtlichen Himmel zu sehen ist. Die Ureinwohner, die Sami, hielten das Nordlicht für ein schlechtes Zeichen. Wenn das Polarlicht zu sehen war, wurde in ihren Zelten nur leise geredet. Es gilt die Sitte, über das Polarlicht erst zu sprechen, wenn es dunkel geworden ist.

Der US-Amerikaner Chad Blakely ist vor einigen Jahren nach Abisko gekommen, einem kleinen Ort kurz vor der schwedisch-norwegischen Grenze an der Erzbahntrasse von Kiruna nach Narvik. Er veranstaltet Fotokurse für Touristen, die von den bizarren Lichterscheinungen angelockt werden. In jedem Winter kommen sie zu Tausenden, sogar aus China, und hoffen, bei Temperaturen bis minus 30 Grad die Aurora Borealis in Lappland einmal selbst erleben zu können. Das Mikroklima und die dunklen Nächte sorgen in Abisko dafür, dass man das Nordlicht hier so gut beobachten kann wie sonst kaum irgendwo auf der Welt.

Urban Brändström, Forscher vom Institut für Weltraumphysik, ist besorgt über die Auswirkungen, denn der Polarlicht-Tourismus birgt auch Gefahren für die einzigartige Natur in Lappland. Er soll nicht zum zum Massentourismus verkommen. Aber das gute Geschäft will sich auch niemand entgehen lassen, denn mit dem teuren Trip hinter den Polarkreis kann man gutes Geld verdienen. Jack Hong aus Schanghai studiert in den USA und ist für vier Tage nach Abisko gekommen. In Asien erzählt man sich viele Geschichten über das Polarlicht. Es soll jungen Paaren, die sich Kinder wünschen, Glück bringen, ebenso wie Alleinreisenden auf Partnersuche. Single Jack verrät nicht, ob auch er aus diesem Grund hergekommen ist oder ob es "nur" das Interesse am Fotografieren des Himmelsphänomens ist.

Der Forscher Brändström hingegen ist dem Polar- oder Nordlicht aus anderen Gründen auf der Spur. Er ist in seinem Labor in Kiruna leidenschaftlich auf der Suche nach den Ursachen der Stürme auf der Sonne. Denn sie haben große Auswirkungen auf die Erde, verändern das Magnetfeld. In den USA habe es deswegen schon Stromausfälle gegeben.


12:45 Marzipan – Süße Versuchung (45 Min.)
Film von: Andreas Gräfenstein, Wilfried Hauke
Redaktion: Kathrin Bronnert

Die Herstellung der edlen Mandelmasse hat eine lange Tradition. Unklar ist jedoch, wer zuerst die süße Masse aus Mandeln, Zucker und Rosenwasser gemischt hat. In den drei "Marzipanmetropolen" Lübeck, Toledo und Aix en Provence ranken sich viele Sagen um diese Frage. Bis in die Gegenwart strickt man dort an der jeweils eigenen Legende vom Marzipan.

Eine Besonderheit sind die französischen "Calissons", die sich von dem deutschen und spanischen Marzipan unterscheiden. Den kleinen Konfekten aus Südfrankreich werden kandierte Früchte, Melonen oder Orangen, zugegeben. Marzipan hat viele Facetten. Im Orient genoss man die süße Speise als Haremskonfekt, hatte sie doch den Ruf, ein Potenzmittel zu sein. Im 15. Jahrhundert wurde es als Heilmittel eingesetzt: Nicht Konditoren, sondern Apotheker hatten das Vorrecht seiner Herstellung. An den barocken Fürstenhöfen machte man sich die Formbarkeit des Marzipans zu eigen und modellierte wahre Wunderwerke aus der Mandelmasse.

Traditionell war das Marzipan den Wohlhabenden vorbehalten, denn die Zutaten, vor allem Mandeln und Rosenwasser, waren kaum erschwinglich. Heute kann jedermann in den süßen Genuss des Marzipans kommen, und die vielfältigen Schöpfungen finden Liebhaber auf der ganzen Welt. Der Film nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise zu den Marzipanmachern von Lübeck, Aix en Provence und Toledo. Was alle drei Orte verbindet, ist die alte Tradition, die Mandelspeise zu Weihnachten zu genießen.


13:30 Oh du fröhliche – Die Geschichte eines Weihnachtsliedes (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)

Moderation: Julian Sengelmann
Redaktion: Anja Würzberg


14:00 Sportclub live (120 Min.) (HDTV, UT)
3. Liga: SV Meppen – 1. FC Kaiserslautern

Moderation: Ben Wozny
Redaktion: Marc Hall


16:00 Alle Jahre wieder (30 Min.) (UT)
Bundesrepublik Deutschland, 2010

Rollen und Darsteller:
Bernhard – Frank Voß
Brigitte – Tina Eschmann
Monika – Caroline Kiesewetter
Opa – Carl-Heinz Choynski
Oma – Gerda Böken

Regie: Matthias Schmidt
Drehbuch: Matthias Schmidt, Gregor Eisenbeiß, Marius Janz
Musik: Karol Obara
Redaktion: Christian Granderath

"Alle Jahre wieder" hat Familie Sommer nur ein Ziel: Dieses Mal wird der Heiligabend ein harmonisches Fest! Bei Gänsebraten und Zimtsternen gibt sich die versammelte Sippschaft alle Mühe, ihre Emotionen und damit den Weihnachtsabend unter Kontrolle zu halten. Doch immer wieder scheitert das perfekte Familienevent, trotz minutiöser Vorbereitung.

Denn tückische, innerfamiliäre Fallstricke, rebellierende Teenager, nervtötende Verwandte, ja sogar amouröse Verstrickungen sorgen dafür, dass das beschauliche Beisammensein jedes Jahr in einem aberwitzigen Chaos versinkt.


16:30 Iss besser! Duell auf dem Marktplatz (45 Min.) (HDTV)


17:15 DAS! Kochstudio (45 Min.) (HDTV, UT)
Weihnachtsmenü
Moderation: Bettina Tietjen
Redaktion: Sabine Doppler

Im "DAS! Kochstudio" präsentieren Rainer Sass und Bettina Tietjen ein leckeres Weihnachtsmenü, das sich ganz unkompliziert zubereiten lässt.

Als Vorspeise steht zunächst eine klare Fleischbrühe mit Hackklößchen und Eierstich auf der Speisekarte. Zum Hauptgang gibt es gleich drei Rezepte: Garnelen auf Birnenkompott, Wachtel Suprême mit Pfeffersoße und Lachsfilet à l'orange. Der Clou: Für alle Gerichte braucht man jeweils nur eine Pfanne und für die Zubereitung nicht länger als 15 Minuten. Zum Dessert serviert das unterhaltsame Küchenduo eine raffinierte Variante der Schwarzwälder Kirschtorte:

Biskuitboden, Schokolade, Sahne und Kirschen werden nämlich nicht als Torte, sondern in Gläsern angerichtet.


18:00 Nordtour (45 Min.) (HDTV, UT)
Das norddeutsche Reisemagazin


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Bettina Tietjen
Gäste: Reiner Lehberger

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
mit Birgit Keller
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Christian Buhk
buten un binnen | regionalmagazin
Radio Bremen
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)

Ohnsorg-Theater


20:15 Die Kartenlegerin (125 Min.) (UT)

Rollen und Darsteller:
Wilhelmine Lührs – Heidi Kabel
Amtsrichter Dr. Kleinfisch – Willy Millowitsch
Fiete Brütt – Edgar Bessen
Peter Henck – Otto Lüthje
Ida Henck – Erna Raupach-Petersen
Otto – Jochen Schenck
Karl Maack – Ernst Grabbe
Gesa Weseloh – Christa Wehling
Staatsanwalt Dr. Pulvermann – Karl-Heinz Kreienbaum
Der Protokollführer – Hanno Thurau
Der Justizwachtmeister – Henry Vahl
Alfred Pause – Freddy Quinn

Regie: Alfred Johst
Drehbuch: Wilfried Wroost
Redaktion: Burkhard Bergermann

Die Witwe Wilhelmine Lührs bekommt nur eine spärliche Rente und ist deshalb auf Nebenverdienste angewiesen. Sie bedient sich allerdings eines Mittels, das strafbar ist: des gewerbsmäßigen Kartenlegens.

Eines Tages erscheint bei ihr der Landwirt Henck aus Schandeloh. Er will seiner Frau, einem richtigen Hausdrachen, mithilfe der Karten einen gehörigen Schrecken einjagen. Frau Lührs zögert anfangs, aber Schinken, Mettwurst und Geld stimmen sie schließlich um. Sie fährt nach Schandeloh und legt Frau Henck so die Karten, wie es deren Mann gewünscht hatte. Doch der Schwindel fliegt auf und Frau Lührs muss vor Gericht. Vor dem Amtsrichter Dr. Kleinfisch gelingt es der gewitzten Wilhelmine, ihre "Weisheiten" aus vielen Quellen, aber nie aus den verbotenen Karten, zu beziehen. Da fällt eine Bestrafung schwer … Hans Mahler inszenierte diesen Klassiker des Ohnsorg-Theaters im Jahre 1968.


22:20 Mord mit Aussicht (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der letzte Vorhang
Folge 30

Rollen und Darsteller:
Sophie Haas – Caroline Peters
Dietmar Schäfer – Bjarne Mädel
Bärbel Schmied – Meike Droste
Heike Schäffer – Petra Kleinert
Hannes Haas – Hans Peter Hallwachs
Hans Zielonka – Michael Hanemann
Jan Schulte Johann von Bülow
Dr. Kauth – Arnd Klawitter
Lydia Aubach – Julia Schmitt
Danuta – Karina Krawczyk
Irmtraud Schäffer – Carmen-Maja Anton
Herr Kredder – Hermann Beyer

Regie: Christoph Schnee
Drehbuch: Dietmar Jacobs
Musik: Andreas Schilling
Kamera: Diethard Prengel

Sophie hat ihren Durchhänger überwunden und startet mit ihrem Ex Kauth in eine neue Beziehung, und zwar die der Freundschaft. Bei den Schäffers hingegen hängt der Haussegen schief, denn Dietmars Mutter möchte offenbar länger bleiben. Ihre Wohnung im Nachbarort ist nämlich abgebrannt. Nun, da die Hausverwaltung den Abriss des ganzen Hauses in Erwägung zieht, müsste sie sich eigentlich eine neue Bleibe suchen. Tut sie aber nicht.

Bärbel hat nach wie vor ihre Last mit dem brüderlichen Hof, was sich auch bei der Polizeiarbeit langsam bemerkbar macht. Im Gasthof Aubach wird wieder einmal das heimatliche Laientheaterstück des pensionierten Geschichtslehrers Kredder aufgeführt. Der ehemals strenge Lehrer bemüht sich seit Jahren um die Geschichte Hengaschs und hat bereits einige interessante Hintergründe über das Eifel-Dorf zutage gebracht. Sein neuestes Projekt ist noch geheim.

Als er bei der Aufführung seines Stückes mit echten statt Platzpatronen erschossen wird, fällt zunächst der Verdacht auf den Schützen Zielonka. Schließlich kommt ans Licht, dass Kredder dunkle Familiengeheimnisse aus der Nazizeit recherchiert hat. Doch wer hat in Hengasch etwas zu verheimlichen? Am Ende schaffen es Sophie und Kauth natürlich nicht, ihren Vorsatz, nur gute Freunde zu bleiben, in die Tat umzusetzen. Sie machen genau das, was ein Paar, das beinahe schon mal verheiratet war und nun auf Freundschaft umschalten möchte, tut: Es landet im Bett.

Die lange Tatortreiniger-Nacht


23:10 Der Tatortreiniger (30 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ganz normale Jobs
FSK: ab 12

Mitwirkende:
Heiko Schotte "Schotty" Bjarne Mädel
Maja Katharina – Marie Schubert
Katrin König Anneke – Kim Sarnau
Alexander Bukow – Charly Hübner

Regie: Arne Feldhusen
Drehbuch: Mizzi Meyer
Kamera: Kristian Leschner
Redaktion: Christian Granderath

Er kommt immer dann, wenn die Polizei die Ermittlungsarbeit abgeschlossen hat. Schotty, der Tatortreiniger, räumt auf, was andere lieber nicht wegputzen möchten: Schotty säubert das blutverschmierte Badezimmer einer Wohnung, als es an der Tür klingelt. Es ist aber nicht der Mörder, der zum Tatort zurückkehrt, sondern eine Prostituierte, die ihren Kunden aufsuchen will. Als sie erfährt, dass dieser ermordet wurde, will sie aus der Wohnung flüchten. Es gelingt Schotty, sie zum Bleiben zu überreden. Fast sieht es so aus, als würden sie sogar Sex miteinander haben, denn beide halten sich aufgrund ihrer Jobs für abgebrüht. Letztlich entblättern sie nicht ihre Körper, sondern ihre Seelen.

Die lange Tatortreiniger-Nacht


23:40 Der Tatortreiniger (30 Min.) (HDTV, AD, UT)
Freunde
FSK: ab 12

Rollen und Darsteller:
Heiko Schotte (Schotty) – Bjarne Mädel
Klaas Fanders – Harald Burmeister
Dennis Banger – Sebastian Weber
Didi – Olli Schulz
Frido Jan – Georg Schütte
El Bondo – Werner Wölbern

Regie: Arne Feldhusen
Drehbuch: Mizzi Meyer
Kamera: Mathias Schöningh

Was für ein Zufall! Nach 20 Jahren trifft Tatortreiniger Heiko Schotte auf seinen alten Freund Dennis, der damals ein armer Schlucker war. Und der jetzt ziemlich reich ist. Eine Tatsache, die natürlich unter Freunden nichts verändert. Fast nichts verändert. Vielleicht ein bisschen was verändert. Also gut, eine Tatsache, die alles verändert.

Die lange Tatortreiniger-Nacht


00:10 Der Tatortreiniger (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Angehörige
FSK: ab 12
Film von: Mizzi Meyer

Mitwirkende:
Heiko Schotte "Schotty" Bjarne Mädel
Fanny Fee – Florian Lukas
Bestatter Lukas – Jörg Pose
Bestatter Heiner – Peer Martiny
Nachbar Eddy – Jens Rachut

Regie: Arne Feldhusen
Kamera: Kristian Leschner

Schotty trifft in der Wohnung eines verstorbenen Zauberers auf dessen schwulen Freund. Als er herausfindet, dass "Fanny Fee" die Leiche seines Geliebten in der Wohnung vor dessen rigider Ehefrau versteckt hält, beginnt ein turbulentes Spiel …

Die lange Tatortreiniger-Nacht


00:35 Der Tatortreiniger (35 Min.) (HDTV, AD, UT)
Schweine
FSK: ab 12
Film von: Mizzi Meyer
Deutschland, 2013

Mitwirkende:
Heiko Schotte "Schotty" Bjarne Mädel
Wiebke – Fritzi Haberlandt

Regie: Arne Feldhusen
Kamera: Kristian Leschner

Blut, Scherben und eine völlig aufgelöste Frau. In dieses Chaos wird der Tatortreiniger Heiko "Schotty" Schotte gerufen. Wie er mit seinem Versuch, die Verwüstung zu beseitigen noch viel mehr Chaos anrichtet, warum ihm die Frau irgendwie bekannt vorkommt und die Frage, ob alle Männer Schweine sind: Davon erzählt höchst vergnüglich und rasant diese Folge "Der Tatortreiniger".

Die lange Tatortreiniger-Nacht


01:10 Der Tatortreiniger (30 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der Fluch
FSK: ab 12 Deutschland, 2014

Rollen und Darsteller:
Heiko Schotte (Schotty) – Bjarne Mädel
Edelbert von Eickenheim – Michael Maertens
Eugen von Eickenheim – PETER MAERTENS

Regie: Arne Feldhusen
Drehbuch: Mizzi Meyer
Kamera: Kristian Leschner

Ein altes Haus, ein merkwürdiger Auftraggeber, ein 200 Jahre alter Blutfleck und ein geheimnisvoller Fluch, der über allem schwebt: Tatortreiniger Schotty glaubt nicht an Flüche. Leider glaubt der Fluch an ihn …

Die lange Tatortreiniger-Nacht


01:40 Der Tatortreiniger (30 Min.) (HDTV, AD, UT)
Pfirsichmelba
FSK: ab 12

Rollen und Darsteller:
Heiko Schotte (Schotty) – Bjarne Mädel
Robby – Björn Meyer

Regie: Arne Feldhusen
Drehbuch: Mizzi Meyer
Musik: Carsten Meyer
Kamera: Kristian Leschner

Der Besitzer einer Eisdiele wurde ermordet. Business as usual für Tatortreiniger Heiko Schotte. Doch dann taucht ein seltsamer Gast auf. Ein geheimes NASA-Programm, ein defekter Kühlschrank und das ultimative Rezept für ein perfektes Pfirsich-Melba-Eis sind die Zutaten für diese Folge "Tatortreiniger". Ein eiskaltes Vergnügen!

Die lange Tatortreiniger-Nacht


02:10 Der Tatortreiniger (30 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ja, ich will
FSK: ab 12 Deutschland, 2013

Rollen und Darsteller:
Heiko Schotte (Schotty) – Bjarne Mädel
Tia – Hilke Altefrohne
Johanna – Lisa Wagner

Regie: Arne Feldhusen
Drehbuch: Mizzi Meyer
Kamera: Kristian Leschner

"Natürlich nicht!": Der Tatortreiniger Heiko "Schotty" Schotte kann es nicht glauben. Die hübsche Frau ihm gegenüber hat ihn gerade gefragt, ob er am nächsten Sonnabend gegen Geld heiraten würde. Noch dazu eine Frau, die in ihrem Heimatland verfolgt wird und für die diese Ehe die letzte Rettung ist. Natürlich nicht! Schotty hat seine Prinzipien. Aber was, wenn diese Frau in Lebensgefahr ist? Schotty steht vor einer Entscheidung, die womöglich sein ganzes Leben verändert …

Die lange Tatortreiniger-Nacht


02:40 Der Tatortreiniger (30 Min.) (HDTV, AD, UT)
Carpe diem
FSK: ab 12 Deutschland, 2013

Rollen und Darsteller:
Schotty – Bjarne Mädel
ein toter Beamter – André Jung
verirrter Bestatter – Peer Martiny
verirrter Bestatter – Jörg Pose

Regie: Arne Feldhusen
Drehbuch: Mizzi Meyer
Kamera: Kristian Leschner

Eine Behörde. Ein toter Beamter. Zwei verirrte Bestatter. In einer kafkaesken leblosen Welt von Warteschlangen und Nummernautomaten macht sich der Tatortreiniger Heiko "Schotty" Schotte Gedanken über den toten Sachbearbeiter. Gedanken, die immer lebendiger werden. Erschreckend lebendig … Bjarne Mädel als Tatortreiniger in einer fulminantaberwitzigen Panikattacke.

Die lange Tatortreiniger-Nacht


03:10 Der Tatortreiniger (30 Min.) (HDTV, AD, UT)
Anbieterwechsel
FSK: ab 12

Rollen und Darsteller:
Heiko Schotte ( Schotty) – Bjarne Mädel
Constanze Krüger – Anna Schudt
Merle – Jule Böwe

Regie: Arne Feldhusen
Drehbuch: Mizzi Meyer
Musik: Carsten Meyer
Kamera: Kristian Leschner

Tatortreiniger Heiko Schotte putzt in einer Vermittlungsagentur für religiöse Angelegenheiten. Was soll das denn sein? Ein Maklerbüro, das religiöse Events und Erfahrungen vermittelt? So etwas gibt's? Ja. So etwas gibt's. In dieser Folge vom "Tatortreiniger" erzählt Schotty, wie er sich das Paradies vorstellt und Wahrscheinlichkeitsberechnungen über ein Leben nach dem Tod anstellt.

Die lange Tatortreiniger-Nacht


03:40 Der Tatortreiniger (35 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wattolümpiade
FSK: ab 12 Deutschland, 2014

Rollen und Darsteller:
Schotty – Bjarne Mädel
Brigitte Wüllbein – Barbara Nüsse

Regie: Arne Feldhusen
Drehbuch: Mizzi Meyer
Kamera: Kristian Leschner

Tatortreiniger Heiko Schotte putzt in Rekordgeschwindigkeit. Wenn er seinen Putzauftrag bis halb vier erledigt hat, schafft er es vielleicht noch rechtzeitig zur Wattolümpiade. Und die will er auf keinen Fall verpassen. Leider hat es seine Auftraggeberin so gar nicht eilig. Was eine Wattolümpiade ist, ob Schotty doch noch rechtzeitig ankommt und wie viel Johannisbeeren man für eine Torte braucht, wird in dieser Folge "Der Tatortreiniger" verraten.


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Christian Buhk


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Bettina Tietjen
Gäste: Reiner Lehberger

Norddeutschland und die Welt

*

Sonntag, 16. Dezember 2018


06:00 Nordtour (45 Min.) (HDTV, UT)
Das norddeutsche Reisemagazin


06:45 Sesamstraße präsentiert: Eine Möhre für Zwei (10 Min.) (HDTV)
Schwere Entscheidung

Irgendwie fängt der Tag nicht gut an: Erst entscheidet sich Pferd für den falschen Pulli, dann für die falsche Marmelade, die ihm direkt auf seine Klamotten fällt. Dann stellen Wolle und Pferd auch noch fest, dass sie sich doppelt verabredet haben: mit Finchen zum Schwimmen und mit dem Wolf zum Skateboard fahren. Wie sollen sie sich nur entscheiden? Doch Wolle hat da eine seiner ganz besonderen Ideen.


06:55 Sesamstraße präsentiert: Eine Möhre für Zwei (15 Min.) (HDTV)
Bienenalarm!

Gerade als Wolle und Pferd im Garten ihren Kuchen essen wollen, taucht eine Biene auf. Pferd gerät in Panik, und die beiden flüchten ins Haus, denn Bienen sind doch total gefährlich, oder nicht? Bei einem Imker wollen sie das genauer herausfinden. Dort erleben sie eine echte Überraschung: Bienen sind in Wahrheit ganz tolle und wichtige Tiere und gar nicht zum Fürchten.


07:10 Einfach genial! (25 Min.) (HDTV, UT)
Erfindersendung

Von der Bohne bis zur Tafel: Janett Eger kreiert ihre Schokolade Aus hochwertigen Kakaobohnen mit wenig Zucker stellt Patrick Walter aus Burgstädt in Sachsen seine Schokolade her. In der kleinsten Manufaktur Deutschlands fertigt er eine der besten Schokoladen der Welt. Janett Eger darf sich eine neue Geschmacksrichtung wünschen und lernt dabei den Prozess der Schokoladenherstellung und den Unterschied zur süßen Schokolade aus dem Supermarkt kennen.

Immer gerade: den Weihnachtsbaum leicht ins Lot gebracht Alle Jahre wieder taucht die große Frage auf, wie man nur den Weihnachtsbaum kerzengerade in den Ständer? Sven Klever aus Bergisch Gladbach (Nordrhein-Westfalen) hat einen elektrischen Weihnachtsbaumständer erfunden. Dort wird der Baum hineingestellt und über eine Fernbedienung umschließen per Knopfdruck vier Halteelemente den Stamm und fixieren ihn. Mit der Fernbedienung kann der Baum dann noch senkrecht justiert werden. Strom braucht der Ständer nur zum Aufstellen.

Ohne Kerzen: die Pyramide, die mit Luftstrom angetrieben wird Reinhard Heinicke baut Pyramiden als Hobby. Der Tüftler aus Schkeuditz (Sachsen) hat nun ein neues Antriebsprinzip entwickelt und umgesetzt. Seine Pyramide dreht sich ohne Kerzen. Anstelle eines Motors wird sie durch einen Luftstrom von einem speziellen Lüfter angetrieben, der im Ständer der Pyramide eingebaut ist. Und trotz der Technik läuft die Pyramide ganz ruhig und leise.


07:35 Thomas Hengelbrock dirigiert Mozart und Brahms XXL (85 Min.) (HDTV, Dolby Surround)

Redaktion: Matthias Latzel


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Birgit Keller
Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Christian Buhk


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen – op Platt (30 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Grotegut, Joachim Grimm


11:30 Büttenwarder op Platt (30 Min.) (UT)
Sieben nach voll
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Kurt Brakelmann – Jan Fedder
Adsche Tönnsen – Peter Heinrich Brix
Günther Griem – Jürgen Uter
Shorty – Axel Olsson
Kuno – Sven Walser
Onkel Krischan – Hans Kahlert
Jürgen Seute – Dirk Martens
Heinzi – Hendrik von Bültzingslöwen
Franz Schmöller – Michael Rastl
Postbote – Jens Peter Brose
Marlene – Irmgard Jedamzik

Regie: Guido Pieters
Drehbuch: Norbert Eberlein
Kamera: Mike Ole Nielsen

Adsche und die anderen im Dorfkrug vermuten, dass Onkel Krischan die falschen Tabletten geschluckt hat. Der Greis nämlich behauptet, er wolle mit seiner alten Freundin Amanda den nächsten Bus nehmen, mit ihr nach Bad Bevensen fahren und sie dort ehelichen. Kaum haben die Dörfler das als altersbedingten Wahn abgetan, erscheint zu ihrer Überraschung Amanda mit Reisegepäck und Brautstrauß. Kein Zweifel: Der Alte meint es ernst.

Während Adsche und Jürgen die Konsequenzen für die Erbfolge austarieren, lassen Shorty und Heinzi ihrer Freude freie Bahn. Da platzt in die euphorische Stimmung die Nachricht, dass der lange Jahre inhaftierte Franz Schmöller mit seinen drei Brüdern auf dem Weg nach Büttenwarder ist, um mit Onkel Krischan abzurechnen. Und als Shorty herausfindet, dass die Desperados bereits in dem Bus sitzen, mit dem Onkel Krischan und Amanda aufbrechen wollen, drängen sie die beiden, sich schnell davonzumachen. Onkel Krischan lässt sich zunächst darauf ein, entscheidet sich dann aber anders. Er will gegen Franz Schmöller und seine Komplizen antreten. Und erwartet natürlich, dass ihm die Büttenwarder Freunde und Verwandten zur Seite stehen.

Die aber springen unter fadenscheinigen Gründen rasch ab. Nur Kuno hat Bock auf Action und will unbedingt mitmachen. Das wiederum kann Onkel Krischan nicht erlauben. Und so tritt er mit Schießprügel und Gehwagen allein gegen die bald eintreffenden Banditen an.


12:00 Neues aus Büttenwarder (25 Min.) (AD, UT)
Schuld und Sühne

Rollen und Darsteller:
Kurt Brakelmann – Jan Fedder
Arthur "Adsche" Tönnsen – Peter Heinrich Brix
Bürgermeister Schönbiehl – Günter Kütemeyer
Shorty – Axel Olsson
Kuno – Sven Walser
Dorfpolizist Peter – Uwe Rohde
Johannes – Fabian Witte

Regie: Guido Pieters
Drehbuch: Norbert Eberlein
Musik: Franz Bartzsch
Kamera: Achim Hasse

Die Verbrecher sind da! Ganz Büttenwarder ist in Aufruhr, allen voran Bauer Brakelmann und sein Freund Adsche. Bürgermeister Schönbiehl hat es gewagt, den leer stehenden Köpke-Hof an eine Erziehungsanstalt für straffällig gewordene Jugendliche zu vermieten. Für diese Untat soll er abgewählt werden! Zu allem Unglück bricht auch noch einer der Straftäter aus. Mit einer Mistgabel bewaffnet stöbert Brakelmann den Flüchtigen in seiner Scheune auf. Vor ihm steht ein eingeschüchterter Junge, der lediglich mit seinen Eltern telefonieren möchte. Brakelmann erhält Schweigegeld. So motiviert, nimmt er den Burschen unter seine Fittiche, lässt ihn auf seinem Hof schuften. Und ein Wunder geschieht: Der Junge blüht auf. Klaglos übernimmt er sämtliche Arbeiten. Zufrieden genießt Brakelmann den unerwarteten Müßiggang. Freund Adsche kommt natürlich hinter Brakelmanns Geheimnis und will auch so einen!

Bürgermeister Schönbiehl wundert sich über seine "Schäfchen", die plötzlich über sehr viel Freizeit verfügen. Auch hört er kein böses Wort mehr über die Erziehungsanstalt. "Das sind auch nur Menschen, die eine Chance brauchen" ist die einhellige Meinung im Dorfkrug. Nur Polizist Peter verzweifelt. Schon wieder ist einer der Jugendlichen ausgebrochen und spurlos verschwunden. Mysteriös! Oder doch nicht? Schönbiehl entgeht nicht, dass Brakelmann gerade ein florierendes Geschäft mit der Vermittlung "polnischer Arbeitskräfte" betreibt. Geniale Idee. Doch leider hat Brakelmann die Rechnung ohne die Jugendlichen gemacht. Und ohne den Bürgermeister.


12:25 Weihnachten im September (90 Min.) (AD, UT)
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Christa – Saskia Vester
Hansecker – Udo Wachtveitl
Niko – Jan-Gregor Kremp
Eddie – Peter Jordan
Guido – Rainer Piwek
Anne – Julia Bähre
Gundula Meier – Ulrike Grote
Giesela Glunie – Hannelore Hoger

Regie: Hajo Gies
Drehbuch: Thomas Oliver Walendy
Musik: Günther Illi
Kamera: Klaus Brix
Redaktion: Philine Rosenberg

Die Hamburger Schokoladenfabrik Hansecker feiert seit jeher bereits im September Weihnachten, weil danach die arbeitsreichste Produktionsphase des Jahres beginnt. Plötzlich wird die Feier durch den jungen Chef der Firma Harald Hansecker unvermittelt abgesagt. Er beauftragt die Chefsekretärin Christa mit einer ganz besonderen Aufgabe. Sie soll eine Präsentation für eine Frankfurter Firma vorbereiten, die angeblich bei Hansecker investieren will.

Christa stürzt sich mit Feuereifer in die Arbeit, denn sie schwärmt heimlich für Harald Hansecker. Nach seiner Abreise entdeckt sie jedoch, dass er den Schlüssel zu seinem Aktenkoffer in Hamburg vergessen hat. Sie reist ihm spontan hinterher, um einen Misserfolg seiner Präsentation zu verhindern. Zum Dank lädt Hansecker sie in ein elegantes Lokal ein. Und die beiden kommen sich näher. Christa ist im siebten Himmel, obwohl Harald die Beziehung geheim halten will. Dann tauchen Gerüchte in der Firma auf, dass die Frankfurter Firma, die angeblich investieren wollte, in Wirklichkeit die Firma Hansecker übernehmen will. Harald Hansecker kann Christa überzeugen, dass nichts davon stimmt.

Es dauert sehr lange, bis Christa endlich einsieht, dass der Chef des Hauses Hansecker sie als gefügiges Werkzeug ansieht, seine Verkaufspläne skrupellos auf Kosten der Belegschaft durchzusetzen. Aber dann findet sie einen Weg, alle seine Machenschaften zu durchkreuzen.


13:55 Heimatgeschichten (45 Min.)
Liebe, Kunst und Kühe
Film von: Manfred Birkl, Walter Steffen

Rollen und Darsteller:
Ulf Bartels – Jan Fedder
Inga – Karin Düwel
Bauer Jensen – Willy Bartelsen
Kramsky – Ludwig Haas
Galeristin – Angelika Thomas
Gerichtsvollzieher – Edgar Bessen

Regie: Wolfgang Storch
Redaktion: Diana Schulte-Kellinghaus

Der erfolglose Kunstmaler Ulf Bartels fährt als Antiquitätenhändler über die Dörfer. Dabei hofft er, einem Bauern ein wertvolles Stück abluchsen zu können. Bei einem Landwirt entdeckt er eines Tages einen echten Nolde im Kuhstall. Der Bauer will von dem Bild aber nicht lassen, da die Kühe sonst keine Milch mehr geben. Ulf entschließt sich, das Gemälde zu fälschen.

Doch Inga, die hübsche Tochter des Hofes, kommt ihm in die Quere. Er verliebt sich in sie. Der Nolde wechselt vielfach den Besitzer, bis dann doch am Ende alles klargeht.


14:40 Alle Jahre wieder (30 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2012

Rollen und Darsteller:
Vater Bernhard – Frank Voß
Mutter Brigitte – Tina Eschmann
Tochter Anna-Maria – Olga von Luckwald
Sohn Stefan – Patrick Mölleken
Oma Elfriede – Gerda Böken
Tante Moni – Bettina Zimmermann
Cousin Benno – Martin Baden
Malte – Marcel Glauche
Opa Eugen – Carl-Heinz Choynski
Karsten F. Wieland – Dominic Boeer
Polizist – Winfried Klewin
Michi – Lasse Uffrecht
Nase – Paul-Harald Katio

Regie: Matthias Schmidt
Drehbuch: Matthias Schmidt, Gregor Eisenbeiß

Bernhard wird mit der erschreckenden Tatsache konfrontiert, dass seine Kinder erwachsen werden. Er muss sich mit diversen, potenziellen Schwiegersöhnen herumschlagen, die Anna-Maria in das Weihnachtszimmer hineinschleppt. Alle sind Bernhard gleichermaßen verhasst.

Der gewiefte Karsten F. Wieland kann Bernhards Herz erobern, aber gleichzeitig versorgt er Stefan mit Drogen. Als Karsten um die Hand von Anna-Maria anhält, sieht Bernhard seine Tochter bereits ganz in Weiß vor sich. Doch dann wird Karsten in letzter Sekunde von Tante Moni als Bigamist entlarvt. Wer denkt, nun sei das Schlimmste überstanden, der irrt sich. Denn Stefan outet sich als schwul und bringt seinen Freund Malte mit an den Weihnachtstisch. Dass der schon mal mit Anna-Maria zusammen war, stört offenbar nur Bernhard. So muss das leidgeprüfte Familienoberhaupt kurz darauf im Angesicht des homophoben Opas die größte Bewährungsprobe seines Lebens bestehen, ausgerechnet an Heiligabend: in dieser Folge in den Jahren 1988, 1990, 1991 und 1992.


15:10 Quizduell Olymp (50 Min.) (HDTV, UT)


16:00 Schrott oder Schätzchen (30 Min.) (HDTV)
Unterwegs mit den Antik-Jägern
Film von: Tanja Wienberg

Stöbern, Entdecken, nach Hause schaffen: Die Jagd nach Antiquitäten ist eine Leidenschaft von Günther Lamers. Getrieben von der Vision, einmal den ganz großen Schatz zu heben, jagt der Antik-Profi durch Häuser und Villen mit hochwertigen Nachlässen oder durch ungewöhnliche Sammlungen, die er komplett aufkauft. Hat der Antik-Jäger etwas im Visier, überbietet er sich auch schon mal selbst, um die Beute zu sichern. Sein Wissen über Kunst und Kultur, Möbel, Porzellan, Münzen, Militaria und Schriften ist breit gefächert und wird in seinem Umfeld sehr geschätzt.

Mit dem Antiquitätengeschäft in der Altstadt Hannovers hat Günther Lamers sich einen Jugendtraum erfüllt. Die bunte Schatzkammer ist ein wahrer Publikumsmagnet für Sammler und Bummler. Doch nur ungern steht der Antik-Jäger selbst im Ladengeschäft, um seine wertvollen Stücke anzubieten. Er kauft lieber, als dass er verkauft, was nicht ohne Folgen bleibt: Der Warenbestand wächst dem Antik-Profi über den Kopf. Der Laden und seine Lager platzen aus allen Nähten. Den Massen wieder Herr zu werden, ist ein Mammutprojekt. Mit von der Partie: sein langjähriger Kumpel Rudi Kuschel. Er begleitet Günther Lamers auf der Jagd nach neuen (alten) Schätzen und ist der Mann fürs Grobe. Der "Lamers-Wahnsinn", wie Rudi es lachend selbst nennt, ist für den Polizisten eine unterhaltsame Abwechslung zum alltäglichen Dienst. Günthers Töchter Lara und Greta machen das Familienunternehmen komplett. Neben ihrem Studium helfen die antikbegeisterten Damen beim Verkauf im Laden und unterstützen bei Haushaltsauflösungen. Zudem haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, mit Flohmärkten den Lagerbestand zu minimieren. Ein Kampf gegen Windmühlen, wenn Papa Günther auf Antik-Jagd ist.

In der verrückten Welt von Günther Lamers gleicht kein Tag dem anderen: Das Leben von Antik-Jäger Lamers ist bunt. Nach dem Ankauf von alten Bildern steigt er in einen Oldtimer-Pick-up und macht mit Kumpel Rudi eine Probefahrt. Schon lange sucht er ein neues (altes) Gefährt für seinen Fuhrpark, das Spaß macht, nebenbei was hermacht und alltagstauglich ist. Wird er mit diesen Eckdaten bei Harrys Garage fündig? Statt einer Auktion haben die Töchter kurzerhand einen Lagerverkauf organisiert, um im Lager Platz zu schaffen. Doch zuvor gibt es noch eine Überraschung: Weil vor Kurzem in Büchern verstecktes Geld gefunden wurde, hat Greta einen zivilen Geldsuchhund engagiert, der das Lager nach Banknoten durchschnüffeln soll. Günther ist skeptisch: Wird der Labrador-Mischling fündig?


16:30 Sass: So isst der Norden (30 Min.) (HDTV)
Festtagsbraten auf dem Gänsehof
Moderation: Rainer Sass
Redaktion: Matthias Latzel

Für den perfekten Gänsebraten macht sich Rainer Sass auf den Weg ins Oldenburger Münsterland. In dem kleinen Dorf Bakum- Vestrup betreibt Familie Nobis seit mehr als 75 Jahren einen Geflügelhof mit Gänsen und Enten. Die Tiere leben auf großflächigen Weiden und sind ganzjährig bei jedem Wind und Wetter draußen.

Aber nicht nur die artgerechte Haltung macht das Geflügel für Feinschmecker interessant. Die Gänse und Enten werden auf schonende Weise geschlachtet und mit einem ausgeklügelten Verfahren trocken gerupft. So bleiben alle Geschmacksstoffe des Fleisches erhalten. Der Weihnachtsbraten wird nicht nur aromatisch, sondern auch saftig und kross. Für die Zubereitung der Rezepte rund um den Festtagsklassiker hat Rainer Sass seine Open-Air-Küche in einem Bauerngarten aufgebaut. Dort schwingt der NDR Koch zunächst mit Seniorchef Stefan Nobis die Kochlöffel. Die Gans wird mit Orangen und Äpfeln gefüllt, dann mit Beifuß gewürzt und im Ofen mehr als drei Stunden gegart. Passend zur Gans gibt es eine raffinierte Rotweinsoße, Rotkohlsalat und Kartoffelknödel. Bei der Zubereitung der Beilagen darf Marita Nobis assistieren. Sie betreut im Familienunternehmen die Kunden und organisiert den Verkauf. In ihrer Freizeit spielt sie am liebsten plattdeutsches Theater. Am Küchentresen gibt sie dann auch eine kleine Kostprobe, gemeinsam mit Rainer Sass.


17:00 BINGO! – Die Umweltlotterie (60 Min.) (HDTV)

Moderation: Michael Thürnau, Jule Gölsdorf


18:00 Ostseereport (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kristin Recke
Redaktion: Udo Biss

Finnland: Ein Bär wird zum Künstler

"Ostseereport"-Moderatorin Kristin Recke ist an der schwedischen Westküste im vorweihnachtlich geschmückten Göteborg unterwegs. Hier macht sie sich auf die Suche nach skandinavischen Sitten und Gebräuchen. Neben dem Besuch stimmungsvoller Weihnachtsmärkte unternimmt Kristin Recke auch einen winterlichen Ausflug in den Schärengarten. Und auch hier bereiten sich die Menschen allmählich auf das Weihnachtsfest vor.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Bettina Tietjen
Gäste: Max von Thun

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
mit Birgit Keller
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Julia-Niharika Sen
buten un binnen mit Sportblitz
Radio Bremen
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Kaum zu glauben! – Das Sehenswerteste (90 Min.) (HDTV, UT) Moderation: Kai Pflaume Redaktion: Burkhard Bergermann

Kai Pflaume präsentiert noch einmal, unterstützt von seinem genialen Rateteam, das Sehenswerteste aus dem "Kaum zu glauben!"-Jahrgang 2018. Zu sehen sind nicht nur spektakuläre Blitz- und Blitzerfotos, sondern auch sportliche Schnelligkeitsund Langsamkeitsrekorde sowie viele lachende oder vor Rührung weinende Menschen.


21:45 Sportschau (20 Min.) (HDTV)
Bundesliga am Sonntag

Moderation: Alexander Bommes


22:05 Die NDR Quizshow (45 Min.) (HDTV, UT)
Das Ratespiel für den ganzen Norden

Moderation: Jörg Pilawa
Redaktion: Daniela Drinkuth


22:50 Sportclub (45 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Matthias Cammann


23:35 Sportclub Story (30 Min.) (HDTV, UT)
Der norddeutsche Sportjahresrückblick
Film von: Ben Wozny, Ole Zeisler

Redaktion: Matthias Cammann


00:05 Elephant White – Ein Killer in Bangkok (85 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Elephant White
Film von: Kevin Bernhardt
USA, 2011

Rollen und Darsteller:
Curtie Church – Djimon Hounsou
Bodyguard – Ron Smoorenburg
Rajahdon – Sahajak Boonthanakit

Regie: Prachya Pinkaew
Musik: Robert Folk
Kamera: Wade Muller

Der Auftrags- und Profikiller Curtie Church hat einen Job in der thailändischen Metropole Bangkok übernommen. Im Auftrag des reichen Geschäftsmannes Rajahdon soll er eine Bande von Zuhältern beseitigen, die seine minderjährige Tochter drogenabhängig machten und zur Prostitution zwangen. Zur Erledigung dieses Auftrags rüstet Curtie sich bei seinem alten Bekannten Jimmy mit großkalibrigen Waffen aus.

Da die Zielpersonen in der Überzahl sind, muss der Scharfschütze seine Gegner überlisten. Zu spät wird ihm klar, dass auch er hinters Licht geführt wurde: Sein Auftraggeber Rajahdon ist ein Gangster, der die Macht seines Vaters, Boss Katha, untergraben will, um dessen Position als Bandenchef einzunehmen. Um Kathas Leuten zu entgehen, versteckt Curtie sich in einem Kloster, wo er unerwartet Besuch von Mae erhält. Das Schicksal der jungen Frau, die auch zur Prostitution gezwungen wurde, berührt den Killer so sehr, dass er beschließt, unter den Gangstern aufzuräumen. Er kann eine Gruppe gepeinigter Mädchen aus Kathas Gewalt befreien. Doch Mae ist plötzlich spurlos verschwunden.


01:30 Ostseereport (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kristin Recke
Redaktion: Udo Biss
Schweden: Weihnachts-Chor auf Stockholms Schären

"Ostseereport"-Moderatorin Kristin Recke ist an der schwedischen Westküste im vorweihnachtlich geschmückten Göteborg unterwegs. Hier macht sie sich auf die Suche nach skandinavischen Sitten und Gebräuchen. Neben dem Besuch stimmungsvoller Weihnachtsmärkte unternimmt Kristin Recke auch einen winterlichen Ausflug in den Schärengarten. Und auch hier bereiten sich die Menschen allmählich auf das Weihnachtsfest vor.


02:15 NDR Talk Show (130 Min.) (HDTV, UT)
Folge 833

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt
Gäste: Olli Dittrich Mark Forster
Stefan Kretzschmar
Lucie-Marie Kretzschmar
Margot Käßmann
Barbara Wussow
Ralf Schmitz
Thomas Anders
Redaktion: Carola Conze

In der 833. Ausgabe der "NDR Talk Show" erwarten Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt folgende Gäste:

Olli Dittrich, Schauspieler

Der "Spiegel" schrieb über ihn: "Niemand in Deutschland verwandelt sich so in seine Charaktere wie Olli Dittrich. Nicht spielen, nicht darstellen, nicht verkörpern, sondern auf unheimliche Weise werden, das kann in Deutschland nur Olli Dittrich". Das zeigt er unter anderem in der Kultserie "Dittsche – Das wirklich wahre Leben", die seit 2004 läuft und mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. Und jetzt auch wieder in der dritten Staffel der NDR Comedyserie "Jennifer – Sehnsucht nach was Besseres". Die Serie, in der Olli Dittrich den ehemaligen Besitzer eines Friseursalons spielt, hat in diesem Jahr den Deutschen Comedypreis gewonnen.

Mark Forster, Sänger

Er lässt Konfetti für uns regnen und sagt zum Abschied "Au revoir": Mark Forster gehört seit einigen Jahren zu Deutschlands bekanntesten Sängern. Gold- und Platinauszeichungen pflastern seitdem seinen Weg, die Tourneen sind dank seiner treuen Fans stets ausverkauft. In der "NDR Talk Show" performt der 34-Jährige live einen Song unplugged aus seinem aktuellen Album. Es ist sein viertes Studioalbum und heißt schlicht und ergreifend "Liebe". Wie es bei ihm um die Liebe bestellt ist und was ihn aktuell umtreibt, erzählt Mark Forster in der "NDR Talk Show".

Stefan Kretzschmar und Tochter Lucie-Marie, Handballer

Kampfgeist, Disziplin und jede Menge Humor: Bei den Kretzschmars fällt der Apfel nicht weit vom Stamm. Vater Stefan steht für Handball wie kein anderer. In den 1990er- und 2000er-Jahren einer der besten Spieler der Welt, gilt der TV-Experte heute als bekanntester und renommiertester Vertreter dieses spektakulären Sports. Seine Tochter, die 18-jährige Lucie-Marie, ist der jüngste Spross der Handballdynastie Kretzschmar. Bereits Stefan Kretzschmars Vater Peter war 66-maliger DDR-Nationalspieler und wurde 1963 sogar Weltmeister im Feldhandball nach einem Sieg über die Mannschaft der BRD. Peters Ehefrau Waltraud, die im Februar überraschend verstorben ist, gewann dreimal den Weltmeistertitel und wurde 1976 Vize-Olympiasiegerin. Lucie-Marie ist auf bestem Wege, die Handballdynastie Kretzschmar fortzuführen. Dass sie später einmal Handballerin wird, war in jungen Jahren noch nicht vorherzusehen, denn eigentlich lag ihr das Basketballspielen mehr. Heute spielt sie in der A-Jugend-Bundesliga sowie seit 2014 in der 3. Liga Ost der Frauen beim HC Leipzig. Und wenn sie nicht trainiert, drückt sie die Schulbank: Lucie-Marie besucht die zwölfte Klasse des Landesgymnasiums für Sport in Leipzig. Nach dem Abitur will die Rückraumspielern ein Studium für das Grundschullehramt anstreben. In der "NDR Talk Show" lernen die Zuschauerinnen und Zuschauer zwei leidenschaftliche Athleten kennen. Vater und Tochter gewähren tiefe Einblicke in den Handball-Kosmos, verraten, was sie voneinander lernen konnten und mit welchen Augen sie auf die Handball-Weltmeisterschaft blicken. Diese wird ab dem 12. Januar 2019 in Deutschland und Dänemark ausgetragen.

Margot Käßmann, Theologin und Autorin

Am 30. Juni wurde sie offiziell in den Ruhestand verabschiedet: Margot Käßmann, Deutschlands bekannteste Theologin, wurde mit einem Festgottesdienst in Hannover geehrt. Ihren Rückzug hatte sie völlig unsentimental und voller Vorfreude bereits vor einem Jahr angekündigt. Ein halbes Jahr danach kann sie berichten, ob ihr Konzept bislang aufgegangen ist. Die 59-Jährige gibt wertvolle Tipps, wie man ab Mitte 50 hoffnungsvoll in die "besten Jahre" startet. Darüber hinaus wird Margot Käßmann in der "NDR Talk Show" über das bevorstehende Weihnachtsfest und die damit verbundene Sehnsucht nach Liebe und Harmonie sprechen. Für Margot Käßmann bedeutet Weihnachten weniger Kitsch, Konsum und Ablenkung als vielmehr immer wieder ein willkommener Anlass, die christliche Botschaft weiterzugeben und die Gefühle der Menschen ernst zu nehmen.

Barbara Wussow, Schauspielerin

Dieses Jahr Ostern feierte Barbara Wussow ihren Einstieg als Hoteldirektorin Hanna Liebhold auf dem "Traumschiff". Dessen TV-Kapitän Sascha Hehn ist ein guter Bekannter: In den 1980er-Jahren waren die zwei ein Serienpaar in dem TV-Straßenfeger "Die Schwarzwaldklinik". Mit ihrer Rolle als Schwester Elke wurde Barbara Wussow damals in Deutschland bekannt. Barbara Wussow ist die Tochter des Schauspielerehepaars Klausjürgen Wussow und Ida Krottendorf. Einem Bühnenbild- und Kostümstudium schloss sie eine Schauspielausbildung an. Mit ihrem Mann, dem Schauspieler Albert Fortell, und den beiden gemeinsamen Kindern, lebt Barbara Wussow in Wien. Traditionell wird am 2. Weihnachtsfeiertag und Neujahr jeweils eine neue Folge vom "Traumschiff" gezeigt. In der "NDR Talk Show" erzählt Barbara Wussow von ihrer neuen Rolle in der Kultserie, ihrem turbulenten Start in den neuen Job, sie musste an einer Strickleiter auf hoher See von einem Fischerboot an Bord klettern, und ihrer Liebe zum Meer.

Ralf Schmitz, Komiker

Er ist einer der profiliertesten und beliebtesten Komiker in Deutschland, zudem Schauspieler, Bestsellerautor, Moderator und Synchronsprecher. Derzeit ist er auf Tour mit seinem aktuellen Programm "Schmitzenklasse". In seinem sechsten Live-Programm nimmt er sein Publikum mit auf eine ganz besondere Klassenfahrt. Erinnerungen an die Schulzeit werden wach, mit Geschichten von verrückten Lehrern, schlechten Noten und lebensprägenden Erlebnissen. Eine Kostprobe davon gibt es selbstverständlich in der "NDR Talk Show".

Thomas Anders, Sänger

Mit Modern Talking hat Thomas Anders Musikgeschichte geschrieben. Das erste Mal in den 1980er-Jahren und später noch einmal beim Comeback des ungleichen Popduos Ende der 1990er-Jahre. Aber auch als Solosänger feierte er weltweit Erfolge. So ist er bis heute der einzige internationale Star, der zwölfmal im historischen Moskauer Kreml auftrat. Im vergangenen Jahr erschien sein erstes deutschsprachiges Album. Mit großem Erfolg. Jetzt legt er mit "Ewig mit Dir" nach. Und damit schließt sich ein Kreis. Denn bereits im Alter von acht Jahren gewann er mit deutschen Schlagern einen Nachwuchswettbewerb in seiner Heimatstadt Koblenz. Noch heute lebt der Vater eines Sohnes mit seiner zweiten Frau Claudia dort.


04:25 Mein Norden (15 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


04:40 Tagesschau – Vor 20 Jahren (25 Min.)
17.12.1998

Redaktion: Peter Lissner


05:05 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Bettina Tietjen
Gäste: Max von Thun

Norddeutschland und die Welt


05:50 – 06:20 Lindenstraße (30 Min.) (HDTV, UT)
Geht das gut?

Mitwirkende:
Jacqueline Svilarov
Sontje Peplow
Erkan Gündüz
Maria-Luise Marjan
Sybille Waury
Martin Walde
Irene Fischer

Regie: Kerstin Krause
Kamera: Hans-Christian Mebold

In der Lindenstraße findet ein Weihnachtsbasar statt. Murat hadert mit seinem Konflikt mit seinem Sohn Paul. Der nimmt es ihm übel, dass er sich wegen des Comedian-Auftritts in der Shishabar aus jedem politischen Engagement zurückziehen will. Dafür herrscht zwischen Helga und Anna seltene Harmonie. Bis ein Plätzchendesaster wieder die altbekannte Rivalität in ihnen weckt.

Tanja ist mit Sunnys Hilfe dabei, ihre Tablettensucht in den Griff zu bekommen und verschweigt dabei, wie schwer ihr das fällt. Als Sunny unterwegs ist, versetzt eine Unfallmeldung im Radio Tanja in Sorge um ihre Partnerin. Schafft sie es, sich dem Versuch zu widersetzen, sich nicht mit Tabletten zu beruhigen? Nach einer tollen Nacht mit Johannes, folgt für Nina am Morgen die Ernüchterung: Johannes ist weg. Als sie ihn wenig später auf dem Weihnachtsbasar wiedersieht, nähern sich die beiden wieder an. Ob das gut geht?

*

Montag, 17. Dezember 2018


06:20 Die Fallers – Eine Schwarzwaldfamilie (30 Min.)
Atemlos

Es ist endlich so weit! Hermanns Verein ist im Vereinsregister eingetragen. Leider ist die erste Sitzung nach den Sommerferien nur sehr spärlich besucht und noch immer ist man auf der Suche nach kreativen Mitstreitern! An Kreativität mangelt es zumindest Frau Markhardt-Siegel nicht. Denn zur Ideenfindung hat sie kurzerhand ihre Schüler eingespannt. Kati ist überrascht, als Monique früher als geplant wieder aus Metz zurück ist. Nachdem sie ihren Vater mittlerweile aber in guten Händen weiß, freut sich Monique wieder auf ihre Arbeit in der Praxis. Diese Freude währt allerdings nur kurz, denn Katis nächster Patient ist ausgerechnet Matthias.


06:50 Schrott oder Schätzchen (30 Min.) (HDTV)
Unterwegs mit den Antik-Jägern
Film von: Tanja Wienberg

Stöbern, Entdecken, nach Hause schaffen: Die Jagd nach Antiquitäten ist eine Leidenschaft von Günther Lamers. Getrieben von der Vision, einmal den ganz großen Schatz zu heben, jagt der Antik-Profi durch Häuser und Villen mit hochwertigen Nachlässen oder durch ungewöhnliche Sammlungen, die er komplett aufkauft. Hat der Antik-Jäger etwas im Visier, überbietet er sich auch schon mal selbst, um die Beute zu sichern. Sein Wissen über Kunst und Kultur, Möbel, Porzellan, Münzen, Militaria und Schriften ist breit gefächert und wird in seinem Umfeld sehr geschätzt.

Mit dem Antiquitätengeschäft in der Altstadt Hannovers hat Günther Lamers sich einen Jugendtraum erfüllt. Die bunte Schatzkammer ist ein wahrer Publikumsmagnet für Sammler und Bummler. Doch nur ungern steht der Antik-Jäger selbst im Ladengeschäft, um seine wertvollen Stücke anzubieten. Er kauft lieber, als dass er verkauft, was nicht ohne Folgen bleibt: Der Warenbestand wächst dem Antik-Profi über den Kopf. Der Laden und seine Lager platzen aus allen Nähten. Den Massen wieder Herr zu werden, ist ein Mammutprojekt. Mit von der Partie: sein langjähriger Kumpel Rudi Kuschel. Er begleitet Günther Lamers auf der Jagd nach neuen (alten) Schätzen und ist der Mann fürs Grobe. Der "Lamers-Wahnsinn", wie Rudi es lachend selbst nennt, ist für den Polizisten eine unterhaltsame Abwechslung zum alltäglichen Dienst.

Günthers Töchter Lara und Greta machen das Familienunternehmen komplett. Neben ihrem Studium helfen die antikbegeisterten Damen beim Verkauf im Laden und unterstützen bei Haushaltsauflösungen. Zudem haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, mit Flohmärkten den Lagerbestand zu minimieren. Ein Kampf gegen Windmühlen, wenn Papa Günther auf Antik-Jagd ist. In der verrückten Welt von Günther Lamers gleicht kein Tag dem anderen: Das Leben von Antik-Jäger Lamers ist bunt. Nach dem Ankauf von alten Bildern steigt er in einen Oldtimer-Pick-up und macht mit Kumpel Rudi eine Probefahrt. Schon lange sucht er ein neues (altes) Gefährt für seinen Fuhrpark, das Spaß macht, nebenbei was hermacht und alltagstauglich ist. Wird er mit diesen Eckdaten bei Harrys Garage fündig?

Statt einer Auktion haben die Töchter kurzerhand einen Lagerverkauf organisiert, um im Lager Platz zu schaffen. Doch zuvor gibt es noch eine Überraschung: Weil vor Kurzem in Büchern verstecktes Geld gefunden wurde, hat Greta einen zivilen Geldsuchhund engagiert, der das Lager nach Banknoten durchschnüffeln soll. Günther ist skeptisch: Wird der Labrador- Mischling fündig?


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2793
Fernsehserie

Sibylles Schlaganfall lässt die Geschwister wieder etwas enger zusammenrücken, auch wenn das noch schwerfällt. In dieser schwierigen Situation bietet Gregor an, Eva in der Firma zu unterstützen. Eva gerät kurz in Versuchung, lehnt dann aber ab. Doch dann merkt sie, dass ihr in der Firma ein katastrophaler Fehler unterlaufen ist. Leonie und Eliane konkurrieren um Merles Laden. Leonie realisiert schnell, dass sie wegen mangelnder Sicherheiten schlechte Karten hat. Ein guter Businessplan muss endlich her. Und dafür bittet sie ausgerechnet Eliane um Hilfe.

Das große Stoppelfeldrennen steht an. Heizer versucht, Ben Britta als Co-Pilotin auszuspannen. Erika begreift, was Pete bereit ist, für sie aufzugeben. Sie fordert ihn auf, das Rennen sausen zu lassen und sich um die Stelle als Leuchtturmwärter zu bemühen. Simone Falkenstein hat dafür gesorgt, dass Merle das städtische Erntedankfest nicht mit "Schief & Krumm"-Gemüse ausstatten darf. Also beschließt Merle kurzerhand, ein eigenes, alternatives Erntedankfest zu stemmen.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3057
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Birgit Keller
Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen mit Sportblitz (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (35 Min.) (HDTV, UT)


11:35 Einfach genial! (25 Min.) (HDTV, UT)
Erfindersendung

Von der Bohne bis zur Tafel: Janett Eger kreiert ihre Schokolade Aus hochwertigen Kakaobohnen mit wenig Zucker stellt Patrick Walter aus Burgstädt in Sachsen seine Schokolade her. In der kleinsten Manufaktur Deutschlands fertigt er eine der besten Schokoladen der Welt. Janett Eger darf sich eine neue Geschmacksrichtung wünschen und lernt dabei den Prozess der Schokoladenherstellung und den Unterschied zur süßen Schokolade aus dem Supermarkt kennen.

Immer gerade: den Weihnachtsbaum leicht ins Lot gebracht Alle Jahre wieder taucht die große Frage auf, wie man nur den Weihnachtsbaum kerzengerade in den Ständer? Sven Klever aus Bergisch Gladbach (Nordrhein-Westfalen) hat einen elektrischen Weihnachtsbaumständer erfunden. Dort wird der Baum hineingestellt und über eine Fernbedienung umschließen per Knopfdruck vier Halteelemente den Stamm und fixieren ihn. Mit der Fernbedienung kann der Baum dann noch senkrecht justiert werden. Strom braucht der Ständer nur zum Aufstellen.

Ohne Kerzen: die Pyramide, die mit Luftstrom angetrieben wird Reinhard Heinicke baut Pyramiden als Hobby. Der Tüftler aus Schkeuditz (Sachsen) hat nun ein neues Antriebsprinzip entwickelt und umgesetzt. Seine Pyramide dreht sich ohne Kerzen. Anstelle eines Motors wird sie durch einen Luftstrom von einem speziellen Lüfter angetrieben, der im Ständer der Pyramide eingebaut ist. Und trotz der Technik läuft die Pyramide ganz ruhig und leise.


12:00 Elefant, Tiger & Co. (25 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Ab morgen wird alles anders
Folge 697
FSK: keine Einschränkung

Ein Hoffnungsschimmer

Vor einigen Wochen hat Löwenmann Majo seinen Bruder und Gefährten verloren. Ein tragischer Verlust, der dem jungen Löwen immer noch schwer zu schaffen macht. Doch nun sind die Tage der Einsamkeit vorbei. Majo bekommt Gesellschaft. Eine junge Löwin aus Frankreich ist auf dem Weg in den Zoo nach Leipzig. Jörg Gräser freut sich sehr für seinen Schützling und ist entsprechend aufgeregt. Wie wird sie sein, die Neue?

Hai-kle Fracht

Mitten in der Nacht herrscht Hochbetrieb im Aquarium. Wertvolle Fracht rollt heran und bringt Kurator Graßl und sein Team ins Schwitzen. Zwei Schwarzspitzenriffhaie sollen ins Ringbecken ziehen. Eine logistische Herausforderung. Die sensiblen Haifische müssen sanft an die Umgebung gewöhnt werden. Da braucht es Fingerspitzengefühl und starke Nerven. Ungleiche Brüder Kurt und Paul, die Hängebauchschwein-Brüder, wohnen nun knapp ein knappes Vierteljahr im Zoo in Leipzig. Es sieht so aus, als seien sie angekommen. Selbstbewusst erkunden sie ihr Revier, den Tierkindergarten, und halten ihre Pfleger ordentlich auf Trab, vor allem Paul. Der macht ganz schön auf dicke Hose. Hoffentlich übertreibt er es nicht.


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der Überraschungsgast
Folge 630
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Achiim Kreutzer – Holger Daemgen
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Dr. Petra Zilling – Annett Kruschke
Jonas Heilmann – Anthony Petrifke
Professor Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan

Regie: Mathias Luther
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Ferdinand, Markus Rößler

Dr. Roland Heilmanns 20-jähriges Dienstjubiläum steht bevor. Auch wenn er sich dafür nicht feiern lassen will, planen seine Frau Pia und Charlotte Gauss eine Überraschungsparty mit Kollegen und Freunden. Für Charlotte ist das die Gelegenheit, Rolands alten Freund Achim Kreutzer, der inzwischen in Kapstadt lebt, einzuladen.

Kreutzer kommt nach Leipzig und wird dabei von Marike Stuven begleitet. Die sieht der Reise mit gemischten Gefühlen entgegen, da die beiden noch nicht lange ein Paar sind. Marike befürchtet, dass auch sie bald zu Achims zahlreichen Verflossenen zählen wird. Gerade in Leipzig angekommen, nimmt Marike einen eher harmlosen Flirt zum Anlass, Achims Gefühle grundsätzlich infrage zu stellen. Sie möchte am liebsten sofort wieder abreisen, da überkommen sie heftige Bauchschmerzen. In der Sachsenklinik stellt Dr. Kathrin Globisch fest, dass Marike schwanger ist. Marike kann das gar nicht glauben, da die Wahrscheinlichkeit durch einen verklebten Eileiter eher gering ist. Sie bittet Kathrin, Achim nichts davon zu sagen. Als Marike dann mitbekommt, dass Achim nach wie vor kein großes Bedürfnis nach Sesshaftigkeit und Familie verspürt, will sie im Hotel ihre Koffer packen. Doch bevor sie das Hotel und Achim verlassen kann, bricht sie ohnmächtig zusammen.

Als Roland in der Sachsenklinik zufällig auf Achim trifft, hat auch er gemischte Gefühle. Einerseits freut er sich, seinen alten Freund nach so langer Zeit wiederzusehen, andererseits ist er wirklich sauer, dass Achim sich so lange nicht gemeldet hat. Bei Marikes Behandlung geraten die beiden so sehr aneinander, dass Roland Achim aus dem OP verweist. Doch das macht den beiden auch bewusst, wie sehr sie ihre Freundschaft und ihre Gespräche vermissen.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Lernen und Loslassen
Folge 40
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Annika Rösler – Paula Schramm
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julias Berger – Mirka Pigulla
Philipp Brentano – Thomas Koch
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elly Winter – Juliane Fisch
Natascha Grossek – Viktoria Gabrysch
Anja Renner – Theresa Berlage
Jakub Renner – Jonas Hämmerle
Zoe Sherbaz – Melina Fabian

Regie: Herwig Fischer
Drehbuch: Ina Hildebrand

Konditorlehrling Jakub Renner lebt allein in Erfurt und wird nach einer plötzlichen Ohnmacht ins Johannes-Thal-Klinikum eingeliefert. Assistenzarzt Ben Ahlbeck macht gemeinsam mit Dr. Niklas Ahrend die ersten Tests, um der Ursache dafür auf die Spur zu kommen. Dabei diagnostiziert Ben bei seinem jungen Patienten zunächst eine Lungenentzündung. Der Assistenzarzt hat einen guten Draht zu Jakub und ist erstaunt über dessen enorme Selbstständigkeit. Oberärztin Dr. Leyla Sherbaz dagegen möchte den Jungen beschützen. Jakubs Mutter Anja, die diese Aufgabe eigentlich übernehmen sollte, taucht erst im Klinikum auf, als sich der Zustand ihres Sohns rapide verschlechtert. Die Ärzte tun alles, um dem Jungen zu helfen. Werden sie es schaffen?

Über die scheinbare Gelassenheit Frau Renners entbrennt zwischen Ben und Leyla ein Streit, der eskaliert, als plötzlich Zoe ins Spiel kommt. Denn Ben deckt die Tochter seiner Freundin bei einer Dummheit, hinter die Leyla gekommen ist. In der Beziehung zwischen der liebevollen Oberärztin und dem engagierten Assistenzarzt ziehen erste Wolken auf. Währenddessen versuchen Theresa Koshka und Dr. Matteo Moreau herauszufinden, woher die Lähmungserscheinungen der Kindergärtnerin Natascha Grossek rühren. Durch die selbstbewusste Natascha lässt Dr. Moreau sich zu einer eher unüblichen Herangehensweise bei der Diagnose überzeugen: Ausgerechnet der zynische Oberarzt beauftragt die überraschten Assistenzärzte mit einem Spiel!


14:00 Wie geht das? (30 Min.) (HDTV, UT)
Hinter den Kulissen der Elbphilharmonie
Film von: Annette Yang
Redaktion: Birgit Schanzen

Auch nach der Eröffnung am 11. Januar 2017 ist ein Ende der Faszination Elbphilharmonie nicht in Sicht. Die Konzerte sind ausverkauft, jede Neuigkeit, ob positiv oder negativ, wird weltweit diskutiert.

Damit auf der Bühne alles reibungslos läuft, arbeiten unzählige Mitarbeiter hinter den Kulissen des Konzerthauses. Orchesterwart Ernst-Ulrich Kammradt arbeitet seit über 15 Jahren für die NDR Klangkörper. Mit dem Umzug des NDR Elbphilharmonie Orchesters in das neue Zuhause betrat auch der seinerzeit 66-Jährige Neuland. Ein Jahr lang haben die Orchesterwarte und Musiker die Anordnung der Instrumente in der Elbphilharmonie immer wieder verändert, um den besten Klang zu finden.

Wie ein UFO schwebt der Reflektor über dem großen Saal. Im Inneren befindet sich ein Labyrinth, zu dem nur wenige Zutritt haben. Bei Pop- und Jazz-Konzerten muss Timo Dumke, Meister für Veranstaltungstechnik, dort die Decke des großen Saals öffnen. Lynn Buschmeyer, Teamleiterin im Vorderhaus, koordiniert Mitarbeiter am Einlass, an den Garderoben und hinter den Bars. Sie entscheidet, wer in die Elbphilharmonie darf und wer draußen bleiben muss. Der Film "Wie geht das? Hinter den Kulissen der Elbphilharmonie" gibt exklusive Einblicke und begleitet Menschen, die das Konzerthaus am Laufen halten.


14:30 die nordstory Spezial (90 Min.) (HDTV, UT)
Cuxhaven – Ein Wochenende im Watt
Film von: Stefan Heinrich
Redaktion: Susanne Wachhaus

"die nordstory Spezial" aus Cuxhaven bietet berührende Geschichten von den Menschen am Meer, spannende Einblicke in die Arbeit am Wasser und amüsante Begegnungen mit Campern, die ihren Urlaub am liebsten auf Beton verbringen.

Es ist schon vorgekommen, dass das Meerwasser den Pferden bis an die Brust gegangen ist. Aber bisher haben sie mit der Pferdekutsche den Weg von Cuxhaven bis zur Insel Neuwerk über den Meeresboden immer sicher geschafft. Nicht nur der Arbeitstag der Kutscher richtet sich im Seebad Cuxhaven nach Ebbe und Flut. Zweimal am Tag gibt die Nordsee den Meeresboden frei, vor Cuxhaven bis zu 20 Kilometer weit. Dazwischen befindet sich die Fahrrinne der Elbmündung, in der die großen Containerschiffe fahren.

Cuxhaven, die drittgrößte Stadt an der deutschen Nordseeküste, zählt zu den größten Fischereihäfen Deutschlands, lebt aber auch vom Kurbetrieb und Tourismus. Die Urlauber und die Gezeiten halten die Hafenstadt auf Trab: die Betreiberin des Pontoncafés auf der ehemaligen Taucherplattform, den Ausflugskapitän, den Platzwart des Betoncampingplatzes mit bester Sicht auf die dicken Pötte, den Hafenmeister, den Schleusenwärter und die Organisatoren des berühmten Duhner Wattrennens. Bei all der Hektik lässt es sich die Crew der "Jan Cux II" nicht nehmen, sich liebevoll um ihren Stammgast Emil Steiner zu kümmern. Seit der Seebestattung seiner Frau von Bord des Ausflugsdampfers gehört der rüstige über 90-jährige Witwer schon fast zur Besatzung. Täglich sticht Emil in See. Auf der "Jan Cux II" hat er eine neue Familie gefunden.


16:00 NDR//Aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:25 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes
Redaktion: Daniela Drinkuth


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Das große Putzen
Folge 130
Film von: Jutta Meinecke

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Zuwachs bei Familie Klippschliefer

Die Familie soll durch ein weiteres Weibchen vergrößert werden. Doch eine Zusammenenführung von Klippschliefern ist nicht ungefährlich. Die dreiköpfige Familie würde ihr Territorium nicht ohne Widerstand teilen. Im schlimmsten Falle würde das neue Weibchen weggebissen werden. Deshalb sollen sich die vier Tiere erst einmal auf neutralem Boden in aller Ruhe beschnuppern. Und so klappt die Vergesellschaftung dann auch besser als gedacht. Schon nach einem Tag wird das neue Weibchen angenommen.

Das große Putzen

Taucher sollen das Wasserbecken der Krokodile im Tierpark Hagenbeck gründlich sauber machen. Damit das auch alle Beteiligten gut überstehen, müssen die hungrigen Krokodile erst einmal auf einen gesunden Abstand zu ihren Tierpflegern gebracht werden. Zudem wird ein Gitter zwischen Gehege und Tierpfleger geschoben. Sicher ist sicher. Trotz aller Routine erfordert diese Aktion volle Konzentration. Damit die Taucher, die das Krokodilbecken putzen, nicht zur Hauptmahlzeit werden, lenkt Dr. Guido Westhoff die Tiere zu guter Letzt mit Futter ab.

Brutschutz

In der Brutzeit werden die Schwarzhalsschwäne zu aggressiven Nestverteidigern. Da aber trotzdem hin und wieder ein Ei verschwindet und offensichtlich für die Marder zu einer leckeren Mahlzeit wird, muss auch Volker Friedrich "Eierschutz" leisten. Dafür arbeitet er mit allen Tricks. Um die gefräßigen Marder fernzuhalten, hat Tierpfleger Friedrich rund um das Nest eine Leopardenduftmarke verteilt. Auf solche Ideen kommt auch nur Volker Friedrich. Aber es hat gewirkt! Die Marder lassen sich nicht mehr blicken.

Pullover aus

Die große Schur steht an. Doch das ist bei den kleinsten Schafen der Welt gar nicht so einfach. Die Schafe wollen nicht aufhören, zu zappeln. Damit die temperamentvollen Tiere nicht verletzt werden, müssen die Tierpfleger ganz vorsichtig sein. Mit Erfolg! Doch ohne die Wollmassen sieht so ein Schaf dann auch sehr gewöhnungsbedürftig aus. Das sieht auch der Rest der Herde so. Aufgeregt wird das seltsam aussehende Tier begutachtet. Nach dem Beschnuppern heißt es aber: Den kennen wir doch!


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Christian Buhk

buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen


18:13 buten un binnen | W etter (2 Min.)
Radio Bremen


18:15 Die Nordreportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Schöne Bescherung – Paketprofis im Weihnachtsstress
Film von: Stefan Radüg
Redaktion: Susanne Wachhaus

Spätestens, wenn das erste Lichtlein am Adventskranz brennt, brennt die Luft im Paketgeschäft. Bis Heiligabend werden allein in Niedersachsen etwa fünf Millionen Pakete durchs Land geschickt. Im ganzen Norden sind es die Niedersachsen, die die meisten Waren online einkaufen. Paketzusteller werden vor Weihnachten in diesem Jahr so viele Sendungen zustellen wie noch nie. Geschäfte brauchen Nachschub, Privatpersonen Geschenke.

Ein Paketbote hat rund zweieinhalb Minuten Zeit für eine Zustellung. Egal, ob der Kunde im Erdgeschoss oder im vierten Stock wohnt. In Winsen/Luhe betreibt Handelsriese Amazon sein einziges Logistikzentrum in Niedersachsen, das modernste bundesweit. 1.800 Mitarbeiter sind dort normalerweise beschäftigt, in der Weihnachtszeit rund 2.500! Auch kleinere Einzelhändler kommen Weihnachten nicht um den Onlineverkauf herum. Doch im Gegensatz zu den Versandriesen ist hier noch ganz viel Handarbeit angesagt. Jede einzelne Bestellung über den Onlineshop wird per Hand verpackt, adressiert und frankiert. Nach Feierabend kommen alle Pakete dann in die Postfiliale. Doch dort reicht die Schlange der Kunden bis vor die Tür! "Die Nordreportage" begleitet die Paketprofis und zeigt die Logistik des weihnachtlichen Versandgeschäfts.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Inka Schneider
Gäste: Sven Plöger

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Jens Riewa
buten un binnen | regionalmagazin
Radio Bremen
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 markt (45 Min.) (HDTV, UT)
Aktuelles Magazin für Wirtschaft und Verbraucher
Moderation: Jo Hiller
Redaktion: Holger Ohmstedt

Weihnachtsbaumständer: Gibt es sicher, preiswert und schön in einem?

Weihnachtsbaumständer gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen: von günstig bis teuer, von Retrostyle bis zum Designerstück. Einige Modelle bieten einen Wassertank zum Frischhalten des Baumes oder ein Stahlseilzugsystem zum Fixieren des Stammes. Was davon ist sinnvoll, welcher Weihnachtsbaumständer sieht gut aus und wie sicher halten die einzelnen Systeme den schönsten Baum des Jahres? "Markt" will's wissen.


21:00 Lebensmittel-Check mit Tim Mälzer (45 Min.) (HDTV, UT)
Was ist gesund? Moderation: Tim Mälzer Redaktion: Matthias Latzel

Bockwurst mit Kartoffelsalat, Braten, Gans und Fondue, das sind die liebsten Weihnachtsessen in Deutschland. Über 75 Prozent der Deutschen geben an, während der Weihnachtstage nicht darüber nachzudenken, wie viele Kalorien sie zu sich nehmen. Doch wie ungesund ist das Weihnachtsessen? Was ist überhaupt gesundes oder ungesundes Essen?

Tim Mälzer und die Redaktion fragen sich, gibt es überhaupt gesunde Lebensmittel? Tausende Studien deklarieren bestimmte Ernährungsformen als besonders gesund, krebslindernd, lebensverlängernd. Aber wie kommen diese Studien zustande? Gemeinsam mit der Universität Hamburg geht Tim Mälzer diesen Studien auf den Grund. Ist das alles Humbug? Im Jahr 2012 testete Tim Mälzer zusammen der Universität Heidelberg unterschiedliche Ernährungsformen: Mittelmeerdiät, Fastfood und deutsche Hausmannskost. Das überraschende Ergebnis: Keine Ernährungsform ist gesünder oder ungesünder als die andere. Aber, gibt es Lebensmittel, die wirklich ungesund sind? Zum Beispiel Weizen? Nur ca. ein Prozent der Bevölkerung verträgt Weizen aufgrund einer Erkrankung nicht, aber sehr viele Menschen sind davon überzeugt, dass Weizen ihnen schadet. Warum ist das so? Ist Weizen wirklich böse? Ist Dinkel besser? Getreideexperten der Universität Hohenheim sind zu verblüffenden Forschungsergebnissen gekommen: Anscheinend ist nicht die Getreideart ausschlaggebend für bestimmte Beschwerden, sondern die Zubereitung des Teiges. Was ist eigentlich mit dem Trend Superfood? Goji, Acai, Quinoa, Chia, Weizengras und Co., sind sie wirklich gesünder als heimische Alternativen? Einige dieser Superfoods sind einfach nur superteuer und extrem mit Pestiziden belastet. Vermarktung ist alles, der Verbraucher lässt sich gerne täuschen.

Außerdem: Kann der Körper detoxen? Tim Mälzer macht den Selbstversuch. Er entgiftet seinen Körper drei Tage lang mit Säften, Suppen und Ingwerwasser. Ist er drei Tage danach tatsächlich gesünder? Was sagen seine Blutwerte? Zuletzt geht der Fernsehkoch der Frage nach: Wie wichtig sind Vitamine für den Menschen? Können zu viele Vitamine krank machen? Eine spannende Weihnachtsreise ins Reich der Lebensmittelmythen: Lebensmittel-Check mit Tim Mälzer – was ist gesund?


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 Unsere Geschichte (45 Min.) (HDTV, UT)
Systemversagen – Der Flugzeugabsturz von 1986 und die Stasi
Film von: Matthias Baerens, Torsten Mehltretter
Redaktion: Birgit Müller

Der Absturz der Tupolew 134 A im Landeanflug auf Berlin-Schönefeld am 12. Dezember 1986 ist eine der größten Flugzeugkatastrophen in der deutschen Geschichte. 72 Menschen starben, darunter Schüler einer 10. Klasse, die von heute auf morgen annähernd ausgelöscht wurde.

Trotzdem ist über den Hergang und die Folgen des Unglücks in Ost und West nur wenig bekannt. Der Grund: die Katastrophe passte nicht in das Selbstverständnis der DDR. Schon mit der ersten Meldung fuhr die Stasi-Maschinerie hoch. Noch in der Unglücksnacht begannen offizielle- und inoffizielle Mitarbeiter der Behörde mit der "Betreuung" der Hinterbliebenen. Die menschlichen Tragödien nach der Katastrophe sollten sich hinter verschlossenen Türen abspielen. Mit den perfiden Mitteln des Überwachungsstaates brachte das Ministerium für Staatssicherheit Angehörige von Verstorbenen, Überlebende und Journalisten auf Kurs.

Bis heute leiden viele an den Folgen des Unglücks. Der fehlende Abschied von den Todesopfern lässt die Menschen auch 30 Jahre nach dem Unglück nicht zur Ruhe kommen. In der Dokumentation sprechen viele Zeitzeugen in bewegenden Interviews zum ersten Mal vor der Kamera. Durch Schilderungen und Akten rekonstruiert der Film nicht nur den Hergang des Unglücks, er zeigt erstmalig detailliert die Abwicklung des Unglücks durch die Stasi auf und gibt bisher unbekannte Einblicke in die menschenverachtende Katastrophenbewältigung der DDR, in der es nur Verlierer gab.


22:45 Unsere Geschichte (45 Min.) (HDTV, UT)
Provinz! Protest! – Studentenaufstand in Kiel
Film von: Maik Gizinski
Redaktion: Katrin Glenz

Der Widerstand gegen den Schah-Besuch in Berlin und die tödlichen Schüsse auf Benno Ohnesorg 1967, das Attentat auf Rudi Dutschke 1968. Der wütende Protest in der ganzen Bundesrepublik. Dies sind die Meilensteine einer Bewegung, die bis heute schillernd ist: die 68er-Studentenbewegung.

Besonders in den Metropolen ist die Stimmung aufgeheizt, in Berlin, Hamburg und München. Doch noch immer ist weitgehend unbekannt, dass der Aufruhr auch in Kiel beträchtlich ist. Kiel ist unter den deutschen Provinzstädten eine Hochburg der Studentenunruhen. An der Förde startet der Protest einer jungen Generation im Mai 1967 mit dem legendären Auftritt von Jimi Hendrix im Kieler Starpalast und erreicht seinen Höhepunkt mit der berüchtigten "Schlacht am Landeshaus" im Juni 1969. Dazwischen liegen zwei aufreibende Jahre. Die linken Studenten demonstrieren etwa gegen den Vietnamkrieg, den "Muff unter den Talaren" und gegen die Notstandsgesetze.

Mit diesem Gesetzespaket der Großen Koalition unter Kanzler Kiesinger sollen in Krisenzeiten die Grundrechte eingeschränkt werden können. Die Notstandsgegner fürchten eine Regelung, die im Ernstfall die Demokratie außer Kraft setzen könne. Der Protest dagegen ist immens, im ganzen Land. Das Besondere in Kiel ist, dass zusätzlich noch lokale Belange die Massen mobilisieren: empörende Missstände an der Christian-Albrechts-Universität oder die Preiserhöhung der Kieler Verkehrsbetriebe. Die Proteste drohen regelmäßig, aus dem Ruder zu laufen und in Gewalt umzuschlagen. Dabei sind längst nicht alle Studenten Teil der Bewegung.

In der Dokumentation treffen sich linke Rebellen und konservative Bewahrer wieder, die schon vor 50 Jahren in Kiel erbittert gestritten haben. Sie ziehen noch einmal in den Kampf und lassen sich anstecken von der aufgeladenen Stimmung der späten 1960er-Jahre und einer extrem politisierten Gesellschaft.


23:30 Ein Foto erzählt Geschichte (45 Min.) (HDTV, UT)
Hitlergruß und nasse Hose
Film von: Nadja Kölling Redaktion: Thomas Beyer, Silke Schütze

Die Reihe "Ein Foto erzählt Geschichte" geht unvergesslichen, historischen Momenten nach, für immer festgehalten von einer Kamera. Fotos, die im kollektiven Gedächtnis bleiben, die symbolisch für ihre Zeit stehen.

Wie die Aufnahme eines Mannes wenige Jahre nach dem Mauerfall, der weltweit zur Verkörperung des "hässlichen Deutschen" wird. Rostock, August 1992: Hunderte Randalierer, Neonazis und Schaulustige versammeln sich vor einer Aufnahmestelle für Asylbewerber im Stadtteil Lichtenhagen. Auch der Hamburger Fotograf Martin Langer ist im Auftrag des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" in Rostock. Drei Tage lang dokumentiert er die Ausschreitungen, bis er das Foto schießt, das zum internationalen Symbol der Randale wird: Ein betrunkener Mann im Deutschlandtrikot mit deutlich sichtbaren Flecken im Schritt seiner Jogginghose macht den Hitlergruß.

Wochenlang haben sich die Anwohner über die Zustände in und um die restlos überfüllte Aufnahmestelle beschwert, jetzt schlägt die Wut in Hass und Gewalt um. Die Aufnahmestelle wird nach drei Tagen Randale evakuiert, doch die Ausschreitungen gehen weiter. Der Hass richtet sich nun gegen ein Wohnheim von vietnamesischen Bewohnern. Plötzlich werden die Polizeieinheiten abgezogen, und die rund 100 Bewohner sind der Meute schutzlos ausgeliefert. Molotowcocktails fliegen, Wohnungen brennen aus. "Ein Foto erzählt Geschichte" rekonstruiert die Entstehung des berühmten Fotos innerhalb der dramatischen Ereignisse in Rostock mit zum Teil bisher unveröffentlichten Fotos von Martin Langer.


00:15 Die Spionin (105 Min.) (AD, UT)
Film von: Annette Hess
Bundesrepublik Deutschland, 2012

Rollen und Darsteller:
Vera von Schalburg – Valerie Niehaus
Hilmar Diercks – Fritz Karl
Walther Luthmann – Jochen Nickel
Teresa Meier – Nina Petri
Wilhelm Canaris – Peter Prager

Regie: Alexandre Miguel
Musik: Nic Raine
Kamera: Jörg Widmer

Paris, 1938. Vera von Schalburg, eine junge Deutsche mit russischen, dänischen und polnischen Wurzeln, ist eine ganz besondere Frau: Sie spricht mehrere Sprachen fließend, verfügt über ein fotografisches Gedächtnis, Intelligenz, ist geistesgegenwärtig und abgebrüht. Außer ihrem kleinen Sohn Christian hat sie niemanden auf der Welt. Um Christian und sich selbst über Wasser zu halten, arbeitet sie als Prostituierte in einem eleganten Bordell.

Doch dann bekommt sie ein ungewöhnliches Angebot: Der deutsche Abwehroffizier Hilmar Diercks, ein ebenso faszinierender wie undurchsichtiger Mann, erkennt Veras außergewöhnliche Qualitäten und wirbt sie als Spionin für die deutsche Abwehr an. Vera nimmt das Angebot an und siedelt ins Deutsche Reich nach Hamburg über. Sie träumt von einer besseren Zukunft für sich und Christian. Moralische Bedenken kennt sie nicht, Politik ist ihr gleichgültig. Zunächst. Doch je mehr Einblick sie in die Mechanismen des Dritten Reiches gewinnt, desto unsicherer wird sie. Als Hitler Polen überfällt, will Vera aussteigen. Aber es ist zu spät. Ein Fluchtversuch nach Dänemark scheitert, Christian wird benutzt, um Vera unter Druck zu setzen und auf Linie zu halten.

Es gibt niemanden, an den sie sich in ihrer Not wenden kann. Auch nicht Diercks, den sie heimlich liebt. Zwar verbindet die beiden eine leidenschaftliche Affäre, aber ob sie ihm trauen kann? Vera wird gezwungen, nach England zu gehen und militärische Geheimnisse für die Invasion Englands auszuspionieren. Doch sie wird ertappt und von einem englischen Kriegsgericht zum Tode verurteilt. Es gibt nur eine Möglichkeit, ihr Leben zu retten, doch dafür müsste sie ihre Liebe verraten.


02:00 Sibirien – Die Eisstraße ins Polarmeer (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Wolfgang Mertin Redaktion: Ralf Quibeldey

Im Norden von Russland setzt man beim Straßenbau auf "Väterchen Frost" und errichtet die Verkehrswege aus Eis und Schnee, statt aus Pflastersteinen oder Asphalt. Eine der härtesten und kältesten Straßen der Welt verläuft im Norden Sibiriens. Sie wird erst befahrbar, wenn die Temperatur unter minus 30 Grad Celsius fällt. Erst dann sind die Flüsse und die Sümpfe der Tundra steinhart gefroren.

Dann entsteht auf Eis und Schnee eine russische Winterstraße, ein so genannter Simnik, benannt nach dem russischen Wort Sima für Winter. Obwohl sie nur drei Monate im Jahr befahrbar ist, ist sie die Lebensader für alle Menschen, die nördlich des Polarkreises siedeln. Kostja und Ljoscha, zwei technische Mitarbeiter des Instituts für Permafrost-Forschung in Jakutsk, der Hauptstadt der größten föderalen Republik Russlands, begeben sich Ende März auf eine abenteuerliche Reise. Sie sollen Forschungsausrüstung in die Arktis bringen: Fässer mit Bohrflüssigkeit, Thermobehälter für tiefgefrorene Bohrkerne, Messgeräte und andere wissenschaftliche Geräte. Weit draußen, im eisigen Polarmeer, liegt das Ziel ihrer Reise: die Arktisstation Samoylov. Hier in Sacha, der Republik der Jakuten, gibt es die strengsten Fröste, unter denen Menschen leben, Temperaturen bis minus 60 Grad Celsius und darunter. Der Boden ist viele Meter tief gefroren und taut im Sommer nur an der Oberfläche auf.

Kostja und Ljoscha fahren einen russischen Lkw der Marke Ural. Einst als geländegängiges Militärfahrzeug entwickelt, wird er noch heute produziert. Er gilt als unverwüstlich und zuverlässig in den unwegsamen Regionen Sibiriens. Den nächsten größeren Siedlungspunkt werden die beiden erst nach 13 Tagen und 2.000 Kilometern Fahrt erreichen, weit im Norden, am Ufer des Eismeeres: die Polarhafenstadt Tiksi.

Auf dem Weg lauern so manche Gefahren. Besonders am über 1.200 Meter hohen Werchojansker Gebirgsrücken. Die Berge zeigen sich zwar bei strahlender Sonne und bester Sicht, über den Pass führt sogar eine geräumte Straße. Doch genau hier passieren jedes Jahr viele Unfälle. So auch diesmal. Und auch danach bleibt es tückisch. Hunderte Kilometer geht es durch eine unberechenbare Eiswüste. Wie wird die Tour verlaufen? Hält die Fahrzeugtechnik durch? Bleibt das Eis stabil? Der Simnik ist auch für erfahrene Sibirien-Fahrer eine echte Herausforderung.


02:45 Sass: So isst der Norden (30 Min.) (HDTV) (VPS: 02:30)
Festtagsbraten auf dem Gänsehof Moderation: Rainer Sass Redaktion: Matthias Latzel

Für den perfekten Gänsebraten macht sich Rainer Sass auf den Weg ins Oldenburger Münsterland. In dem kleinen Dorf Bakum- Vestrup betreibt Familie Nobis seit mehr als 75 Jahren einen Geflügelhof mit Gänsen und Enten. Die Tiere leben auf großflächigen Weiden und sind ganzjährig bei jedem Wind und Wetter draußen.

Aber nicht nur die artgerechte Haltung macht das Geflügel für Feinschmecker interessant. Die Gänse und Enten werden auf schonende Weise geschlachtet und mit einem ausgeklügelten Verfahren trocken gerupft. So bleiben alle Geschmacksstoffe des Fleisches erhalten. Der Weihnachtsbraten wird nicht nur aromatisch, sondern auch saftig und kross. Für die Zubereitung der Rezepte rund um den Festtagsklassiker hat Rainer Sass seine Open-Air-Küche in einem Bauerngarten aufgebaut. Dort schwingt der NDR Koch zunächst mit Seniorchef Stefan Nobis die Kochlöffel. Die Gans wird mit Orangen und Äpfeln gefüllt, dann mit Beifuß gewürzt und im Ofen mehr als drei Stunden gegart. Passend zur Gans gibt es eine raffinierte Rotweinsoße, Rotkohlsalat und Kartoffelknödel. Bei der Zubereitung der Beilagen darf Marita Nobis assistieren. Sie betreut im Familienunternehmen die Kunden und organisiert den Verkauf. In ihrer Freizeit spielt sie am liebsten plattdeutsches Theater. Am Küchentresen gibt sie dann auch eine kleine Kostprobe, gemeinsam mit Rainer Sass.


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Inka Schneider
Gäste: Sven Plöger

Norddeutschland und die Welt

*

Dienstag, 18. Dezember 2018


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Folge 2719

Helene Fischer besucht die Sesamstraße und singt "Lass es schnei'n". Elmo, Ernie und Bert sind entzückt von dem Weihnachtshit. Aber wo bleibt denn nur der Schnee? Außerdem erklärt Helene Elmo das Wort "Fehler", fast fehlerfrei.

"Sesamstraßen-Helferin" Ronja (9) ist ein Wölfling. So heißen die jüngsten Kinder bei den Pfadfindern. Ronjas Gruppe geht von Tür zu Tür, um Lebensmittel für die "Tafel", eine gemeinnützige Hilfsorganisation, die Lebensmittel an Bedürftige verteilt, zu sammeln. Außerdem ist Grobi 2.0 wieder dabei, tollpatschig wie immer.


06:20 mareTV kompakt (15 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


06:35 markt (45 Min.) (HDTV, UT)
Aktuelles Magazin für Wirtschaft und Verbraucher
Moderation: Jo Hiller
Redaktion: Holger Ohmstedt

Weihnachtsbaumständer: Gibt es sicher, preiswert und schön in einem?

Weihnachtsbaumständer gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen: von günstig bis teuer, von Retrostyle bis zum Designerstück. Einige Modelle bieten einen Wassertank zum Frischhalten des Baumes oder ein Stahlseilzugsystem zum Fixieren des Stammes. Was davon ist sinnvoll, welcher Weihnachtsbaumständer sieht gut aus und wie sicher halten die einzelnen Systeme den schönsten Baum des Jahres? "Markt" will's wissen.


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2794
Fernsehserie

Als Eva ein folgenschwerer Fehler in der LKM passiert, hilft Gregor ihr schnell und unkompliziert. Eva glaubt dennoch nicht an Gregors Wandel. Thomas öffnet Eva die Augen, dass sie bei sich anfangen muss, wenn es jemals Frieden geben soll.

Für Gregor braut sich an anderer Stelle Unheil zusammen. Carla erfährt von Johanna, dass Gregor den DNA-Test gefälscht hat. Sie eröffnet ihm enttäuscht, dass sie keine gemeinsame Zukunft mehr sieht. Heizer bittet Erika, bei ihm als Co-Pilotin einzuspringen. Während Ben und Britta das Rennen gewinnen, landen Erika und Heizer auf dem letzten Platz. Bei der anschließenden Siegesfeier kommen sich Britta und Heizer näher. Doch plötzlich muss Heizer weg. Und steht dann vor Brittas Haustür!

Eliane überwindet sich, Leonie bei der Aufstellung eines neuen Businessplans zu helfen. Doch ein Problem bleibt: Leonie hat kein Eigenkapital. Da springt ihr Freund Laurenz unverhofft in die Bresche.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3058
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Typisch! (30 Min.) (HDTV, UT)
Der Macher vom Jesus-Center
Film von: Veit Bentlage
Redaktion: Birgit Schanzen

Holger Mütze arbeitet seit 25 Jahren im Schanzenviertel, das in Hamburg alle nur "Schanze" nennen. Bunt, quirlig und angesagt ist der Stadtteil. Mittendrin gibt es das JesusCenter, eine Anlaufstelle für Bedürftige und Obdachlose. Flüchtlinge wohnen hier und Kinder bekommen Hausaufgabenhilfe. Holger Mütze ist der Geschäftsführer des JesusCenters und setzt sich für das Wohl der Menschen im Stadtteil ein.

Wenn er am späten Vormittag die Tür zum JesusCenter öffnet, sieht er auf eine Schlange von älteren Menschen, Wohnungslosen, Drogenabhängigen und Anwohnern. Vor allem Männer, aber auch Frauen kommen zu diesem Ort mitten im Schanzenviertel. Im Café Augenblicke gibt Geschäftsführer Holger Mütze gemeinsam mit 20 ehrenamtlichen Helfern Essen aus, außerdem Kleidung. Und vor allem Zuspruch. Seit 50 Jahren gibt es diese Anlaufstelle. Angefangen hat der Verein 1968 mit einer Baptistengemeinde, die Glaubensgespräche für junge Leute anbot. Dann haben sich kurioserweise auch Rocker und Hippies bekehren und taufen lassen. Anderthalb Jahre später ist aus dieser ungewöhnlichen Konstellation der Verein JesusCenter entstanden. "Und diese Hinwendung nach außen, auf Menschen außerhalb der Kirche, das ist letztendlich das, was wir immer noch machen", sagt Holger Mütze.

Darüber hinaus hilft das JesusCenter 20 jungen Flüchtlingen dabei, in Hamburg anzukommen, unterstützt sie zum Beispiel bei Behördengängen und mit Wohnraum. Alle sind nach der Flucht aus ihren Heimatländern in schwierigen Lebensphasen, müssen traumatische Erlebnisse verarbeiten und sich integrieren. Für Holger Mütze Grund genug, sich zu engagieren. Schon lange setzen sich Holger Mütze und sein Team für Kinder und Jugendliche ein. Gemeinsames Kochen, Spielen und Vorlesen sind Eckpunkte der offenen Familienhilfe. "Wir versuchen das anzubieten, was den Menschen hier auf der Schanze fehlt", erklärt Holger Mütze.


12:00 Brisant (25 Min.) (HDTV, UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Schmerzhafte Wahrheiten
Folge 631
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Alfred Gruber – Olaf Krätke
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Dr. Petra Zilling – Annett Kruschke
Jonas Heilmann – Anthony Petrifke
Professor Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Vera Bader – Claudia Wenzel
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Arzu Ritter – Arzu Bazman

Regie: John Delbridge
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Bernhard Wagner, Michael Ferdinand

Alfred Gruber, ein obdachloser Kliniknomade, kommt mit Bauchschmerzen in die Sachsenklinik. Sein behandelnder Arzt Dr. Roland Heilmann kennt ihn seit Jahren und nimmt seine Beschwerden, vor allem bei der herannahenden Kaltwetterfront, nicht richtig ernst. Er untersucht ihn, kann aber nichts feststellen, was einen Klinikaufenthalt rechtfertigt. Als er Alfred dennoch eine Nacht zur Erholung in der Klinik schlafen lässt, steht sofort Sarah Marquardt auf der Matte. Sie fordert eine medizinische Rechtfertigung für die entstehenden Kosten, die an der Klinik hängen bleiben. Sie setzt Roland derart unter Druck, dass er Alfred am nächsten Morgen wieder in die Kälte entlassen muss. Als Schwester Yvonne ihren Dienst beginnt und von Alfreds Entlassung hört, muss sie sofort handeln.

Schwester Arzu bedrängt ihren Mann, Dr. Philipp Brentano, endlich seine geplante Elternzeit durchzusetzen. Doch Dr. Heilmann hält Philipp in seiner neuen Position als Oberarzt momentan für unentbehrlich. Philipp insistiert nur halbherzig, denn ihn beschäftigt plötzlich wieder der Gedanke, ob er wirklich der Kindsvater ist. Als ihn die Unwissenheit nicht mehr schlafen lässt, trifft er eine Entscheidung.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Heimkehrer
Folge 41
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Annika Rösler – Paula Schramm
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julias Berger – Mirka Pigulla
Philipp Brentano – Thomas Koch
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Frauke Kleemann – Natascha Paulick
Elly Winter – Juliane Fisch
Thomas Eckheim – Christian Koerner
Giovanna Pellegrini – Cristina do Rego
Vanessa Eckheim – Nicole Mercedes Müller

Regie: Herwig Fischer
Drehbuch: Silke Schwella

Thomas Eckheim soll von Dr. Moreau und Ben Ahlbeck eine künstliche Bandscheibe eingesetzt bekommen. Doch der Routineeingriff muss unverhofft abgebrochen werden, als sich plötzlich Komplikationen einstellen. Was ist der Grund dafür?

Währenddessen kommt Eckheims Tochter Vanessa ins Klinikum, um ihren Vater zu besuchen. Zunächst freut Thomas sich noch, doch als seine Tochter ihm schließlich offenbart, was sie für die Zukunft geplant hat, ist er völlig entsetzt. Nach einer Auseinandersetzung zwischen Vater und Tochter bricht der ehemalige Major zusammen. Das Ärzteteam um Dr. Moreau ist sofort in Alarmbereitschaft!

Julia Berger begegnet in der Stadt der temperamentvollen Giovanna Pellegrini und muss die junge Frau nach einem Unfall auch direkt in die Notaufnahme des Johannes-Thal-Klinikums begleiten. Dort versucht sie gemeinsam mit Oberarzt Niklas Ahrend, die diffusen Symptome der Italienerin zu entschlüsseln. Doch bevor die Mediziner Giovanna die Diagnose mitteilen können, muss die Patientin nach einem erneuten Schwindelanfall eine Notoperation überstehen. Ben Ahlbeck hat seinen besten Freund und Assistenzarzt Elias Bähr auf einem Datingportal angemeldet, worüber Elias alles andere als glücklich ist. Auch die übrigen Assistenzärzte geben dem entnervten Elias zahlreiche Tipps. Doch dann wird klar, dass der die Hilfe seiner Kollegen womöglich gar nicht braucht.


14:00 Die Nordreportage (30 Min.) (HDTV, UT)
24 Stunden im Wunderland – Die Miniwelt in der Speicherstadt
Film von: Ralph Alexowitz
Redaktion: Birgit Schanzen

Das Miniatur Wunderland in der Speicherstadt in Hamburg ist eine der größten Touristenattraktionen Deutschlands. Die größte Modelleisenbahnlandschaft der Welt wächst seit ihrer Eröffnung im August 2001 ständig weiter und hat mittlerweile eine Fläche von 1.500 Quadratmetern erreicht. Mehr als 1.000 Züge und 10.000 Waggons fahren auf einer Gleislänge von 15 Kilometern durch die insgesamt neun fertig gestellten Bauabschnitte. Die neueste Attraktion ist die berühmte Lagunenstadt Venedig, deren Bau auf nur neun Quadratmetern eine Million Euro gekostet hat. Ein Team von mehr als 300 Mitarbeitern arbeitet vor und hinter den Kulissen daran, den mehr als eine Million Besuchern pro Jahr ein unvergessliches Erlebnis zu ermöglichen.

Stefan Dombrowski, intern auch "Daniel Düsentrieb" genannt, arbeitet seit elf Jahren im Miniatur Wunderland und gilt als Mastermind der "Knopfdrücker". Das sind diejenigen, die sich die kleinen bewegten Szenerien im gesamten Wunderland ausdenken, die von den Besuchern per Knopfdruck in Bewegung gesetzt werden können. Sein neuestes Projekt ist die Otto-Bühne, eine Miniatur-Showbühne für Otto Waalkes und seine Ottifanten. Dieses Projekt hat es in sich, vor allem weil sich alle Figuren frei auf der Bühne bewegen sollen auf exakt programmierten Bahnen. Um die Bühne rechtzeitig fertig zu bekommen, arbeitet Stefan Dombrowski mit mehreren Modellbauern und Programmierern auf Hochtouren.

"Die Nordreportage" begleitet Stefan Dombrowski und einige seiner Kollegen bei der Arbeit und erlebt das Miniatur Wunderland dabei auch außerhalb seiner regulären Öffnungszeiten. Denn nachts herrscht reger Betrieb in der größten Modelleisenbahn der Welt. Viele der Wartungsarbeiten können nicht im laufenden Betrieb erledigt werden und schon gar nicht die Reinigung der Modellfläche. Drei Monate brauchen die "Staubsauger", bis sie alles einmal gereinigt haben. Dann geht es wieder von vorne los.


14:30 die nordstory Spezial – Wild, grün und atemberaubend (90 Min.) (HDTV, UT)
Mecklenburg-Vorpommern natürlich
Film von: Christina Walther Redaktion: Birgit Müller

Die spannendsten und unterhaltsamsten Geschichten schreibt die Natur, zum Beispiel in den Lagunen der Vorpommerschen Boddenlandschaft, in den drei Nationalparks oder in den Weiten der Seen-, Wald- und Wiesenlandschaften von Mecklenburg-Vorpommern. Ein Jahr lang, vom Herbst bis zum Sommer, sind für diesen Naturfilm Kamerateams im ganzen Land an besonderen Orten unterwegs. Sie treffen interessante Menschen, die sich speziellen Herausforderungen in der Natur stellen oder von und mit ihr leben. Entstanden sind dabei faszinierende Bilder von Landschaften und Tieren aus der Luft, auf dem Land und unter Wasser.

Während des ganzen Jahres ist der Naturfotograf Jürgen Reich den Kranichen auf der Spur und erlebt schöne wie auch dramatische Ereignisse. Wenn im Herbst bis zu 70.000 Kraniche an der Küste Rast machen, sucht er den besten Ort für sein Versteck, um das grandiose Naturschauspiel hautnah zu erleben. Zehn Jahre hat es gedauert, bis ihm jetzt die perfekten Aufnahmen gelungen sind. Ganz leise und immer gegen den Wind pirscht sich im Nationalpark Müritz Revierleiter Wolfgang Schröder an kapitale Hirsche heran. Gleich mehrere von ihnen kommen jedes Jahr in der Brunftzeit zu diesem geheimen Platz. Nach kräftezehrenden Wochen sind sie völlig erschöpft.

Einige Hundert Kilometer entfernt versucht der Wolfsbeauftragte von Mecklenburg-Vorpommern, Norman Stier, den besenderten Wolf Arno wiederzufinden. Er hat vor, auch weiteren Wölfen einen Sender umzulegen. So will er mehr über das Verhalten der Tiere erfahren. Ein schwieriges Vorhaben. Doch Norman Stier gelingen sensationelle Aufnahmen.

Bei strengen Temperaturen im Winter tauchen einige Forschungstaucher ein in die Unterwasserwelt vor Arkona und in die strikt geschützten Nationalparkgewässer. Sie erleben die Kreideriffs und deren Bewohner von einer ganz anderen Seite. Vor Rügen landen Kraniche im Schneegestöber. Ein Nandumännchen brütet im Frühjahr am Schaalsee seine Jungen aus. "Aalfred" geht im Sommer auf Seeadler-Tour in der Feldberger Seenlandschaft. Und im Sternberger Seenland ist Fischer Frischke mit "Fisch-Ernie" und 500 Aalpuppen im Einsatz.


16:00 NDR//Aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:25 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV)

Moderation: Alexander Bommes
Redaktion: Daniela Drinkuth


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Beutelkontrolle
Folge 131
Film von: Claudia Walbrecht

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Beutelkontrolle

Vier Kängurus tragen ihre Jungen noch im Beutel. Die Tierpflegerin Juliane Steinmetz und ihr Kollege wollen sehen, wie weit die Babys sind und ob sie schon bald die Beutel verlassen werden. Dabei machen sie eine traurige Entdeckung. Der Beutel von Känguru Schrotti ist flach und scheinbar leer. Die Tierpfleger vermuten Schlimmes. In der Regel bedeutet das, dass der Nachwuchs nicht mehr lebt. Leider ist es auch diesmal so.

Umzug dreier Sikas

Die Herde der Sikas soll sich verkleinern. Ein Hirsch und zwei Kühe müssen in den Tierpark nach Görlitz auswandern. Die scheuen Tiere von der Herde zu trennen, wird keine einfache Aufgabe. Um sie beim Separieren nicht zu verletzen, muss Tierarzt Dr. Flügger die drei Tiere narkotisieren. So können die Sikas entspannt von der Herde getrennt werden und den Umzug antreten.

Affenanimation

Tierpfleger Uwe Fischer wird zum Animateur für seine Paviane. Da die Affen in ihrem Gehege ständig von den Besuchern gefüttert werden, neigen sie zu Übergewicht. Um dieses Gewichtsproblem in den Griff zu bekommen, verordnet Uwe Fischer ihnen eine zusätzliche Bewegungstherapie. Er packt Holzwolle in Kartons, verschließt sie und wirft drei Kisten in das Gehege der Paviane. Sofort entdecken die neugierigen Tiere das Affenspielzeug. Die Paviane kennen kein Halten, alles wird zerpflückt und untersucht.

Vertrauen fassen

Die erste Untersuchung bei Mugambi hat dazu geführt, dass das Giraffenbaby den Tierpflegern gegenüber sehr scheu und ängstlich ist. Für Tierpfleger Thomas Günther ist das keine schöne Situation. Seit Tagen versucht er, das Vertrauen des jungen Giraffennachwuchses zurückzuerobern. Nun unternimmt er einen neuen Versuch. Doch weder Futter noch gutes Zureden lassen das Giraffenkind zutraulicher werden.

Neue Präriehunde

Endlich ist wieder Leben im Gehege der Präriehunde: Acht Neuankömmlinge beziehen die Anlage. Aber Pfau und Puten-Familie, die sich mittlerweile dort breitgemacht haben, sind mit den neuen Nachbarn ganz und gar nicht einverstanden. Deshalb muss Tierpfleger Volker Friedrich das Federvieh nun verscheuchen. Das scheint ihm zunächst auch zu gelingen.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Christian Buhk

buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen


18:13 buten un binnen | W etter (2 Min.)
Radio Bremen


18:15 NaturNah (30 Min.) (HDTV, UT)
Überleben im Land der Großbauern
Film von: Diane Zweng
Redaktion: Susanne Wachhaus

Der Landkreis Vechta in Niedersachsen ist bekannt für industrielle Landwirtschaft, Großmastbetriebe und Gülleprobleme.

Eine Kleinbauernfamilie geht dort ganz andere Wege. Angelika und Michael Balz erhalten auf ihrem Arche Wilhelminenhof in Bakum vom Aussterben bedrohte alte Nutztierrassen und betreiben naturnahe traditionelle Landwirtschaft. Und das in einer Region, in der die Bedingungen für Kleinbauern besonders schwierig sind und sie von ihren großen Nachbarn zumeist belächelt werden. So sind Pachtflächen in der Region besonders teuer und für Kleinbauern wie Familie Balz kaum noch erschwinglich.

Für ihre Rinderherde braucht Familie Balz dringend neue Weideflächen, da alte Pachtverträge nicht verlängert wurden. Von dem Angler Rotvieh alter Zuchtrichtung gibt es nur noch 350 Herdbuchtiere. Doch ohne neue Weiden, kann sie die Herde nicht halten. Obendrein mangelt es wegen der langen Dürre in diesem Sommer an Futtergetreide, um sie und auch die anderen seltenen Nutztiere durch den Winter zu bringen. Die Dokumentation aus der Reihe "NaturNah" zeigt, wie sich eine Kleinbauernfamilie gegen die großen Nachbarn behauptet und ihren Traum von einem Archehof lebt.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Inka Schneider
Gäste: Martin Brambach
Christine Sommer

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Jens Riewa
buten un binnen | regionalmagazin
Radio Bremen
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Visite (45 Min.) (HDTV, UT)
Gesundheitsmagazin
Moderation: Vera Cordes
Redaktion: Friederike Krumme-Nagel

Spezial: Das Herz schützen: Blutdruck mit natürlichen Mitteln senken

Wenn die eigentlich ruhige und besinnliche Weihnachtszeit in Hektik und Stress ausartet, dann schlägt das nicht selten aufs Herz! Eine Folge: An den Feiertagen erleiden viel mehr Menschen einen Herzinfarkt als sonst. Es soll alles perfekt sein, für den Besuch muss alles stimmen, besondere Geschenke müssen besorgt werden, manchmal kommt es zu Streit. Das alles lässt den Blutdruck steigen, Stresshormone werden ausgeschüttet. Dazu noch üppiges Essen und Trinken, das alles kann aufs Herz schlagen, vor allem, wenn es schon Vorerkrankungen wie erhöhten Blutdruck gibt. Dr. Wimmer gibt Tipps wie man den Stresslevel an Weihnachten aktiv senken, durch aktive Entspannung das innere Gleichgewicht stärken und was alles jenseits von Medikamenten den Blutdruck senken kann. Das Gute daran: Diese Therapien sind rezeptfrei und wirken nicht nur an Weihnachten.

Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite


21:00 Abenteuer Diagnose (45 Min.) (UT)
Redaktion: Susanne Brockmann

Bei der Fahndung nach der rettenden Diagnose geht es in der Medizin oftmals zu wie bei einem Kriminalfall: Es ist die spannende Jagd nach Indizien, nach Spuren und Beweisen für die Ursache von rätselhaften Beschwerden. Wie Detektive müssen Ärzte mit falschen Fährten kämpfen, mit irreführenden Untersuchungsergebnissen und unerklärlichen Symptomen. Und das oft unter großem Zeitdruck.

"Abenteuer Diagnose" erzählt in dieser Best-of-Ausgabe drei wahre Geschichten mit dramatischen Wendungen, Geschichten, die das Leben geschrieben hat. Eine fiese Grippe fesselt Gerado C. ans Bett. Doch als sie vorbei ist, kehren seine Kräfte nicht zurück. Er hat Schwierigkeiten beim Gehen. Der Neurologe hat einen Verdacht, woher der Kräfteverlust kommen könnte. Doch obwohl die Untersuchungsergebnisse eindeutig sind, schlägt die Therapie nicht an. Bald kann der leidenschaftliche Musiker Gerado nicht einmal mehr Gitarre spielen. Durch zwei weitere Ärzte wird klar: Das eigentliche Problem ist keine Lähmung.

Jetzt bloß keine Erkältung bekommen, denkt sich die 42-Jährige, als ein Kunde kräftig hustet. Durch die Einnahme von Rheumamedikamenten ist ihr Immunsystem geschwächt. Sie muss in der Erkältungszeit besonders aufpassen. Doch dann hat sie Schmerzen beim Schlucken. Sie geht zum Arzt. Der findet einen Abszess im Hals. Der Verdacht: Krebs. Nicht nur die Wartezeit auf die Ergebnisse ist belastend, auch das Rheuma wird schlimmer. Warum wirken die Medikamente nicht? Steckt vielleicht etwas ganz anderes dahinter? Beim Fußballspielen läuft es nicht so gut. Ein Teamkollege neckt den jungen Mann deshalb und fordert ihn zu einem Wettrennen heraus. Das lässt sich der 25-Jährige nicht zweimal sagen und beginnt zu trainieren. Bald merkt er einen Schmerz im Bein. Das Rennen gewinnt er, doch der Schmerz wird stärker. Der Arzt findet tatsächlich etwas und operiert. Die Schmerzen kehren wieder und ein Punkt tut ganz besonders weh. Schließlich kann ein Spezialist mit einem erstaunlich simplen Test die Lösung finden.


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 Der Tatortreiniger (30 Min.) (HDTV, AD, UT)
Currywurst
FSK: ab 12
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Mitwirkende:
Heiko Schotte "Schotti" Bjarne Mädel
Tilly Ravenbach – Pia Hierzegger
Erna – Lina Beckmann
Kundin Galerie – Margrit Osterwold

Regie: Arne Feldhusen
Drehbuch: Mizzi Meyer
Musik: Carsten Meyer
Kamera: Kristian Leschner

Schotty putzt in einer Kunstgalerie, in der ein verkannter Maler ums Leben kam. Dort bekommt er einen Einblick in die Welt der Kunst, des Geldes, der Wertigkeit der Dinge. Und einen Fünfeuroschein. Der allerdings ist mehr wert, als auf den ersten Blick ersichtlich. Und als der Schein Schotty kurze Zeit später wieder abhanden gerät, droht Schotty zum Opfer des Kunstbetriebes zu werden. Aber Schotty wäre nicht Schotty, wenn er nicht mit einem Bild unter dem Arm die Galerie verließe.


22:30 Der Tatortreiniger (30 Min.) (HDTV, AD, UT)
Rebellen
FSK: ab 12
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Mitwirkende:
Heiko Schotte "Schotti" Bjarne Mädel
Didi – Olli Schulz
Frido – Jan Georg Schütte
El Blondo – Werner Wölbern

Regie: Arne Feldhusen
Drehbuch: Mizzi Meyer
Musik: Carsten Meyer
Kamera: Kristian Leschner

Schotty bekommt beim Putzen Besuch von seinen Freunden Didi und Frido. Es entwickelt sich ein skurriles Streitgespräch über Filzgleiter, denn Didi findet diese Dinger befremdlich und hat weder Zeit noch Lust, sich mit solchen Themen auseinanderzusetzen, wohl aber die Zeit, sich darüber zu beklagen. Das Universum der Filzgleiter ist schier unergründlich. Und so kommt keiner raus aus der Frage, was im Leben eigentlich nebensächlich ist und was nicht. Aber da Didi scheinbar ein echtes Filzgleiterproblem hat, stehen ihm Schotty und Frido zur Seite und können ihm sogar über eine Kreativitätskrise hinweghelfen.


23:00 Tatort (90 Min.) (AD, UT)
Der Fluch der Mumie
FSK: ab 12
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Frank Thiel – Axel Prahl
Prof. Boerne – Jan Josef Liefers
Nadeshda Krusenstern – Friederike Kempter
Silke Haller ("Alberich") Christine Urspruch
Wilhelmine Klemm – Mechthild Großmann
Herbert Thiel – Claus D. Clausnitzer
Andreas Lechner – Tobias Schenke
Judith Schorlemer – Marijam Agischewa
Prof. Dr. Wilfried Kastner – Justus von Dohnányi

Regie: Kaspar Heidelbach
Drehbuch: Stefan Cantz, Jan Hinter
Musik: Arno Steffen
Kamera: Achim Poulheim

Ausgerechnet der Vater von Kommissar Thiel entdeckt beim Entrümpeln einer alten Villa zufällig eine offensichtlich schon jahrtausendealte Mumie. Herbert Thiel hatte den Auftrag zu der Aufräumaktion von Judith Schorlemer, der Enkeltochter eines berühmten Archäologen, bekommen. Stammt die Mumie von einer der Forschungsreisen ihres Großvaters in den Nahen Osten? Prof. Dr. Wilfried Kastner, Leiter des Archäologischen Instituts der Universität in Münster, ist begeistert. Aufgrund der Inschrift auf dem Schrein vermutet er, dass die Mumie ursprünglich aus dem alten Persien stammt, was einer archäologischen Sensation gleichkommt. Prof. Karl-Friedrich Boerne, als Rechtsmediziner nicht nur an dem Todeszeitpunkt interessiert, sondern auch der Todesursache auf der Spur, bezweifelt jedoch, dass Prof. Kastner recht hat.

Derweil hat es Kommissar Frank Thiel mit einer "frischen" Leiche zu tun. Der Vollzugsbeamte Mathias Reinhard wurde tot im Keller seiner Wohnung aufgefunden. Bei den Häftlingen war er als besonders "harter Hund" bekannt. Hat hier ein ehemaliger Insasse der JVA Rache geübt? Einer der Verdächtigen ist Andreas Lechner, der gerade aus der Haft entlassen wurde.


00:30 Polizeiruf 110 (85 Min.)
Das Wunder von Wustermark
FSK: ab 12

Rollen und Darsteller:
Kriminalhauptkommissarin Tanja Voigt – Katrin Sass
Polizeihauptmeister Horst Krause – Horst Krause
Richard Lansky – Otto Sander
Jobst Dettmann – Ben Becker
Werner Sommer – Steffen Schult
Werner Sommer – Peter Fitz
Dolly Buster – Dolly Buster

Regie: Bernd Böhlich
Drehbuch: Michael Illner, Leo P. Ard
Musik: Tamás Kahane
Kamera: Peter Ziesche

Auf dem ausgedehnten Weideland von Wustermark sollte der neue Flughafen entstehen. Heftig hatte Werner Sommer für die sogenannte Kleinaktie Großflughafen geworben. Jetzt ist er vorbestraft und wird von allen im Dorf gemieden, denn der Flughafen wird nicht gebaut! Sommers ehemaliger Arbeitgeber Herbert Krolikowski hat sich als Krimineller entpuppt, der die Wustermarker mit den gefälschten Aktien um ihre Ersparnisse gebracht hat. Das Geld ist nie gefunden worden. Krolikowski sitzt hinter Gittern. Sommer ist frei, besser gesagt: vogelfrei.

Er lässt sich vom Dorfpolizisten Krause in den Knast einschleusen und befreit seinen ehemaligen Chef. Doch sein Plan "Freiheit gegen Geld" funktioniert nicht. Krolikowski hat eigene Absichten und verwickelt auch bald Lansky und Dettmann in die verzwickte Geschichte. Kommissarin Tanja Voigt hat reichlich zu tun, bis sie dem eigenwilligen Gangstertrio von Wustermark auf die Schliche kommt. Und dass Dorfpolizist Krause ihr bei den Ermittlungen eher hinderlich ist, hat auch seine Gründe.


01:55 NDR Talk Show (130 Min.) (HDTV, UT)
Folge 833

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt
Gäste: Olli Dittrich Mark Forster
Stefan Kretzschmar
Lucie-Marie Kretzschmar
Margot Käßmann
Barbara Wussow
Ralf Schmitz
Thomas Anders
Redaktion: Carola Conze

In der 833. Ausgabe der "NDR Talk Show" erwarten Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt folgende Gäste:

Olli Dittrich, Schauspieler

Der "Spiegel" schrieb über ihn: "Niemand in Deutschland verwandelt sich so in seine Charaktere wie Olli Dittrich. Nicht spielen, nicht darstellen, nicht verkörpern, sondern auf unheimliche Weise werden, das kann in Deutschland nur Olli Dittrich". Das zeigt er unter anderem in der Kultserie "Dittsche – Das wirklich wahre Leben", die seit 2004 läuft und mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. Und jetzt auch wieder in der dritten Staffel der NDR Comedyserie "Jennifer – Sehnsucht nach was Besseres". Die Serie, in der Olli Dittrich den ehemaligen Besitzer eines Friseursalons spielt, hat in diesem Jahr den Deutschen Comedypreis gewonnen.

Mark Forster, Sänger

Er lässt Konfetti für uns regnen und sagt zum Abschied "Au revoir": Mark Forster gehört seit einigen Jahren zu Deutschlands bekanntesten Sängern. Gold- und Platinauszeichungen pflastern seitdem seinen Weg, die Tourneen sind dank seiner treuen Fans stets ausverkauft. In der "NDR Talk Show" performt der 34-Jährige live einen Song unplugged aus seinem aktuellen Album. Es ist sein viertes Studioalbum und heißt schlicht und ergreifend "Liebe". Wie es bei ihm um die Liebe bestellt ist und was ihn aktuell umtreibt, erzählt Mark Forster in der "NDR Talk Show".

Stefan Kretzschmar und Tochter Lucie-Marie, Handballer

Kampfgeist, Disziplin und jede Menge Humor: Bei den Kretzschmars fällt der Apfel nicht weit vom Stamm. Vater Stefan steht für Handball wie kein anderer. In den 1990er- und 2000er-Jahren einer der besten Spieler der Welt, gilt der TV-Experte heute als bekanntester und renommiertester Vertreter dieses spektakulären Sports. Seine Tochter, die 18-jährige Lucie-Marie, ist der jüngste Spross der Handballdynastie Kretzschmar. Bereits Stefan Kretzschmars Vater Peter war 66-maliger DDR-Nationalspieler und wurde 1963 sogar Weltmeister im Feldhandball nach einem Sieg über die Mannschaft der BRD. Peters Ehefrau Waltraud, die im Februar überraschend verstorben ist, gewann dreimal den Weltmeistertitel und wurde 1976 Vize-Olympiasiegerin. Lucie-Marie ist auf bestem Wege, die Handballdynastie Kretzschmar fortzuführen. Dass sie später einmal Handballerin wird, war in jungen Jahren noch nicht vorherzusehen, denn eigentlich lag ihr das Basketballspielen mehr. Heute spielt sie in der A-Jugend-Bundesliga sowie seit 2014 in der 3. Liga Ost der Frauen beim HC Leipzig. Und wenn sie nicht trainiert, drückt sie die Schulbank: Lucie-Marie besucht die zwölfte Klasse des Landesgymnasiums für Sport in Leipzig. Nach dem Abitur will die Rückraumspielern ein Studium für das Grundschullehramt anstreben. In der "NDR Talk Show" lernen die Zuschauerinnen und Zuschauer zwei leidenschaftliche Athleten kennen. Vater und Tochter gewähren tiefe Einblicke in den Handball-Kosmos, verraten, was sie voneinander lernen konnten und mit welchen Augen sie auf die Handball-Weltmeisterschaft blicken. Diese wird ab dem 12. Januar 2019 in Deutschland und Dänemark ausgetragen.

Margot Käßmann, Theologin und Autorin

Am 30. Juni wurde sie offiziell in den Ruhestand verabschiedet: Margot Käßmann, Deutschlands bekannteste Theologin, wurde mit einem Festgottesdienst in Hannover geehrt. Ihren Rückzug hatte sie völlig unsentimental und voller Vorfreude bereits vor einem Jahr angekündigt. Ein halbes Jahr danach kann sie berichten, ob ihr Konzept bislang aufgegangen ist. Die 59-Jährige gibt wertvolle Tipps, wie man ab Mitte 50 hoffnungsvoll in die "besten Jahre" startet. Darüber hinaus wird Margot Käßmann in der "NDR Talk Show" über das bevorstehende Weihnachtsfest und die damit verbundene Sehnsucht nach Liebe und Harmonie sprechen. Für Margot Käßmann bedeutet Weihnachten weniger Kitsch, Konsum und Ablenkung als vielmehr immer wieder ein willkommener Anlass, die christliche Botschaft weiterzugeben und die Gefühle der Menschen ernst zu nehmen.

Barbara Wussow, Schauspielerin

Dieses Jahr Ostern feierte Barbara Wussow ihren Einstieg als Hoteldirektorin Hanna Liebhold auf dem "Traumschiff". Dessen TV-Kapitän Sascha Hehn ist ein guter Bekannter: In den 1980er-Jahren waren die zwei ein Serienpaar in dem TV-Straßenfeger "Die Schwarzwaldklinik". Mit ihrer Rolle als Schwester Elke wurde Barbara Wussow damals in Deutschland bekannt. Barbara Wussow ist die Tochter des Schauspielerehepaars Klausjürgen Wussow und Ida Krottendorf. Einem Bühnenbild- und Kostümstudium schloss sie eine Schauspielausbildung an. Mit ihrem Mann, dem Schauspieler Albert Fortell, und den beiden gemeinsamen Kindern, lebt Barbara Wussow in Wien. Traditionell wird am 2. Weihnachtsfeiertag und Neujahr jeweils eine neue Folge vom "Traumschiff" gezeigt. In der "NDR Talk Show" erzählt Barbara Wussow von ihrer neuen Rolle in der Kultserie, ihrem turbulenten Start in den neuen Job, sie musste an einer Strickleiter auf hoher See von einem Fischerboot an Bord klettern, und ihrer Liebe zum Meer.

Ralf Schmitz, Komiker

Er ist einer der profiliertesten und beliebtesten Komiker in Deutschland, zudem Schauspieler, Bestsellerautor, Moderator und Synchronsprecher. Derzeit ist er auf Tour mit seinem aktuellen Programm "Schmitzenklasse". In seinem sechsten Live-Programm nimmt er sein Publikum mit auf eine ganz besondere Klassenfahrt. Erinnerungen an die Schulzeit werden wach, mit Geschichten von verrückten Lehrern, schlechten Noten und lebensprägenden Erlebnissen. Eine Kostprobe davon gibt es selbstverständlich in der "NDR Talk Show".

Thomas Anders, Sänger

Mit Modern Talking hat Thomas Anders Musikgeschichte geschrieben. Das erste Mal in den 1980er-Jahren und später noch einmal beim Comeback des ungleichen Popduos Ende der 1990er-Jahre. Aber auch als Solosänger feierte er weltweit Erfolge. So ist er bis heute der einzige internationale Star, der zwölfmal im historischen Moskauer Kreml auftrat. Im vergangenen Jahr erschien sein erstes deutschsprachiges Album. Mit großem Erfolg. Jetzt legt er mit "Ewig mit Dir" nach. Und damit schließt sich ein Kreis. Denn bereits im Alter von acht Jahren gewann er mit deutschen Schlagern einen Nachwuchswettbewerb in seiner Heimatstadt Koblenz. Noch heute lebt der Vater eines Sohnes mit seiner zweiten Frau Claudia dort.


04:05 Mein Norden (10 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Inka Schneider
Gäste: Martin Brambach
Christine Sommer

Norddeutschland und die Welt

*

Mittwoch, 19. Dezember 2018


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Folge 2776

Ernie imitiert Tierlaute, die Bert dann erraten soll. Unfreiwillig nimmt Bert an dem Spiel teil, das mit einer Überraschung endet. James Bond war einmal. Denn jetzt kommt Agent 00-Krümel in "Der Spion, der Kekse liebte". Seine Mission ist es, die gestohlene Kekskrone der Königin wiederzubeschaffen.

Dabei lernt er, wie wichtig es, immer gut zuzuhören, bevor man handelt. Elmo singt seinen Nachbarschaftssong, und alle Bewohner der Sesamstraße stimmen mit ein. In der Kinderlieder-Serie gibt es diesmal ein kleines Kaffeekränzchen für die Kuscheltiere. Das spielen wohl alle Kinder gern. Dann ist es so, als wären die Kuschelgäste lebendig. Der Tiger kann nicht genug Zucker in seinen Tee bekommen. Der Frosch streitet sich mit ihm um den Zucker. Und Püppi lacht sich schlapp.


06:20 mareTV kompakt (15 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


06:35 Lebensmittel-Check mit Tim Mälzer (45 Min.) (HDTV, UT)
Was ist gesund? Moderation: Tim Mälzer Redaktion: Matthias Latzel

Bockwurst mit Kartoffelsalat, Braten, Gans und Fondue, das sind die liebsten Weihnachtsessen in Deutschland. Über 75 Prozent der Deutschen geben an, während der Weihnachtstage nicht darüber nachzudenken, wie viele Kalorien sie zu sich nehmen. Doch wie ungesund ist das Weihnachtsessen? Was ist überhaupt gesundes oder ungesundes Essen?

Tim Mälzer und die Redaktion fragen sich, gibt es überhaupt gesunde Lebensmittel? Tausende Studien deklarieren bestimmte Ernährungsformen als besonders gesund, krebslindernd, lebensverlängernd. Aber wie kommen diese Studien zustande? Gemeinsam mit der Universität Hamburg geht Tim Mälzer diesen Studien auf den Grund. Ist das alles Humbug? Im Jahr 2012 testete Tim Mälzer zusammen der Universität Heidelberg unterschiedliche Ernährungsformen: Mittelmeerdiät, Fastfood und deutsche Hausmannskost. Das überraschende Ergebnis: Keine Ernährungsform ist gesünder oder ungesünder als die andere. Aber, gibt es Lebensmittel, die wirklich ungesund sind? Zum Beispiel Weizen? Nur ca. ein Prozent der Bevölkerung verträgt Weizen aufgrund einer Erkrankung nicht, aber sehr viele Menschen sind davon überzeugt, dass Weizen ihnen schadet. Warum ist das so? Ist Weizen wirklich böse? Ist Dinkel besser? Getreideexperten der Universität Hohenheim sind zu verblüffenden Forschungsergebnissen gekommen: Anscheinend ist nicht die Getreideart ausschlaggebend für bestimmte Beschwerden, sondern die Zubereitung des Teiges.

Was ist eigentlich mit dem Trend Superfood? Goji, Acai, Quinoa, Chia, Weizengras und Co., sind sie wirklich gesünder als heimische Alternativen? Einige dieser Superfoods sind einfach nur superteuer und extrem mit Pestiziden belastet. Vermarktung ist alles, der Verbraucher lässt sich gerne täuschen. Außerdem: Kann der Körper detoxen? Tim Mälzer macht den Selbstversuch. Er entgiftet seinen Körper drei Tage lang mit Säften, Suppen und Ingwerwasser. Ist er drei Tage danach tatsächlich gesünder? Was sagen seine Blutwerte? Zuletzt geht der Fernsehkoch der Frage nach: Wie wichtig sind Vitamine für den Menschen? Können zu viele Vitamine krank machen? Eine spannende Weihnachtsreise ins Reich der Lebensmittelmythen: Lebensmittel-Check mit Tim Mälzer – was ist gesund?


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2795
Fernsehserie

Gregor ist am Boden zerstört, als Carla sich von ihm abwendet. Gerührt erkennt Carla, was sie Gregor bedeutet. Aber bevor er sich nicht mit seiner Familie ausgesöhnt hat, sieht sie keine Chance für einen Neuanfang. Den will auch Eva und bittet zu Sonjas Freude den emotional angeschlagenen Gregor, die LKM an ihrer Seite zu leiten. Als am Ende ihre drei Kinder versöhnt am Krankenbett stehen, kann Sibylle ihr Glück kaum fassen.

Pete kehrt aufgeregt zu Erika zurück. Er hat den Job als Leuchtturmwärter bekommen. Beide versichern sich, dass sie sich nicht wieder aus den Augen verlieren wollen. Trotzdem sind sie traurig, als Petes Abreise nach Westerheversand naht. Bis Merle Erika überraschend frei gibt und sie und Pete zusammen auf die Reise schickt. Merle und Torben sind im Organisationsstress für ihre Erntedank-Olympiade. In dem Trubel vergisst Merle, Eliane den Laden im Schröder-Haus abzusagen. Den hat sie nämlich der überglücklichen Leonie vermietet, die dank Laurenz alle Forderungen Merles erfüllt hat. Zum Glück nimmt Eliane die Absage gelassen.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3059
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Die Nordreportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Schöne Bescherung – Paketprofis im Weihnachtsstress
Film von: Stefan Radüg
Redaktion: Susanne Wachhaus

Spätestens, wenn das erste Lichtlein am Adventskranz brennt, brennt die Luft im Paketgeschäft. Bis Heiligabend werden allein in Niedersachsen etwa fünf Millionen Pakete durchs Land geschickt. Im ganzen Norden sind es die Niedersachsen, die die meisten Waren online einkaufen. Paketzusteller werden vor Weihnachten in diesem Jahr so viele Sendungen zustellen wie noch nie. Geschäfte brauchen Nachschub, Privatpersonen Geschenke.

Ein Paketbote hat rund zweieinhalb Minuten Zeit für eine Zustellung. Egal, ob der Kunde im Erdgeschoss oder im vierten Stock wohnt. In Winsen/Luhe betreibt Handelsriese Amazon sein einziges Logistikzentrum in Niedersachsen, das modernste bundesweit. 1.800 Mitarbeiter sind dort normalerweise beschäftigt, in der Weihnachtszeit rund 2.500! Auch kleinere Einzelhändler kommen Weihnachten nicht um den Onlineverkauf herum. Doch im Gegensatz zu den Versandriesen ist hier noch ganz viel Handarbeit angesagt. Jede einzelne Bestellung über den Onlineshop wird per Hand verpackt, adressiert und frankiert. Nach Feierabend kommen alle Pakete dann in die Postfiliale. Doch dort reicht die Schlange der Kunden bis vor die Tür!

"Die Nordreportage" begleitet die Paketprofis und zeigt die Logistik des weihnachtlichen Versandgeschäfts.


12:00 Brisant (25 Min.) (HDTV, UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Alles auf eine Karte
Folge 632
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Markus Wiedemann – Christian Näthe
Inka Wiedemann – Sanne Schnapp
Maire Stein – Henriette Zimmeck
Sophie Eichhorn – Leni-Johanna Trost
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Dr. Petra Zilling – Annett Kruschke
Professor Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Vera Bader – Claudia Wenzel
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan

Regie: John Delbridge
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Bernhard Wagner, Michael Ferdinand

Inka Wiedemann will ihren Bruder Markus nach einer durchzechten Nacht morgens aus dem Spielcasino holen. Dabei bricht Markus erschöpft zusammen und wird mit einer Platzwunde am Kopf in die Sachsenklinik eingeliefert. Dr. Niklas Ahrend versorgt die unkomplizierte Verletzung, doch eine Computertomografie bringt einen Zufallsbefund ans Licht. Markus hat ein Aneurysma, das aufgrund seiner enormen Größe schnell operiert werden muss. Um Inka zu schonen, tischt Markus seiner Schwester nur die Halbwahrheit auf. Außerdem will er am nächsten Tag an einem sehr lukrativen Pokerturnier teilnehmen, was Inka ihm verbieten würde, wenn sie die ganze Wahrheit wüsste. Niklas versucht Inka klarzumachen, dass es sich bei Markus' Spielverhalten um eine Sucht handelt und schildert ihr die ganze Tragweite. Inka wird dadurch klar, dass sie sich mitten in einer Co-Abhängigkeit befindet und Markus in Lebensgefahr schwebt. Doch für diese Einsicht könnte es schon zu spät sein.

Elena Eichhorn und Martin Stein freuen sich auf den gemeinsamen Familienurlaub in Irland, als ein Brief aus Australien ankommt. Adressiert ist er an Sophie, Elenas Tochter. Ihr leiblicher Vater lädt die gesamte Familie ans andere Ende der Welt ein. Nach allem, was passiert ist, findet Martin die Idee eine Farce. Martin kann und will mit der Lüge um Sophies Entführung nicht mehr leben und verlangt von Elena, Christoph Mahler aus ihrem Leben fernzuhalten. Christophs Einladung wird zum Prüfstein für Elenas und Martins Beziehung.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wunder
Folge 42
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Annika Rösler – Paula Schramm
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julias Berger – Mirka Pigulla
Philipp Brentano – Thomas Koch
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elly Winter – Juliane Fisch
Marianne Eisner – Klara Höfels
Frauke Kleemann – Natascha Paulick
Selina Kleemann – Karlotta Kawalla
Heike Drechsler – Heike Drechsler
Carolin Körner – Janina Flieger

Regie: Herwig Fischer
Drehbuch: Oliver Hein-Macdonald

Selina Kleemann ist beim Sport kollabiert. Gemeinsam mit ihrer Mutter Frauke kommt sie deswegen ins Johannes-Thal-Klinikum. Doch schon die erste Untersuchung bringt ein erschütterndes Ergebnis zutage. Frauke ist bestürzt und macht sich unendlich große Sorgen, während ihre Tochter Selina die Situation nicht einschätzen kann. Schließlich setzt das junge Mädchen alles daran, wie geplant ihr Idol Heike Drechsler zu treffen. Doch dabei bricht sie erneut zusammen. Wie soll es für die kleine Familie weitergehen?

Die verwitwete Marianne Eisner kommt nach einem Haushaltsunfall in die Notaufnahme des Johannes-Thal-Klinikums und hält dort die Ärzte auf Trab. Als die resolute Frau schließlich aus der Narkose nach ihrer Knie-OP erwacht, ist sie wild entschlossen, die weitere Behandlung ohne die eigentlich notwendige chirurgische Hilfe durchzuführen. Deswegen stellt Niklas den Kontakt zur Physiotherapeutin Carolin Körner her, die der verbitterten Frau mit ihren eigenen Mitteln weiterhelfen kann. Währenddessen ahnt bis auf Elias Bähr niemand, dass es womöglich Marianne selbst ist, die einen Patienten im JTK retten könnte. Zwischen Leyla und Ben kriselt es noch immer. Beide sind von ihren Gefühlen hin- und hergerissen. Als Ben sich engagiert für die kleine Selina Kleemann einsetzt, ist Leyla gerührt. Dennoch fragen sich die beiden, was die Zukunft für sie bereithält.


14:00 Wie geht das? (30 Min.) (HDTV, UT)
Karpfenzucht mit Tradition
Film von: Matthias Schuch
Redaktion: Susanne Wachhaus

Der Karpfen zu Weihnachten und Silvester ist in vielen Haushalten in Norddeutschland immer noch eine feste Tradition. Doch wo kommen diese Karpfen eigentlich her? Eine Antwort auf diese Frage gibt es in der Teichwirtschaft im Wald von Ahlhorn, einer der größten Karpfenzuchten Niedersachsens. Seit über 100 Jahren werden hier die Speisefische gezüchtet, auf nachhaltige Weise, teilweise mit Methoden, die schon im Mittelalter praktiziert wurden. Wenn sie noch ganz klein sind, passen 3.000 Karpfen auf einen Esslöffel.

Der Film aus der Reihe "Wie geht das?" begleitet die Fischwirtschaftsmeister Friedrich von Heydebrand und sein Team über eine ganze Saison und wirft dabei einen Blick hinter die Kulissen des faszinierenden Handwerks, vom Schlüpfen der nicht einmal stecknagelkopfgroßen Karpfenlarven über den schwierigen und anspruchsvollen Aufzuchtprozess bis hin zur "Karpfenernte" der ausgewachsenen Tiere im Herbst.


14:30 die nordstory Spezial (90 Min.) (HDTV, UT)
Ferien vor der Haustür – Die schönsten Herbergen in Mecklenburg-Vorpommern
Film von: Matthias Vogler Redaktion: Birgit Müller

Jedes Hotel, jede Herberge, jedes Hostel in Mecklenburg-Vorpommern erzählt eine Geschichte oder sollte das zumindest tun. Davon ist die Rostocker Architektin Peggy Kastl fest überzeugt. Sie selbst hat aus zwei einfachen und nichtssagenden Herbergen in Malchow und Warnemünde zwei ansprechende und originelle Hotels gemacht. Die Idee dahinter: Der Dichter Joachim Ringelnatz hatte in ihnen Anfang des 19. Jahrhunderts schon gewohnt und seine Gedichte rezitiert. Warum sollte man die Räume nicht mit seiner humoristischen Lyrik, seinen Fotos, seiner Lebenswelt und seiner verrückten Denkweise ausgestalten?

Einfach nur einen Ort für Übernachtungen anzubieten, das reicht heutzutage nicht mehr, meint Peggy Kastl. Jedes Hotel verkauft auch ein Erlebnis. Und so zeigt sie besondere Beispiele, wie das bei den schönsten und ausgefallensten Herbergen des Landes gelungen ist. Ein Fünfsterneschlosshotel verspricht beispielsweise das Erlebnis "Schlossherr auf Zeit" zu sein. Ein Container-Hostel in Warnemünde spielt mit der rauen Industrieatmosphäre eines Seehafens. Und in dem ehemaligen kaiserlichen Postamt von Wolgast präsentiert sich ein Hostel witzig und ideenreich. Yogagruppen üben geduldig in der Schalterhalle, Ruhebedürftige schlafen im fensterlosen Technikraum, gelbe Telefonzellen bieten längst vergessene Alternativen zum Handy.

Das kleinste Hotel Mecklenburg-Vorpommerns mit einem Lotsenturmzimmer liegt am Eingang der Insel Usedom. Im geschichtsträchtigen Koloss von Prora können die Feriengäste direkt aufs Wasser schauen, wenn sie denn die vielen Nachbarn nicht scheuen. Das von den Nationalsozialisten geplante und nie fertig gestellte "Kraft-durch-Freude-Seebad Rügen" wurde zu DDR-Zeiten als Kaserne und Ferienheim genutzt und wird mittlerweile umgestaltet zu einem First-Class-Hotel mit Glasbalkonen und sehr kurzen Wegen zum Strand.

Und wer die Liebe seines Lebens mit Romantik pur überraschen möchte, feiert seine Hochzeit im Hotel auf der Herzinsel im Brückentinsee inmitten unberührter Natur, begleitet von den Balzflügen eines Fischadlerpaares, das dort regelmäßig brütet. Nicht immer bestimmen Design und Einrichtung die Stimmung der Gäste. Peggy Kastl weiß, dass die Architekten nicht immer das letzte Wort haben. Manchmal ist es auch einfach nur die traumhafte Lage und die Fantasie und Herzlichkeit der Gastgeber, die den Aufenthalt in einer Herberge zum Erlebnis werden lassen.


16:00 NDR//Aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:25 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes
Redaktion: Daniela Drinkuth


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Die Elefantenshow zur Dschungelnacht
Folge 132
Film von: Kati Grünig

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Die "Dschungelnächte" mit ihren exotischen Shows und Attraktionen sind ein Highlight des Jahres im Tierpark Hagenbeck. Tierpfleger Volker Friedrich wolllte eigentlich wie in jedem Jahr mit Kamel-Dame Samira zur Dschungelnacht durch den Tierpark spazieren. Doch daraus wird diesmal wohl nichts. Samira hat in der Nacht ein Baby bekommen. Das freut Volker Friedrich zwar, aber bei aller Freude: Nun hat er ein Problem. Mit wem soll er durch den Park gehen?

Seelöwe Sikku hat Heimweh

Erst vor ein paar Tagen kam Seelöwe Sikku aus dem Stuttgarter Zoo nach Hamburg. Noch schwimmt er alleine in einem Einzelbecken. Eingelebt hat er sich noch nicht. Er scheint seine früheren Pfleger und seine Familie zu vermissen. Täglich bekommt er nun Besuch von Dirk Stutzki, der ihm mit Fisch und guten Worten helfen will, Vertrauen zu gewinnen. Doch der junge Seelöwe ist einsam.

Kokosnüsse für die Eisbären

Wer hat die Kokosnuss? Dirk Stutzki hat welche, und das sehr zur Freude seiner beiden Eisbären Victoria und Blizzard. Wenn das mal keine gelungene Abwechslung ist! Blizzard und Victoria stürzen sich auf das fressbare Spielzeug, jeder schnappt sich eine Nuss. Doch beim Balancieren der runden Kugeln erweist Victoria sich als die geschicktere Akrobatin und steckt den Eisbärenmann in die Tasche.

Vorbereitungen für das Feuerwerk

Auf dem Dach der Löwenanlage wird das große Feuerwerk vorbereitet, das um 22.00 Uhr gezündet werden soll. Doch es gibt einige Tiere, die schreckhaft darauf reagieren könnten. Auf sie müssen die Tierpfleger ein besonderes Auge haben, besonders auf die Löwen, über deren Köpfen das Feuerwerk abbrennen wird. Weil obendrein ein Gewitter aufzieht, müssen auch die äußerst schreckhaften Giraffen schon am Nachmittag in den Stall. Ebenso auch die Tahre, die aber wollen nicht.

Die Elefantenshow zur Dschungelnacht

Im Gegensatz zu den anderen Tieren ist die Elefantenherde noch auf der Anlage. Wie jedes Jahr präsentieren sie zur Dschungelnacht ihre ganz besondere Show. Beim "Keepertalk" stellen die Tierpfleger ihre Dickhäuter persönlich vor. Die Elefantenshow ist immer ein Höhepunkt an diesem Abend. Vor dem großen Feuerwerk gehen dann aber auch die Elefanten in den Stall und stürzen sich auf die riesige Menge Gras. Das Abendbrot haben die Tiere sich verdient.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Christian Buhk

buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen


18:13 buten un binnen | W etter (2 Min.)
Radio Bremen


18:15 Wie geht das? (30 Min.) (HDTV, UT)
Schönheit aus der Dose
Film von: Bettina Pohlmann
Redaktion: Birgit Schanzen

In fast jedem Haushalt steht eine Hautcreme im Regal. Schon lange sind es nicht mehr nur die Frauen, die ihre Haut pflegen. Der Absatz an Pflegecremes, die eigens für Männer hergestellt werden, steigt kontinuierlich.

Dem Apotheker Oscar Troplowitz gelang 1911 ein kleines Wunder, als er Wasser und Öl mithilfe des Emulgators Eucerit erstmals zu einer stabilen Creme formte. Es war die Geburtsstunde von Nivea, einer Weltmarke die von Hamburg aus ihre Reise in die Welt antrat. Heute arbeiten weltweit fast 19.000 Menschen für die Creme, knapp 1.300 allein in der Forschung und Entwicklungsabteilung. Täglich entstehen bei Beiersdorf in Eimsbüttel 71 Tonnen Creme, bis zu 150 Millionen Dosen mit der Creme werden im Jahr ausgeliefert, alle aus Hamburg, denn seit 2003 wird das Produkt ausschließlich in der Freien und Hansestadt hergestellt. Auch in der traditionsreichen Rathaus-Apotheke Hamburg wurde Anfang des 20. Jahrhunderts an einer Creme getüftelt, die "Schneeweiße". Daraus entstanden mit der Zeit immer neue Kosmetikprodukte in deutlich kleinerem Umfang, aber mit zum Teil ähnlichen Bestandteilen.

Auch heute steht der Pharmazeutisch-technische Assistent Volker Bruhn vor seiner Arbeitsplatte mit Rührmaschine, Waagen, Behälter und Glasspatel, um neue Cremes anzumischen. "Unsere hauseigene Kosmetik ist so beliebt, dass sie eines unserer wichtigsten Standbeine geworden ist", so Birte Rießelmann, die zusammen mit ihrem Bruder Volker die Rathaus-Apotheke als Familienunternehmen vor 15 Jahren vom Vater übernommen hat. Heute stellt die Familie zusammen mit ihren Angestellten bis zu 6.000 Cremes im Jahr nach eigener Rezeptur her und beliefert rund 20 Apotheken mit ihren Produkten, Tendenz steigend.

Der Film aus der Reihe " Wie geht das?" zeigt, was wirklich in einer Hautcreme steckt. Auf ihrem Weg von der Entwicklung bis ins Regal werden die Mitarbeiter eines großen und eines kleinen Hamburger Traditionsunternehmens begleitet und bei den spannenden und vielfältigen Abläufen ihrer Cremeproduktion beobachtet. Denn für beide Hersteller gilt: Sicherheit wird bei der Produktion eines neuen Produktes groß geschrieben. Und nur wer das Ohr am Kunden hat, ist erfolgreich auf dem hart umkämpften Kosmetikmarkt.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Inka Schneider
Gäste: Klaas Heufer-Umlauf

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Jens Riewa
buten un binnen | regionalmagazin
Radio Bremen
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Expeditionen ins Tierreich (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Weihnachtsinsel und der Palmendieb
Film von: Moritz Katz, Braydon Moloney Redaktion: Ralf Quibeldey

Auf der Weihnachtsinsel im Indischen Ozean findet man Krebse überall, nicht nur im Meer: hoch oben in den Palmen, im Wald, auf dem Golfplatz, in Tempeln und in den tiefsten Höhlen. Auf der Weihnachtsinsel, die mit 135 Quadratkilometern etwa ein Drittel größer ist als die Nordseeinsel Sylt, gestalten Krabben das gesamte Ökosystem, sie kultivieren den Boden und bestimmen, was im Wald wächst.

Ihren Namen verdankt die Weihnachtsinsel dem britischen Kapitän William Mynors, der sie im Jahr 1643 am 25. Dezember entdeckt hat. Australien, zu dessen Staatsgebiet die Insel gehört, liegt mehr als 1.000 Kilometer südlich. Und auch der nächste Nachbar Java ist Hunderte Kilometer entfernt. Berühmt ist das Eiland für die Roten Krabben. Jedes Jahr zu Beginn der Regenzeit wandern sie ans Meer, um an der Küste ihre Eier abzulegen. Kurz vor Neumond ist es so weit: Die bis zu 120 Millionen Krebse färben die Strände blutrot. Ein Spektakel, das auch den wahren Herrscher der Insel aus der Deckung lockt: den Palmendieb. Palmendiebe sind die größten Landkrabben der Erde. Für sie ist das Schauspiel vor allem aus kulinarischer Sicht interessant, denn die Roten Krabben stehen bei den Palmendieben ganz oben auf dem Speiseplan.

Der Film folgt dem Lebenslauf des Palmendiebs, vom tropischen Ozean, in dem er als Larve die ersten Monate verbringt, bis tief in den Wald. Nichts ist vor seinen Scheren sicher, die kräftiger sind als der Kiefer eines Löwen. Palmendiebe werden bis zu 100 Jahre alt und können einen Durchmesser von einem Meter erreichen.

Auf der Suche nach Nahrung machen sie vor nichts Halt, selbst Opfergaben in Tempeln sind vor ihren Scheren nicht sicher. Auch die anderen Bewohner der Weihnachtsinsel kommen im Film nicht zu kurz, denn sie alle sind mit den Krabben auf die eine oder andere Art verbunden. Seien es die zahlreichen Seevögel, die auf der Weihnachtsinsel nisten, die geselligen Flughunde oder die Menschen, die es aus allen Erdteilen hierher verschlagen hat. Kameramann und Regisseur Moritz Katz und sein australischer Filmpartner und ehemaliger Ranger der Weihnachtsinsel Braydon Moloney filmten über zwei Jahre lang das Leben der skurrilen Krabben. Entstanden ist ein humorvolles Bild der Insel und ihrer ungewöhnlichen Bewohner.


21:00 Unsere Geschichte (45 Min.) (HDTV, UT)
Weihnachten oder der Karpfen in der Badewanne
Film von: Kati Grünig
Redaktion: Christoph Mestmacher

Weihnachten in der Kinderzeit: Das erinnert an aufregende Tage, rote Wangen und klopfende Herzen. Der Weihnachtsmann und die Bescherung, der Duft von Tannengrün und Braten, Gedichte aufsagen und Weihnachtslieder singen. Jede Familie hatte ihre eigenen Traditionen, an denen viele bis heute festhalten.

Dieser Film aus der Reihe "Unsere Geschichte" erzählt davon, wie das Weihnachtsfest früher gefeiert wurde. NDR Autorin Kati Grünig trifft die Kinder von damals, die heute erwachsen sind, und taucht mit ihnen ein in ihre ganz persönlichen Erinnerungen: Als Mutter den Weihnachtsmann spielte, Matrosen auf See eine Tanne mit Lametta aus Nudeln schmückten oder eine Familie sich nicht traute, den Weihnachtskarpfen zu schlachten. Yared Dibaba erlebte Weihnachten sowohl in seinem Heimatland Oromia (Äthiopien) als auch in Norddeutschland. Besonders gern singt er norddeutsche Weihnachtslieder, am liebsten op Platt. Wenn er "Buten is Wiehnacht" hört oder selbst singt, bekommt er noch heute eine Gänsehaut.

Bei Lutz Ackermann gab es viele liebevoll bewahrte Familientraditionen. Ganz wichtig: der bunte Teller. Weil er keine Süßigkeiten mochte, prangte darauf jedes Jahr ein Räucheraal. Für viele Familien war Weihnachten aber auch eine stressige Zeit. Pastoren, Landwirte, Einzelhändler, sie alle mussten arbeiten. Die Kinder halfen mit und erinnern sich noch heute daran, dass nach der Bescherung der Vater oder die Mutter erschöpft einschliefen. Die Familie von Anuschka Blockhaus betrieb ein Räucherfischgeschäft und arbeitete bis Heiligabend rund um die Uhr. Besonders eingeprägt hat sich ihr ein Weihnachtsfest, als die Familie statt wie üblich Rundstück warm, Karpfen essen wollte. Vor dem Fest schwamm er tagelang in der Badewanne, aber niemand traute sich, ihn zu schlachten.

Eines haben sie alle gemein: Mit leiser Wehmut erinnern sie sich an Weihnachtsfeste ihrer Kindheit, bei denen noch die ganze Familie zusammen war. Denn das war das Schönste zu Weihnachten.


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 Der Tatortreiniger (30 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der Kopf
FSK: ab 12
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Mitwirkende:
Heiko Schotte "Schotti" Bjarne Mädel
Matthis Dannewich – Thomas Niehaus
Pflegerin Katrine – Angelika Richter
Der Tod – Frank Kienitz
Vater von Matthis – Fred Lobin
Schotty als Kind – Jona Truschkowski
8-jähriger Matthis – Jan Dominik Loeser

Regie: Arne Feldhusen
Drehbuch: Mizzi Meyer
Kamera: Kristian Leschner

Schotty putzt in der Wohnung des Wachkoma-Patienten Matthis und findet sich nach einem Sturz unvermittelt in dessen Kopf wieder. Nicht der beste Ort für einen Tatortreiniger mit Klaustrophobie. Hier trifft er Matthis, der seit sechs Jahren in seinem Kopf gefangen ist und dort versucht, sein Leben zu leben, so gut es eben geht.

Doch selbst im Kopf ist man nicht sein eigener Chef! Eine bedrohliche Kapuzengestalt funkt Matthis und Schotty dazwischen, als diese versuchen, einige Hirnverbindungen wieder zu verknüpfen. Wie kann es Schotty gelingen, sein Leben wieder vom Kopf auf die Füße zu stellen? Schotty gewinnt einen völlig neuen Blick auf das menschliche Dasein.


22:30 Der Tatortreiniger (40 Min.) (HDTV, AD, UT)
Einunddreißig
FSK: ab 12 Deutschland, 2018
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Mitwirkende:
Heiko Schotte "Schotti" Bjarne Mädel
Concierge – Jens Harzer
Merle – Jule Böwe
Klass Fanders – Harald Burmeister
Robby – Björn Meyer
Putzkollegin – Anita Vulesica
Albert Aamann – Bastian Reiber
Mörder Ralf – Niels Bormann
Heidi – Stephanie Stremler
Bernhard Benning – Bernd Moss
Bestatter Lukas – Jörg Pose
Bestatter Heiner – Peer Martiny
Grimmeheim – Sebastian Blomberg
Rebecca – Bettina Stucky
Funny Fee – Florian Lukas
Edelbert – Michael Maertens
Guiliano – Marten Laciny
Nachrichtensprecherin – Linda Zervakis
Reporter – Christian Kerepeszki
Therapeut – Michael Wittenborn
Olaf – Jan Peter Kampwirth
Robert Hertel – Robert Hertel
Brigitte – Barbara Nüsse
Kommissar Bukow – Charly Hübner
Kommissarin König – Anneke Kim Sarnau
Jemand – Olli Dittrich
Nalani – Joyce Mayne Sanha

Regie: Arne Feldhusen
Drehbuch: Mizzi Meyer
Musik: Carsten Meyer
Kamera: Kristian Leschner

Schottys neuer Putzjob gestaltet sich verwirrend. Am Empfang des Unternehmens ist man durch Schottys Auftauchen sichtlich überfordert. Nach einigem Hin und Her beginnt sich auch Schotty zu fragen, was er hier soll. Und als es am laufenden Band zu merkwürdigen Begegnungen mit Freunden, Bekannten und Weggefährten kommt, gerät Schottys Realität zunehmend ins Wanken.


23:10 extra 3 Spezial (60 Min.) (HDTV, UT)
Der Jahresrückblick
Moderation: Christian Ehring
Redaktion: Andreas Lange

Wenige Tage vor Heiligabend wird es in der Satiresendung "extra 3" so richtig festlich. In einer großen Weihnachtsshow in Überlänge blickt Moderator Christian Ehring auf den größten Irrsinn des fast abgelaufenen Jahres 2018 zurück. Dabei zieht sich das Thema "Weihnachten" wie ein roter Lamettafaden durch die Sendung. Bekannte "extra 3"-Gesichter erzählen den aktuellen Irrsinn im biblischen Gewand. Der Kabarettist Maxi Schafroth berichtet als moderner Jesus von den Tücken, bei Facebook und Twitter neue Likes und Follower zu bekommen. Kirstin Warnke verzweifelt als weiblicher Gott wegen Trump & Co. an ihrer Schöpfung.

Die Autorinnen und Autoren von "extra 3" erzählen die Weihnachtsgeschichte von Maria und Josef auf ihrem Weg zum Einwohnermeldeamt in Pinneberg mal ganz anders. "Tagesschau"-Sprecherin Linda Zervakis wird als Engel die besten Zuschauermails des Jahres vorlesen, Christian Ehring spielt satirische Weihnachtslieder auf dem Flügel und auch die "extra 3"-Politiker der "GroKo in der FuZo" werden auf dem Weihnachtsmarkt Volkes Stimme zum abgelaufenen Jahr einfangen. Und das Jahr 2018 war ein ausgesprochen guter Jahrgang für die Satire. Der Streit zwischen Seehofer und Merkel, die Posse um den Verfassungsschutzpräsidenten Maaßen, der Niedergang der SPD, Dieselskandal und Fahrverbote, Trump, Erdogan undundundoderoderoder. Christian Ehring und seine Satiretruppe von "extra 3" werfen einen ironischen Blick zurück auf die vergangenen Monate.


00:10 NDR Comedy Contest (60 Min.)
Moderation: Bernhard Hoecker

präsentiert von Bernhard Hoecker und Chris Tall

Bernhard Hoëcker moderiert seit diesem Jahr den "NDR Comedy Contest" im Hamburger Knust und führt diesmal zusammen mit dem Hamburger Chris Tall durch die Show. In dieser Ausgabe sind als Kandidaten zu Gast: Luca Swieter, Tobi Freudenthal, Ass-Dur und der gebürtige Hamburger Mazi. Der Witz beim "NDR Comedy Contest": Vom klassischen Stand-up über Poetry Slam und Musik-Comedy bis hin zu völlig abgedrehter Komik darf das Publikum alles erwarten und sogar bewerten. Denn wer beim "NDR Comedy Contest" gewinnt und den Siegergürtel mit nach Hause nehmen darf, das entscheiden alleine die Zuschauerinnen und Zuschauer im Knust.

Dabei ist Bernhard Hoëcker der Spaß am wichtigsten: "Klar, wird am Ende ein Künstler gewinnen, aber ich weiß, dass es den Kandidaten nicht allein ums Gewinnen geht. Beim 'NDR Comedy Contest' treten so unterschiedliche, tolle Künstler auf, die endlich im Fernsehen zeigen können, was sie draufhaben. Das Publikum im Saal und die Zuschauer zu Hause können sich auf einen großartigen, lustigen Abend freuen."


01:10 Ein Jahr mit Sonntag (25 Min.)
Auf vergessenem Posten

Rollen und Darsteller:
Robert Sonntag – Götz George
Ina Sonntag – Karin Baal
Nicki Sonntag – Nicky Makulis
Mathias Sonntag – Florian Halm

Regie: Claus Peter Witt

Beim Anblick des jungen NATO-Soldaten, der noch 20 Stunden nach Manöverschluss "auf vergessenem Posten" an der Kreuzung zweier Landstraßen ausharrt, bekommt Ina Sonntag Mitleid. Polizei- und Militärdienststellen reagieren auf ihre Anrufe hin nicht, so starten die Sonntags mit Campingausrüstung und Thermosflasche eine private Hilfsaktion für den einsamen Pieter.

Friseur Hüselitz und Gastwirt Basalla verlegen ihre Unternehmen vorübergehend an die Landstraße. Am nächsten Abend holt ein Jeep endlich den vergessenen Soldaten ab. Und die Bundeswehr bedankt sich mit einem Blumentopf bei der freiwilligen NATO-Helferin Ina Sonntag.


01:35 Ein Jahr mit Sonntag (25 Min.)
Der große Krach

Rollen und Darsteller:
Robert Sonntag – Götz George
Ina Sonntag – Karin Baal
Nicki Sonntag – Nicky Makulis
Mathias Sonntag – Florian Halm

Regie: Claus Peter Witt

Mühsam nehmen Ina und Robert Sonntag endlich die letzten Hürden vor dem Einzug ins eigene Haus. Zur Einweihungsfeier haben sie ihre alten Freunde Gertie und Karsten Thimm eingeladen. Während sich zwischen den geschiedenen Eheleuten die Versöhnung anbahnt, droht bei Sonntags die Ehe zu zerbrechen.

Als unangenehme Überraschung erfährt die neue Hausbesitzerin Ina nämlich von ihrem Mann, dass er wahrscheinlich in zwei Jahren eine noch bessere Stellung in München erhält. Gertie und Karsten tun alles, um ihre Freunde vor den Fehlern zu bewahren, die sie selber gemacht haben. Am Ende nehmen Ina und Robert selbst Vernunft an. Sie genießen ihr neues gemeinsames Heim. Für zwei Jahre.


02:00 Visite (45 Min.) (HDTV, UT)
Gesundheitsmagazin
Moderation: Vera Cordes
Redaktion: Friederike Krumme-Nagel

Spezial: Das Herz schützen: Blutdruck mit natürlichen Mitteln senken

Wenn die eigentlich ruhige und besinnliche Weihnachtszeit in Hektik und Stress ausartet, dann schlägt das nicht selten aufs Herz! Eine Folge: An den Feiertagen erleiden viel mehr Menschen einen Herzinfarkt als sonst. Es soll alles perfekt sein, für den Besuch muss alles stimmen, besondere Geschenke müssen besorgt werden, manchmal kommt es zu Streit. Das alles lässt den Blutdruck steigen, Stresshormone werden ausgeschüttet. Dazu noch üppiges Essen und Trinken, das alles kann aufs Herz schlagen, vor allem, wenn es schon Vorerkrankungen wie erhöhten Blutdruck gibt. Dr. Wimmer gibt Tipps wie man den Stresslevel an Weihnachten aktiv senken, durch aktive Entspannung das innere Gleichgewicht stärken und was alles jenseits von Medikamenten den Blutdruck senken kann. Das Gute daran: Diese Therapien sind rezeptfrei und wirken nicht nur an Weihnachten.

Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Inka Schneider
Gäste: Klaas Heufer-Umlauf

Norddeutschland und die Welt

*

Donnerstag, 20. Dezember 2018


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Folge 2777

Bert will in Ruhe Tauben beobachten. Aber Ernie kommt von hinten, vorne, von der Seite und stört ihn.

Krümelmoster ist der neue Harry Potter in "Fella Potter und der Kekse-Kelch". In diesem Film erfährt Krümelmonster, wie wichtig es ist, bei Hinweisen von "Wissenden" zuzuhören. Elmo und Pferd entdecken seltsam geformte Wolken über der Sesamstraße. Eine Wolke hat die Form einer Möhre. Das bringt Pfed auf eine Idee. Seltsamerweise passieren Dinge im Kinderzimmer, die angeblich niemand gemacht hat. Sachen werden nicht wiedergefunden. Krümel sind im Bett. Socken verschwinden. Wie gut, wenn man dann ein Monster unterm Bett hat, das für alles verantwortlich ist. Doch warum nur kann Mama das Monster nie sehen?


06:20 mareTV kompakt (15 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


06:35 Unsere Geschichte (45 Min.) (HDTV, UT)
Weihnachten oder der Karpfen in der Badewanne
Film von: Kati Grünig
Redaktion: Christoph Mestmacher

Weihnachten in der Kinderzeit: Das erinnert an aufregende Tage, rote Wangen und klopfende Herzen. Der Weihnachtsmann und die Bescherung, der Duft von Tannengrün und Braten, Gedichte aufsagen und Weihnachtslieder singen. Jede Familie hatte ihre eigenen Traditionen, an denen viele bis heute festhalten.

Dieser Film aus der Reihe "Unsere Geschichte" erzählt davon, wie das Weihnachtsfest früher gefeiert wurde. NDR Autorin Kati Grünig trifft die Kinder von damals, die heute erwachsen sind, und taucht mit ihnen ein in ihre ganz persönlichen Erinnerungen: Als Mutter den Weihnachtsmann spielte, Matrosen auf See eine Tanne mit Lametta aus Nudeln schmückten oder eine Familie sich nicht traute, den Weihnachtskarpfen zu schlachten. Yared Dibaba erlebte Weihnachten sowohl in seinem Heimatland Oromia (Äthiopien) als auch in Norddeutschland. Besonders gern singt er norddeutsche Weihnachtslieder, am liebsten op Platt. Wenn er "Buten is Wiehnacht" hört oder selbst singt, bekommt er noch heute eine Gänsehaut.

Bei Lutz Ackermann gab es viele liebevoll bewahrte Familientraditionen. Ganz wichtig: der bunte Teller. Weil er keine Süßigkeiten mochte, prangte darauf jedes Jahr ein Räucheraal. Für viele Familien war Weihnachten aber auch eine stressige Zeit. Pastoren, Landwirte, Einzelhändler, sie alle mussten arbeiten. Die Kinder halfen mit und erinnern sich noch heute daran, dass nach der Bescherung der Vater oder die Mutter erschöpft einschliefen. Die Familie von Anuschka Blockhaus betrieb ein Räucherfischgeschäft und arbeitete bis Heiligabend rund um die Uhr. Besonders eingeprägt hat sich ihr ein Weihnachtsfest, als die Familie statt wie üblich Rundstück warm, Karpfen essen wollte. Vor dem Fest schwamm er tagelang in der Badewanne, aber niemand traute sich, ihn zu schlachten. Eines haben sie alle gemein: Mit leiser Wehmut erinnern sie sich an Weihnachtsfeste ihrer Kindheit, bei denen noch die ganze Familie zusammen war. Denn das war das Schönste zu Weihnachten.


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2796
Fernsehserie

Nach der Versöhnung der Pasch-Familie erholt sich Sibylle und kann schon bald das Krankenhaus verlassen. Während Sonja und Tilmann glücklich für ihren Umzug nach Spanien packen, genießen auch Eva und Thomas befreit ihre Liebe. Doch es naht der Abschied. Als Eva unverhofft ein Jobangebot aus Greifswald erhält, scheint der Weg in ein gemeinsames Leben möglich. Falls Gregor bereit wäre, wieder Geschäftsführer der LKM zu werden. Doch der hat andere Pläne.

Christian stellt erschrocken fest, dass er seine Prüfungstermine nicht rechtzeitig gecheckt hat und schneller als gedacht antreten muss. Anna, deren finale Prüfung ebenfalls bald stattfindet, bietet an, sich gemeinsam vorzubereiten. Als Britta und Lilly erscheinen, um ihnen Glück zu wünschen, zerbricht Lilly aus Versehen das Meisterstück, ein Dachstuhlmodell. Leonie plant gemeinsam mit Laurenz die Ausstattung ihres Bonbonladens und will Merle überzeugen, ihr den Fußboden kostenlos neu zu machen. Doch Merle sieht keine Veranlassung dazu, kommt aber selbst mit einem überraschenden Vorschlag.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3060
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 NaturNah (30 Min.) (HDTV, UT)
Überleben im Land der Großbauern
Film von: Diane Zweng
Redaktion: Susanne Wachhaus

Der Landkreis Vechta in Niedersachsen ist bekannt für industrielle Landwirtschaft, Großmastbetriebe und Gülleprobleme.

Eine Kleinbauernfamilie geht dort ganz andere Wege. Angelika und Michael Balz erhalten auf ihrem Arche Wilhelminenhof in Bakum vom Aussterben bedrohte alte Nutztierrassen und betreiben naturnahe traditionelle Landwirtschaft. Und das in einer Region, in der die Bedingungen für Kleinbauern besonders schwierig sind und sie von ihren großen Nachbarn zumeist belächelt werden. So sind Pachtflächen in der Region besonders teuer und für Kleinbauern wie Familie Balz kaum noch erschwinglich.

Für ihre Rinderherde braucht Familie Balz dringend neue Weideflächen, da alte Pachtverträge nicht verlängert wurden. Von dem Angler Rotvieh alter Zuchtrichtung gibt es nur noch 350 Herdbuchtiere. Doch ohne neue Weiden, kann sie die Herde nicht halten. Obendrein mangelt es wegen der langen Dürre in diesem Sommer an Futtergetreide, um sie und auch die anderen seltenen Nutztiere durch den Winter zu bringen. Die Dokumentation aus der Reihe "NaturNah" zeigt, wie sich eine Kleinbauernfamilie gegen die großen Nachbarn behauptet und ihren Traum von einem Archehof lebt.


12:00 Brisant (25 Min.) (HDTV, UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Verdachtsmomente
Folge 633
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Walter Hahn – Matthias Komm
Sylvie Meinhardt – Deborah Kaufmann
Erich Gassmann – Arnfried Lerche
Jan Herzog – Dominik Paul Weber
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Dr. Petra Zilling – Annett Kruschke
Professor Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Vera Bader – Claudia Wenzel
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Otto Stein – Rolf Becker
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: John Delbridge
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Bernhard Wagner, Michael Ferdinand

Dr. Rolf Kaminski kommt morgens in die Klinik und beobachtet einen Streit zwischen Sylvie Meinert und Walter Hahn, der gerade nach einer Darmoperation entlassen wurde. Walter gerät wegen einer Nichtigkeit derart in Rage, dass er gegen Sylvie, mit der er seit Längerem eine heimliche Beziehung führt, die Hand erhebt. Kaminski geht dazwischen und es kommt zu einem Handgemenge. In dessen Folge stürzt Walter und seine OP-Wunde reißt auf. Walter muss notoperiert werden und gibt Kaminski die Schuld.

Sylvie Meinert beobachtet bei ihrem Freund schon eine längere Zeit diese Aggressionen, sie hat zunehmend Angst vor ihm und untermauert Walters falsche Schuldzuweisung. Als plötzlich Oberkommissar Gassmann in der Klinik auftaucht und den Belegarzt verhören will, weist Kaminski jede Schuld von sich. Er hält die Vorwürfe für lächerlich und verweigert die Aussage. Gassmann verhaftet Kaminski. Indessen hat Sarah Marquardt die Verlegung des jungen Jan Herzog mit einem fortgeschrittenen Nierentumor in die Sachsenklinik veranlasst. Jan schwebt in Lebensgefahr und muss dringend operiert werden. Doch der Einzige, der diese OP durchführen kann, sitzt gerade im Gefängnis.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Schwierige Patienten
Folge 43
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof.Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Markus Scheffler – Jan Dose
Hermann Böhler – Christoph Zrenner
Carolin Körner – Janina Flieger
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Elly Winter – Juliane Fisch
Julia Berger – Mirka Pigulla
Elias Bähr – Stefan Ruppe

Regie: Jan Bauer
Drehbuch: Andreas Wachta

Oberarzt Niklas Ahrend ist seit einem Jahr am Erfurter Johannes-Thal-Klinikum und in dieser Zeit ist viel passiert. Als Arzu Ritter den gemeinsamen Sohn Max nach Thüringen bringt, lernt sie dort Carolin Körner kennen. Die Physiotherapeutin ist Niklas' neue Freundin und schon sehr gespannt auf dessen kleinen Sohn und seine Mutter.

Der eigenwillige Hermann Böhler ist Patient im Klinikum. Neben seinen Verletzungen, hält vor allem Hermanns technisches Interesse den jungen Arzt Elias Bähr auf Trab. Währenddessen sieht sich der plastische Chirurg Matteo Moreau mit einem Problem ganz anderer Natur konfrontiert, als an diesem Tag ein Patient per Hubschrauber eingeliefert wird. Gemeinsam mit den Assistenzärzten Elly Winter und Ben Ahlbeck kümmert sich das Team um den Polizisten Markus Scheffler, um den es jedoch alles andere als gut steht. Auch Leyla Sherbaz geht das Schicksal des Patienten nahe. Doch die Anästhesistin kommt auch privat gerade nicht zur Ruhe. Wie wird sie mit der neuen Situation umgehen?


14:00 Wie geht das? (30 Min.) (HDTV, UT)
250.000 Weihnachtsbäume
Film von: Ann-Kristin Danzenbächer
Redaktion: Susanne Wachhaus

Bernd Oelkers aus Wenzendorf in Niedersachsen gehört zu den größten Weihnachtsbaumproduzenten Deutschlands. Auf dem Land seines Familienunternehmens wachsen rund drei Millionen Nadelbäume. Kaum einer kennt die Geheimnisse des perfekten Weihnachtsbaumes so gut wie er. Das Wichtigste ist eine gesunde und gerade Spitze. Damit er das erreichen kann, ritzt er mit Spezialzangen in die Rinde, um das Längenwachstum der Spitzen zu regulieren. Damit die jungen Spitzen nicht abknicken, wenn sich ein Vogel auf sie setzt, verstärkt er sie mit Stäben.

Um die Zeit der Eisheiligen herum, Mitte Mai, sind seine Pflanzen in besonderer Gefahr. Bei Minusgraden drohen die frischen Triebe zu erfrieren. Damit das nicht passiert, nutzt er etwas, was auf den ersten Blick unlogisch erscheint: gefrorenes Wasser. Ab Mitte November dröhnen dann die Motorsägen auf den Feldern. Arbeitstrupps fällen an Spitzentagen bis zu 10.000 Weihnachtsbäume für Privatkunden und den Großhandel. Pro Saison verkauft Bernd Oelkers rund 250.000 Bäume an Kunden in ganz Europa und weit über die Grenzen hinaus, zum Beispiel bis nach Malaysia. "Wie geht das?" blickt hinter die Kulissen der Weihnachtsbaumproduktion und zeigt, wie viel Arbeit in einem perfekten Weihnachtsbaum steckt.


14:30 die nordstory Spezial (90 Min.) (HDTV, UT)
Fährgeschichten – Fähren in Niedersachsen
Film von: Karoline Grothe
Redaktion: Susanne Wachhaus

An vielen Stellen in Niedersachsen geht es nicht ohne Fährverkehr. Besonders im Frühling und Sommer sind Pendler, Landwirte, Urlauber und auch Unternehmen auf das komfortable Verkehrsmittel angewiesen, das sie über Flüsse und die Nordsee bringt. Diese Spezialausgabe der "nordstory" begleitet vier besondere Fähren und ihre Kapitäne von den Saisonvorbereitungen bis hin zum Saisonstart und gewährt mit opulenten Bildern einen Blick hinter die Kulissen des vielfältigen Fährverkehrs in Niedersachsen.

Die wohl außergewöhnlichste Saisonvorbereitung haben die Borkum-Fähre "Ostfriesland" und ihr Kapitän Bernd Ramm vor sich. Sie soll als erste Fähre im Niedersächsischen Wattenmeer auf umweltfreundlichen Flüssiggasantrieb umgestellt werden. Doch die neue Technik braucht Platz: Die Personen- und Autofähre muss 15 Meter länger werden. Der Plan: Das alte Achterschiff kommt ab, ein neues, 15 Meter längeres mit komplett neuem Antrieb wird angebaut. Kapitän Bernd Ramm verfolgt diese außergewöhnlichen Arbeiten an "seinem" Schiff in der Bremerhavener Werft genau. Geplant waren für den Umbau zwei Monate, doch dann kommen die Probleme.

Ein ungewöhnlicher Fährmann begegnet den Passagieren in Polle im Landkreis Holzminden: Ein Pastor hat dort mit 66 Jahren die Kanzel gegen die Weserfähre eingetauscht. Damit ist für ihn ein jahrelanger Traum in Erfüllung gegangen. Vor allem die Technik fasziniert den Pastor und frischgebackenen Fährmann. Die sogenannte Gierseilfähre am Fuße der malerischen Burgruine wird ausschließlich durch die Wasserströmung angetrieben. Einen besonderen Schatz gibt es im kleinen Ort Osten im Landkreis Cuxhaven. Dort steht eine von weltweit nur noch acht Schwebefähren. Ehrenamtliche haben erkannt, welch ein besonderes Baudenkmal die über 100 Jahre alte Schwebefähre ist. Sie haben einen Verein gegründet, der sie bis heute betreibt. Es ist ein Kraftakt, doch diese Einmaligkeit und Besonderheit der Region muss erhalten bleiben, da sind sich alle Mitglieder einig. Denn die Schwebefähre ist nicht nur ein architektonisches Denkmal, sondern lockt auch zahlreiche Touristen in den kleinen Ort.

In ganz anderen Dimensionen geht es in Cuxhaven zu. Von hier startet eine der wenigen Frachtfähren, die nicht nur Container und Rolltrailer über die offene Nordsee an Englands Ostküste bringt, sondern auch Gefahrgut. Eine besondere Herausforderung für das Ladeteam und den Kapitän. Und die schwierigste Passage wartet am Ende der 23-stündigen Fahrt: die enge Schleuseneinfahrt in Immingham, einem der größten Frachthäfen Großbritanniens. Gefördert mit Mitteln der nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen.


16:00 NDR//Aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:25 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes
Redaktion: Daniela Drinkuth


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Ein neuer Star für Hagenbeck – Walross Neseyka kommt an
Folge 133
Film von: Kati Grünig

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Große Aufregung bei den Muntjaks

Muntjaks sind Minihirsche, die aus Asien stammen. Auch wenn sie klein und putzig aussehen, haben sie Hauer und Hörner und können zubeißen, ganz besonders dann, wenn sie ihren Nachwuchs verteidigen. Im Tierpark Hagenbeck wurden über Nacht zwei Jungtiere geboren. Die sollen nun einen Chip erhalten. Den Elterntieren passt das allerdings überhaupt nicht.

Pinguinbabys auf der Waage

Die Babys der Humboldtpinguine sind ordentlich gewachsen, deshalb müssen sie nun regelmäßig gewogen werden. Laut Waage allerdings haben die kleinen Pinguine ihr Gewicht über Nacht verdoppelt. Irgendetwas stimmt hier nicht. Vielleicht sollte Tierpfleger Dave Nelde mal nach einer neuen Waage Ausschau halten.

Vertrauenstraining bei Seelöwe Sikku

Seelöwe Sikku ist vor Kurzem aus dem Stuttgarter Zoo in den Tierpark Hagenbeck nach Hamburg gekommen. Noch hat er Heimweh, seit seiner Ankunft hat er so gut wie nichts gefressen. Dirk Stutzki versucht, sein Vertrauen zu gewinnen und ihn zum Fressen zu animieren. Sikku bleibt misstrauisch.

Ein neuer Star für Hagenbeck: Walross Neseyka kommt an

Lange hat der Tierpark Hagenbeck auf ein Walross gewartet. Nun kommt am Frankfurter Flughafen Neseyka an, begleitet von seinen russischen Pflegern. Per Transporter wird es nach Hamburg transportiert und kommt mitten in der Nacht an. Klar, dass der Dr. Hering-Hagenbeck und viele Tierpfleger dabei sein wollen.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Christian Buhk

buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen


18:13 buten un binnen | W etter (2 Min.)
Radio Bremen


18:15 Typisch! (30 Min.) (HDTV, UT)
Feinherb und Edelsüß – Zwei Chocolatiers aus Mecklenburg erobern die Welt
Film von: Sebastian Lindemann Redaktion: Birgit Müller

Das Weihnachtsgeschäft für Schokolade läuft im September auf Hochtouren. Iveta Kilianova und Ciarán Close betreiben eine gläserne Schokoladenmanufaktur mitten in Waren (Müritz). Seit vier Jahren produzieren die beiden feinste Schokoladentafeln unter dem Markennamen Kilian & Close.

Die Bestellungen kommen aus der ganzen Welt, selbst aus der Schweiz, dem Mutterland der Schokolade. Doch die Produktion ist aufwendig und langsam. Gute Produkte brauchen Zeit und beste Rohstoffe, sagt Ciarán Close. Er selektiert die Bohnen von Hand. Dann werden sie geröstet, geschält und gebrochen. Danach folgt das Conchieren. Vier, fünf Tage lang rührt Iveta an ihrem heißen Schokoladenbrei, bis der wohl temperierte Schmelz in Formen abgefüllt werden kann.

Iveta Kilianova und Ciarán Close sind Perfektionisten und produzieren nur Schokolade, die ihren eigenen Ansprüchen genügt. Sie verwenden keine Kuhmilch, sondern Kokos- oder Hafermilch, Kakaobohnen aus fairem Handel, kein Produktionsprozess darf automatisch laufen, alles ist Handarbeit. Ein Alleinstellungsmerkmal, das zum Erfolgsrezept wurde und ihnen viele internationale Preise einbrachte für inzwischen 70.000 Tafeln Schokolade, die sie im Jahr produzieren. Iveta stammt aus Tschechien, Ciarán aus Irland. Beide wollten sie die Welt entdecken, studieren, etwas Eigenes auf die Beine stellen. Davon träumten sie. Dass es eine Schokoladenmanufaktur ausgerechnet in Waren wird, hätten sie nie gedacht.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Inka Schneider
Gäste: Ilka Bessin

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Jens Riewa
buten un binnen | regionalmagazin
Radio Bremen
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 mareTV (45 Min.) (HDTV, UT)
Thailands Trauminseln – Der Archipel von Ko Samui
Redaktion: Ralf Quibeldey

Die 60 Eilande des Samui Archipels mit ihren von Dschungel bedeckten Hügeln, den endlosen Sandstränden und dem klarem Meerwasser sind das Traumziel schlechthin. Weltberühmt ist das quirlige Ko Samui, Thailands drittgrößte Insel. Gleich nebenan auf Ko Phangan geht es deutlich ruhiger zu. Hier haben viele Buchten noch keine Straßenanbindung und sind nur per Boot zu erreichen. Die Bewohner der Inselgruppe pflegen Traditionen, die es so auf dem Festland nicht mehr gibt. Seit Wochen fiebert Pon Makcharoen auf diesen Tag hin:

Endlich steigt der Wasserbüffelkampf auf Ko Samui. Sein Büffel Thong ist der Favorit und tritt gegen Kontrahent Jao an. Wobei Kampf eigentlich das falsche Wort ist. Wasserbüffel sind von Natur aus friedliebend. Meist beschnuppern sich die Gegner einfach minutenlang und stieren sich an, anstatt zu kämpfen. Nicht selten verliert dann irgendwann einer die Lust, trabt vom Platz und hat damit den Kampf verloren. Dabei geht es um viel: Das Preisgeld beträgt bis zu 25.000 Euro.

Für Buasri Kongchoos Spezialität kommen die Menschen sogar aus Bangkok nach Ko Phangan, auch wenn das Rezept ziemlich einfach ist. Buasri legt rohen Fisch in eine Truhe und wartet ein paar Tage, bis sich ein streng riechender Sud gebildet hat. Erst dann kommt etwas Salz dazu. Nach einer Woche ist der Gammelfisch fertig. Busaris Geheimnis: der Frischfisch kommt in den Sud des Vorgängers. Die Stammkundschaft ist sich einig: So leckeren Pla Raa gibt es nur auf Ko Phangan.

Vom Festland aus benötigen die Schnellfähren rund 90 Minuten nach Ko Phangan. Wit braucht mit seiner alten Holzfähre die ganze Nacht. Sieben Stunden dauert die Tour mit Passagieren und Fracht. Trotzdem brummt das Geschäft. Wit hat seinen Kahn mit Matratzen ausgelegt, oft ist jede belegt. Das Konzept: perfekte Sauberkeit an Bord, persönlicher Service und vor allen Dingen Pünktlichkeit. Um 23 Uhr geht es los, und um sechs früh wird angelegt. Und zwar auf die Minute genau. Auf Ko Samui hat Decha Rittirong vor Kurzem einen neuen Laden aufgemacht, einen Wahrsage-Salon. Insbesondere die jungen Frauen auf der Insel lieben den Blick in die Zukunft. Decha versucht, sie mit dem Eröffnungsangebot zu ködern: einmal Wahrsagen für 99 Baht, rund 2,50 Euro. Die ersten Kundinnen haben schon angebissen. Im Samui Archipel lieben die Menschen Froschschenkel-Curry.

Vor einem Jahr hat Piromya Raksa deshalb eine kleine Froschfarm aufgebaut. Und weil Frösche sich am liebsten bei Gewitter paaren, hatte sie eine Idee: Einmal die Woche zieht jetzt ein künstliches Gewitter auf. Piromas Sohn ist fürs Donnern mit einem Stück Wellblech zuständig, sie selbst für die Blitze mit der Taschenlampe. Der Regen kommt aus dem Gartenschlauch. Und die Frösche lieben es und paaren sich.


21:00 mareTV (45 Min.) (HDTV, UT)
Vietnam – Im Mekongdelta
Film von: Sebastian Bellwinkel
Redaktion: Ralf Quibeldey

Das Delta des Mekongs ist der fruchtbare Irrgarten im Süden Vietnams. Dort leben auf einer Fläche, die fast so groß wie die Niederlande ist, etwa 18 Millionen Menschen, an und auf Meeresarmen und Flussläufen, auf Inseln, Sandbänken und in Mangrovenwäldern. In dem amphibischen Leben geht ohne Boot gar nichts.

Bei Familie Nguyen beginnt der Tag mit einem Gebet. Die Wassergöttin soll für die Fahrt zum schwimmenden Markt gnädig gestimmt werden. Denn im Mekongdelta lauern viele Gefahren: Strömungen, Sandbänke und die Rushhour, die hier praktisch rund um die Uhr herrscht. Familie Nguyen hat fast nie festen Boden unter den Füßen. Drei Generationen leben auf ihrem Sampan, einem hölzernen Hausboot, das immer mit Obst und Gemüse voll beladen ist. Zum Leben an Bord bleiben nur winzige Nischen. Die fruchtbaren Schwemmlandböden des Mekongdeltas bescheren der Region drei Reisernten jährlich. Madame Dinh Thi Ha, die Herrin des Reiskontors von Cái Bè, schlägt am Tag 100 Tonnen Reis um. Die Ware wird säckeweise angeliefert, unter Aufsicht der rüstigen Chefin von ihren Neffen umgeladen und von Zwischenhändlern weiter transportiert bis nach Ho-Chi-Minh-Stadt, dem früheren Saigon. Wenn alles reibungslos läuft, wischt Madame Dinh am Ende des Tages fröhlich ihr Reislager. Wenn nicht, müssen die Neffen Überstunden machen und kriegen das Taschengeld gekürzt. Reis ist in Vietnam noch immer eine verlässliche Größe für das Einkommen.

Die Arbeiter der Venusmuschel-Kooperative von Binh Dai hingegen kämpfen mit den unterschiedlichsten Widrigkeiten. Winzige Baby-Venusmuscheln müssen erst mühsam großgezogen werden. Danach kann man sie nur bei Niedrigwasser ernten, denn die Muscheln verstecken sich im Schlick. Die Kooperative ist mit 400 Leuten bei der Ernte dabei, das Plansoll muss erfüllt werden. Es winkt ein kapitaler Gewinn: pro Tonne werden 5.000 Euro für die Delikatesse bezahlt. In einem der unzähligen Flussarme des Mekongs ist Vuong Hung Trang, der Chef der Wasserstraßenmeisterei, mit seinen Kollegen auf Patrouille. Sie sind verantwortlich für 18 von mehreren Tausend befahrbaren Flusskilometern. Sie sorgen dafür, dass der Verkehr auf den Wasserstraßen "fließt" und schrubben auch schon mal verschmutzte Verkehrsschilder. Ordnung und Orientierung müssen sein, denn das Delta ist permanent in Bewegung. Steigende Wasserpegel und Unwetter lassen neue Verbindungen zwischen den Flussarmen entstehen, während alte verschwinden. Dann muss die Wasserstraßenmeisterei neu ausschildern, damit die gewohnten Wege im Delta nicht ins Nirgendwo führen.


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 Mensch Helmut – der Mythos Helmut Schmidt (60 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Moritz Sander

"Herr der Flut", "Universalratgeber der Nation" oder schlicht "der Macher": Kaum ein Mensch hat über die Jahrzehnte so viel Bewunderung bei den Menschen ausgelöst wie Helmut Schmidt. Keine Frage, als er im Alter von 96 Jahren 2015 verstarb, war er längst zum Mythos geworden.

Mit Zigarette in der Hand hat er in den Talkshows die Welt erklärt oder in der Zeitung geschrieben, wie man sie rettet. Für viele Deutsche ist Helmut Schmidt auch ein moralischer Kompass gewesen: Seine Person steht auch heute noch für Pflichtbewusstsein, Ehrlichkeit und Entschlossenheit. Nicht zuletzt außergewöhnlich in heutiger Zeit ist, dass er fast 70 Jahre lang mit seiner Frau Loki verheiratet war. Anlässlich des 100. Geburtstages von Helmut Schmidt am 23. Dezember 2018 blickt diese emotionale Dokumentation des NDR auf den Mann hinter dem Mythos. Wer war eigentlich "der Mensch" Helmut Schmidt? Stimmt es, dass er Würfelzucker in die Cola gegeben hat? Durch welche Höhen und Tiefen sind Loki und Helmut Schmidt in ihrer Beziehung gegangen?

Iris Berben, Henry Kissinger, Giovanni di Lorenzo und viele andere Vertraute Helmut Schmidts geben einen tiefen Einblick in das Leben des berühmten Hamburger Bürgers und SPD-Politikers. Am Ende dieser spannenden Reise durch selten gesehene Archivausschnitte und Zeitzeugenberichte, wird man den "Kanzler aus der Reihenhaussiedlung" mit ganz neuen Augen sehen.


23:00 Stille Nächte (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Deutschland, 2014
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Clara – Katharina Thalbach
Paul – Hanns Zischler
Rita – Katharina Schüttler
Georg – Matthias Koeberlin
Herr Sommer – KLAUS DITTMANN

Regie: Horst Sczerba
Drehbuch: Horst Sczerba
Musik: Oliver Heuss
Kamera: Hagen Bogdanski

"Aber dieses Mal sagst Du es ihnen!": Diese strenge Ermahnung bekommt Georg alle Jahre wieder zu hören, wenn er mit seiner Exfrau Rita zum obligatorischen Weihnachtsbesuch bei seinen Eltern aufbricht. Denn Rita und Georg sind zwar seit Jahren getrennt, aber seinen Eltern Clara und Paul spielen sie zu Heiligabend noch immer das glückliche Paar vor. Auch sonst hat der herzensgute Georg seine Probleme mit der Ehrlichkeit: So ist er in Wahrheit gar kein Oberarzt im Krankenhaus, sondern hat lediglich einen Job als Krankenpfleger. Und eine neue Beziehung hat er auch nicht, denn insgeheim hängt er noch immer an Rita. Die wiederum erzählt zwar stets vom großen Erfolg ihres Friseurgeschäfts, muss tatsächlich aber froh sein, wenn sie finanziell über die Runden kommt. So wird der Weihnachtsbesuch stets zu einem Fest der fröhlichen Flunkereien. Und während Clara und Paul sich nachts liebevoll aneinanderkuscheln, schlafen Rita und Georg im Ehebett Rücken an Rücken.

Im Jahr darauf geht das Spiel dann von vorne los: "Aber diesmal …", mahnt Rita erneut, was mittlerweile auch schon zur Tradition gehört. Die beiden können ja nicht ahnen, dass die lebensklugen Senioren die Maskerade längst durchschaut haben. Doch der besonnene Paul und die temperamentvolle Clara nehmen das jährliche "Weihnachtsmärchen" der jungen Leute mit Gelassenheit und trockenem Humor. Sie denken gar nicht daran, den Mummenschanz auffliegen zu lassen. Das Familientreffen zu Heiligabend ist schließlich eine schöne Tradition. Und wer weiß, vielleicht kommen die beiden eines Tages ja wieder zusammen.

Tatsächlich haben Clara und Paul ihre eigenen Geheimnisse, von denen sie Georg nichts erzählen. So wenig er eine Eltern enttäuschen will, so wenig wollen sie ihm durch ihre Probleme zur Last fallen. Auf unerwartete und bittersüße Weise können sie ihrem Sohn jedoch zeigen, dass zu einem erfüllten Leben vor allem auch der Mut zu klaren Entscheidungen gehört.


00:30 Alle Jahre wieder (30 Min.) (UT)
Deutschland, 2010

Rollen und Darsteller:
Bernhard – Frank Voß
Brigitte – Tina Eschmann
Monika – Caroline Kiesewetter
Opa – Carl-Heinz Choynski
Oma – Gerda Böken

Regie: Matthias Schmidt
Drehbuch: Matthias Schmidt, Gregor Eisenbeiß, Marius Janz
Musik: Karol Obara
Redaktion: Christian Granderath

"Alle Jahre wieder" hat Familie Sommer nur ein Ziel: Dieses Mal wird der Heiligabend ein harmonisches Fest! Bei Gänsebraten und Zimtsternen gibt sich die versammelte Sippschaft alle Mühe, ihre Emotionen und damit den Weihnachtsabend unter Kontrolle zu halten. Doch immer wieder scheitert das perfekte Familienevent, trotz minutiöser Vorbereitung.

Denn tückische, innerfamiliäre Fallstricke, rebellierende Teenager, nervtötende Verwandte, ja sogar amouröse Verstrickungen sorgen dafür, dass das beschauliche Beisammensein jedes Jahr in einem aberwitzigen Chaos versinkt.


01:00 Alle Jahre wieder (30 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2012

Rollen und Darsteller:
Vater Bernhard – Frank Voß
Mutter Brigitte – Tina Eschmann
Tochter Anna-Maria – Olga von Luckwald
Sohn Stefan – Patrick Mölleken
Oma Elfriede – Gerda Böken
Tante Moni – Bettina Zimmermann
Cousin Benno – Martin Baden
Malte – Marcel Glauche
Opa Eugen – Carl-Heinz Choynski
Karsten F. Wieland – Dominic Boeer
Polizist – Winfried Klewin
Michi – Lasse Uffrecht
Nase – Paul-Harald Katio

Regie: Matthias Schmidt
Drehbuch: Matthias Schmidt, Gregor Eisenbeiß

Bernhard wird mit der erschreckenden Tatsache konfrontiert, dass seine Kinder erwachsen werden. Er muss sich mit diversen, potenziellen Schwiegersöhnen herumschlagen, die Anna-Maria in das Weihnachtszimmer hineinschleppt. Alle sind Bernhard gleichermaßen verhasst. Der gewiefte Karsten F. Wieland kann Bernhards Herz erobern, aber gleichzeitig versorgt er Stefan mit Drogen. Als Karsten um die Hand von Anna-Maria anhält, sieht Bernhard seine Tochter bereits ganz in Weiß vor sich. Doch dann wird Karsten in letzter Sekunde von Tante Moni als Bigamist entlarvt.

Wer denkt, nun sei das Schlimmste überstanden, der irrt sich. Denn Stefan outet sich als schwul und bringt seinen Freund Malte mit an den Weihnachtstisch. Dass der schon mal mit Anna-Maria zusammen war, stört offenbar nur Bernhard. So muss das leidgeprüfte Familienoberhaupt kurz darauf im Angesicht des homophoben Opas die größte Bewährungsprobe seines Lebens bestehen, ausgerechnet an Heiligabend: in dieser Folge in den Jahren 1988, 1990, 1991 und 1992.


01:30 Alle Jahre wieder (30 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2012

Rollen und Darsteller:
Vater Bernhard – Frank Voß
Mutter Brigitte – Tina Eschmann
Tochter Anna-Maria – Olga von Luckwald
Sohn Stefan – Patrick Mölleken
Oma Elfriede – Gerda Böken
Opa Eugen – Carl-Heinz Choynski
Tante Moni – Bettina Zimmermann
Cousin Benno – Martin Baden
Schwiegermutter Renate – Henriette Hense-Knipp
Olga – Katrin Pollitt
Cousin Josef – Lutz Schäfer
Schwiegervater Hubert – Uwe Friedrichsen

Regie: Matthias Schmidt
Drehbuch: Matthias Schmidt, Gregor Eisenbeiß

In den 1990er-Jahren durchlebt Bernhard eine wahre Achterbahnfahrt im Leben. Alles beginnt damit, dass er seinen Job verliert. Gleichzeitig bandelt Opa mit der neuen polnischen Haushälterin Olga an, zum Schrecken von Oma.

Bernhard versucht Frieden zu stiften, doch es ist vergebliche Liebesmüh. Seine Eltern trennen sich, und Bernhard rauscht in eine Depression, an deren Tiefpunkt er dann Olga die Meinung geigt, was den Sommer'schen Heiligabend endgültig aus den Angeln hebt. Anschließend muss der immer noch arbeitslose Bernhard erleben, wie seine geliebte Brigitte, die sonst immer zu ihm hält, momentan aber im Eine-Welt-Laden von Tante Moni "Karriere" macht, den Weihnachtsfrieden mittels einer Erfindung namens Handy ruiniert. Am Ende holt Bernhard zum Befreiungsschlag aus und lädt seinen Schwiegervater Hubert zum gemeinsamen Gänsebraten ein, um ihn um einen Job zu bitten. Wer Bernhard kennt, der ahnt natürlich bereits, dass auch dieses Unterfangen völlig nach hinten losgeht, wie immer an Heiligabend: hier in den Jahren 1993, 1994, 1995 und 1996.


02:00 Alle Jahre wieder (30 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2012

Rollen und Darsteller:
Vater Bernhard – Frank Voß
Mutter Brigitte – Tina Eschmann
Tochter Anna-Maria – Olga von Luckwald
Sohn Stefan – Patrick Mölleken
Oma Elfriede – Gerda Böken
Opa Eugen – Carl-Heinz Choynski
Tante Moni – Bettina Zimmermann
Cousin Benno – Martin Baden
Stefan – William Boer
Manfred – Rainer Sellien
Reinhard – Oliver Törner
Anna-Maria (jung) – Liva Stege
Stefan (1977) – Onno Steinfels

Regie: Matthias Schmidt
Drehbuch: Matthias Schmidt, Gregor Eisenbeiß

Die späten 1970er-Jahre: Bernhard und Brigitte haben noch lange Haare und sind sehr verliebt ineinander. Selbstverständlich werden die beiden während des Deutschen Herbstes nicht von Tante Moni und ihrem Freund Manfred verschont, der sich netterweise bereit erklärt, für die Kinder den Weihnachtsmann zu spielen, obwohl er bereits als gesuchter Terrorist auf den Fahndungsplakaten steht.

Mit den 1980er-Jahren zieht dann langsam, aber sicher eine schwere Ehekrise zwischen Bernhard und Brigitte herauf. Ein Hamster, den Bernhard besorgt, um wieder Leben ins Haus zu bringen, endet zunächst in seiner Hose und dann tot in der Weihnachtsgans. Sein Versuch, Brigitte in aller Verschämtheit einen Vibrator zu schenken, führt zu einem weiteren, weihnachtlichen Super-GAU.

Danach muss sich der vorübergehend ausgezogene Bernhard dann mit einem Nebenbuhler herumschlagen, dem intellektuellen Angeber Reinhard. Um im Angesichte dieses Tausendsassas seine geliebte Brigitte zurückzuerobern, muss der gute Bernhard sogar sein Leben riskieren, und das an Heiligabend. In dieser Folge in den Jahren 1977, 1980, 1981 und 1982.


02:30 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
21.12.1998

Redaktion: Peter Lissner


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Inka Schneider
Gäste: Ilka Bessin

Norddeutschland und die Welt

*

Freitag, 21. Dezember 2018


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV, AD)
Folge 2826
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Elmo und Julia, Ernie und Bert, auch Grobi und der Blaue erleben wechselhaftes Wetter. Und Linda Zervakis erklärt "Nachrichten". Schmetterlinge haben tolle Farben und Muster, finden Oscar (8) und Selina (7). Susi Schraube erfindet für Carlo (6) eine Maschine, die seine Gartenarbeit übernimmt.


06:20 mareTV kompakt (15 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


06:35 Visite (45 Min.) (HDTV, UT)
Gesundheitsmagazin
Moderation: Vera Cordes
Redaktion: Friederike Krumme-Nagel

Spezial: Das Herz schützen: Blutdruck mit natürlichen Mitteln senken

Wenn die eigentlich ruhige und besinnliche Weihnachtszeit in Hektik und Stress ausartet, dann schlägt das nicht selten aufs Herz! Eine Folge: An den Feiertagen erleiden viel mehr Menschen einen Herzinfarkt als sonst. Es soll alles perfekt sein, für den Besuch muss alles stimmen, besondere Geschenke müssen besorgt werden, manchmal kommt es zu Streit. Das alles lässt den Blutdruck steigen, Stresshormone werden ausgeschüttet. Dazu noch üppiges Essen und Trinken, das alles kann aufs Herz schlagen, vor allem, wenn es schon Vorerkrankungen wie erhöhten Blutdruck gibt. Dr. Wimmer gibt Tipps wie man den Stresslevel an Weihnachten aktiv senken, durch aktive Entspannung das innere Gleichgewicht stärken und was alles jenseits von Medikamenten den Blutdruck senken kann. Das Gute daran: Diese Therapien sind rezeptfrei und wirken nicht nur an Weihnachten.

Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2797
Fernsehserie

Prüfungstag für Anna und Christian. Während Christian nach Lillys Sturz auf sein Meisterstück um seine Prüfung bangen muss, hat niemand Zweifel daran, dass Anna die Prüfung meistert. Dank Christians Können und Laurenz' Hilfe erhält Christian am Ende doch noch seinen Meisterbrief. Umso geschockter ist er, als Anna völlig überraschend durch die Prüfung fällt.

Als Eva von Gregors Abu-Dhabi-Plänen hört, verbietet sie sich, ihren Bruder zu bitten, in der LKM zu bleiben. Thomas akzeptiert, dass Eva ihr Glück nicht über Gregors stellen will und ihn nicht nach Stralsund begleiten kann. Sonja und Sibylle ringen mit sich und weihen Gregor hinter Evas Rücken ein. Zu Evas und Thomas' großer Freude beschließt Gregor, für Eva in Lüneburg zu bleiben. Eva entschließt sich, ihm ihre LKM-Anteile zu verkaufen. Gregors Traum wird wahr: Er wird Besitzer der LKM. Erika kehrt mit einem Schatz von Pete zurück: eine Wikinger-Münze. Kaspar ist fasziniert. Und die Münze am Ende weg. Laurenz ist irritiert, als Leonie kurzerhand ihr Ladenkonzept umschmeißt, um sich das Abschleifen des Bodens zu ersparen.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3061
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Wie geht das? (30 Min.) (HDTV, UT)
Schönheit aus der Dose
Film von: Bettina Pohlmann
Redaktion: Birgit Schanzen

In fast jedem Haushalt steht eine Hautcreme im Regal. Schon lange sind es nicht mehr nur die Frauen, die ihre Haut pflegen. Der Absatz an Pflegecremes, die eigens für Männer hergestellt werden, steigt kontinuierlich.

Dem Apotheker Oscar Troplowitz gelang 1911 ein kleines Wunder, als er Wasser und Öl mithilfe des Emulgators Eucerit erstmals zu einer stabilen Creme formte. Es war die Geburtsstunde von Nivea, einer Weltmarke die von Hamburg aus ihre Reise in die Welt antrat. Heute arbeiten weltweit fast 19.000 Menschen für die Creme, knapp 1.300 allein in der Forschung und Entwicklungsabteilung. Täglich entstehen bei Beiersdorf in Eimsbüttel 71 Tonnen Creme, bis zu 150 Millionen Dosen mit der Creme werden im Jahr ausgeliefert, alle aus Hamburg, denn seit 2003 wird das Produkt ausschließlich in der Freien und Hansestadt hergestellt. Auch in der traditionsreichen Rathaus-Apotheke Hamburg wurde Anfang des 20. Jahrhunderts an einer Creme getüftelt, die "Schneeweiße". Daraus entstanden mit der Zeit immer neue Kosmetikprodukte in deutlich kleinerem Umfang, aber mit zum Teil ähnlichen Bestandteilen.

Auch heute steht der Pharmazeutisch-technische Assistent Volker Bruhn vor seiner Arbeitsplatte mit Rührmaschine, Waagen, Behälter und Glasspatel, um neue Cremes anzumischen. "Unsere hauseigene Kosmetik ist so beliebt, dass sie eines unserer wichtigsten Standbeine geworden ist", so Birte Rießelmann, die zusammen mit ihrem Bruder Volker die Rathaus-Apotheke als Familienunternehmen vor 15 Jahren vom Vater übernommen hat. Heute stellt die Familie zusammen mit ihren Angestellten bis zu 6.000 Cremes im Jahr nach eigener Rezeptur her und beliefert rund 20 Apotheken mit ihren Produkten, Tendenz steigend.

Der Film aus der Reihe " Wie geht das?" zeigt, was wirklich in einer Hautcreme steckt. Auf ihrem Weg von der Entwicklung bis ins Regal werden die Mitarbeiter eines großen und eines kleinen Hamburger Traditionsunternehmens begleitet und bei den spannenden und vielfältigen Abläufen ihrer Cremeproduktion beobachtet. Denn für beide Hersteller gilt: Sicherheit wird bei der Produktion eines neuen Produktes groß geschrieben. Und nur wer das Ohr am Kunden hat, ist erfolgreich auf dem hart umkämpften Kosmetikmarkt.


12:00 Brisant classix (25 Min.) (HDTV, UT)


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Entscheidung fürs Leben
Folge 634
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Olaf Beck – Mathias Herrmann
Klass Hinrichsen – Hans Martin Stier
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Marike Stuven – Lara Joy Körner
Dr. Petra Zilling – Annett Kruschke
Professor Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Frank Gotthardy
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Markus Rößler, Kai-Uwe Schulenburg

Klaas Hinrichsen, ein Kapitän a. D., bricht im Hausflur vor Schwester Yvonnes Wohnungstür zusammen. Er wird unter Lebensgefahr in die Sachsenklinik eingeliefert. Klaas weicht jeder Frage nach seinen persönlichen Lebensumständen aus, was dem behandelnden Arzt Dr. Martin Stein eine genaue Diagnose erschwert. Erst nach und nach formt sich ein Bild, und es wird klar, dass der harsche Seebär durch ein Erlebnis schwer traumatisiert zu sein scheint.

Martin folgt einer außergewöhnlichen diagnostischen Spur: Hinrichsen könnte an einem Gebrochenes-Herz-Syndrom leiden. Als Martin das dem Patienten unterbreitet, will der entlassen werden. Klaas Hinrichsen führt Martin sowohl medizinisch als auch moralisch immer mehr an seine Grenzen. Schwester Yvonne und Olaf Beck sind glücklich. Doch die Fernbeziehung wirft zunehmend kleine Schatten. Nun soll Olaf beruflich für ein Jahr nach Dubai und möchte unbedingt, dass Yvonne ihn begleitet. Sie kann sich aber nicht vorstellen, Leipzig zu verlassen, zumal ihr nach Ingrids Rücktritt der Posten der Oberschwester angeboten wird. Yvonne muss sich eingestehen, dass ihr der Mut für einen kompletten Neuanfang in einem fremden Land fehlt. So kleinmütig sie auch ist, so groß ist aber auch ihre Liebe zu Olaf. Yvonne muss sich entscheiden.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Neustart
Folge 44
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof.Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Markus Scheffler – Jan Dose
Hermann Böhler – Christoph Zrenner
Carolin Körner – Janina Flieger
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Elly Winter – Juliane Fisch
Julia Berger – Mirka Pigulla
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Iris Kerstens – Angelina Haentsch

Regie: Jan Bauer
Drehbuch: Tina Fürneisen

Es tun sich einige Veränderungen auf im Johannes-Thal-Klinikum: Assistenzärztin Elly Winter hat eine schwierige Entscheidung getroffen und stellt sich nun den Konsequenzen. Auch Wolfgang Berger hat eine Entscheidung getroffen, die die Geschicke des Klinikums maßgeblich bestimmt, sehr zum Ärger von Prof. Patzelt. Denn die neue Kollegin und brillante Neurochirurgin Franziska Ruhland ist nicht bloß als Oberärztin nach Erfurt gekommen.

Daneben bereiten die Herzprobleme des jungen Kevin Fuchs der Chefärztin Karin Patzelt und ihrem Assistenten Elias Bähr Kopfzerbrechen. Erst mithilfe Dr. Ruhlands kommen die Mediziner einen Schritt weiter, doch das Rätsel löst sich nur langsam. Das Ehepaar Ralf und Iris Kerstens wird von Niklas Ahrend und Ben Ahlbeck behandelt. Iris hat starke Bauchschmerzen und muss sich bald einer Notoperation unterziehen. Die Ärzte tun alles, um die Frau zu retten, die vor ihrem Mann scheinbar etwas verbirgt.


14:00 Wie geht das? (30 Min.) (HDTV, UT)
Lübecks süße Versuchung – So entsteht Marzipan
Film von: Verena Künstner
Redaktion: Christian Pipke

Menschen aus aller Welt lieben das Marzipan aus Lübeck. Kaum ein Produkt ist so untrennbar mit der Hansestadt in Schleswig-Holstein verbunden wie die mandelsüße Köstlichkeit. Die Reportage wirft einen Blick in die Produktionsstätte von Niederegger, der weltweit wohl bekanntesten Marke für Marzipan.

Gezeigt wird, wie die berühmten Marzipanbrote, Glücksschweine, Torten Leckereien entstehen. Produktionsleiter Willi Meier kennt jeden einzelnen Handgriff bei der Herstellung. Denn Handarbeit wird bei Niederegger nach wie vor großgeschrieben. Obwohl das Lübecker Familienunternehmen mittlerweile jedes Jahr Tausende Tonnen Marzipan in die ganze Welt liefert, sieht es in der Produktionsstätte nach wie vor aus wie in einer großen traditionellen Backstube. In kupfernen Kesseln wird die Rohmasse aus Mandeln und Zucker in relativ kleinen Chargen über offener Flamme geröstet. "Nur so kann sich das typische Aroma voll entfalten", erklärt Willi Meier. Je weniger Zucker die Masse enthält, desto hochwertiger ist das Marzipan.

Traditionell ist auch die Weiterverarbeitung: Per Hand bringen die Mitarbeiter die Rohmasse mithilfe eigens angefertigter Formen in die gewünschte Gestalt. Und die Erzeugnisse werden auch von Hand bemalt. Bevor beispielsweise ein Marzipanschweinchen im Regal steht, geht es durch sechs bis acht verschiedene Hände, die es liebevoll in Form und Farbe bringen. Ein Ausflug in die Vergangenheit zeigt, dass es Marzipan schon seit Jahrtausenden gibt: Der persische Arzt Rhazes, der 865 bis 923 n. Chr. lebte, pries ein Gemisch aus Mandeln und Zucker als Heilmittel an, das schließlich mit den Kreuzrittern aus dem Orient nach Europa und damit auch nach Norddeutschland kam. Ob in Marzipan neben 520 Kilokalorien pro 100 Gramm tatsächlich auch heilende und gar liebesfördernde Substanzen enthalten sind, darüber klärt ein Lübecker Apotheker auf.


14:30 die nordstory Spezial (90 Min.) (HDTV, UT)
Flusskreuzfahrten in M-V – Von der Müritz bis zum Amazonas des Nordens
Film von: Anke Riedel Redaktion: Birgit Müller

Von Anfang März bis Ende Oktober ist Thomas Magner mit seiner "Liberté", einem umgebauten Lastkahn, auf den Wasserstraßen Europas unterwegs, auch in Mecklenburg-Vorpommern.

Die Mecklenburgische Seenplatte, die durch viele schmale Flüsse und Kanäle miteinander verbunden ist, gehört zum Lieblingsrevier von Thomas Magner. Acht Tage dauert die knapp 300 Kilometer lange Tour von Berlin an die Müritz. Denn die Passagiere schippern ganz gemütlich mit sechs km/h die Flüsse und Kanäle entlang. Die Peene-Touren von Kapitän Ingo Müller sind im Sommer schon acht Wochen im Voraus ausgebucht, sagt er. Auf die Reise über den "Amazonas des Nordens" kann er 49 Gäste auf seinem Flussdampfer mitnehmen.


16:00 NDR//Aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:25 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes
Redaktion: Daniela Drinkuth


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Rendezvous im Eismeer
Staffel 2018 von "Inas Nacht", der kultigen Late-Night-Show mit der norddeutschen, Folge 134
Film von: Sabine Engel

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Rendezvous im Eismeer

Der Tierpark Hagenbeck hat endlich wieder ein Walross. Nach dem Tod seiner alten "Freundin" Antje hatte Dirk Stutzki diesen Moment sehnsüchtig erwartet. Ausgerechnet bei Neseykas Ankunft war der Revierchef des Eismeeres im Urlaub. Jetzt ist er neugierig auf seinen neuen Schützling. Stellvertreterin Lisa Voß zeigt ihrem Chef, was das Atlantische Walross schon alles kann. Bei Dirk Stutzki ist es Liebe auf den ersten Blick.

Wellnesstag bei den Tapiren

Tapire lieben Wasser. Ein Schwimmbecken haben sie bei Hagenbeck in Hamburg zwar nicht, dafür aber ihren Lieblingstierpfleger Thomas Günther. Wenn der mit dem Schlauch kommt, wissen seine Tapire genau, was sie erwartet. Zumindest die Großen. Nur Baby Parima hat noch nie in ihrem jungen Leben geduscht. Thomas ist gespannt, was es von dem kalten Wasserstrahl hält.

"Volkszählung" bei den Nasenbären

Eigentlich sollen die sieben Jungtiere vom Vorjahr die Familie verlassen. Wäre da nicht ein kleines Problem: Die Familienähnlichkeit bei den Nasenbären ist enorm. Männlich oder weiblich, alt oder jung: Ein Nasenbär sieht wie der andere aus. Also müssen alle Nasenbären zur "Ausweiskontrolle" antreten. Mit ihrem Chiplesegerät können die Tierpfleger jedes einzelne Tier sicher identifizieren. Klingt gut, aber ob der Plan wirklich gelingt?

Eiersuche im Hai-Atoll

Seit einem Jahr sind die Zebrahaie Harry und Sally ein Paar. Leider hat es mit dem Nachwuchs bisher nicht geklappt. Aber jetzt ist der Leiter des Hamburger Tropen-Aquariums, Dr. Guido Westhoff, recht optimistisch. Er hat "Paarungsaktivitäten" beobachtet. Und nun kleben Haieier an den Korallen. Vielleicht sind sie ja dieses Mal befruchtet. Mithilfe zweier Taucher und einer starken Taschenlampe bringt Guido Westhoff die Wahrheit ans Licht.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Christian Buhk

buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen


18:13 buten un binnen | W etter (2 Min.)
Radio Bremen


18:15 Hofgeschichten (30 Min.) (HDTV, UT)

Stolpe in Schleswig-Holstein: Matthias Stührwoldt stellt sich mit seiner Frau und den fünf Kindern den Herausforderungen eines Biomilchviehbetriebs mit etwa 100 überwiegend Schwarzbunten. Seine zweite große Leidenschaft ist es, in Büchern und auf der Bühne von seinem Leben als Landwirt zu erzählen. Damit bringt er regelmäßig sein Publikum zum Lachen.

Bockhorn in Niedersachsen: Es muss nicht immer bio sein, sagt Eierproduzent Rainer Duits. Ihm ist der Kontakt zum Verbraucher wichtig! Mit insgesamt drei Familien und 90 Mitarbeitern betreibt er den konventionellen Geflügelhof Onken. Mehr als 38.000 Hühner leben in Kleingruppen-, Boden-und Freilandhaltung. Hinzu kommen rund 1.000 Hennen, die ein äußerst bewegtes Leben genießen. Ihr Stall fährt auf Schienen und wird von einer ausrangierten Torflok regelmäßig ein Stück weitergezogen. Auf 28 Wochenmärkten verkaufen die Landwirte die Eier. Damit ist der Geflügelhof Onken Deutschlands größter Direktvermarkter von Eiern. Hinzu kommen 103 Hektar landwirtschaftliche Fläche, die überwiegend für den Maisanbau genutzt werden.

Insel Öhe in Mecklenburg-Vorpommern: Mathias Schilling ist Rinderbauer auf der idyllischen Privatinsel Öhe. Wie viele Landwirte muss er auf mehrere Standbeine setzen. Von seinen 200 Gourmetrindern allein kann der Landwirt seinen Betrieb nicht halten. Also pendelt er zwischen Weide, dem eigenen Restaurant und den Gästen seiner Ferienwohnungen in Schaprode. Altes Land bei Hamburg: Birgit Mählmann ist Obstbäuerin, ihr reetgedeckter Hof ist seit 1779 in Familienbesitz. Die 18 Hektar Land bewirtschaftet Mählmann nach den hohen Qualitätsansprüchen des Demeterstandards. Sie setzt hauptsächlich auf Äpfel, aber auch auf Süßkirschen, Pflaumen, Rhabarber, Erdbeeren und Johannisbeeren, die sie auch auf Hamburger Wochenmärkten verkauft.

Seevetal in Niedersachsen: 20 Jahre lang war Günter Garbers Wanderschäfer und zog mit 1.000 Tieren durch die Lüneburger Heide. Er lebte von der Schlachtung und vom Fleischverkauf. Dann kam die Wende: Er beschloss, keine Tiere mehr zu töten. Er kämpft heute oft auch mit unkonventionellen Rettungsmethoden für das Leben von Nutztieren. Sein Ziel: immer mehr Menschen zum Umdenken zu bewegen. Im Norden gibt es mehr als 50.000 Bauernhöfe. Jeder hat seine eigene Geschichte. Von der Bioapfelbäuerin im Alten Land bis zum konventionellen Geflügelhalter in Friesland erzählt die NDR Reportagereihe "Hofgeschichten" vom bäuerlichen Alltag, von Typen, Tieren und Treckern. Mit den "Hofgeschichten" können die Zuschauerinnen und Zuschauer den Alltag auf fünf verschiedenen Bauernhöfen miterleben. Sie sehen, wie die Jahreszeiten die Arbeit bestimmen, lernen das Leben auf den Höfen von Woche zu Woche besser kennen und begleiten die Landwirte und Landwirtinnen durch Höhen und Tiefen, bei Ernte, Tierzucht und Familienleben. Die Geschichten spielen auf großen, kleinen, konventionellen und Biohöfen in ganz Norddeutschland.

Im Norden gibt es zwar noch viele Bauernhöfe. Doch ihre Anzahl ist rückläufig. Wachsen oder weichen? Weiter konventionell arbeiten oder auf Bio umsteigen? In einen Hofladen investieren? Die "Hofgeschichten" dokumentieren diese Veränderungsprozesse und geben ihnen mit der Serie mehr Raum. So ergibt sich beispielhaft ein spannender Blick hinter die Kulissen eines großen norddeutschen und für die Gesellschaft wichtigen Wirtschaftszweiges.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Inka Schneider
Gäste: Mareike Guhr

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Jens Riewa
buten un binnen | regionalmagazin
Radio Bremen
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Weihnachtslandpartie (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Weihnachten auf Usedom
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)
Moderation: Heike Götz
Redaktion: Holger Ohmstedt

Weihnachtszeit auf Usedom: Wo im Sommer die Feriengäste eine schöne Zeit verbringen, lässt sich im Winter behagliche Ruhe genießen. Die alten Häuser im Stile der Seebäderarchitektur bieten zu Weihnachten eine wunderbare Kulisse für Weihnachtsmärkte und Wintervergnügen.

Heike Götz erkundet die Ostseeinsel Usdom jenseits ausgetretener Pfade: Sie ist am Strand im Hundeschlitten unterwegs und hilft mit bei den Vorbereitungen zum Usedomer Weihnachtsmützenlauf. Das ist eine Sportveranstaltung für einen guten Zweck, die jedes Jahr am Zweiten Weihnachtstag in Ahlbeck stattfindet. Und sie schlägt einen Weihnachtsbaum für die Seenotretter der DGzRS. Die haben nämlich auch über die Festtage auf einer kleinen Ostseeinsel, der Greifswalder Oie, Bereitschaftsdienst. Jenseits der Ostseeküste bereiten sich die Usedomer auf Weihnachten vor: Heike Götz besucht ein Ehepaar aus Hessen, das mit seinen Rhönschafen auf Usedom eine neue Heimat gefunden hat. In einer Manufaktur in der Stadt Usedom auf Usedom spinnt Heike Götz Wolle. Auf dem Wasserschloss Mellenthin übt der Schlossherr mit ihr die Kunst des Bogenschießens. Und ein paar Häuser weiter lässt sich Heike Götz zeigen, wie die traditionelle Pommersche Keramik hergestellt wird.

In einem Traditionshotel in Ahlbeck ist die Moderatorin dabei, wenn der frische Zander als Festtagsgericht zubereitet wird. Und in einem kleinen Café in Lütow, am anderen Ende Usedoms, erlebt sie Schneegestöber, so heißt eine Tortenkreation im Café Gnitzer Seelchen.


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 Nonstop Comedy (30 Min.)
Film von: Katharina Wendt
Redaktion: Ulrike Eigel

Mit "Nonstop Comedy" präsentiert das NDR Fernsehen wieder feinsten norddeutschen Humor und beste Sketch-Klassiker aus den letzten Jahren und Jahrzehnten. Die Sendung bietet Sketche Schlag auf Schlag, ohne Moderation oder Publikum, nonstop eben!


22:30 3 nach 9 (120 Min.) (UT)
Die Bremer Talkshow
Musik: Chilly Gonzales
Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo
Gäste: Sigmar Gabriel

Uschi Glas
Jan Böhmermann
Rolando Villazón
Stella Deetjen
Diego Oscar Elola

Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo begrüßen folgende Gäste:

Sigmar Gabriel

Sigmar Gabriel war einst Ministerpräsident in Niedersachsen, Bundesminister, Vorsitzender seiner Partei (SPD) und Vizekanzler: Seit März 2018 hat sich in seinem Leben einiges verändert. Ob er den Verzicht auf seine Kanzlerkandidatur bereut, wie sehr er sich über die Ehrenbürgerschaft seiner Heimatstadt Goslar gefreut hat und welchen Ratschlag er den aktuell Regierenden mitgibt, erzählt der frühere SPD-Chef bei "3nach9".

Uschi Glas

Den aktuellen Pessimismus in der Politik findet Uschi Glas komplett überzogen. Warum die Schauspielerin mit dieser Aussage auch auf ihre Kindheit im niederbayerischen Landau verweist und weshalb sie sich für mehr Engagement für eine freie Gesellschaft einsetzt, erzählt die beliebte Schauspielerin bei "3nach9".

Jan Böhmermann

Er ist der Chefsatiriker der Republik: Jan Böhmermann. Mit seiner Satiresendung "Neo Magazin Royale" sorgt er regelmäßig für Gesprächsstoff. Manchmal wird daraus sogar eine Staatsaffäre: Präsidenten und Finanzminister sollten sich also in Acht nehmen. Wie viel Parodie im Jahr 2018 steckte, berichtet der Grimme-Preisträger bei "3nach9".

Rolando Villazón

Pünktlich zu den Festtagen bringt Rolando Villazón berühmte Weihnachtsliedkassiker auf den Markt. Welche Bedeutung Weihachten für den mexikanisch-französischen Startenor hat und warum er in jungen Jahren das Priesteramt anstrebte, erzählt der temperamentvolle Sänger bei "3nach9".

Stella Deetjen

Eigentlich hatte die Bad Homburgerin Stella Deetjen nur vor, die Zeit bis zu ihrem Studium mit einer Reise durch Asien zu überbrücken. Im nordindischen Benares begegnete sie erstmals Leprakranken und entschied, ihr Leben künftig denen zu widmen, die in Indien "die Unberührbaren" genannt werden. Fast 20 Jahre ist das jetzt her. "3nach9" freut sich auf die lebensbejahende Lebensgeschichte von Stella Deetjen.

Diego Oscar Elola

Geboren in Argentinien entschied sich Diego Oscar Elola im Alter von 19 Jahren, Priester zu werden. Mittlerweile lebt er seit acht Jahren in Deutschland und leitet eine spanischsprachige Gemeinde in Mannheim. Nicht nur seine Gottesdienste erfreuen sich großer Beliebtheit, er verbreitet seine Botschaft auch in diversen sozialen Netzwerken und seinem eigenen YouTubeChannel.


00:30 KLAMKE – Die Kiosk Comedy (30 Min.) (HDTV)
Film von: Christian Busemann, Gernot Haas, Oliver Kleinfeld
Mitwirkende: Gernot Haas

Sketche und Spaß mit Gernot Haas

Im Mittelpunkt steht Urgestein Heide Klamke, ein norddeutsches Original mit einem stets offenen Ohr für ihre Kunden und dem Herz auf der Zunge. Um sie herum kreisen lustige, herrlich schräge Figuren.

Heide Klamke und fast all diese Figuren werden in aufwendiger Maske gespielt vom österreichischen Komiker Gernot Haas. In der Rolle der Promi-Psychologin Monika von Romberg ist Uschi Glas zu sehen, wohlgemerkt die echte! Neben dem lustigen Alltagsleben im Kiosk zeigt das neue Comedyformat auch skurrile Straßenumfragen und mit versteckter Kamera gedrehte Einspielfilme, die am Ende der Sendung aufgelöst werden. Vom griechischen Gemüsehändler Kai Uwe Kallinidis über die liebenswürdig naive, ständig einen Job suchende Melody Maschke bis hin zur verpeilten schwäbischen Kartenlegerin Brigitte Kleidermann und dem Besserwisser Robert Kahr schlüpft Verwandlungskünstler Gernot Haas in all diese Rollen. Dazu auch noch in die eines großen deutschen Stars, der dringend Unterstützung braucht von der Promi-Psychologin Monika von Romberg (Uschi Glas). Diese genießt gern mal ein kleines Schnäpschen und nimmt es mit ihrer Schweigepflicht nicht ganz so genau.

In der zweiten Folge geht es unter anderem um Udo Lindenberg (Gernot Haas). Aus dem Fernsehen erfahren Heide und ihre Stammgäste, dass Udo aus dem Hotel Atlantic geflogen ist, weil er dort wohl nach einer feuchtfröhlichen Nacht mit Helge Schneider und Thomas de Maizière alles angemalt hat. Einzig und allein die Promi-Psychologin weiß, dass dieses Gerücht völlig an den Haaren herbeigezogen ist. Der Kiosk: immer voller Leben, mit Menschen und ihren Geschichten und somit der ideale Ort für "KLAMKE – Die Kiosk Comedy", neu im NDR Fernsehen.


01:00 Inas Nacht – Best of Singen & Sabbeln (60 Min.) (HDTV) Moderation: Ina Müller Redaktion: Christoph Pellander

Das NDR Fernsehen präsentiert zwei Folgen mit den besten Szenen aus der aktuellen Kabarettistin, Sängerin und Moderatorin Ina Müller.

Statt Live-Show auf großer Bühne, Big-Band und viel Tamtam ist der Schauplatz von "Inas Nacht" die winzige Hamburger Hafenkneipe Zum Schellfischposten. Mit an Bord sind immer eine Handvoll Zuschauer, ein feuchtfröhlicher Shantychor und viel Talk, Musik und Anarchie. Großartige Live-Musik von Newcomern und internationalen Stars zum Anfassen, ausgelassene Kneipenstimmung und intime Tresengespräche: Das alles ist "Inas Nacht". Singen, Sabbeln, Saufen: So beschreibt Ina Müller etwas flapsig ihr Talentspektrum und entlockt ihren prominenten Gästen Antworten auf Fragen, die die Welt, und vor allem Ina Müller, bewegen:

Warum wollte Iris Berben Nonne werden? Und Matthias Opdenhövel Pfarrer? Warum wird Barbara Schöneberger nie wieder Ina Müller küssen? Warum fand sich Vicky Leandros als Kind hässlich? Warum geht Sido zum Baden in den Puff? Und was hat das alles mit einer schwarzen Sau zu tun? Fragen über Fragen. Nur bei Inas Nacht erfährt man, was Mark Forster gegen Nasen-und Ohrenhaare macht, wie und vor allem warum Martin Rütter einen Hund von Mund zu Mund beatmet hat und warum Otto mal, stimmt wirklich, "Tatort"-Kommissar werden sollte. Frank Schätzing, bekennender "Donaldist" verrät, wo die kleinen Kinder in Donald-Duck-Comics gezeugt werden. Und Torsten Sträter philosophiert darüber, warum ordentliche Fußpflege durchaus Einfluss auf die Schuhgröße hat.

Auch sehenswert: Robert Habeck trägt mittelalterliche Gedichte in merkwürdigstem Deutsch vor, Katrin Bauerfeind gibt Einblicke in Telefonsex auf Schwäbisch. Klingt genauso merkwürdig. Und Anne Will imitiert perfekt ihren Wellensittich! Ach so, und natürlich: allerbeste Musik! Stars wie James Arthur, George Ezra, Elle King, die Fantastischen Vier und Aloe Blacc treffen auf nicht mehr ganz so geheime Geheimtipps wie Fynn Kliemann, The White Buffalo, Lxandra, Jorja Smith und KLAN. Und auch Robert Habeck kann singen, nicht so gut wie Torsten Sträter, aber immerhin. Noch Fragen? Dann einfach auch die zweite Folge am 28. Dezember 2018 im NDR Fernsehen anschalten!


02:00 Alexa Feser – Die Wunderfinderin (45 Min.) (HDTV)


02:45 3 nach 9 (120 Min.) (UT)
Die Bremer Talkshow

Musik: Chilly Gonzales
Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo
Gäste: Sigmar Gabriel

Uschi Glas
Jan Böhmermann
Rolando Villazón
Stella Deetjen
Diego Oscar Elola

Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo begrüßen folgende Gäste:

Sigmar Gabriel

Sigmar Gabriel war einst Ministerpräsident in Niedersachsen, Bundesminister, Vorsitzender seiner Partei (SPD) und Vizekanzler: Seit März 2018 hat sich in seinem Leben einiges verändert. Ob er den Verzicht auf seine Kanzlerkandidatur bereut, wie sehr er sich über die Ehrenbürgerschaft seiner Heimatstadt Goslar gefreut hat und welchen Ratschlag er den aktuell Regierenden mitgibt, erzählt der frühere SPD-Chef bei "3nach9".

Uschi Glas

Den aktuellen Pessimismus in der Politik findet Uschi Glas komplett überzogen. Warum die Schauspielerin mit dieser Aussage auch auf ihre Kindheit im niederbayerischen Landau verweist und weshalb sie sich für mehr Engagement für eine freie Gesellschaft einsetzt, erzählt die beliebte Schauspielerin bei "3nach9".

Jan Böhmermann

Er ist der Chefsatiriker der Republik: Jan Böhmermann. Mit seiner Satiresendung "Neo Magazin Royale" sorgt er regelmäßig für Gesprächsstoff. Manchmal wird daraus sogar eine Staatsaffäre: Präsidenten und Finanzminister sollten sich also in Acht nehmen. Wie viel Parodie im Jahr 2018 steckte, berichtet der Grimme-Preisträger bei "3nach9".

Rolando Villazón

Pünktlich zu den Festtagen bringt Rolando Villazón berühmte Weihnachtsliedkassiker auf den Markt. Welche Bedeutung Weihachten für den mexikanisch-französischen Startenor hat und warum er in jungen Jahren das Priesteramt anstrebte, erzählt der temperamentvolle Sänger bei "3nach9".

Stella Deetjen

Eigentlich hatte die Bad Homburgerin Stella Deetjen nur vor, die Zeit bis zu ihrem Studium mit einer Reise durch Asien zu überbrücken. Im nordindischen Benares begegnete sie erstmals Leprakranken und entschied, ihr Leben künftig denen zu widmen, die in Indien "die Unberührbaren" genannt werden. Fast 20 Jahre ist das jetzt her. "3nach9" freut sich auf die lebensbejahende Lebensgeschichte von Stella Deetjen.

Diego Oscar Elola

Geboren in Argentinien entschied sich Diego Oscar Elola im Alter von 19 Jahren, Priester zu werden. Mittlerweile lebt er seit acht Jahren in Deutschland und leitet eine spanischsprachige Gemeinde in Mannheim. Nicht nur seine Gottesdienste erfreuen sich großer Beliebtheit, er verbreitet seine Botschaft auch in diversen sozialen Netzwerken und seinem eigenen YouTubeChannel.


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Inka Schneider
Gäste: Mareike Guhr

Norddeutschland und die Welt
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 14. Dezember 2018
 

*


Quelle:
NDR-Fernsehen – Programminformationen
51. Woche – 15.12. bis 21.12.2018
Copyrights by NDR
Norddeutscher Rundfunk, Telefon: 040/41 56-0
Internet: www.ndr.de, www.ndrtv.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 7. Dezember 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang