Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - ZDF/1049: Woche vom 21.10. bis 27.10.2017


ZDF – Zweites Deutsches Fernsehen – 43. Programmwoche vom 21.10. bis 27.10.2017


Samstag, 21. Oktober 2017


05:35 Ready for this – Die Chance deines Lebens (25 Min.) (HDTV)
Mein neues Ich
Australien, 2015

Rollen und Darsteller:
Ava – Majeda Beatty
Dylan – Liam Talty
Zoe – Madeleine Madden
Lily – Leonie Whyman
Levi – Aaron McGrath
Reece – Christian Byers

Regie: Daina Reid
Drehbuch: Liz Doran

Fünf Jugendliche aus allen Teilen Australiens beziehen das Arcadia-Haus in Sydney. Alle haben sie ein Stipendium, das für die indigene Bevölkerung des Landes eingerichtet wurde. Die fünf besuchen im kommenden Jahr ganz besondere Schulen in Sydney: Ava und Dylan gehen auf eine Highschool für Musik, Zoe, Levi und Lily besuchen eine Sport-Highschool. Später zieht auch Reece mit ins Haus, ein talentierter Comic-Zeichner. Weil Reece wegen seines tyrannischen Stiefvaters unbedingt von zu Hause weg will, täuscht er seine indigene Abstammung nur vor. Obwohl das auffliegt, darf er im Arcadia-Haus bleiben. Für die Jugendlichen beginnt eine Zeit der Herausforderungen: romantische Gefühle und alte Familienfehde, Stress in der Schule und Ärger mit der Polizei. Eine Zeit voller Tränen und Glück.
Neue Serie
Das ZDF zeigt die 13-teilige australische Serie "Ready for this" immer samstags um 5:35 Uhr.


06:00 Löwenzahn (25 Min.) (UT)
Feuer – Das heiße Abenteuer
Deutschland, 2009

Rollen und Darsteller:
Fritz Fuchs – Guido Hammesfahr
Nachbar Paschulke – Helmut Krauss

Regie: Wolfgang Eißler
Drehbuch: Kai Rönnau

Fritz freut sich auf eine Reise in die Wildnis. Gerüstet mit Zelt, Angel, Vorräten und einem Kanu geht es los: ein wildes Flüsschen abwärts. Doch das Abenteuer gerät aus den Fugen. Fritz fällt samt Ausrüstung ins Wasser. Alles ist nass, und die Streichhölzer sind nicht mehr zu gebrauchen. Kein Lagerfeuer, um sich zu wärmen? Früher haben die Menschen doch auch ohne Hilfsmittel Feuer gemacht. Fritz versucht es nach Steinzeitmanier – und hat Erfolg. Schon bald brennt ein prächtiges Lagerfeuer. Die Idylle wäre fast perfekt, wenn nicht plötzlich Herr Paschulke auftauchen würde und das Feuer ganz und gar außer Kontrolle geraten ließe.


06:25 PUR+ (25 Min.) (HDTV, UT)
Entdeckermagazin mit Eric Mayer
Was stimmt mit mir nicht?
Deutschland, 2017

Wenn Angst, Wut oder Euphorie uns kontrollieren, kann es sich um eine seelische Erkrankung handeln. "PUR+"-Moderator Eric Mayer geht in eine Jugendpsychiatrie. Dort trifft er vier Jugendliche. Was ist bei ihnen anders als bei Gleichaltrigen? Warum kommen sie allein nicht mehr klar? Was hilft gegen eine "Manie" oder den Drang, sich selbst zu verletzen? "PUR+" räumt mit Vorurteilen über den Alltag in einer Psychiatrie auf. Außerdem erzählt die 17-jährige Nadja von ihrer Depression und wie sie für lange Zeit versucht hat, ihre Erkrankung vor ihrer Umgebung zu verheimlichen.


06:50 Peter Pan – Neue Abenteuer (20 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Die Froschplage
Zeichentrickserie Frankreich / Indien, 2016

In Nimmerland darf Michael sich um die Zauberfröschin Pakwa kümmern und beweisen, dass er verantwortungsvoll sein kann. Ob sich Michael an die Pflegeanleitungen des Häuptlings hält? Es ist sehr wichtig, Pakwa vor dem Schlafen zu füttern. Während die anderen Kinder spielen, bringt Michael Pakwa allerlei Tricks bei. Als sie dann müde ist, legt er sie zum Schlafen hin, vergisst aber, sie zu füttern. Da tauchen Hunderte von Fröschen auf. Die Kinder versuchen, sie einzusammeln. Auch für die Piraten sind die Frösche eine Plage. Laut dem Großen Buch muss Michael Pakwa küssen, um die vielen Frösche wieder im Nichts verschwinden zu lassen. Doch welcher Frosch ist Pakwa?


07:10 Peter Pan – Neue Abenteuer (20 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Ein geschwätziger Vogel
Zeichentrickserie Frankreich / Indien, 2016

In Nimmerland demoliert das schwarze Monster Noctarum die magische Barriere, hinter der es gefangen ist. Lily ist die tapfere Auserkorene, die die Barriere wieder stabilisieren darf. Lily muss sieben Diamanten suchen, und die Freunde begleiten sie dabei. Nacheinander zeigt ein Traumfänger Lily, wo die Diamanten zu finden sind. Doch immer sind die Piraten vor ihr da und haben den Diamanten schon. Ob ein geschwätziger Vogel der Verräter ist?


07:30 Sieben Zwerge & ich (25 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Voll verrechnet
Live-Action / CGI-Serie Frankreich / Indien, 2016

Rollen und Darsteller:
Schnee Wittchen – Leila Jolene Cenk
Marco Wittchen – Flavio Parenti
Blanche Wittchen – Josefin Asplund
Willy – John Aden Harvey
Camilla – Nixie Strazza
Sophia – Geraldine O'Rawe
Ben – Joseph Mydell
Herr Orloff – David Lowe

Regie: Luc Chalifour, Tarik Hamdine
Drehbuch: Thierry Gaudin

Weil Schnee lieber Videospiele gespielt hat, hat sie die Mathearbeit verhauen. Zum Glück soll die Arbeit wiederholt werden. Die sieben Zwerge wollen ihr bei den Vorbereitungen helfen. Parallel dazu zweifelt Marco an seinen Konditorkünsten – er hat aus Versehen eine Torte versalzen – und Genialo schafft es nicht, seine Rakete ins Weltall zu schießen. Darum fühlen sich Schnee, Marco und Genialo als totale Nieten. Doch sie wollen nicht aufgeben. Obwohl Schnee fleißig gelernt hat, hat sie während der Wiederholungsarbeit massive Schwierigkeiten. Mysterio hat die Lösungen geklaut und heimlich in ihre Schultasche gesteckt – und das fliegt während der Arbeit auf.


07:55 1, 2 oder 3 (25 Min.) (HDTV, UT)
Quizzen & Wissen mit Elton
Große Vögel
Deutschland, 2016

Pinguine, Strauße und Eulen: Große Vögel sind heute das Thema bei "1, 2 oder 3". Im Studio erklärt Biologin Dr. Nina Schaller, wofür die schnellen Strauße ihre Flügel beim Rennen einsetzen. Die 13-jährige Leonie freundet sich in einer Greifvogelstation mit einer Eule an und staunt, wie genau dieser Nachtvogel Geräusche verorten kann. In einem Straußennest liegen bis zu 30 Eier, obwohl eine Straußenhenne nur etwa acht Eier legt. Wo kommen die anderen her? Japanische Krähen haben einen ganz speziellen Trick, wie sie an das leckere Fruchtfleisch von harten Nüssen kommen. Dabei nutzen sie sogar die Kräfte von Maschinen. Ein Pfau schlägt sein Rad nicht nur, um Weibchen zu imponieren. Ob er es aber wirklich macht, um sich abzukühlen? Elton und Piet bekommen Besuch von einem sprechenden Papagei. Der freche Vogel bringt sehr schnell einiges Chaos in ihr Wohnzimmer. Die Kandidaten kommen aus Köln/Deutschland, Gries am Brenner/Österreich und Arradon/Frankreich. Die Quizshow für die ganze Familie. "1, 2 oder 3" vermittelt Wissen auf unterhaltsame und spielerische Weise. Helle Köpfe sind gefragt und auch flinke Beine. Denn die Kandidaten geben ihre Antworten durch das Springen auf eines der Antwortfelder. Die Zuschauer zu Hause können am Computer mitspielen und dabei versuchen, die Studiokandidaten zu schlagen: beim Online-Spiel "Live dabei". Auch mobil steht "1, 2 oder 3" zur Verfügung: Mit der "ZDFtivi App" können die Zuschauer die komplette Sendung der vergangenen Woche oder einzelne Videos mit Elton anschauen.


08:20 Bibi Blocksberg (25 Min.) (4:3, UT)
Hexerei im Zirkus
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2006

Der Zirkus Saluti gastiert in Neustadt. Natürlich schaut die neugierige Bibi dort vorbei. Sie lernt den jungen Trapezkünstler Pedro und den Zauberer Zafetti kennen. Mit Zafetti veranstaltet Bibi ein Wetthexen. Diesen Wettstreit setzen sie in der Nachmittagsvorstellung vor Publikum fort. Dabei misslingt Zafetti eine Zauberei, und plötzlich laufen die Löwen frei in der Manege herum. Bibi hext schnell einen Käfig herbei. Doch zuvor hat ein Löwe ein Halterungsseil am Trapez beschädigt. Als Pedro nach seinem Salto mortale zum Trapez greift, reißt das Seil, und er stürzt in die Tiefe. Wie gut, dass Bibi ihre Nothexsprüche gelernt hat.


08:45 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


08:50 Bibi und Tina (25 Min.) (UT)
Ein Preis für den Martinshof
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2008

Sabrina und Amadeus, Bibis und Tinas Pferde, schließen Freundschaft mit dem süßen Pony des Mühlenbauers. Doch das Pony ist der Preis für den Wettbewerb um den "Kinderreiterhof des Jahres". Der Gewinner des Wettbewerbs soll das Pony erhalten. Bibi und Tina möchten das liebgewonnene Tier unbedingt für den Martinshof gewinnen. Doch Herr von Winner hat es ebenfalls auf den Preis abgesehen. Und er scheut sich nicht, unfaire Mittel einzusetzen.


09:15 Bibi und Tina (25 Min.) (UT)
Der Pferdeflüsterer
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2009

Während eines kräftigen Gewitters schlägt ein Blitz in Sabrinas Nähe ein. Bibis Pferd ist völlig verschreckt und lässt Bibi nicht mehr an sich heran. Bibi ist verzweifelt. Sie unternimmt alles, um Sabrina zu helfen. Als es Bibi endlich gelingt, einen Pferdeflüsterer auf den Martinshof zu holen, glaubt sie, dass Sabrina bald wieder gesund wird. Noch ahnt Bibi nicht, dass der Pferdeflüsterer ein doppeltes Spiel spielt.


09:40 Mia and me (25 Min.) (HDTV, UT)
Abenteuer in Centopia
Verloren im Nebel
Deutschland / Italien, 2017

Rollen und Darsteller:
Mia – Margot Nuccetelli
Sara – Lucia Luna
Luciana – Laura Ruocco
Fabio – Tommaso Maria Neri
Tante Annie – Mary Sellers

Regie: Marc Meyer, Angel Izquierdo

Mia und Sara machen sich auf den Weg, um Kräuter für die Ziege Suzanna zu sammeln. Auf einer Bergwiese erzählt Mia Sara endlich von ihrem Geheimnis. Doch Sara hält das für einen Scherz. In Centopia entdecken Mia und Mo Yukos Geheimnis. Seit Längerem übt sie heimlich ihre Gesangskünste. Diese Neuigkeit verbreitet sich schnell in Centopia – sehr zu Yukos Missfallen. Als sich die Freunde in den Nebelbergen verirren, rächt sich Yuko.


10:05 Mia and me (20 Min.) (HDTV, UT)
Abenteuer in Centopia
Auf der Suche nach Simo
Deutschland / Italien, 2017

Rollen und Darsteller:
Mia – Margot Nuccetelli
Sara – Lucia Luna
Luciana – Laura Ruocco
Fabio – Tommaso Maria Neri
Tante Annie – Mary Sellers

Regie: Marc Meyer, TJ House, Angel Izquierdo

Fabio hat sein Versprechen wahr gemacht und nimmt Reitstunden, heimlich beobachtet von Mia und Sara. Sobald er reiten kann, wird auch Sara ihr Wort halten und wieder zur Schule gehen. Das Orakel, das Mia diesmal mit nach Centopia bringt, gibt den Hinweis, Simo und Lasita zu besuchen. Auf dem Weg dorthin kommen Mia, Mo und Yuko in einen Sturm und müssen auf einer Insel notlanden. Die Insel wirkt unbewohnt, doch dann regt sich etwas im Gebüsch.


10:25 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


10:30 Herzensbrecher – Vater von vier Söhnen (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Vatergefühle
Deutschland, 2013
(Erstsendung 4.1.2014)

Rollen und Darsteller:
Andreas Tabarius – Simon Böer
Katharina Marquardt – Annika Ernst
Constanze Abels – Tamara Rohloff
Lukas Tabarius – Gerrit Klein
Thomas Tabarius – Lukas Karlsch
Johannes Tabarius – Tom Hoßbach
Jakob Tabarius – Maurizio Magno

Regie: Nina Wolfrum
Drehbuch: Christian Pfannenschmidt

Ein junges Ehepaar will sich in der Heilandkirche kirchlich trauen lassen. Als Andreas ihnen Küster Willi Kockelkorn vorstellt, verlassen die beiden jedoch wutentbrannt die Kirche. Es stellt sich heraus, dass Ralf Binder, der Bräutigam, Willis Sohn ist, zu dem er Zeit seines Lebens keinen Kontakt hatte. Die älteren Tabarius-Söhne ziehen Jakob mit der Aussage auf, er sei adoptiert. Als Andreas davon erfährt, bittet er Willi, am Abend auf die Jungs aufzupassen – was er am nächsten Morgen schwer bereuen wird. Zuerst jedoch steht eine Feier der evangelischen Kirche in Köln an. Constanze Abels besteht darauf, Andreas zu begleiten, obwohl er eigentlich Katharina um ihre Gesellschaft gebeten hatte. Denn nicht nur Katharina wird sich ihrer Gefühle für Andreas immer bewusster, auch Andreas erkennt, dass sie inzwischen mehr für ihn ist als seine Sekretärin.


11:15 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Grabräuber
Deutschland, 2010
(Erstsendung 9.12.2010)

Rollen und Darsteller:
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Jule Schmitt – Wolke Hegenbarth
Henning Storm – Uwe Fellensiek
Martin Berger – Peer Jäger

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Tina Gorf
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Melanie und Mattes haben während ihrer Schicht gleich mehrere Einsätze auf einem Friedhof: Zunächst wird der 83-jährigen Witwe Elli Pellenwessel die Handtasche gestohlen. Dann kommt es während einer Trauerfeier in der Friedhofskapelle zu einer Familienstreitigkeit über eine verschwundene, wertvolle Halskette, und zu guter Letzt will der Friedhofsgärtner einen Blumendiebstahl zur Anzeige bringen. Während sich die zerstrittenen Schwestern Eveline und Beatrix gegenseitig des Kettendiebstahls bezichtigen, gehen die Überlegungen der Polizei auch in andere Richtungen. Hat die Witwe Pellenwessel etwas mit dem Diebstahl der Halskette zu tun? Zumindest ist sie in arger Geldnot. Die Polizei versucht den Ablauf der Ereignisse zu rekonstruieren und grenzt den Kreis der Verdächtigen immer weiter ein. Auch innerhalb des Teams gibt es Probleme: Melanie und Mattes geraten über Mattes' Nachprüfung aneinander – Melanie fürchtet, ihm nicht mehr vertrauen zu können.


12:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


12:05 Menschen – das Magazin (10 Min.) (HDTV, UT)
Saft schafft Jobs
Moderation: Sandra Olbrich
Deutschland, 2017

Wie kann die Teilhabe von Menschen mit Behinderung und sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen in allen Lebensbereichen gelingen? Das Magazin zeigt Erfolgsgeschichten, aber auch die gesellschaftlichen Barrieren auf dem Weg zur Inklusion. "Menschen – das Magazin" stellt den Alltag von Menschen in den Mittelpunkt, die sonst eher am Rande der Gesellschaft leben. Das Magazin entsteht in Zusammenarbeit mit der "Aktion Mensch".


12:15 SOKO Wismar (45 Min.)
Ganz neu anfangen
Deutschland, 2007
(Erstsendung 30.1.2008)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Sven Herzog – Michael Härle
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Leena Virtanen – Li Hagman
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Peter Altmann
Drehbuch: Rainer Berg, Oke Stielow

Eine Explosion hat die Kneipe "Wisborg" schwer verwüstet. Hinter dem Tresen liegt die Leiche von Wirt Udo Höttgers. Die Umstände der Detonation deuten auf einen gezielten Anschlag hin. Pöhlmann und Leena erwischen einen gewissen Ullrich Braasch, als er versucht, Höttgers' Unterschrift zu fälschen. Er behauptet, Höttgers habe ihm das "Wisborg" zum Kauf versprochen, sich aber dann nicht daran halten wollen. Das ist durchaus ein Mordmotiv.


13:00 Father Brown (45 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Der Narr der Nation
Großbritannien, 2016

Rollen und Darsteller:
Father Brown – Mark Williams
Mrs. McCarthy – Sorcha Cusack
Lady Felicia – Nancy Carroll
Uncle Mirth – Toby Longworth
Henry Kirkov – Richard Braine
Annabelle Marcel – Oona Kirsch
Sir Mortimer – Laurence Kennedy
Eve Telford – Reanne Farley

Regie: David Beauchamp
Drehbuch: G.K. Chesterton

Father Brown hat dafür gesorgt, dass der Bauchredner "Uncle Mirth" in die Psychiatrie eingewiesen wird. Nach seiner Entlassung lädt er seine Brüder und den Pater zu einem Fest ein. Bei der Ankunft finden die Gäste Totenscheine unter anderem für Father Brown. Auf der Suche nach Mirth stellen sie fest, dass alle Türen nach draußen verschlossen sind. Als einer der Gäste tödlich verunglückt, wird der Fall immer mysteriöser.


13:45 Rosamunde Pilcher: Wo die Liebe begann (90 Min.) (UT)
Deutschland, 2006
(Erstsendung 17.9.2006)

Rollen und Darsteller:
Diane – Barbara Wussow
Andrew – Bernd Herzsprung
Shirley – Natalie O'Hara
Anne – Esther Seibt
Justin – Hendrik Duryn
Marc – Jannis Spengler
Frederick – Elert Bode

Regie: Dieter Kehler
Drehbuch: Sixt & Bradler, Gabriele Kister, Marlis Ewald, Christiane Sadlo
Musik: Richard Blackford
Kamera: Holger Greiß
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF

Diane freut sich auf den Besuch ihrer Tochter Anne, die ihren Urlaub zu Hause verbringen will. Doch die Pläne der beiden werden durchkreuzt, als Annes Vater mit seiner neuen Frau auftaucht. Diane ist schockiert, ihren geschiedenen Mann wiederzusehen. Sie liebt Andrew noch immer und hat die Scheidung nicht überwunden. Es schmerzt sie, mitzuerleben, wie Andrew all das mit Shirley verwirklicht, wovon die kleine Familie früher immer geträumt hatte. Dass Andrew auch noch das wunderschöne Anwesen Wilson House für Shirley als Hochzeitsgeschenk gekauft hat, setzt dem Ganzen die Krone auf. Anne hat alle Hände voll zu tun, ihre Mutter wieder aufzubauen. Aber auch Anne wird von der Vergangenheit eingeholt. Der junge Arzt Justin Giggs weckt verdrängte Gefühle.


15:15 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:20 Kerners Köche (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Horst Lichter
Deutschland, 2017

Bei "Kerners Köche" versammelt Johannes B. Kerner vier der besten Köche bei sich im Studio, die gemeinsam ein viergängiges Menü kochen. Nirgendwo sonst treffen so viele Spitzenköche zusammen. Dabei stellen sie sich der strengsten Jury des Landes: sich selbst. Sie geben sich gegenseitig Tipps, kritisieren sich, helfen und behindern sich, unterhalten und verköstigen die Zuschauer. Johannes B. Kerner moderiert das Küchenchaos und behält zwischen Vorspeise und Dessert den Überblick.


16:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2016
(Erstsendung 8.9.2016)

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Fälschungen, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


17:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


17:05 Länderspiegel (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Yve Fehring

Der "Länderspiegel" ist ein aktuelles Wochenmagazin mit Geschichten aus Bundesländern, Regionen und Kommunen, bürgernah und zupackend. Und in jeder Sendung: der "Hammer der Woche". Der "Länderspiegel" ist kein Wochenrückblick, sondern ein Blick nach vorn. Was brennt den Menschen unter den Nägeln? Wo ist noch Klärungsbedarf?


17:35 plan b (30 Min.) (HDTV, UT)
Glückliche Familien – zufriedene Chefs – Die neue Vereinbarkeit von Job und Privatleben
Film von: Dominic Egizzi
Deutschland, 2017

Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen – das ist für viele immer noch ein Kraftakt Doch muss das eigentlich sein? Die Dokumentationsreihe "plan b" präsentiert Lösungen, wie man Kinder und Karriere in Einklang bringen kann. Paradebeispiel: Dänemark. Dort wird großer Wert auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gelegt. Rina und Niels Lauritzen Trautner leben mit ihren drei Kindern in Kopenhagen. Wenn sie um 15:30 Uhr die Arbeit verlassen, um ihre Kinder abzuholen, werden sie weder vom Chef noch von den Kollegen schief angesehen. Dänemark hat – neben Schweden – die besten Betreuungsmöglichkeiten der Welt. Das Angebot wird entsprechend genutzt. Etwa 80 Prozent der sechs – bis zehnjährigen Kinder werden in Dänemark außerhalb der Schulzeiten betreut. Außerdem setzen viele dänische Firmen auf flexible Arbeitszeiten und Eigenverantwortung. Dabei ist es nicht so wichtig, dass die Mitarbeiter im Büro anwesend sind, sondern dass sie eigenständig ihre Aufgaben erfüllen. Und in Deutschland? Viele Jahre ist bei uns viel zu wenig passiert, um die Vereinbarkeit von Kindern und Karriere zu verbessern. Mittlerweile gibt es das Elterngeld und den Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz. Und inzwischen denken auch die deutschen Unternehmen um und versuchen, auf die Bedürfnisse der Familien einzugehen. So wie der Kabelhersteller U.I. Lapp in Stuttgart. Er ist 2016 vom Familienministerium zum familienfreundlichsten Unternehmen Deutschlands in der Kategorie "Mittlere Unternehmen" ausgezeichnet worden. Die Firma bietet Teilzeitmodelle für Führungskräfte, Kita-Belegplätze - und spezielle Angebote für Beschäftigte, die Familienangehörige pflegen müssen. Denn auch das gehört zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Gerade in Zeiten, in denen die Menschen immer älter werden. Elena Katsamaki hat erfahren, wie wichtig das ist: Als ihr Vater erkrankte, hat sie weite Teile seiner Pflege übernehmen können. Wenn sie zwischendurch einige Stunden am Arbeitsplatz fehlte, war das für den Vorgesetzten kein Problem. Sie konnte die Arbeitszeit flexibel ausgleichen. Mittlerweile hat sie sich sogar zur "Pflegelotsin" ihrer Firma ausbilden lassen. Teil dieser Aufgabe: Kollegen beraten, die in ähnlichen Situationen stecken, erklären, welche Leistungen sie beantragen können und wie man Pflege und Arbeit am besten unter einen Hut bekommt. Arzu Dreier arbeitet beim deutsch-französischen Flugzeughersteller Airbus. Die Luftfahrtingenieurin ist verheiratet und hat drei Kinder. Nach den Geburten hat sie jeweils acht bis zwölf Monate ausgesetzt. Bei Airbus war der Wiedereinstieg in den Job kein Problem – in Vollzeit, so wie Arzu Dreier es wollte. Denn das Unternehmen fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gezielt. Zum Angebot gehören nicht nur die Betriebs-Kita und die Möglichkeit, Homeoffice zu machen, sondern auch eine Wiedereinstiegsgarantie für Mitarbeiter nach der Elternzeit. Natürlich bietet der Konzern das alles nicht nur aus Nächstenliebe an. In Zeiten des Fachkräftemangels will Airbus vor allem gut ausgebildete Frauen an sich binden. Aber nicht nur junge Mütter fordern heutzutage eine bessere Vereinbarkeit von Kids und Karriere – auch immer mehr Väter wünschen sich das, weiß Volker Baisch, Gründer der gemeinnützigen "Väter gGmbH". Der Berater setzt sich seit Jahren dafür ein, Deutschland väter – und somit familienfreundlicher zu machen. Eines seiner Ziele: Mehr Väter in Deutschland sollen Elternzeit nehmen – auch länger. Momentan sind es meist nur zwei Monate. Viele Männer trauen sich noch nicht – aus Angst vor Einkommensverlusten und beruflichen Nachteilen. "plan b" wird seit dem 7. Oktober 2017 samstags um 17:35 Uhr ausgestrahlt. Die Filme wollen mögliche Lösungen oder alternative Wege für gesellschaftliche Probleme aufzeigen. "plan b" will kritisch aufklären und konstruktiv erzählen. Geschichten des Gelingens sollen deutlich machen, wie Veränderungen eingeleitet werden, und was die Politik leisten kann, wie Engagement wirkt und was Menschen erreichen können, wenn sie gemeinschaftlich handeln. Die Sendereihe betrachtet bei jeder möglichen Lösung auch die "Risiken und Nebenwirkungen" und stellt dabei die Frage, ob die Alternativen, die an einem Ort erprobt sind, auch anderswo funktionieren können.


18:05 SOKO Wien (55 Min.) (HDTV, UT)
… und raus bist du!
Österreich, 2014
(Erstsendung 27.2.2015)

Rollen und Darsteller:
Major Carl Ribarski – Stefan Jürgens
Oberstleutnant Helmuth Nowak – Gregor Seberg
Oberst Otto Dirnberger – Dietrich Siegl
Dr. Franziska Beck – Maria Happel
Franz Wohlfahrt – Helmut Bohatsch
Ernst Benesch – Peter Faerber
Luise Bach – Antonia Jung
Sophie Mandl – Fiona Hauser
Ingrid Schober – Sabine Waibel
Hermann Schober – Dietmar König
Daniel Bucher – Leopold Jäger
Moritz Ebner – Pipo Fuhs
Stefanie Bucher – Konstanze Dutzi
Mag. Elisabeth Lang – Olivia Silhavy
Martin Kahlmann – Johannes Rhomberg
Gregor – Juri Zanger

Regie: Erhard Riedlsperger
Drehbuch: Renate Ziemer
Musik: Bob Gutdeutsch
Kamera: Kai Longolius
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF

Ein Albtraum für Franz Wohlfahrt von der Spurensicherung: Auf dem Heimweg fährt er über den leblosen Körper eines Jungen namens Patrick. Wohlfahrt ist sich sicher, dass er bereits tot war. Doch Moritz Ebner, Zeuge und Freund des Opfers, behauptet das Gegenteil. Und auch Wohlfahrts Kollegen von der SOKO Wien glauben zunächst nicht an seine Unschuld. Aber die Untersuchungen ergeben eindeutig, dass Wohlfahrt die Wahrheit sagt und der Junge schon an einer Kopfverletzung gestorben war, als Wohlfahrt ihn angeblich überfahren hat. Doch wie ist Patrick auf die Straße gekommen? Major Carl Ribarski und Oberstleutnant Helmuth Nowak ermitteln in der Schule des Jungen und werden mit Mobbing und Gewalt konfrontiert. Hat einer seiner Mitschüler Patrick umgebracht?


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Petra Gerster


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Dr. Klein (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Pläne
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Dr. Valerie Klein – Christine Urspruch
Dr. Bernd Lang – Simon Licht
Volker Beier – Manou Lubowski
Dr. Luna Haller – Clelia Sarto
Kaan Gül – Karim Günes
Martha Obongo – Charity Laufer
Gundula Pieper – Martina Eitner-Acheampong
Patrick Keller – Leander Lichti
Carolin Wagner – Elisabeth von Koch
Prof. Dr. Peter Wagner – Karl Kranzkowski
Prof. Dr. Nevin Gül – Renan Demirkan
Grit Lang – Maresa Hörbiger
Dr. Sybille Vetter – Marion Kracht
Dr. Nadine Mann – Dagny Dewath
Grace Kahindi-Bäumer – Florence Kasumba
Sammy Kahindi – Simon Johnson
Sybilles Freundin – Annette Mayer
Max Klein – Carl Baur

Regie: Rainer Matsutani
Drehbuch: Mira Roth, Thomas Frydetzki, Torsten Lenkeit (Headautor)
Musik: Siggi Mueller, Jörg M. Pfeil
Kamera: Thomas Ch. Weber

Valerie Klein kann es nicht glauben: Kann es sein, dass Volker Beier ihr seine Gefühle nur vorgespielt hat? Oder gibt es eine Erklärung für die Frau, die er in seinem Atelier geküsst hat? In die Klinik wird der dunkelhäutige Sammy Kahindi eingeliefert, der von einem Mitschüler geschlagen wurde – aus rassistischen Motiven. Die Belegschaft staunt nicht schlecht, als sich herausstellt, dass ausgerechnet Valeries Sohn Max dieser Mitschüler sein soll. Kaan Gül ist frustriert, weil er bisher immer noch nicht selbst operieren durfte. Nadine Mann nutzt die Gunst der Stunde und bietet ihm seine erste OP an. Dass diese – durch Nadines Mitwirkung – sich so lange hinzieht, dass Kaan das Abendessen anlässlich des ersten Jahrestages mit seinem Lebensgefährten Patrick verpasst, ist für Nadine ein erfreulicher Nebeneffekt. Peter Wagner fühlt sich von seiner Familie mehr und mehr bevormundet und nicht ernst genommen. Nach einem Streit mit Carolin und Gundula packt er seine Koffer und flüchtet - ausgerechnet zu Grit Lang. Diese wiederum baut auf Peters Hilfe, ihren Sohn Bernd wieder in den Arbeitsmarkt zu bekommen. Valerie möchte sich über ihre Gefühle klar werden und entschließt sich, noch einmal therapeutische Hilfe bei Dr. Sybille Vetter in Anspruch zu nehmen. Diese rät Valerie, sich auf die neue Liebe einzulassen – bis sie begreift, dass Valeries Neuer ihr Noch-Ehemann ist, mit dem sie sich gerade in einem Rosenkrieg befindet.


Der Samstagskrimi
20:15 Ein starkes Team (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wespennest
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Linett Wachow – Stefanie Stappenbeck
Otto Garber – Florian Martens
Reddemann – Arnfried Lerche
Sebastian Klöckner – Matthi Faust
Sputnik – Jaecki Schwarz
Henry Kubsch – Marcus Mittermeier
Franziska Kubsch – Nadine Warmuth
Dennis Bodowski – Tilman Strauß
Finn Kubsch – Maaris Wermann
Ronnie Stelter – Sönke Möhring
Gero Behrendt – Janek Rieke
Carina Behrendt – Friederike Kempter
Stefan Wernicke – Matthias Bundschuh
Adela – Maria Schuster
Shamin Behrendt – Ellice Mikulcak
Britta Lange – Ildiko Preszly

Regie: Martin Kinkel
Drehbuch: Alexander Hildebrand
Musik: Patrick M. Schmitz
Kamera: Friederike Heß
Schnitt: Michael Reysz

Nachdem die Hausfrau Franziska Kubsch am helllichten Tag in einer noblen Wohngegend erstochen wurde, ermittelt das starke Team hinter den perfekt getrimmten Hecken der Nachbarschaft. Doch niemand will etwas gesehen oder gehört haben. Im Rahmen der Ermittlungen tauchen Otto Garber und seine Kollegin Linett Wachow immer weiter ein in die Nachbarschaftsstreitigkeiten und Abgründe hinter den gepflegten Eigenheim-Fassaden. Dort ist nichts, wie es scheint. Das Team kann beobachten, wie Nachbar Ronnie Stelter von der kompletten Siedlung verachtet wird. Nur in Franziska schien er eine Verbündete gefunden zu haben. Doch die Ermittler finden Belege dafür, dass in dieser Freundschaft nicht alles so rosig war, wie zu Beginn angenommen. Gleiches gilt für die vermeintlich beste Freundin, die bereits kurz nach dem Fund der Leiche den Ehemann der Verstorbenen etwas zu vertraut umsorgt. Und stets späht der Vorsitzende der Nachbarschaftsvertretung, Stefan Wernicke, über den Gartenzaun. Er scheint mehr zu wissen, als er zu Beginn zugeben will. Und so scheint plötzlich jeder verdächtig. "Wespennest " ist der achte Fall des "starken Teams" um Linett Wachow (Stefanie Stappenbeck) und Otto Garber (Florian Martens). Das "starke Team" ist seit mehr als 20 Jahren in Berlin im Einsatz und gehört zu den erfolgreichsten ZDF-Samstagskrimireihen.


21:45 Der Kriminalist (60 Min.) (HDTV, UT)
Der Puppenspieler
Deutschland, 2013
(Erstsendung 8.11.2013)

Rollen und Darsteller:
Bruno Schumann – Christian Berkel
Esther Rubens – Anna Blomeier
Kommissar Winter – Janek Rieke
Inge Tschernay – Antonia Holfelder
Markus Bachmann – Karl Alexander Seidel
Diana Arens – Fritzi Haberland
Paul Arens – Tobias Schulze
Frank Petri – Hannes Wegener
Michael Feuerbach – Axel Buchholz
Kerstin Feuerbach – Winni Böwe
Klaus Heitkamp – Michael Rast
Sabine Bachmann – Katarina Gaub
Pia Wernecke – Nikola Kastner
Lara Solovjev – Suzan Anbeh

Regie: Christian Görlitz
Drehbuch: Astrid Paprotta
Musik: Andreas Lonardoni, Michael Klaukien
Kamera: Andreas Höfer
Schnitt: Marcel Peragine
Gemeinschaftsproduktion von ZDF, SRF und ZDF Enterprises

Paul Arens lebt in seiner eigenen Welt. Tagsüber ist er im Bereich Kundenservice und Support der sozialen Netzwerkfirma "Topnet" tätig. Abends widmet er sich seiner eigentlichen Leidenschaft. Dann programmiert er aufwendige Spiele. Doch ausgerechnet der unliebsame Bürojob wird Arens zum Verhängnis. Denn er wird brutal niedergestochen und stirbt. Als potenzielle Täter kommen zahlreiche seiner Kunden in Frage. Denn Hacker waren in die Profile der anspruchsvollen "Topnet"-Kunden gedrungen und hatten deren virtuelle Privatsphäre durchleuchtet und manipuliert. Die Beschwerden und Drohungen gegen den verhinderten Game-Designer Arens hatten sich gehäuft. Erste Ermittlungen führen Schumann und seine Kollegen zu verdächtigen "Topnet"-Kunden. Doch Kerstin Feuerbach, deren wüste Beschimpfungen bereits die Firmenwände von "Topnet" zierten, bestreitet ebenso wie Pia Wernecke, die durch das soziale Netzwerk ihren Job verlor, für Arens' Tod verantwortlich zu sein. In Arens' Wohnung stoßen die Kommissare auf eine weitere Spur: ein Foto von Markus Bachmann, einem unscheinbaren Neuköllner Jugendlichen. In welchem Verhältnis stand Arens zu dem Jungen? Während der intensiven Ermittlungsarbeiten keimt in Schumann plötzlich eine gewagte Vermutung.


22:45 heute-journal (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Marietta Slomka

Wetter


23:00 das aktuelle sportstudio (85 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Sven Voss

"das aktuelle sportstudio" berichtet von den Spielen der 1. Bundesliga, zeigt Ausschnitte des Abendspiels als Free-TV-Premiere und den Sport des Tages. Nicht fehlen darf die Torwand. Hintergründig und informativ: Die Moderatoren talken mit Top-Sportlern, Newcomern und Weltstars, die sich auch an der Torwand beweisen müssen. Sechs Treffer hat noch keiner geschafft. In mehr als 50 Jahren nicht.


00:25 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


00:30 heute-show (30 Min.) (UT)
Moderation: Oliver Welke
Nachrichtensatire Deutschland, 2017
(vom Vortag)

Die "heute-show" stellt die Welt der TV-Nachrichten auf den Kopf. Satirisch, witzig, bissig kommentiert Oliver Welke die aktuellen Fernsehbilder aus Politik und Nachrichtensendungen. Die "heute-show" mit Anchorman und Team bietet gutgelauntes Politainment, unterhaltend und geistreich zugleich. Wahlkampfparolen werden seziert, hohle Phrasen entlarvt oder das Fachchinesisch unserer Volksvertreter humorvoll übersetzt.


Filmnacht im ZDF
01:00 Zwei glorreiche Halunken (170 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Il buoni, il brutto, il cattivo
Italien, 1966

Rollen und Darsteller:
Joe, der Gute – Clint Eastwood
Setenza, der Böse – Lee Van Cleef
Tuco, der Hässliche – Eli Wallach
Nordstaatenoffizier – Aldo Giuffrè
Hauptmann Wallace – Mario Brega
Pater Ramirez – Luigi Pistilli
Maria – Rada Rassimov

Regie: Sergio Leone

Ein mysteriöser Fremder, ein brutaler Mörder und ein mexikanischer Revolverheld sind während des amerikanischen Bürgerkrieges auf der Suche nach einer versteckten, gut gefüllten Kriegskasse. New Mexiko 1862: Die beiden Abenteurer Tuco (Eli Wallach) und Joe (Clint Eastwood) machen sich die Wirren des Bürgerkrieges zunutze, ziehen von Ort zu Ort und inszenieren immer wieder das gleiche Schauspiel. Joe liefert den steckbrieflich gesuchten Tuco beim Sheriff ab, kassiert die Prämie und befreit ihn in letzter Sekunde mit einem gezielten Schuss vom Galgen. Hinterher wird das Kopfgeld brüderlich geteilt. Als der Trick einmal schiefgeht, trennen sich die beiden im Streit. Doch sie haben schneller wieder miteinander zu tun, als ihnen lieb ist: Denn beide sind hinter einer verschollenen Südstaaten-Kriegskasse her, in der 200 000 Dollar aufbewahrt werden. Das ruft auch den abgebrühten Auftragskiller Setenza (Lee van Cleef) auf den Plan, und alle drei versuchen, das Geld zu finden. Natürlich geht das nicht ohne erbitterte Kämpfe ab, aber zunächst sind die Banditen aufeinander angewiesen, da jeder ein anderes Detail des Verstecks kennt. Sie werden zu Komplizen, wenn es die Situation erfordert, sind bereit, alles für das Geld zu tun, nur eins nicht: es zu teilen. Sergio Leones Kultfilm mit Clint Eastwood in der Hauptrolle und der Filmmusik von Ennio Morricone setzte neue Maßstäbe beim Italowestern. Regisseur Sergio Leone hat mit dem Film "Zwei glorreiche Halunken" sein Handwerk perfektioniert und – nach "Für eine Handvoll Dollar" und "Für ein paar Dollar mehr" – seine Dollar-Trilogie zu einem fulminanten Abschluss geführt und mit ihr den Italowestern begründet. "The Good, the Bad & the Ugly" – so der englische Originaltitel – gilt als einer der besten Western der Filmgeschichte. Die epischen Bilder von Kameramann Tonino Delli Colli und die unvergleichliche Musik von Ennio Morricone werden von Leone zu einer grandiosen Western-Oper verwoben. Spannende Dynamik und fast quälend breite Inszenierung, Panorama-Aufnahmen und Close-ups der markanten Gesichter wechseln einander ab, bis sich die aufgestauten Emotionen in einem gnadenlosen Showdown auf dem Friedhof entladen. "Zwei glorreiche Halunken" war ein Meilenstein in Clint Eastwoods Karriere. Bevor ihn Sergio Leone nach Europa holte und mit ihm den Italowestern kreierte, spielte er fast nur in kleinen Rollen für Universal. Doch nun hatte er ein unverwechselbares Image und war zum Western-Star ("Hängt ihn höher", "Westwärts zieht der Wind", "Ein Fressen für die Geier") avanciert. "Zwei glorreiche Halunken" machte Eastwood zum Star und prägte für lange Zeit sein Image als wortkargen, zynischen, letztlich jedoch aufrechten Westernhelden. Der Kultwestern "Zwei glorreiche Halunken" wird innerhalb der "Filmnacht im ZDF" in der von Metro Goldwyn Mayer 2003 restaurierten und nachsynchronisierten Fassung – der Goldedition – von 171 Minuten ausgestrahlt.


Filmnacht im ZDF
03:50 Mit stahlharter Faust (85 Min.) (HDTV, mono, UT)
Man without a Star
USA, 1955

Rollen und Darsteller:
Dempsey Rae – Kirk Douglas
Reed Bowman – Jeanne Crain
Idonee – Claire Trevor
Jeff Jimson – William Campbell
Strap Davis – Jay C. Flippen
Tess Cassidy – Myrna Hansen
Steve Miles – Richard Boone

Regie: King Vidor

Cowboy Dempsey Rae heuert auf der Ranch der schönen Reed Bowman an. Bald schon muss er Stellung beziehen, denn die Farmer sehen durch die habgierige Großgrundbesitzerin ihr Weideland bedroht. Mit der Anlieferung einer Riesenherde zieht Reed Bowman (Jeanne Crain) endgültig den Hass der kleinen Viehzüchter auf sich, angeführt vom alten Cassidy (Eddy Waller). Dempsey (Kirk Douglas) zögert zunächst und weiß nicht, auf welche Seite er sich schlagen soll. Hat doch die resolute Reed Bowman nicht nur wegen ihres autonomen Auftretens, sondern auch mit der extravaganten Ausstattung ihrer Farm – ein echtes Badezimmer hat der Cowboy in seinem Leben noch nicht gesehen – Eindruck auf ihn gemacht. Als die Farmer beginnen, ihr "freies" Land mit Stacheldrahtzäunen vor der Herde Bowmans zu schützen, eskaliert der Konflikt: Bowman setzt eine Bande skrupelloser Banditen ein, die Cassidy und seine Mitstreiter mit Gewalt gefügig machen soll. Der Streit verleidet Dempsey die Arbeit, er betrinkt sich und will die Stadt verlassen, wird aber von Bowmans neuen Mitstreitern zusammengeschlagen. Am Ende kündigt er der schönen Bowman die Loyalität und hilft Cassidy und seinen Leuten, das bedrohte Weideland einzuzäunen. Als Dempsey am eigenen Leib Bekanntschaft mit Reed Bowmans Methoden der Einschüchterung machen muss, erkennt er, dass er auf der falschen Seite des "Zauns" steht und wechselt die Fronten. King Vidors Western-Klassiker mit einem starken Kirk Douglas in der Hauptrolle. "Mit stahlharter Faust" – der Originaltitel "Man without a Star" ist weit weniger martialisch – ist bereits ein Abgesang auf die Western-Romantik. 1955 gedreht, nimmt der Film mit seinen kritischen Untertönen zur Landnahme bereits das pessimistische Spätwestern-Genre vorweg. Im Westerngenre hat Hollywoodstar Kirk Douglas einen festen Platz gefunden. Hier ist er ein Cowboy, dem die Zivilisation und ihre Unsitten (Massentierhaltung und Profitgier) ein Graus sind. Er versucht, sich sein Wertesystem und seine Freiheit zu erhalten – in einem Land, dessen Grenzen erreicht sind und das aufgeteilt wurde. "Mit stahlharter Faust" thematisiert die Grenzen der Freiheit. Freiheit ist unter Einhaltung von Regeln möglich, die für alle gelten. Im Film beschädigt Bowmans Interpretation von "frei" das Wohl der anderen; der Landmarkt muss reguliert werden, damit nicht die Gier des einen die anderen in den Untergang reißt. Ein überaus modernes Szenario, das sich hier bietet, aber die philosophischen Fragen sind verpackt in einen mitreißenden und packenden Film, der auch ironisch ist und mehr als 60 Jahre nach seiner Entstehung immer noch bestens unterhält. Dazu tragen zahlreiche Außenaufnahmen, das solide Ensemble und die Präsenz des agilen Kirk Douglas bei, der hier auch singt und Banjo spielt. Regisseur King Vidor über seinen Star: "Kirk brachte eine aggressive Stärke in die Rolle ein. Es ist ziemlich schwierig, glaube ich, eine solche Kraft ( …) auszustrahlen, wenn man sie nicht der eigenen Persönlichkeit entzieht". Der Motion Picture Guide nannte "Mit stahlharter Faust" einen "intelligenten und oft atmosphärisch dichten Western über das Ende einer Ära". Kirk Douglas ist einer der wenigen heute noch lebenden Stars aus dem Hollywood der 1950er und 1960er Jahre. Am 9. Dezember 2016 wurde die Schauspiel-Legende 100 Jahre alt.


05:15 citydreams (10 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2017

"citydreams" besucht Städte in Europa, Indien und Argentinien und zeigt die schönsten Seiten der Metropolen: berühmte Gebäude, bekannte Boulevards, Typisches und Traditionelles. "citydreams" macht Lust, die jeweilige Stadt zu entdecken. Die Filme führen nach Weimar, Wiesbaden und Stuttgart, nach Brüssel, Straßburg und Bilbao sowie nach Bombay und Buenos Aires.


05:25 – 05:55 plan b (30 Min.) (HDTV, UT)
Glückliche Familien – zufriedene Chefs – Die neue Vereinbarkeit von Job und Privatleben
Film von: Dominic Egizzi
Deutschland, 2017
(von 17.35 Uhr)

Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen – das ist für viele immer noch ein Kraftakt Doch muss das eigentlich sein? Die Dokumentationsreihe "plan b" präsentiert Lösungen, wie man Kinder und Karriere in Einklang bringen kann. Paradebeispiel: Dänemark. Dort wird großer Wert auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gelegt. Rina und Niels Lauritzen Trautner leben mit ihren drei Kindern in Kopenhagen. Wenn sie um 15:30 Uhr die Arbeit verlassen, um ihre Kinder abzuholen, werden sie weder vom Chef noch von den Kollegen schief angesehen. Dänemark hat – neben Schweden – die besten Betreuungsmöglichkeiten der Welt. Das Angebot wird entsprechend genutzt. Etwa 80 Prozent der sechs – bis zehnjährigen Kinder werden in Dänemark außerhalb der Schulzeiten betreut. Außerdem setzen viele dänische Firmen auf flexible Arbeitszeiten und Eigenverantwortung. Dabei ist es nicht so wichtig, dass die Mitarbeiter im Büro anwesend sind, sondern dass sie eigenständig ihre Aufgaben erfüllen. Und in Deutschland? Viele Jahre ist bei uns viel zu wenig passiert, um die Vereinbarkeit von Kindern und Karriere zu verbessern. Mittlerweile gibt es das Elterngeld und den Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz. Und inzwischen denken auch die deutschen Unternehmen um und versuchen, auf die Bedürfnisse der Familien einzugehen. So wie der Kabelhersteller U.I. Lapp in Stuttgart. Er ist 2016 vom Familienministerium zum familienfreundlichsten Unternehmen Deutschlands in der Kategorie "Mittlere Unternehmen" ausgezeichnet worden. Die Firma bietet Teilzeitmodelle für Führungskräfte, Kita-Belegplätze - und spezielle Angebote für Beschäftigte, die Familienangehörige pflegen müssen. Denn auch das gehört zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Gerade in Zeiten, in denen die Menschen immer älter werden. Elena Katsamaki hat erfahren, wie wichtig das ist: Als ihr Vater erkrankte, hat sie weite Teile seiner Pflege übernehmen können. Wenn sie zwischendurch einige Stunden am Arbeitsplatz fehlte, war das für den Vorgesetzten kein Problem. Sie konnte die Arbeitszeit flexibel ausgleichen. Mittlerweile hat sie sich sogar zur "Pflegelotsin" ihrer Firma ausbilden lassen. Teil dieser Aufgabe: Kollegen beraten, die in ähnlichen Situationen stecken, erklären, welche Leistungen sie beantragen können und wie man Pflege und Arbeit am besten unter einen Hut bekommt. Arzu Dreier arbeitet beim deutsch-französischen Flugzeughersteller Airbus. Die Luftfahrtingenieurin ist verheiratet und hat drei Kinder. Nach den Geburten hat sie jeweils acht bis zwölf Monate ausgesetzt. Bei Airbus war der Wiedereinstieg in den Job kein Problem – in Vollzeit, so wie Arzu Dreier es wollte. Denn das Unternehmen fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gezielt. Zum Angebot gehören nicht nur die Betriebs-Kita und die Möglichkeit, Homeoffice zu machen, sondern auch eine Wiedereinstiegsgarantie für Mitarbeiter nach der Elternzeit. Natürlich bietet der Konzern das alles nicht nur aus Nächstenliebe an. In Zeiten des Fachkräftemangels will Airbus vor allem gut ausgebildete Frauen an sich binden. Aber nicht nur junge Mütter fordern heutzutage eine bessere Vereinbarkeit von Kids und Karriere – auch immer mehr Väter wünschen sich das, weiß Volker Baisch, Gründer der gemeinnützigen "Väter gGmbH". Der Berater setzt sich seit Jahren dafür ein, Deutschland väter – und somit familienfreundlicher zu machen. Eines seiner Ziele: Mehr Väter in Deutschland sollen Elternzeit nehmen – auch länger. Momentan sind es meist nur zwei Monate. Viele Männer trauen sich noch nicht – aus Angst vor Einkommensverlusten und beruflichen Nachteilen. "plan b" wird seit dem 7. Oktober 2017 samstags um 17:35 Uhr ausgestrahlt. Die Filme wollen mögliche Lösungen oder alternative Wege für gesellschaftliche Probleme aufzeigen. "plan b" will kritisch aufklären und konstruktiv erzählen. Geschichten des Gelingens sollen deutlich machen, wie Veränderungen eingeleitet werden, und was die Politik leisten kann, wie Engagement wirkt und was Menschen erreichen können, wenn sie gemeinschaftlich handeln. Die Sendereihe betrachtet bei jeder möglichen Lösung auch die "Risiken und Nebenwirkungen" und stellt dabei die Frage, ob die Alternativen, die an einem Ort erprobt sind, auch anderswo funktionieren können.
 

*


Sonntag, 22. Oktober 2017


05:55 Terra MaX (25 Min.) (HDTV, UT)
Anfänge des Christentums
Deutschland, 2014

Besuch aus der Vergangenheit
Die Nonne Hugeburc reist aus der Vergangenheit ins Hier und Jetzt. Zunächst ergreift sie vor Schreck die Flucht vor Hannah und Opa Max. Doch Hannah schafft es, Hugeburcs Vertrauen zu gewinnen. Und so erzählt die junge Nonne von den Anfängen und der Ausbreitung des christlichen Glaubens. Sie berichtet Hannah und Opa Max von Jesus, Paulus, Maria Magdalena, Kaiser Konstantin und Willibald von Eichstätt.


06:20 Wickie … und die starken Männer (20 Min.) (4:3, mono)
Das Geisterschiff
Zeichentrickserie Japan, 1972

Ein Geisterschiff liegt vor der Küste von Flake. Faxe hat es entdeckt. Bei dem Gedanken an Geister schlottern die Wikinger vor Angst. Gilby und die anderen Jungen wollen es den Großen zeigen. Sie bauen nach Wickies Anleitung ein Floß mit einem Turm, darauf steht Wickie. Als sie sich dem Geisterschiff nähern, fliegt Wickie in hohem Bogen an Bord. Als die Jungen ohne Wickie zurückkehren, fährt der verzweifelte Halvar zum Schiff, um Wickie zu suchen.


06:40 Meine Freundin Conni (15 Min.) (HDTV)
Conni schläft im Kindergarten
Animationsserie Deutschland / Spanien, 2012

Das erste Mal nicht zu Hause, sondern im Kindergarten schlafen? Conni kribbelt es im Bauch, wenn sie daran denkt. Doch dann wird es ein ganz besonderes Erlebnis. Als es dunkel wird, machen sie eine Nachtwanderung und entdecken sogar Fledermäuse. Am knisternden Lagerfeuer verputzt Conni Stockbrot mit Würstchen. Im Kindergarten kuschelt sich Conni in ihren Schlafsack und schläft glücklich im Kreise ihrer Freunde ein.


06:55 Wir Kinder aus dem Möwenweg (10 Min.) (HDTV, UT)
Wir verdienen Geld
Animationsserie Deutschland, 2016

Regie: Dietmar Kremer
Drehbuch: Eckart Fingberg

Für ein paar Cent putzen Tara und Tieneke Fensterscheiben. Die Jungs wollen da nicht nachstehen. Weil auch sie Hausmeisterdienste für Geld anbieten, kommt es schnell zum Krach. Irgendwas geht dabei nicht mit rechten Dingen zu. Gerade eben haben Petja, Vincent und Laurin Blätter vom Rasen aufgesammelt, da liegt schon wieder alles voll. Es sieht ganz danach aus, als wollten die Jungs betrügen, um möglichst viel Geld zu scheffeln.


07:05 Wir Kinder aus dem Möwenweg (15 Min.) (HDTV, UT)
Wir stellen einen Weltrekord auf
Animationsserie Deutschland, 2016

Regie: Dietmar Kremer
Drehbuch: Eckart Fingberg

Petja will in allen Dingen der Beste sein. Um dem Bruder endlich die große Klappe zu stopfen, erfindet Tara einen Möwenweg-Wettbewerb: Wer die meisten Rekorde holt, ist Möwenweg-Weltmeister. Schon treten die Kinder in ausgesuchten Übungen gegeneinander an: im Dauerseilhüpfen zum Beispiel, Blätter-Pusten oder im Gummistiefel-Weitwurf. Die Ergebnisse sind überraschend und keineswegs so, als könne Petja wie selbstverständlich den Wettbewerb gewinnen.


07:20 Bibi Blocksberg (25 Min.) (4:3, UT)
Bibi als Babysitter
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 1997

Um ihr Taschengeld aufzubessern, wird Bibi Babysitter. Die Zwillinge Micky und Dicky aus der Nachbarschaft bereiten ihr allerdings unerwartete Schwierigkeiten. Sie hören nicht auf zu schreien und sind durch nichts zu beruhigen. Bibi hat die rettende Idee: Sie lässt die Kleinen mittels Hexerei altern, um sich besser mit ihnen verständigen zu können. Doch damit fangen die Probleme erst richtig an.


07:45 Bibi und Tina (25 Min.) (4:3, UT)
Das Zirkuspony
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2006

Bibi und Tina nehmen ein Zirkuspony auf dem Martinshof in Pflege. Snoopy hinkt, deshalb fällt er für die große Show aus. Zum Ausgleich bietet Bibi Zirkusdirektor Rondelli einen Hexauftritt an. Ihre Nummer wird ein voller Erfolg, doch an den Zirkus binden möchte sich Bibi nicht. Als Rondelli erfährt, dass Snoopy geheilt ist, fordert er das Pony zurück. Bibi versucht, den Zirkusdirektor mit einer neuen Sensationsnummer davon abzubringen.


08:10 Eine lausige Hexe (25 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Besenflug mit Katze
Großbritannien, 2017

Rollen und Darsteller:
Ada / Agatha Graustein – Clare Higgins
Frau Harschmann – Raquel Cassidy
Mildred Hoppelt – Bella Ramsey
Maude Mondschein – Meibh Campbell
Esther Edel – Jenny Richardson
Esmeralda Edel – Miriam Petche
Drusilla – Tallulah Milligan
Felicitas Fingerhut – Dagny Rollins
Frau Drill – Shauna Shim
Frau Galle – Kacey Ainsworth

Regie: Brian Grant
Drehbuch: Emma Reeves

Die Hexenschülerinnen suchen sich ihre "Vertrauten", die Katzen, aus. Gleich darauf haben sie ihre erste Besenflugstunde mit Katze. Mildreds Katze Tapsi sitzt ziemlich ängstlich auf dem Besen. Während des Flugs springt Tapsi auf Mildreds Schulter, und ihr erster Flugversuch endet im Chaos. Da setzt Frau Harschmann einen Flugtest an. Bis dahin muss Mildred einen Weg finden, Tapsi zu erziehen. Ob Maude mit ihrer vorbildhaften Katze Mondschein helfen kann? Esther, der Mildreds Anwesenheit an der Akademie ein Dorn im Auge ist und die darüber hinaus auch noch mit ihrer älteren Schwester Esmeralda hadert, bietet Mildred ihre Hilfe an. Mildred ist zwar irritiert, nimmt das Angebot aber an. Esther behauptet, mit Hilfe von Sardinen Tapsi gefügig zu machen. In Wirklichkeit übt sie einen tückischen Tauschzauber auf Mondschein und Tapsi aus, der schließlich auch noch auf Mildred und Maud übergeht. Das alles führt dazu, dass Mildred von der Schule geworfen werden soll. Nach der Buchreihe "Eine lausige Hexe" von Jill Murphy


08:35 Löwenzahn (23 Min.) (HDTV, AD, UT)
Tierbabys – Plötzlich Großfamilie
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Fritz Fuchs – Guido Hammesfahr
Heinz Kluthe – Holger Handtke
Mutti Kluthe – Margot Nagel

Regie: Hannes Spring
Drehbuch: Jürgen Michel

Fritz Fuchs und Hund Keks bekommen über Nacht Nachwuchs. Entenbabys haben es sich in Keks' Hundenapf gemütlich gemacht, und von ihrer Mutter fehlt jede Spur. Wer soll die Kleinen versorgen? Fritz bringt die Entenküken zur Tieraufzuchtstation. Doch diese schließt gerade, und ehe sich Fritz versieht, hat er eine Großfamilie in seinem Garten. Neben den Enten brauchen auch ein kleiner Fuchs, ein Uhubaby und süße Kaninchen Fritz' Hilfe.


08:58 Anders fernsehen (2 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2017


09:00 heute Xpress (3 Min.) (HDTV)


09:03 sonntags (27 Min.) (HDTV, UT)
Jahrzehnte, die uns prägten: Die 80er
Moderation: Andrea Ballschuh
Deutschland, 2017

Die Achtziger sind die letzte Dekade vor dem Ende des Kalten Krieges und dem Mauerfall. An ihrem Ende überwogen Aufbruch und Hoffnung. Vorher zeigten sich zahlreiche Herausforderungen. Neue soziale Bewegungen entstanden: die Friedensbewegung, die AIDS-Hilfe und die ökumenische Versammlung für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. "sonntags" stellt Menschen vor, für die diese Herausforderungen zu Lebensthemen geworden sind.


09:30 Katholischer Gottesdienst (45 Min.) (HDTV, UT)
SegensOrte – wo seid ihr?
Moderation: Horst Lichter
mit Propst Bernd Galluschke

Zum Weltmissionssonntag am 22. Oktober stellt Propst Bernd Galluschke in der Basilika St. Cyriakus in Duderstadt die Frage nach der Möglichkeit für Menschen heute, Segen zu erfahren. Um SegensOrte soll es gehen. Einer ist sicher die neu renovierte Propsteikirche aus dem 13. Jahrhundert. Sie liegt mitten in einer der schönsten Fachwerkstädte im Herzen Deutschlands an der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Das Stichwort "SegensOrte" bewegt Propst Galluschke und seine Gemeinde nicht nur am Weltmissionssonntag. Das ganze Jahr über ist das ihr Motto. Den Duderstädtern geht es um Gemeinschaft und Kontakt. An besonderen oder alltäglichen Orten suchen sie die Begegnungen, "damit Gottes Segen in dieser Welt für die Menschen spürbar wird", sagt Propst Galluschke. Das sei eines der wichtigsten Programme der Christen, andere zu begleiten, aufzubauen und zu stärken, dort, wo sie stehen. "Auch beim Fernsehgottesdienst wollen wir mit den Zuschauern und Mitfeiernden Orte in den Blick nehmen, an denen Menschen leben und unterwegs sind, die ein Segen für andere sein können", erklärt Propst Galluschke. Er ist sicher, "es gibt Räume und Begegnungen, die Menschen stärken, die die Welt verändern". In seiner Predigt möchte der erfahrene Seelsorger versuchen, der Spur des Segens zu folgen. Er möchte sichtbar machen, "wo sich auch heute ein Segens-Reich ausbreitet, das nach dem Markusevangelium mit den Aposteln nach der Auferstehung Jesu seinen Anfang nahm, aber heute oftmals gar nicht mehr so selbstverständlich und bewusst erkannt wird".

Aus der Gemeinde St. Cyriakus in Duderstadt/Niedersachsen


10:15 Bares für Rares – Lieblingsstücke (90 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2017

Horst Lichter, seine Experten und Händler präsentieren und kommentieren ihre "Lieblingsstücke" aus den vergangenen Sendungen. Ob antikes Rollsiegel oder skurriler Sperrmüllfund: Die drei Experten von "Bares für Rares" bewerten alle Objekte mit Sachverstand und Liebe zum Detail. Die schönsten und skurrilsten Exponate stellen sie jetzt noch einmal vor.


11:45 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


11:50 Die große Drei-Länder-Show (125 Min.) (HDTV)
Die Bodensee-Challenge mit Andrea Kiewel
Deutschland, 2017

Regie: Nadja Zonsarowa

Mitwirkende: Vanessa Mai, Santiano, Beatrice Egli, Höhner, Nik P., Howard Carpendale, Schürzenjäger

2017 ist die österreichische Stadt Bregenz am Bodensee der Austragungsort für die internationale Spielshow, die im letzten Jahr erfolgreich Premiere mit Andrea Kiewel in Konstanz feierte. Die Teams aus Lindau, Bregenz und St. Gallen werden von Prominenten unterstützt: Für Deutschland geht Gewichtheber-Olympiasieger Matthias Steiner an den Start, für Österreich Moderatorin Arabella Kiesbauer, und die Schweiz wird von der Weltmeisterin im Eiskunstlauf, Denise Biellmann, vertreten. Auf das Siegerteam wartet am Ende der drei Folgen nicht nur der begehrte Pokal, sondern es holt auch das erspielte Geld für ein karitatives Projekt in seine Stadt. Und jedes Team stellt seine Region in einem ganz persönlichen Porträt vor. In der finalen Ausgabe liegt der Fokus auf Bregenz, und TV-Koch Oliver Hoffinger präsentiert ein Menü aus Österreich. In der Open-Air-Show für die ganze Familie messen sich drei Teams in sportlichen und spielerischen Aufgaben, müssen aber auch mit Geschick und Wissen punkten. Kommentiert wird das Geschehen von ZDF-Livekommentator Aris Donzelli.


13:55 kaputt und … zugenäht! (45 Min.) (HDTV)
Moderation: Eva Brenner
Deutschland, 2017
(vom 9.4.2017)

Bei "kaputt und … zugenäht!" dreht sich alles um defekte Lieblingsstücke. Das Team um Moderatorin Eva Brenner macht Kaputtes wieder ganz und aus wertlos wieder wertvoll. Antiquitätenexperte Ulrich Vogt nimmt die liebgewonnenen Dinge genau unter die Lupe und schätzt ein, ob sich eine Reparatur lohnt. Dann geht es ab in die Werkstatt, in der Restauratoren, ein Uhrmachermeister und eine Schneiderin ihr Können unter Beweis stellen.


14:40 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


Free-TV-Premiere
14:45 Kiss the Cook – So schmeckt das Leben! (105 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Chef
USA, 2014

Rollen und Darsteller:
Carl Casper – Jon Favreau
Inez – Sofía Vergara
Martin – John Leguizamo
Molly – Scarlett Johansson
Riva – Dustin Hoffman
Ramsey Michel – Oliver Platt
Tony – Bobby Cannavale
Percy – Emjay Anthony
Marvin – Robert Downey jr.

Regie: Jon Favreau

Chefkoch Carl Casper beleidigt einen Restaurantkritiker und sorgt im Internet für einen Skandal. Er verlässt L.A. Richtung Miami und macht sich selbstständig – mit einem Food-Truck. Carl Casper (Jon Favreau) ist Chefkoch eines französischen Restaurants in L.A., das Riva (Dustin Hoffman) gehört. Als der bekannte Restaurantkritiker und Food-Blogger Ramsey Michel (Oliver Platt) seinen Besuch ankündigt, möchte Carl ihm ein innovatives Essen kochen, das die Geschmacksknospen auf höchstem Niveau anspricht. Empfangsdame Molly (Scarlett Johansson) weiß Carls außergewöhnlich experimentierfreudige Küche voller frischer Zutaten bereits zu schätzen. Doch Riva ist dagegen, zwingt Carl, das Standardmenü des Restaurants zu servieren. Die Folge: eine verheerende Kritik im Netz. Carl gehört nicht zu den "Digital Natives", das Internet ist für ihn Neuland. Sein zehnjähriger Sohn Percy (Emjay Anthony), der bei Carls Ex-Frau Inez (Sofía Vergara) aufwächst, gibt dem Vater erste Nachhilfe in Sachen soziale Medien und meldet ihn auf einem Netzwerk an. Carl reagiert schriftlich auf Ramsey Michels negativen Blog, ahnt aber nicht, dass er die Nachricht nicht nur an den Kritiker, sondern auch an alle seine Follower verschickt hat. Eine nicht besonders freundliche Nachricht! Doch es kommt noch schlimmer: Als Ramsey erneut im Restaurant auftaucht und Carl ihm erneut das gleiche Menü servieren muss, wird es handgreiflich. Warmer Schokoladen-Lavakuchen spielt bei der Auseinandersetzung zwischen Carl und Ramsey eine wichtige Rolle. Die Gäste filmen mit ihren Handys, alles landet im Internet, und Carl verliert seinen Job. Er will untertauchen, bis sich der digitale Sturm gelegt hat. Inez schlägt Carl vor, sie auf einer Reise mit Percy zu ihrem Vater nach Miami, genauer gesagt, Little Havanna, zu begleiten. In Miami überlässt ihm Marvin (Robert Downey Jr.), ein erfolgreicher Geschäftsmann und ebenfalls Ex-Mann von Inez, einen heruntergekommenen Food-Truck. Gemeinsam mit Percys Hilfe möbelt Carl das Gefährt wieder auf. So hat er auch die Möglichkeit, mehr Zeit mit seinem Kind zu verbringen. Außerdem stößt Martin (John Leguizamo) zu Vater und Sohn. Nach Carls Weggang wurde Martin in L.A. von Riva zum Sous-Chef befördert. Als er hört, dass Carl sich mit einem Food-Truck selbstständig machen will, möchte Martin bei dem Abenteuer dabei sein. Das Gefährt wird "El Jefe" (Der Chef) getauft. Als der Truck fertig ist und die Vorräte eingekauft sind, macht sich das Trio Carl, Martin und Percy "on the road". Von Miami beziehungsweise South Beach fahren sie über Texas zurück nach L.A. Und unterwegs verkaufen sie ihr herrliches Essen, beispielsweise kubanische Sandwiches. Auch dank Percys Internet-Aktivitäten eilt dem Truck ein Ruf voraus. Jedes Mal, wenn das Trio die Vorderklappe von "El Jefe" öffnet, stehen die Leute Schlange, um Carls und Martins Köstlichkeiten zu kaufen. Carls neues Selbstbewusstsein entspannt auch sein Familienleben. Noch nie hat er so viel Zeit mit seinem Sohn verbringen können, er hat Spaß und ist in der Küche nicht nur Chefkoch, sondern auch der Boss. Als der Truck in L.A. ankommt, möchte auch Ramsey Michel Carls Sandwiches probieren. Die erneute Begegnung zwischen den beiden streitbaren Männern verläuft erfrischend anders als die ersten beiden. Unterstützung kommt von der Familie: Carls zehnjähriger Sohn wird zu einem unentbehrlichen Helfer. Schauspieler und "Iron Man"-Regisseur Jon Favreau schrieb sich die humorvolle Geschichte vom Essen "on the road" auf den etwas fülligeren Leib.
"Zwischen Gabriel Axels 'Babettes Fest', Ang Lees 'Eat Drink Man Woman' und Stanley Tuccis 'Big Night' sind die Koch – und Gaumenfreuden im Kino bis in die exotischsten Bereiche ausgekostet worden. Innerhalb dieser cinematographischen Esskultur gebührt Jon Favreaus 'Kiss the Cook' ein Ehrenplatz, so gaumenkitzelnd versteht er es, Mahlzeiten unterschiedlichen Geschmacks und Anspruchs vor unseren hungrigen Augen anzurichten." Franz Everschor, Filmdienst 11/2015
Food-Trucks sind eine Mode-Erscheinung unserer Tage. Selbst der Spiegel berichtete schon unter dem Titel "Essen auf Rädern" über die fahrenden Gastro-Betriebe: "In den USA begründet, hat die Bewegung nun Deutschland erreicht. Food-Trucks sind legitime Nachfahren des klassischen Eiswagens (nur ohne Gebimmel) wie auch des Bratwurststandes (aber mobiler). Ihre ursprüngliche Bestimmung ist es, Angestellten die Mittagspause zu verschönern, als Alternative zur Betriebskantine. Oder in Ermangelung einer solchen."
Alexander Kühn, Der Spiegel 33/2015 vom 08.08.2015
Jon Favreau, in Hollywood gut vernetzt, versammelte für seinen sehr persönlichen Film ein herausragendes Ensemble. Dustin Hoffman spielt Carls Chef, Scarlett Johansson eine gute Freundin, Robert Downey Jr. einen Geschäftsmann und Ex-Mann von Inez. Alle Herzen fliegen Emjay Anthony als Percy zu. Der junge Kinderdarsteller verbindet als Carls Sohn Percy Talent mit Charme und Natürlichkeit. Jon Favreau hatte als Regisseur zuletzt das erfolgreiche "The Jungle Book"-Remake im Kino. Laut einer Meldung von "Blickpunkt: Film" (Nr. 41 vom 10.10.2016) soll er auf dem Regie-Stuhl demnächst mit "Der König der Löwen" einen weiteren Disney-Klassiker als Live-Action-Abenteuer neu aufsetzen.


16:30 planet e. (30 Min.) (HDTV, UT)
Das Windkraft-Dilemma
Film von: Birgit Tanner, Wolfram Giese
Deutschland, 2017

Windkraft – sauber, aber hoch umstritten: Ärgernis im Landschaftsbild, Lärmhorror in Ortsnähe, Albtraum für Vogelschützer. Die Folge: Akzeptanzverlust. Wie geht es weiter mit der Windkraft? Die Bürger für die Windkraft gewinnen – das kann gehen, wenn möglichst viele Menschen am Gewinn teilhaben können. Mit Bürgerwind-Gesellschaften. Sie werden bevorzugt genehmigt. Doch die Profis der Branche nutzen Schlupflöcher – und tricksen die Bürger aus. Bürgerwind-Gesellschaften müssen deutlich weniger Genehmigungen vorweisen und haben damit geringere bürokratische Hürden. Das Ziel: Die Bürger sollen sich an der Windkraft beteiligen und von den Erlösen profitieren. Doch nach Recherchen von "planet e." geht diese Rechnung nicht auf. Im jüngsten Genehmigungsverfahren haben auf den ersten Blick unterschiedliche Bürgerenergiegesellschaften einen Zuschlag bekommen. Doch 37 davon haben denselben professionellen Projektentwickler. Profis nutzen offenbar die Bevorzugung der Bürgerwind-Gesellschaften aus, um an lukrative Aufträge zu kommen – an den Bürgern vorbei. Das ärgert Susanne Kirchhof aus Schleswig-Holstein schon lange. Aus ihrer Sicht sind Windräder kein Beitrag zum Klimaschutz, sondern dienen allein dem Profit der Betreiber, kritisiert die Vorsitzende des Vereins "Gegenwind" in Schleswig-Holstein. Ihr selbst wurde ein Windpark vor die Nase gesetzt. Seither kämpft sie mit ihrer Familie mit dem Lärm und befürchtet gesundheitliche Folgen durch den nahe gelegenen Windpark. Der Bürger sei vollkommen außen vor, bemängelt Kirchhof die Umsetzung der Energiewende. Zudem sei die Windkraft massiv subventioniert, und die Kosten trage der Bürger über die hohen Strompreise. In der Tat laufen die Kosten für die Energiewende seit Jahren aus dem Ruder. Seit 2017 steuert die Politik dagegen: Nun gibt es keine festen Vergütungen für Strom aus Wind mehr. Wer Windparks bauen will, muss jetzt an Ausschreibungen teilnehmen. Es ist ein Wettbewerb um die geringsten Kosten. Die Politik will damit die Windenergie an ein marktwirtschaftliches System heranführen. Damit erhofft man sich auch sinkende Strompreise. Doch diese Ausschreibungsrunden sind hart. Unternehmen müssen sämtliche Genehmigungen für ein Projekt vorweisen – ohne zu wissen, ob es am Ende zum Zuge kommt oder nicht. Damit gehen sie ein hohes unternehmerisches Risiko ein. Genehmigungen sind zudem teuer. Die Folge: Das Tempo, neue Windparks zu errichten, ist deutlich rückläufig. Ein Rückschlag für die Energiewende. Die Dokumentation beschreibt, in welcher Misere die Windkraft derzeit steckt und fragt nach Lösungswegen, damit die Energiewende schneller als bisher vorankommt.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 ZDF SPORTreportage (50 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rudi Cerne

Fußball-Experte: Simon Rolfes
Analyse des 9. Bundesliga-Spieltages
Fußball-Story: Karabach Agdam
Hintergrundbericht
Volleyball: Bundesliga
Bericht zu Tirol Alpenvolleys Haching
Basketball: NBA
Saisonauftakt der Dallas Mavericks


18:00 ZDF.reportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Jagd aufs Unwetter – Die Stormchaser
Film von: Sven Markmann
Deutschland, 2017

Unwetter über Deutschland – das bedeutet: Einsatz für die Sturmjäger. Eine kleine Gruppe verfolgt mit Kameras das miese Wetter. Ihr Ziel: spektakuläre Fotos von Wolken, Blitzen und Tornados. Über spezielle Apps haben die Jäger die Wetterlage ständig im Blick. Sie wissen so meist schon 48 Stunden vorher, in welchem Gebiet interessante Wetterlagen zu erwarten sein werden. Dann fahren sie raus und melden ihre Beobachtungen auch an den Wetterdienst. Ein nicht ganz ungefährliches Hobby: Ihr bislang krassester Einsatz war das Pfingst-Unwetter 2014. Die Schäden, die Gewittersturm "Ela" mit seinen gewaltigen Orkanböen vor allem im Ruhrgebiet angerichtet hat, beliefen sich auf 650 Millionen Euro. Die Trophäe der Stormchaser wäre ein Foto eines in Deutschland selten vorkommenden Wirbelsturms – dem Tornado. Etwa 50 Tornados werden jährlich in Deutschland registriert. Ein besonders verheerendes Exemplar hat die mecklenburg-vorpommersche Kleinstadt Bützow 2015 mit voller Wucht getroffen. Die Stürme sind nicht nur faszinierend, sondern zerstören mitunter ganze Straßenzüge – die Schäden gehen in die Milliarden. Die "ZDF.reportage" besucht Menschen, deren Häuser vom Sturm zerstört wurden.


18:30 Terra Xpress (30 Min.) (HDTV, UT)
Garten-Schreck und Bier-Laune
Moderation: Lena Ganschow
Deutschland, 2017

Wenn auf dem eigenen Grundstück alter Sprengstoff entdeckt wird, kann es teuer werden. Wettlauf im Kampf mit einer gefährlichen Pflanze. Bierbrauer im Konflikt mit dem Reinheitsgebot. 16 Tonnen alter Granaten, Bomben und Munition werden im Vorgarten eines Hauses unter der Erde entdeckt. Für Wochen müssen alle im Umkreis ihre Häuser verlassen. Die horrenden Kosten für die Aktionen soll die Hausbesitzerin bezahlen. Kann das wirklich sein? Plötzlich treten rätselhafter Hautausschlag, Schwellungen und Atemnot auf. Die Ursache dieser heftigen allergischen Reaktionen ist eine Pflanze, die sich hierzulande immer mehr ausbreitet: die Ambrosia. "Terra Xpress" zeigt, wie eine Gemeinde den Kampf gegen die Ambrosia aufnimmt. Ein junger Craft-Beer-Brauer gerät in Konflikt mit dem 500 Jahre alten deutschen Reinheitsgebot, weil er Bier mit Rhabarberpüree brauen will. "Terra Xpress" zeigt, wie er doch noch einen Weg findet, seinen großen Traum zu verwirklichen.


19:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Petra Gerster

Wetter


19:10 Berlin direkt (18 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Thomas Walde

In der Magazinsendung "Berlin direkt" berichten Parlamentskorrespondenten hintergründig über aktuelle Themen und Entwicklungen der Bundespolitik. Studiogespräche mit Spitzenpolitikern vertiefen das politische Top-Thema. Während der parlamentarischen Sommerpause werden die "Sommerinterviews" gesendet.


19:28 Aktion Mensch Gewinner (2 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rudi Cerne
Deutschland, 2017

"Das Wir gewinnt", heißt es bei der "Aktion Mensch". Die Sendung präsentiert die Gewinner der Lotterie und zeigt, welche Projekte gefördert werden.


Terra X
19:30 Die Europa-Saga (45 Min.) (HDTV, UT)
Woher wir kommen – wer wir sind
Dokumentation Deutschland, 2017

Mitwirkende: Christopher Clark

Was ist Europa, wie entstand der Kontinent? Diese Folge der "Europa-Saga" schildert, wie sich auf unserem vielgestaltigen kleinen Erdteil erstmals ein europäischer Kulturraum entwickelte. In großen Bögen erzählt der Historiker Christopher Clark die Geschichte Europas: Die ersten Menschen wanderten aus Afrika ein. Später entstanden Volksgruppen wie die Kelten, Staatengebilde wie Griechenland, das Imperium der Römer, das weite Teile Europas umfasste. Ein einheitliches Recht, gemeinsame Währung, Wirtschaft und Kultur schufen den verbindenden Rahmen dieses ersten Reichs in Europa. Die Verbindung mit dem Christentum, das über die Jahrhunderte Staatsreligion in weiten Teilen wurde, verlieh dem Kontinent ein Fundament, das Macht und Glauben miteinander vereinte. Schon lange vorher war der viel zitierte Entstehungsmythos Europas entstanden: Dabei ging es um die Liebe des Göttervaters Zeus zu einer Prinzessin namens Europa. Der liebestolle Griechengott entführte sie aus Sidon in Phönizien auf jenen Erdteil, der später nach ihr benannt wurde: nach Europa. Dieser Mythos ist wohl auch Sinnbild für den Einfluss und die Impulse, die der Okzident aus dem Orient erhielt. Es ist ein Geben und Nehmen. Künftige Kulturen in Europa lösten einander nicht nur ab, sie nahmen die Errungenschaften der Vorgänger jeweils auf, bis die Karten durch die Völkerwanderung neu gemischt wurden. Am Ende sind Griechisches, Römisches, Keltisches, Germanisches, "Heidnisches" und Christliches miteinander verschmolzen. Das ändert nichts daran, dass Europa bis heute ein Schauplatz vielfältiger Migration geblieben ist. In der sechsteiligen "Europa-Saga" wirft Christopher Clark einen neugierig-unterhaltsamen Blick auf unseren Kontinent, besucht die schönsten und schicksalhaftesten Orte Europas und bringt etwas Ordnung in unsere so verwirrend vielfältige Geschichte. Weitere fünf Teile "Die Europa-Saga" werden jeweils sonntags um 19:30 Uhr ausgestrahlt.


Herzkino
20:15 Rosamunde Pilcher: Das Gespenst von Cassley (90 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Anjali Cassley – Patricia Meeden
Riley Owen – Martin Gruber
Duncan Cassley – Michael Roll
Susan Cassley – Claudia Wenzel
Brad Brandon – André Eisermann
Gita Scharma – Sima Bürgin
John Jennings – Jadran Malkovich

Regie: Marco Serafini
Drehbuch: Markus Hertneck
Musik: Patrick M. Schmitz
Kamera: Sebastian Wiegärtner

Der Personenschützer Riley Owen erhält den Auftrag, Lady Anjali Cassley vor einem Gespenst zu beschützen. Auch wenn ihm der Auftrag lächerlich vorkommt, nimmt er diesen an. Riley muss hohe Schulden abbezahlen und wird auch schon bald in den Bann der schönen Anjali gezogen. Gemeinsam mit ihren Schwiegereltern Duncan und Susan Cassley lebt sie auf deren Schloss. Nach den Plänen ihrer indischen Mutter soll Anjali den besten Freund ihres verstorbenen Mannes, John Jennings, heiraten. Um dies zu verhindern, inszeniert die junge Frau die Erscheinung eines Gespensts auf Schloss Cassley. Denn sie ist noch nicht über den Tod ihres Ehemanns hinweg. Riley, der ihrem Geheimnis schnell auf die Schliche kommt, kann sie in ihrem Kummer und ihrer Trauer gut verstehen. Denn auch er ist Witwer. Deswegen beschließen beide, so zu tun, als würde es tatsächlich ein Gespenst geben. Doch als Riley erfährt, dass Anjali heimlich an einem Casting für einen Bollywoodfilm teilnimmt, kommen ihm Zweifel. Außerdem plagt ihn die Eifersucht, weswegen er dem Pseudo-Spuk ein Ende setzen möchte und kündigt. Doch dann wird ein echtes Attentat auf Anjali verübt. Riley, der nun an die reale Gefahr für ihr Leben glaubt, weicht der jungen Frau nicht mehr von der Seite. Dabei kommen sich die beiden immer näher und beginnen eine leidenschaftliche Affäre, die jedoch nicht unentdeckt bleibt. Riley verliert seinen Job, und Anjali fügt sich deprimiert in ihr Schicksal. Doch Riley recherchiert auf eigene Faust weiter und findet heraus, dass Anjalis Ehemann auf noch ungeklärte Weise ums Leben kam. Welche Rolle spielt sein bester Freund John Jennings dabei? Kann Riley das dunkle Geheimnis um ihn noch rechtzeitig vor der Hochzeit mit Anjali lüften? Nach der Kurzgeschichte "Lonza and the gift of love"


21:45 heute-journal (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Marietta Slomka

Wetter


22:00 Arne Dahl (110 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Nach dem gleichnamigen Roman
Opferzahl
Deutschland / Schweden, 2017

Rollen und Darsteller:
Kerstin Holm – Malin Arvidsson
Ida Jankowicz – Natalie Minnevik
Paul Hjelm – Shanti Roney
Jorge Chavez – Alexander Salzberger
Gunnar Nyberg – Magnus Samuelsson
Sara Svenhagen – Vera Vitali
Arto Söderstedt – Niklas Åkerfelt
Anders Holm – Pascal Andersson
Brynolf Svenhagen – Claes Hartelius
Frank Albrekt – Kenneth Milldoff
Tom Graus – Jan Erik Madsen
Lotta Björk – Vanna Rosenberg
Ebba – Caisa Ahlroth
Molly – Josefin Asplund
Annie Brandt – Astrid Assefa
Filip Faber – Jonas Bane
Alva – Ellen Bergström

Regie: Pontus Klänge
Drehbuch: Peter Emanuel Falck
Musik: Niko Röhlcke
Kamera: Johan Holmquist
Gemeinschaftsproduktion von Filmlance International in Koproduktion mit SVT, ZDF, ZDF Enterprises, Nordisk Film Produktion in Zusammenarbeit mit YLE und TV2 AS

Eine U-Bahn explodiert in einer Novembernacht in Stockholms Tunnelsystem. Die Explosion ist heftig und die Zerstörung verheerend. Das Land steht unter Schock. Und als sich dann eine Gruppe zu dem Anschlag bekennt, die sich selbst "Die heiligen Reiter von Siffin" nennt, wird die Panik noch größer. Denn alle Indizien deuten auf islamistische Terroristen hin. Polizeikommissar Frank Albrekt und der Chef der Sicherheitspolizei (Säpo), Tillberg, berufen eine Pressekonferenz ein und mahnen zu Ruhe und Umsicht. Sie selbst sind aber auch zutiefst beunruhigt und beauftragen die A-Gruppe mit den Ermittlungen – unter der Obhut der Säpo. Kerstin Holm trifft sich mit der schwedischen Ministerin Annie Brandt, die tief in den Friedensverhandlungen mit Syrien steckt. Die Säpo hat sich entschieden, sie unter Schutz zu stellen und in einem Hotel unterzubringen. Kerstin Holm will nun herausfinden, ob Brandt glaubt, dass der Anschlag irgendetwas mit ihrer Arbeit zu tun haben könnte. "Es dürfte vielen Leuten gefallen, wenn sich der Friedensprozess aushebeln ließe", sagt Annie Brandt.
Neue Folge
Die zweite neue Folge, "Arne Dahl: Bußestunde", wird am Sonntag, 5. November 2017, um 22:00 Uhr ausgestrahlt.


23:50 ZDF-History (45 Min.) (HDTV)
Manfred Krug – Eine deutsch-deutsche Geschichte
Deutschland, 2017

Er ist der größte Star der DDR: Manfred Krug. Bis er bei der Partei in Ungnade fällt und zum Staatsfeind erklärt wird. Er geht in den Westen und fängt von vorne an – mit ungeahntem Erfolg. Mit Interviews von Freunden und Weggefährten – darunter Armin Mueller-Stahl, Joseph Vilsmaier, Charles Brauer und Uschi Brüning – erinnert "ZDF-History" an den beliebten Schauspieler und Sänger, dessen Todestag sich im Oktober 2017 jährt. Seine schwungvollen Schlager aus DDR-Zeiten werden bis heute von Tausenden Fans mitgeträllert. Seine Filme wie "Spur der Steine", "Auf Achse" und "Liebling Kreuzberg" sind Kult. Sein Leben ist ein Stück deutsch-deutscher Zeitgeschichte. Sein Vater ist Eisenhütteningenieur und leitet das Stahlwerk Brandenburg. Ihm zuliebe macht Manfred eine Ausbildung zum Stahlschmelzer, doch eigentlich will er viel lieber Filmstar werden. Heimlich bewirbt er sich an einer Schauspielschule – und wird genommen. Der Start in eine große Karriere. Er spielt Halbstarke, romantische Liebhaber in Mantel-und-Degen-Streifen und sozialistische Helden, nach denen der DDR-Kinofilm verlangt. "Manne" spielt alles auf seine Weise. Das DDR-Publikum liebt ihn deshalb wie keinen anderen: für seinen Humor, für seine Geradlinigkeit und für seine große Klappe. Seine Paraderolle ist der aufmüpfige Zimmermann Hannes Balla in Frank Beyers "Spur der Steine". Doch der Film ist der SED zu kritisch, er wird nur drei Tage nach der Premiere 1966 verboten. Krugs ganz große Liebe aber ist die Musik. "Er war für mich der einzige ernst zu nehmende Sänger in der DDR", sagt die Jazz-Legende Uschi Brüning. Als Krug sich für den DDR-Liedermacher Wolf Biermann stark macht, bekommt er die Härte des Regimes zu spüren: Tourneen werden abgesagt, Filme nicht mehr gezeigt, Konzerte von Stasi-Leuten sabotiert. Zeitgleich beginnen Rufmord-Kampagnen, die sein Ansehen beim Publikum untergraben sollen. Krug bekommt es mit der Angst zu tun. Der beliebteste Schauspieler der DDR stellt einen Ausreiseantrag, aber die DDR will Krug nicht gehen lassen. Als er mit seiner Familie im Juni 1977 endlich übersiedeln darf, ist dies das Ende eines monatelangen Nervenkriegs, andererseits aber auch der Start in ein ungewisses zweites Leben. Als Kraftfahrer Franz Meersdonk, als "Liebling Kreuzberg" und als Tatort-Kommissar Stoever spielt Krug sich schließlich auch im Westen in die Herzen der Zuschauer. Regisseur Hartmut Griesmayr und Joseph Vilsmaier, damals Kameramann bei der Fernsehserie "Auf Achse", erzählen, wie es bei den Dreharbeiten mit "Manne" zuging. Bei seinem Tod am 21. Oktober 2016 trauern Fans in ganz Deutschland. "Das, was er zu DDR-Zeiten war, 'unser Manne', das war er inzwischen im Westen auch", sagt die Lektorin und ehemalige DDR-Dissidentin Krista Maria Schädlich, die alle Bücher Krugs lektoriert hat. "Er hat es geschafft, in einem Leben ein wirklich gesamtdeutscher Star zu werden." Die Dokumentation schildert Manfred Krugs Weg vom Stahlschmelzer zum Filmstar und vom Ost-Idol zum Fernsehliebling der ganzen Nation.


00:35 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


00:40 Peter Hahne (30 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2017

Zwei Gäste mit unterschiedlichen Sichtweisen sprechen mit Peter Hahne über ein Thema, das aktuell kontrovers diskutiert wird. Das Themenspektrum reicht von Politik über Zeitgeschichte bis zu kulturellen und gesellschaftlichen Zusammenhängen. Gäste sind Politiker, Fachleute oder Betroffene.


01:10 Arne Dahl (110 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Nach dem gleichnamigen Roman
Opferzahl
Deutschland / Schweden, 2017
(von 22.00 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Kerstin Holm – Malin Arvidsson
Ida Jankowicz – Natalie Minnevik
Paul Hjelm – Shanti Roney
Jorge Chavez – Alexander Salzberger
Gunnar Nyberg – Magnus Samuelsson
Sara Svenhagen – Vera Vitali
Arto Söderstedt – Niklas Åkerfelt

Regie: Pontus Klänge
Drehbuch: Peter Emanuel Falck
Gemeinschaftsproduktion von Filmlance International in Koproduktion mit SVT, ZDF, ZDF Enterprises, Nordisk Film Produktion in Zusammenarbeit mit YLE und TV2 AS

Eine U-Bahn explodiert in einer Novembernacht in Stockholms Tunnelsystem. Die Explosion ist heftig und die Zerstörung verheerend. Das Land steht unter Schock. Und als sich dann eine Gruppe zu dem Anschlag bekennt, die sich selbst "Die heiligen Reiter von Siffin" nennt, wird die Panik noch größer. Denn alle Indizien deuten auf islamistische Terroristen hin. Polizeikommissar Frank Albrekt und der Chef der Sicherheitspolizei (Säpo), Tillberg, berufen eine Pressekonferenz ein und mahnen zu Ruhe und Umsicht. Sie selbst sind aber auch zutiefst beunruhigt und beauftragen die A-Gruppe mit den Ermittlungen – unter der Obhut der Säpo. Kerstin Holm trifft sich mit der schwedischen Ministerin Annie Brandt, die tief in den Friedensverhandlungen mit Syrien steckt. Die Säpo hat sich entschieden, sie unter Schutz zu stellen und in einem Hotel unterzubringen. Kerstin Holm will nun herausfinden, ob Brandt glaubt, dass der Anschlag irgendetwas mit ihrer Arbeit zu tun haben könnte. "Es dürfte vielen Leuten gefallen, wenn sich der Friedensprozess aushebeln ließe", sagt Annie Brandt.


03:00 Frag den Lesch (15 Min.)
Millionen Schwarzer Löcher: Was Einstein nicht wissen konnte
Deutschland, 2017

Wieder einmal machte eine Messung Schlagzeilen, die einen Effekt dokumentierte, der nicht einmal eine tausendstel Sekunde dauerte. Der Ursprung des Effekts ist drei Milliarden Lichtjahre von uns entfernt. Forscher in den USA haben mit den LIGO-Detektoren erneut – nun zum dritten Mal – Gravitationswellen gemessen. Zwei Schwarze Löcher sind miteinander verschmolzen und haben ihre Botschaft darüber ins All gesandt. Im Universum – auch in unserer Galaxie – gibt es mehr Schwarze Löcher, als man früher für möglich hielt. In der Milchstraße können es viele Millionen sein. Viele sind zu klein, als dass sie für uns spürbare Folgen haben, und unser Planetensystem zieht seine Bahnen in einer verhältnismäßig ruhigen Zone der Milchstraße. Was man dagegen von den Ereignissen erfahren kann, die in Milliarden Lichtjahren von uns entfernt geschehen, das fasziniert Harald Lesch, und die Präzision der Messungen ist atemberaubend – nicht nur für Astrophysiker.


Terra X
03:15 Die Europa Saga (45 Min.) (HDTV, UT)
Woher wir kommen – wer wir sind
Dokumentation Deutschland, 2017
(von 19.30 Uhr)

Mitwirkende: Christopher Clark

Was ist Europa, wie entstand der Kontinent? Diese Folge der "Europa-Saga" schildert, wie sich auf unserem vielgestaltigen kleinen Erdteil erstmals ein europäischer Kulturraum entwickelte. In großen Bögen erzählt der Historiker Christopher Clark die Geschichte Europas: Die ersten Menschen wanderten aus Afrika ein. Später entstanden Volksgruppen wie die Kelten, Staatengebilde wie Griechenland, das Imperium der Römer, das weite Teile Europas umfasste. Ein einheitliches Recht, gemeinsame Währung, Wirtschaft und Kultur schufen den verbindenden Rahmen dieses ersten Reichs in Europa. Die Verbindung mit dem Christentum, das über die Jahrhunderte Staatsreligion in weiten Teilen wurde, verlieh dem Kontinent ein Fundament, das Macht und Glauben miteinander vereinte. Schon lange vorher war der viel zitierte Entstehungsmythos Europas entstanden: Dabei ging es um die Liebe des Göttervaters Zeus zu einer Prinzessin namens Europa. Der liebestolle Griechengott entführte sie aus Sidon in Phönizien auf jenen Erdteil, der später nach ihr benannt wurde: nach Europa. Dieser Mythos ist wohl auch Sinnbild für den Einfluss und die Impulse, die der Okzident aus dem Orient erhielt. Es ist ein Geben und Nehmen. Künftige Kulturen in Europa lösten einander nicht nur ab, sie nahmen die Errungenschaften der Vorgänger jeweils auf, bis die Karten durch die Völkerwanderung neu gemischt wurden. Am Ende sind Griechisches, Römisches, Keltisches, Germanisches, "Heidnisches" und Christliches miteinander verschmolzen. Das ändert nichts daran, dass Europa bis heute ein Schauplatz vielfältiger Migration geblieben ist. In der sechsteiligen "Europa-Saga" wirft Christopher Clark einen neugierig-unterhaltsamen Blick auf unseren Kontinent, besucht die schönsten und schicksalhaftesten Orte Europas und bringt etwas Ordnung in unsere so verwirrend vielfältige Geschichte.


04:00 planet e. (30 Min.) (HDTV, UT)
Das Windkraft-Dilemma
Film von: Birgit Tanner, Wolfram Giese
Deutschland, 2017
(von 16.30 Uhr)

Windkraft – sauber, aber hoch umstritten: Ärgernis im Landschaftsbild, Lärmhorror in Ortsnähe, Albtraum für Vogelschützer. Die Folge: Akzeptanzverlust. Wie geht es weiter mit der Windkraft? Die Bürger für die Windkraft gewinnen – das kann gehen, wenn möglichst viele Menschen am Gewinn teilhaben können. Mit Bürgerwind-Gesellschaften. Sie werden bevorzugt genehmigt. Doch die Profis der Branche nutzen Schlupflöcher – und tricksen die Bürger aus. Bürgerwind-Gesellschaften müssen deutlich weniger Genehmigungen vorweisen und haben damit geringere bürokratische Hürden. Das Ziel: Die Bürger sollen sich an der Windkraft beteiligen und von den Erlösen profitieren. Doch nach Recherchen von "planet e." geht diese Rechnung nicht auf. Im jüngsten Genehmigungsverfahren haben auf den ersten Blick unterschiedliche Bürgerenergiegesellschaften einen Zuschlag bekommen. Doch 37 davon haben denselben professionellen Projektentwickler. Profis nutzen offenbar die Bevorzugung der Bürgerwind-Gesellschaften aus, um an lukrative Aufträge zu kommen – an den Bürgern vorbei. Das ärgert Susanne Kirchhof aus Schleswig-Holstein schon lange. Aus ihrer Sicht sind Windräder kein Beitrag zum Klimaschutz, sondern dienen allein dem Profit der Betreiber, kritisiert die Vorsitzende des Vereins "Gegenwind" in Schleswig-Holstein. Ihr selbst wurde ein Windpark vor die Nase gesetzt. Seither kämpft sie mit ihrer Familie mit dem Lärm und befürchtet gesundheitliche Folgen durch den nahe gelegenen Windpark. Der Bürger sei vollkommen außen vor, bemängelt Kirchhof die Umsetzung der Energiewende. Zudem sei die Windkraft massiv subventioniert, und die Kosten trage der Bürger über die hohen Strompreise. In der Tat laufen die Kosten für die Energiewende seit Jahren aus dem Ruder. Seit 2017 steuert die Politik dagegen: Nun gibt es keine festen Vergütungen für Strom aus Wind mehr. Wer Windparks bauen will, muss jetzt an Ausschreibungen teilnehmen. Es ist ein Wettbewerb um die geringsten Kosten. Die Politik will damit die Windenergie an ein marktwirtschaftliches System heranführen. Damit erhofft man sich auch sinkende Strompreise. Doch diese Ausschreibungsrunden sind hart. Unternehmen müssen sämtliche Genehmigungen für ein Projekt vorweisen – ohne zu wissen, ob es am Ende zum Zuge kommt oder nicht. Damit gehen sie ein hohes unternehmerisches Risiko ein. Genehmigungen sind zudem teuer. Die Folge: Das Tempo, neue Windparks zu errichten, ist deutlich rückläufig. Ein Rückschlag für die Energiewende. Die Dokumentation beschreibt, in welcher Misere die Windkraft derzeit steckt und fragt nach Lösungswegen, damit die Energiewende schneller als bisher vorankommt.


04:30 Frag den Lesch (15 Min.)
Neuer Blick in die Sterne: Das ELT
Deutschland, 2014
(Erstsendung 14.12.2014)

Ein ambitioniertes Projekt, das European Extremely Large Telescope. Es soll mit einem Spiegel von 39 Metern Durchmesser Objekte im All aufspüren, die sich bis heute noch verbergen. Harald Lesch nimmt die Zuschauer mit auf einer Reise durch die Geschichte der "Sternguckerei". Angefangen hat es mit Galileo Galilei, der zum ersten Mal mit selbstgebastelten Fernrohren in den Himmel schaute. Er entdeckte manches, wovon zuvor niemand etwas geahnt hatte, zum Beispiel, dass der Jupiter vier Monde hat. Moderne Teleskope schauen Millionen von Lichtjahren in die Vergangenheit des Universums zurück und vermitteln uns immer neue Überraschungen.


04:45 – 05:30 Bettys Diagnose (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Gut gemeint
Deutschland, 2017
(vom 20.10.2017)

Rollen und Darsteller:
Bettina "Betty" Weiss – Annina Hellenthal
Lizzy Riedmüller – Theresa Underberg
Talula Pfeifer – Carolin Walter
Dr. Marco Behring – Maximilian Grill
Dr. Tobias Lewandowski – Eric Klotzsch
Dr. Helena von Arnstett – Claudia Hiersche
Prof. Dr. Alexander von Arnstett – Florian Fitz

Regie: Oliver Muth
Drehbuch: Nina Schmidt

Während Betty versucht, die Gründe für Dr. Behrings merkwürdiges Verhalten herauszufinden, treffen Dr. Lewandowski und Talula auf Lewandowskis Vater, der als Patient eingeliefert wird. Dr. Lewandowski möchte nichts mehr mit seinem Vater zu tun haben, doch Talula beschließt, dass dieser ein Recht darauf hat, seinen Enkel zu sehen. Yannick möchte derweil mehr Zeit in Avas Nähe verbringen und bietet Safi seine Hilfe beim Renovieren an. Dr. Behring und Betty kümmern sich unterdessen um den Boxer Brice Meier, der von seinem Trainer Peter Kümmert in die Klinik gebracht wird. Brice hat sich beim Training verletzt, und zunächst sieht alles nach einer Brustkorbprellung aus. Aber Brice hat ein größeres Problem: Er fühlt sich insgesamt körperlich schwach, obwohl er hart trainiert. Es stellt sich heraus, dass er ein Schilddrüsenmedikament im Blut hat. Doch Brice bestreitet, dieses Medikament genommen zu haben. Avas Freundin Leyla kommt in die Klinik, um Ava für eine Party abzuholen. Doch plötzlich kann sie ihre Beine nicht mehr bewegen. Dr. Helena von Arnstett wird von ihrem Bruder und Chefarzt, Alexander, vor den Kopf gestoßen, der Mira die Behandlung von Prof. Dr. Lewandowski anvertraut.
 

*


Montag, 23. Oktober 2017

(Die mit * gekennzeichneten Sendungen werden im Rahmen des ARD/ZDF-Vormittagsprogramms gesendet)


* 05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Jana Pareigis, Jochen Breyer
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Andreas Wunn

Das "ZDF-Morgenmagazin" – der Blick in den Tag mit aktuellen, hintergründigen Berichten und Gesprächen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur. Live aus dem ZDF-Hauptstadtstudio. Halbstündlich informiert die "heute Xpress" aus Mainz. Hinzu kommen Service-Beiträge mit Verbrauchertipps. Im "Moma-Café" treten Musiker live vor Publikum auf.


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV)
Moderation: Ingo Nommsen

Gäste: Roland Kaiser

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher – und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Karten lügen nicht
Deutschland, 2010
(Erstsendung 16.12.2010)

Rollen und Darsteller:
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Jule Schmitt – Wolke Hegenbarth
Henning Storm – Uwe Fellensiek
Martin Berger – Peer Jäger

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Marion Hohenfeld, Anne Nowak
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Jule und Henning ermitteln bei einem Wahrsager-Internetportal namens "Aura TV". Die Tarotkartenlegerin Regine Mikitsch scheint niedergeschlagen worden zu sein. Sie wird mit Kopfverletzungen ins EKH gebracht. Die erste Spur führt zu Lilo Kutscher und ihrem Mann Gerd. Frau Kutscher ist regelrecht abhängig von Regines Beratungsgesprächen und gibt dafür Unsummen von Geld aus. Doch dann weitet sich der Fall aus: Anscheinend ist Regine über einen längeren Zeitraum hinweg vergiftet worden. Was hat der Chef des Internet-Senders mit den Daten der Kunden zu schaffen? Wer hat ein Interesse daran, Regine aus dem Weg zu räumen? Die Polizisten und Ärzte stoßen auf ein Netz aus betrügerischen Machenschaften. Mattes steht derweil vor einer schweren Entscheidung: Soll er Berger seinen Prüfungsbetrug gestehen und damit seinen Job riskieren? Ein Entschluss mit Folgen.


11:15 SOKO Wismar (45 Min.)
Bibelstunde
Deutschland, 2008
(Erstsendung 6.2.2008)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Sven Herzog – Michael Härle
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Leena Virtanen – Li Hagman
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke
Dr. Heiko Clausen – Falk Rockstroh

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Rainer Berg, Tina Gorf

Raubmord im Museum: Der Täter hatte es auf eine wertvolle Bibel abgesehen. Museumsdirektor Dr. Robert Mielke stand offenbar zwischen ihm und seiner Beute. Mielke ist tot, das Exponat fehlt. Silke Bundstein hatte die Bibel dem Museum gespendet. Die Bibel war Anlass für Streitereien zwischen ihr und ihrem Mann. Der war dagegen, die Bibel dem Museum zu überlassen; er hätte sie lieber gewinnbringend verkauft. Hat er sich die Bibel gewaltsam zurückgeholt? Mielke und sein Stellvertreter Dr. Clausen kamen nur schwer miteinander aus. Clausen hat es nie verwunden, dass Mielke und nicht er Direktor des Museums geworden ist, und kritisiert seitdem alle Entscheidungen. Als Kunstsammler Oliver Boldt am Tatort auftaucht und behauptet, Mielke habe ihm die Bibel verkaufen wollen, bekommt der Fall neue Perspektiven. Wollte Clausen den Verkauf mit allen Mitteln verhindern?


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


* 13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit heute Xpress

Das "ZDF-Mittagsmagazin" berichtet von den aktuellen Geschehnissen des Tages und liefert Hintergründe zu den großen Themen der Zeit. Dazu gibt es das Wetter, den Sport und Gesprächsgäste sowie Reportagen und Beiträge aus aller Welt.


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.)
Mario Kotaska sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2017

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Horst Lichter


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2017

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Fälschungen, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, UT)
Die verräterische Beute
Deutschland, 2007
(Erstsendung 16.10.2007)

Rollen und Darsteller:
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Christian Lind – Tom Mikulla
Marie Hofer – Karin Thaler
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda

Regie: Gunter Krää
Drehbuch: Rigobert Mayer

Manfred Ebner wundert sich, dass der Kaminbauer Steier nicht wie geplant zum morgendlichen Termin erscheint. Als er ihn in seinem Geschäft aufsucht, findet er Steier erschlagen im Verkaufsraum. Den Cops kommt es eigenartig vor, dass dessen Partner Sebastian Feil nicht erschienen war, als ahnte er, dass Steier nicht kommen würde. Für die Tatzeit hat Feil, der nun den ganzen Betrieb erbt, ein dünnes Alibi, denn er will bei einem Fußballspiel gewesen sein. Der ermordete Steier hatte allerdings auch Feinde. Allen voran Harald Meindl, dessen Haus vor einigen Wochen abgebrannt war. Meindl macht dafür den eingebauten Kamin und damit Steier verantwortlich. Der besteht allerdings auf unsachgemäßer Handhabung und weist alle Schuld von sich. In Steiers Geschäft steht ein besonders schöner Kamin zum Verkauf, den Ferdinand Reischl in Kommission gegeben hat. Das antike Stück verfügt über viele Fächer, die Reischl stolz vorführt. In einem dieser Geheimfächer machen die beiden Cops Hofer und Lind eine überraschende Entdeckung. Es ist der Rest eines Geldscheins, der mit markanter Farbe beschmutzt ist. Offenbar stammt der Schein aus einem Bankraub und die Farbe aus einer geplatzten Farbpatrone. Führt die Spur eines Bankraubs zum Täter? Michi Mohr kontrolliert alle Überfälle der letzten Zeit, prüft die Überwachungsvideos und macht dabei eine erstaunliche Entdeckung.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News – und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime – und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


18:00 SOKO München (60 Min.) (HDTV, UT)
Tod auf Samtpfoten
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Arthur Bauer – Gerd Silberbauer
Theo Renner – Michel Guillaume
Katharina Hahn – Bianca Hein
Dominik Morgenstern – Joscha Kiefer
Antonia "Toni" Bischoff – Amanda da Gloria
Franz Ainfachnur – Christofer v. Beau
Dr. Weissenböck – Florian Odendahl
Brigitte Huber – Barbara Philipp
Jan Huber – Adrian Spielbauer
Daniela Huber – Anke Retzlaff
Ornella – Margherita Schoch
Billie Curio – Sina Reiß
Luca – Delio Malär
Karl Marsmann – Andreas Borcherding
Emma Baumgartner – Valentina Pahde
Nils Olafson – Christian Löber

Regie: Johanna Thalmann
Drehbuch: Katharina Bischof, Johanna Thalmann
Musik: Axel Kroell, Robert Fuhrmann, Daniel Vulcano
Kamera: Simon Zeller

Der Familienbetrieb "Samtpfoten-Trauer" wird zum Tatort. Während der Trauerfeier für einen Golden Retriever wird die Leiche der Mitarbeiterin Erika Kühnle gefunden. Erika Kühnle, Cousine der Geschäftsführerin Brigitte Huber, war tätig als Grabsteindichterin und Stylistin. In den Fokus der Ermittler geraten neben Frau Huber auch ihre beiden erwachsenen Kinder Daniela und Jan. Allerdings hat keiner ein erkennbares Motiv. Die Kommissare suchen weiter und treffen auf einen Kunden, der mit der Arbeit von "Samtpfoten-Trauer" nicht zufrieden war, sowie auf einen Freund der Toten, Karl Marsmann.


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Christian Sievers


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 WISO (50 Min.) (HDTV, UT)
WISO-Tipp: Ja zum Kind, nein zur Ehe – Was Sie wissen müssen
Moderation: Marcus Niehaves

Verliebt, vereint, Familie: In Deutschland lebten 2016 rund zehn Prozent der Kinder in einer Familie ohne Trauschein. Ob verheiratet oder nicht, ist heutzutage unproblematisch. Aber nur auf den ersten Blick. Denn tatsächlich müssen Eltern ohne Trauschein mehr Absprachen treffen als verheiratete Eltern. Und das, obwohl es seit der Kindschaftsreform im Jahr 1998 rechtlich keine Unterschiede mehr zwischen einem ehelichen und einem unehelichen Kind gibt. Auch wenn unverheiratete Eltern den gleichen Anspruch auf Erziehungsurlaub und Elterngeld haben, gilt es einiges zu beachten. Wenn Sie eine Familie ohne Trauschein gründen wollen, muss zum Beispiel das Sorgerecht beim Jugendamt oder einem Notar für beide Elternteile beantragt werden – sonst bleibt das alleinige Sorgerecht bei der Mutter. Wie sich das "Nein" zur Ehe auf Unterhaltsansprüche, Erbschaftsansprüche und Adoptionen auswirkt, erfahren Sie im WISO-Tipp.

bs hER
SEDAT
SEDAT
SEDAT
sedat

Der Fernsehfilm der Woche
20:15 Der 7. Tag (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Thriller Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Sybille "Bille" Thalheim – Stefanie Stappenbeck
Ullrich Henke – Marcus Mittermeier
Gabi Henke – Katharina Schüttler
Rainer Warnke – Henning Baum
Tanja Braungart – Josefine Preuß
Michael Thalheim – Steve Windolf
Arkadi Gruschenko – Anton Pampushnyy
Andreas Ganter – Christian Kuchenbuch
Rita Leibner – Sesede Terziyan
Markus Rohrbach – Frank Leo Schröder

Regie: Roland Suso Richter
Drehbuch: André Georgi
Roman: Nika Lubitsch
Musik: Arash Safaian
Kamera: Max Knauer
Schnitt: Bernd Schlegel

Der Tag beginnt wie ein Albtraum: Sybille Thalheim wacht in einem fremden Hotelzimmer auf, in ihrer Hand ein blutverschmiertes Messer. Alles sieht danach aus, als habe Sybille einen Mord begangen. Die Polizei ist im Anmarsch, sie selbst erinnert sich an nichts. Panisch flieht Sybille. Was tun? Was ist passiert? Der Tote ist ihr verschollener Mann, der Notar Michael Thalheim. Vor anderthalb Jahren hat Michael sich mit 20 Millionen Euro an veruntreuten Mandantengeldern nach Südamerika abgesetzt. Ohne ein Wort ließ er die damals schwangere Sybille zurück. Sie verlor ihr Haus und ihren gesamten Besitz und noch viel schlimmer – ihr Baby. Obwohl ihre Trauer und Wut auf Michael grenzenlos sind, ist Sybille sicher, nicht die Mörderin ihres Mannes zu sein. Um ihre Unschuld zu beweisen, macht sie sich auf die Suche nach dem wahren Täter. Die Kommissare Tanja Braungart und Rainer Warnke sind ihr bei jedem Schritt dicht auf den Fersen. Hilfe bekommt Sybille von ihrer Freundin Gabi und deren Mann Ullrich Henke, einem ehemaligen Kanzleipartner von Michael. Stück für Stück füllt Sybille die klaffende Lücke in ihrem Gedächtnis und begreift, dass sie in noch größerer Gefahr schwebt als in der, wegen Mordes im Gefängnis zu landen. Drehbuch nach dem gleichnamigen Roman von Nika Lubitsch


21:45 heute-journal (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Claus Kleber

Wetter


Montagskino im ZDF
Free-TV-Premiere
22:15 Jussi Adler-Olsen: Erlösung (105 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Flaskepost Fra P
Dänemark / Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Carl Mørck – Nikolaj Lie Kaas
Assad – Fares Fares
Rose Knudsen – Johanne Louise Schmidt
Marcus Jacobsen – Søren Pilmark
Rakel – Amanda Collin
Johannes – Pål Sverre Hagen

Regie: Hans Petter Moland

In ihrem dritten gemeinsamen Fall bekommen es die Männer vom Dezernat Q mit einem Serienkiller zu tun, der Geschwisterpaare aus streng religiösen Familien entführt und Lösegeld fordert. Zurück gibt dieser den Familien aber nach der Zahlung nur ein Kind, das andere tötet er. Carl und Assad setzen alles daran, im jüngsten Entführungsfall die Kinder rechtzeitig zu finden. Doch sie haben nicht mit der Entschlossenheit ihres Gegners gerechnet. Eine Flaschenpost, die auf ihrem Schreibtisch landet, stellt Carl Mørck (Nikolaj Lie Kaas) und Assad (Fares Fares) vor ein Rätsel. Nur mühsam gelingt es ihnen, ihre Botschaft zu entziffern: ein mit menschlichem Blut geschriebener Hilfeschrei – das letzte Lebenszeichen zweier Jungen, die vor Jahren spurlos verschwunden sind, die aber niemals als vermisst gemeldet wurden. Wer sind die beiden? Und warum haben ihre Eltern ihr Verschwinden nie angezeigt? Als kurze Zeit später die Entführung eines Geschwisterpaars erschreckende Parallelen zum Flaschenpost-Fall erkennen lässt, wird klar, dass derselbe Täter sein teuflisches Spiel schon seit Jahren unerkannt treibt. Für Mørck und Assad beginnt ein Wettlauf mit der Zeit – um das Leben der entführten Kinder, bald aber auch um ihr eigenes. Nach "Erbarmen" und "Schändung" ist "Erlösung" die dritte Verfilmung nach den Erfolgsromanen des Dänen Jussi Adler-Olsen um das geniale Ermittlerteam Carl Mørck und seines Kollegen Assad. Nikolaj Lie Kaas und Fares Fares glänzen einmal mehr in den Rollen des deprimierten Mørck und seines lebensbejahenden Kumpels Assad. Neu dabei sind dieses Mal Norwegens Shooting-Star Jakob Oftebro ("The Last King") als jung-dynamischer Kollege Pasgård und der hochgewachsene Pål Sverre Hagen ("Kon-Tiki") als skrupelloser Killer Johannes. Für das Drehbuch war wieder Nikolaj Arcel verantwortlich, der jüngst sein Talent als Regisseur bei dem Fantasy-Abenteuer "Der Dunkle Turm" unter Beweis stellen konnte. Zur Zeit arbeitet er am Script für die vierte Jussi-Adler-Olsen-Verfilmung "Verachtung". Auf dem Regiestuhl saß dieses Mal der norwegische Regisseur Hans Petter Moland, der mit seinem Hauptdarsteller Pål Sverre Hagen bereits bei der Gangster-Satire "Einer nach dem anderen" zusammenarbeitete. Zu sehen ist diese schwarze Krimi-Komödie mit Stellan Skarsgård und Bruno Ganz im November im ZDF-"Montagskino". Gerade abgedreht hat Moland in Kanada das US-Remake dieses Films. In der Hauptrolle dieses Mal: Liam Neeson. Gedreht wurden weite Teile von "Erlösung" wie bei Teil eins und zwei wieder in Schleswig-Holstein, unter anderem dieses Mal am weiten Sandstrand von St. Peter-Ording und im Tümlauer-Koog. Letzter Teil der Jussi-Adler-Olsen-Reihe


00:00 heute+ (15 Min.) (HDTV)
Moderation: Eva-Maria Lemke


Das kleine Fernsehspiel
In der Reihe "Stunde des Bösen"
00:15 Die Familie (90 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Einar – Godehard Giese
Isabell – Stephanie Amarell
Jule – Karin Hanczewski
Meret – Claudia Geisler-Bading
Tereza – Emma Drogunova
Saskia – Alma Leiberg
Toby – Leon Ullrich
Marie – Siir Eloglu
Susanne – Berit Künnecke
Gerd – Matthias Müller-Wurbs
Hardy – Mike Adiek
Inspektor – Miroslaw Baka
Katja – Rozalia Mierzicka
Fahrer – Dariusz Skowronski
Wolf – Lobine

Regie: Constanze Knoche
Drehbuch: Constanze Knoche, Leis Bagdach
Musik: Felix Andriessens
Kamera: Andreas Bergmann
Schnitt: Kai Minierski

Die 17-jährige Isabell wird von ihrer Mutter gegen ihren Willen zu einem Familienaufstellungs-Seminar angemeldet. Schon bald glaubt sie, dass es dort nicht mit rechten Dingen zugeht. Ist der charismatische Therapeut Einar in Wirklichkeit ein Mörder? Er und seine Frau Jule leiten in einer entlegenen Gegend die psycho-esoterische Gruppe. Sie gelten als Koryphäen auf dem Gebiet der Systemischen Familienaufstellungen. Die notorische Schulschwänzerin Isabell wird in den Sommerferien von ihrer alleinerziehenden Mutter zu einem Selbstfindungsseminar im Riesengebirge verdonnert. In der Abgeschiedenheit der Natur stößt sie auf eine psycho-esoterische Gruppe, die vom Therapeuten Einar und seiner Frau Jule geleitet wird. Hatte sich Isabell zunächst fest vorgenommen, höchstens als passive Zuschauerin an den eigenwilligen Gruppensitzungen teilzunehmen, kann sie sich dem Wir-Gefühl, das dabei entsteht, bald nicht mehr entziehen. Es ist vor allem der charismatische Einar, der es Isabell angetan hat. Dass auch umgekehrt Isabell auf den deutlich älteren Mann Eindruck macht, schmeichelt ihr. Was als spannendes Abenteuer beginnt, kippt, als eine der Kursteilnehmerinnen den Verstand verliert und über Nacht spurlos verschwindet. Ist die junge Frau tatsächlich abgereist, wie Einar am nächsten Tag behauptet – oder wurde sie Opfer eines Gewaltverbrechens? Je mehr sich die Anzeichen dafür häufen, dass der Therapeut lügt, desto stärker gerät Isabell in dessen Bann. Der Aufenthalt im wildromantischen deutsch-tschechischen Grenzgebiet wird bald zu einem Albtraum, aus dem Isabell nicht mehr erwachen kann. Höhepunkt ist ihre eigene Aufstellung, auf der Einar regelrecht in ihren Kopf eindringt und Emotionen wachrüttelt, von deren Existenz sie bislang selbst nichts wusste - und auch nie wissen wollte. "Die Familie" bildet den Abschluss der vierteiligen Thriller-Reihe "Stunde des Bösen", in der die ZDF-Nachwuchsredaktion Das kleine Fernsehspiel jungen Drehbuch – und Regie-Talenten Gelegenheit gibt, ihre eigenen Spielarten des Thriller-Genres zu entwickeln. Die Filme dieser zweiten Auflage von "Stunde des Bösen" wurden ausschließlich von Regisseurinnen inszeniert.


01:45 ZDF-History (45 Min.) (HDTV)
Manfred Krug – Eine deutsch-deutsche Geschichte
Deutschland, 2017
(vom Vortag)

Er ist der größte Star der DDR: Manfred Krug. Bis er bei der Partei in Ungnade fällt und zum Staatsfeind erklärt wird. Er geht in den Westen und fängt von vorne an – mit ungeahntem Erfolg. Mit Interviews von Freunden und Weggefährten – darunter Armin Mueller-Stahl, Joseph Vilsmaier, Charles Brauer und Uschi Brüning – erinnert "ZDF-History" an den beliebten Schauspieler und Sänger, dessen Todestag sich im Oktober 2017 jährt. Seine schwungvollen Schlager aus DDR-Zeiten werden bis heute von Tausenden Fans mitgeträllert. Seine Filme wie "Spur der Steine", "Auf Achse" und "Liebling Kreuzberg" sind Kult. Sein Leben ist ein Stück deutsch-deutscher Zeitgeschichte. Sein Vater ist Eisenhütteningenieur und leitet das Stahlwerk Brandenburg. Ihm zuliebe macht Manfred eine Ausbildung zum Stahlschmelzer, doch eigentlich will er viel lieber Filmstar werden. Heimlich bewirbt er sich an einer Schauspielschule – und wird genommen. Der Start in eine große Karriere. Er spielt Halbstarke, romantische Liebhaber in Mantel-und-Degen-Streifen und sozialistische Helden, nach denen der DDR-Kinofilm verlangt. "Manne" spielt alles auf seine Weise. Das DDR-Publikum liebt ihn deshalb wie keinen anderen: für seinen Humor, für seine Geradlinigkeit und für seine große Klappe. Seine Paraderolle ist der aufmüpfige Zimmermann Hannes Balla in Frank Beyers "Spur der Steine". Doch der Film ist der SED zu kritisch, er wird nur drei Tage nach der Premiere 1966 verboten. Krugs ganz große Liebe aber ist die Musik. "Er war für mich der einzige ernst zu nehmende Sänger in der DDR", sagt die Jazz-Legende Uschi Brüning. Als Krug sich für den DDR-Liedermacher Wolf Biermann stark macht, bekommt er die Härte des Regimes zu spüren: Tourneen werden abgesagt, Filme nicht mehr gezeigt, Konzerte von Stasi-Leuten sabotiert. Zeitgleich beginnen Rufmord-Kampagnen, die sein Ansehen beim Publikum untergraben sollen. Krug bekommt es mit der Angst zu tun. Der beliebteste Schauspieler der DDR stellt einen Ausreiseantrag, aber die DDR will Krug nicht gehen lassen. Als er mit seiner Familie im Juni 1977 endlich übersiedeln darf, ist dies das Ende eines monatelangen Nervenkriegs, andererseits aber auch der Start in ein ungewisses zweites Leben. Als Kraftfahrer Franz Meersdonk, als "Liebling Kreuzberg" und als Tatort-Kommissar Stoever spielt Krug sich schließlich auch im Westen in die Herzen der Zuschauer. Regisseur Hartmut Griesmayr und Joseph Vilsmaier, damals Kameramann bei der Fernsehserie "Auf Achse", erzählen, wie es bei den Dreharbeiten mit "Manne" zuging. Bei seinem Tod am 21. Oktober 2016 trauern Fans in ganz Deutschland. "Das, was er zu DDR-Zeiten war, 'unser Manne', das war er inzwischen im Westen auch", sagt die Lektorin und ehemalige DDR-Dissidentin Krista Maria Schädlich, die alle Bücher Krugs lektoriert hat. "Er hat es geschafft, in einem Leben ein wirklich gesamtdeutscher Star zu werden." Die Dokumentation schildert Manfred Krugs Weg vom Stahlschmelzer zum Filmstar und vom Ost-Idol zum Fernsehliebling der ganzen Nation.


02:30 SOKO München (45 Min.) (HDTV, UT)
Tod auf Samtpfoten
Deutschland, 2017
(von 18.00 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Arthur Bauer – Gerd Silberbauer
Theo Renner – Michel Guillaume
Katharina Hahn – Bianca Hein
Dominik Morgenstern – Joscha Kiefer
Antonia "Toni" Bischoff – Amanda da Gloria
Franz Ainfachnur – Christofer v. Beau
Dr. Weissenböck – Florian Odendahl

Regie: Johanna Thalmann
Drehbuch: Katharina Bischof, Johanna Thalmann

Der Familienbetrieb "Samtpfoten-Trauer" wird zum Tatort. Während der Trauerfeier für einen Golden Retriever wird die Leiche der Mitarbeiterin Erika Kühnle gefunden. Erika Kühnle, Cousine der Geschäftsführerin Brigitte Huber, war tätig als Grabsteindichterin und Stylistin. In den Fokus der Ermittler geraten neben Frau Huber auch ihre beiden erwachsenen Kinder Daniela und Jan. Allerdings hat keiner ein erkennbares Motiv. Die Kommissare suchen weiter und treffen auf einen Kunden, der mit der Arbeit von "Samtpfoten-Trauer" nicht zufrieden war, sowie auf einen Freund der Toten, Karl Marsmann.


03:15 WISO (45 Min.) (HDTV)
WISO-Tipp: Ja zum Kind, nein zur Ehe – Was Sie wissen müssen
Moderation: Marcus Niehaves
Deutschland, 2017
(von 19.25 Uhr)

Verliebt, vereint, Familie: In Deutschland lebten 2016 rund zehn Prozent der Kinder in einer Familie ohne Trauschein. Ob verheiratet oder nicht, ist heutzutage unproblematisch. Aber nur auf den ersten Blick. Denn tatsächlich müssen Eltern ohne Trauschein mehr Absprachen treffen als verheiratete Eltern. Und das, obwohl es seit der Kindschaftsreform im Jahr 1998 rechtlich keine Unterschiede mehr zwischen einem ehelichen und einem unehelichen Kind gibt. Auch wenn unverheiratete Eltern den gleichen Anspruch auf Erziehungsurlaub und Elterngeld haben, gilt es einiges zu beachten. Wenn Sie eine Familie ohne Trauschein gründen wollen, muss zum Beispiel das Sorgerecht beim Jugendamt oder einem Notar für beide Elternteile beantragt werden – sonst bleibt das alleinige Sorgerecht bei der Mutter. Wie sich das "Nein" zur Ehe auf Unterhaltsansprüche, Erbschaftsansprüche und Adoptionen auswirkt, erfahren Sie im WISO-Tipp.


04:00 Die Rosenheim-Cops (45 Min.) (HDTV, UT)
Die verräterische Beute
Deutschland, 2007
(von 16.10 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Christian Lind – Tom Mikulla
Marie Hofer – Karin Thaler
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda

Regie: Gunter Krää
Drehbuch: Rigobert Mayer

Manfred Ebner wundert sich, dass der Kaminbauer Steier nicht wie geplant zum morgendlichen Termin erscheint. Als er ihn in seinem Geschäft aufsucht, findet er Steier erschlagen im Verkaufsraum. Den Cops kommt es eigenartig vor, dass dessen Partner Sebastian Feil nicht erschienen war, als ahnte er, dass Steier nicht kommen würde. Für die Tatzeit hat Feil, der nun den ganzen Betrieb erbt, ein dünnes Alibi, denn er will bei einem Fußballspiel gewesen sein. Der ermordete Steier hatte allerdings auch Feinde. Allen voran Harald Meindl, dessen Haus vor einigen Wochen abgebrannt war. Meindl macht dafür den eingebauten Kamin und damit Steier verantwortlich. Der besteht allerdings auf unsachgemäßer Handhabung und weist alle Schuld von sich. In Steiers Geschäft steht ein besonders schöner Kamin zum Verkauf, den Ferdinand Reischl in Kommission gegeben hat. Das antike Stück verfügt über viele Fächer, die Reischl stolz vorführt. In einem dieser Geheimfächer machen die beiden Cops Hofer und Lind eine überraschende Entdeckung. Es ist der Rest eines Geldscheins, der mit markanter Farbe beschmutzt ist. Offenbar stammt der Schein aus einem Bankraub und die Farbe aus einer geplatzten Farbpatrone. Führt die Spur eines Bankraubs zum Täter? Michi Mohr kontrolliert alle Überfälle der letzten Zeit, prüft die Überwachungsvideos und macht dabei eine erstaunliche Entdeckung.


04:45 Leute heute (10 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2017
(von 17.45 Uhr)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


04:55 – 05:30 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2017
(von 17.10 Uhr)

"hallo deutschland" – das News – und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime – und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.
 

*


Dienstag, 24. Oktober 2017


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Jana Pareigis, Jochen Breyer
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Andreas Wunn

Das "ZDF-Morgenmagazin" – der Blick in den Tag mit aktuellen, hintergründigen Berichten und Gesprächen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur. Live aus dem ZDF-Hauptstadtstudio. Halbstündlich informiert die "heute Xpress" aus Mainz. Hinzu kommen Service-Beiträge mit Verbrauchertipps. Im "Moma-Café" treten Musiker live vor Publikum auf.


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV)
Moderation: Ingo Nommsen

Gäste: Jochen Horst

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher – und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Risiken und Nebenwirkungen
Deutschland, 2010
(Erstsendung 23.12.2010)

Rollen und Darsteller:
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Jule Schmitt – Wolke Hegenbarth
Henning Storm – Uwe Fellensiek
Martin Berger – Peer Jäger

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Klaus Arriens, Thomas Wilke
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

In einem Gymnasium kollabiert die 17-jährige Schülerin Melissa Wiesenrath. Melanies Bruder Lars, Referendar an der Schule, holt sofort ärztliche Hilfe. Jasmin findet im Blut des Mädchens Spuren eines verbotenen, leistungssteigernden Medikaments. Um die Schule zu informieren und sicherzugehen, dass nicht noch mehr von dem Medikament im Umlauf ist, begeben sich Melanie und Mattes ans Gymnasium. Hier bekommt Mattes einen Hinweis darauf, dass Melissa und Lars vertrauter sind, als es das übliche Lehrer-Schüler-Verhältnis zulässt. Das gefährliche Mittel könnte Melissa von Lars erhalten haben. Lars streitet alles ab, doch die Polizisten finden das illegale Medikament in Lars' Tasche. Melanie ist sicher, dass jemand ihrem Bruder das Präparat untergeschoben haben muss. Wer könnte Lars schaden wollen? Doch dann gibt Melissa zu, dass sie das Mittel von Lars bekommen hat. Melanie befindet sich in einer prekären Situation: Wie soll sie sich verhalten? Ist Lars tatsächlich schuldig? Dann kollabiert ein weiterer Schüler, und Melissa verschwindet aus dem Krankenhaus.


11:15 SOKO Wismar (45 Min.)
Tödliche Medizin
Deutschland, 2008
(Erstsendung 20.2.2008)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Sven Herzog – Michael Härle
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Leena Virtanen – Li Hagman
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Rainer Berg, Hans Gerd Müller, Kerstin-Luise Neumann

In der Armbeuge des toten Dr. Modersen steckt eine Spritze. Gegen die Zellalterung hat er sich ein Vitaminpräparat gespritzt. Diese Dosis hat sein Leben beendet, anstatt es zu verlängern. Der Kurierfahrer Timo Rüttgers rückt ins Visier der Fahnder. Er ist am Tatort gewesen und nicht gut auf das Opfer zu sprechen. Durch Modersen hat Rüttgers seine Lizenz als Heilpraktiker verloren. Stammt die tödliche Medizin von ihm? Patient Wolf Jürgens kam kurz nach Ende der Sprechstunde und will den Doktor noch lebend gesehen haben. Jürgens ist unheilbar krank und wirft Modersen eine falsche Diagnose vor. Ein starkes Mordmotiv. Die Laboruntersuchung ergibt, dass jemand das Vitaminpräparat vergiftet hat. Für den ehemaligen Chemielaboranten Jürgens wird es damit ziemlich eng.


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


* 13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit heute Xpress

Das "ZDF-Mittagsmagazin" berichtet von den aktuellen Geschehnissen des Tages und liefert Hintergründe zu den großen Themen der Zeit. Dazu gibt es das Wetter, den Sport und Gesprächsgäste sowie Reportagen und Beiträge aus aller Welt.


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.)
Mario Kotaska sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2017

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Horst Lichter


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2017

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Fälschungen, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, UT)
Die tote Geliebte
Deutschland, 2007
(Erstsendung 23.10.2007)

Rollen und Darsteller:
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Christian Lind – Tom Mikulla
Marie Hofer – Karin Thaler
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda

Regie: Jörg Schneider
Drehbuch: Peter Ertel

In einem parkenden Auto sitzt ein betrunkener Mann neben einer Frauenleiche. Bei dem Mann handelt es sich um Sigi Retzer, der, kaum vernehmungsfähig, einen Schock erleidet. Die Tote neben ihm ist seine Verlobte Janina Schedlich. Retzer kann es nicht fassen, dass er sie erdrosselt haben soll. Als die Cops Retzers Wohnung durchsuchen, finden sie Janina Schedlich – quicklebendig. Nur, wer ist dann die tote Beifahrerin? Gastwirt Jo Caspar kann wenig weiterhelfen, hatte er doch am Abend zuvor frei, aber seine Aushilfe Susi Bergmann weiß mehr. Ihr war nicht nur der hässliche Streit aufgefallen, den Retzer am Abend mit einem anderen Gast hatte, sondern auch, dass neben der Frau an der Theke eine zweite, gleich aussehende Frau kurz im Lokal war. Hat der Mörder die beiden Frauen verwechselt? Und wer war der Mann, mit dem es Streit gab? Das war der junge Paulus, der mit seinem Vater den Hof Retzers gepachtet hat und jetzt dort mehr zu Geld macht, als einem Mieter erlaubt ist. Bald ist die Tote identifiziert. Sie heißt Anna Lapsina und arbeitete als Pflegerin im Hause Schwinghammer, seit Margarethe Schwinghammer nach einem Autounfall an den Rollstuhl gefesselt ist. Und die Cops finden auch heraus, dass Herr Schwinghammer offenbar ein Verhältnis mit Anna Lapsina hatte. Aber dann meldet sich ein Münchener Juwelier, bei dem ein junger Mann ein antikes Schmuckstück zu Geld machen wollte. Und dieses Schmuckstück wurde der Toten nach dem Mord vom Hals gerissen.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News – und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime – und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


18:00 SOKO Köln (60 Min.) (HDTV, UT)
Fahrerflucht
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Anna Maiwald – Diana Staehly
Matti Wagner – Pierre Besson
Jonas Fischer – Lukas Piloty
Vanessa Haas – Kerstin Landsmann
Lilly Funke – Tatjana Kästel
Dr. Philip Kraft – Thomas Clemens
Patrick von Maiwald – Florian Panzner
Emma von Maiwald – Lina Keller
Barbara Schmidtbauer – Brigitte Zeh
Robert Scheer – Sven Gielnik
Dr. Helmut Kirsch – Christian Hockenbrink
Maria Schmitz – Oona von Maydell

Regie: Florian Schott
Drehbuch: Christoph Benkelmann
Musik: Stephen Keusch
Kamera: Roman Nowocien
Schnitt: Carolin Heinz

Ein junger Mann wird überfahren und stirbt. Die SOKO übernimmt den Fall, der sich immer mehr zu Anna Maiwalds Albtraum entwickelt. Denn der Hauptverdächtige ist ausgerechnet ihr Ex-Mann. Patrick von Maiwald gehört der Unfallwagen, der zwischenzeitlich angezündet wurde. Maiwald behauptet, das Auto sei ihm gestohlen worden, die Indizien sprechen jedoch für Fahrerflucht. Patrick von Maiwald verdächtigt derweil seine ehemalige Mitarbeiterin. Barbara Schmidtbauer soll eine Intrige gegen ihn inszeniert haben. Anna Maiwald gegenüber erweckt ihr Ex-Mann allerdings den Eindruck, mit dieser Aussage bloß die gemeinsame Tochter Emma schützen zu wollen. Denn sie und ihr Freund Robert hatten sich möglicherweise den Wagen ausgeliehen. Fatalerweise geraten Emma und ganz besonders ihr Freund Robert immer mehr in Verdacht. Alles sieht danach aus, als hätte Robert einen kaltblütigen Mord begangen, doch Emma glaubt fest an seine Unschuld. Sie unterstellt ihrer Mutter Vorurteile, und das ohnehin schwierige Verhältnis der beiden bekommt einen unheilbaren Bruch.


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Christian Sievers


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Selbst ist die Frau
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Sven Hansen – Igor Jeftic
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Marie Hofer – Karin Thaler
Gert Achtziger – Alexander Duda
Sandra Mai – Sina Wilke
Marianne Grasegger – Ursula Maria Burkhart
Christin Lange – Sarah Thonig
Franz Leitner – Sebastian Gerasch
Erika Mühlhauser – Elisabeth Lanz
Hermann Seiler – Max Schmidt
Julia Stemmer – Katharina Schwarzmaier
Dr. Kurt Behring – Heio von Stetten

Regie: Jörg Schneider
Drehbuch: Rigobert Mayer
Musik: J. J. Gerndt
Kamera: Simon Zeller

Der berühmte Sportarzt Dr. Ulrich Mühlhauser wird tot am Innufer aufgefunden: erschlagen mit einem Hammer aus den Beständen eines Handwerkerkurses für Frauen. Die Kommissare Sven Hansen und Korbinian Hofer suchen den Kurs auf, an dem auch Mühlhausers Frau teilnimmt. Wie sich herausstellt, hat Erika Mühlhauser eine Affäre mit dem Kursleiter, Hermann Seiler. Haben die beiden gemeinsame Sache gemacht? Doch die Cops ermitteln auch im beruflichen Umfeld des Toten und finden heraus, dass Dr. Ulrich Mühlhauser die Gemeinschaftspraxis mit Dr. Kurt Behring zugunsten einer eigenen Praxis verlassen wollte. Hat Behring zugeschlagen, nachdem er davon erfahren hat? Ein interessanter Fall für die Kommissare, deren Ermittlungen bis nach Kanada reichen.


20:15 ZDFzeit (45 Min.) (HDTV, UT)
Deutschlands große Clans: Die Persil-Story
Film von: Jörg Müllner
Deutschland, 2017

Persil, Perwoll, Pritt, Schauma – die meisten Deutschen kennen diese Marken seit Jahrzehnten. Dahinter steht ein Familienunternehmen mit Weltbedeutung und strengen Grundsätzen: Henkel. 18 Milliarden Euro setzt die ehemals chemische Fabrik mit Waschmitteln, Körperpflegeprodukten und Klebstoffen um und gehört damit zu den Top-30-Dax-Konzernen. Die Familie hinter dem Unternehmen gilt als verschwiegen. Ihr Credo lautet: "Firma zuerst!" Vor 140 Jahren gründete Friedrich ("Fritz") Karl Henkel die Waschmittelfabrik "Henkel & Cie" in Aachen. Der Sohn eines Lehrers stellte mit "Henkels Bleich-Soda" ein Universalwaschmittel her und feierte damit seinen ersten Markenerfolg. 1903 brachte Henkels Tochtergesellschaft "Schwarzkopf" das erste Haarwaschmittel in Deutschland auf den Markt. Ein weiterer Meilenstein wurde 1907 mit dem "ersten selbsttätigen Waschmittel der Welt", Persil, gesetzt – ein Produkt, das fast allen ein Begriff ist. Aus den drei Kindern des Gründers gingen drei "Stämme" hervor, die sich in einem komplizierten Geflecht die Macht und die Aufgaben bei Henkel teilen. Clan-Chefin und Vorsitzende des Aufsichtsrats ist heute Simone Bagel-Trah, Ur-Ur-Ur-Enkelin des Gründers. Seit fünf Generationen prägt die Familie das Unternehmen. Das fein austarierte System von Zuständigkeiten und Verantwortung lässt kaum etwas nach außen dringen. In der "Persil-Story" geht es um das Unternehmen Henkel, die Familie und um die Werte, die beides zusammenhalten. Heute steht der Clan vor einer neuen Herausforderung, denn die Regelung, dass mindestens 51 Prozent der Aktien in Familienbesitz bleiben müssen, ist inzwischen ausgelaufen. Werden die Henkel-Erben das Ruder dennoch in der Hand behalten? Brechen jetzt Rivalitäten aus? "Firma zuerst!" – was heißt das für die Zukunft? Mit der "Persil-Story" endet die Doku-Reihe "Deutschlands große Clans".


21:00 Frontal 21 (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Ilka Brecht

Kritisch, investigativ und unerschrocken – das ZDF-Politmagazin bietet Reportagen, Analysen und Hintergründe zu den aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. "Frontal 21" ist unabhängig und keinem verpflichtet. Denn für das Magazin zählen Meinungsvielfalt, klare Standpunkte und der kritische Blick im Interesse der Zuschauer. Die Reporter decken Missstände auf und liefern Fakten, die andere lieber verbergen wollen.


21:45 heute-journal (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Claus Kleber

Wetter


37°
22:15 Die Wahrheit und ihr Preis (30 Min.) (HDTV, UT)
Whistleblower packen aus
Film von: Daniel Harrich
Deutschland, 2017

Whistleblower – für die einen sind sie die Helden unserer Zeit, für andere Nestbeschmutzer und Verräter. Nur selten bricht ein Insider sein Schweigen. Die "37°"-Dokumentation erzählt die Geschichte zweier Whistleblower aus der Pharmabranche. Es geht um gepanschte Medikamente. Die Enthüllungen aber fordern ihren Tribut: Das Leben der beiden Männer verändert sich völlig.


22:45 Mann, Sieber! (30 Min.) (HDTV)
Moderation: Tobias Mann, Christoph Sieber
Deutschland, 2017

Late Night Kabarett
Tobias Mann und Christoph Sieber präsentieren politische Late Night im ZDF. Zwei Blickwinkel auf eine Wirklichkeit, ein kabarettistischer Schlagabtausch. Schnell, geistreich, witzig. Mit Stand ups, Sketchen und Aktionen im Studio schauen die beiden jeden Monat auf das nationale und internationale politische Geschehen. Sie klären auf, sie spitzen zu, sie bringen Spaß – klassisches Kabarett trifft auf junge Late-Night-Comedy.


23:15 Markus Lanz (75 Min.) (UT)
Deutschland, 2017

Markus Lanz spricht in seiner Talkshow mit seinen Gästen über aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen – unterhaltend und journalistisch hintergründig.


00:30 heute+ (15 Min.) (HDTV)
Moderation: Eva-Maria Lemke


00:45 Neu im Kino (5 Min.) (HDTV)
"Sommerhäuser" von Sonja Maria Kröner
Deutschland, 2017

Ob Blockbuster, Autorenfilm oder Geheimfavorit: Der aktuelle Filmtipp der Woche gibt vor dem Wechsel des Kinoprogramms am Donnerstag eine Einschätzung zu einem neuen Film.


Free-TV-Premiere
00:50 The Good Lie – Der Preis der Freiheit (100 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
The Good Lie
USA, 2014

Rollen und Darsteller:
Carrie – Reese Witherspoon
Mamere – Arnold Oceng
Mamere (jung) – Peterdeng Mongok
Theo – Femi Oguns
Theo (jung) – Okwar Jale
Abital – Kuoth Wiel
Abital (jung) – Keji Jale
Jeremiah – Ger Duany
Jeremiah (jung) – Thon Kueth
Paul – Emmanuel Jal
Paul (jung) – Deng Ajuet
Jack – Corey Stoll

Regie: Philippe Falardeau

Die Geschichte von vier "Lost Boys", Kindern, die im sudanesischen Bürgerkrieg zu Waisen wurden und in den 90er Jahren in die USA einwandern durften, um endlich eine Heimat zu finden. Durch einen Überfall feindlicher Milizen auf ihr friedliches Dorf während des Bürgerkriegs im Sudan werden fünf Kinder plötzlich zu Waisen, die auf sich gestellt ums Überleben kämpfen. Der Älteste, Theo (Okwar Jale), versucht, sich mit seinem kleinen Bruder Mamere (Peterdeng Mongok), seiner Schwester Abital (Keji Jale) und ihren beiden Stammesbrüdern Jeremiah (Thon Kueth) und Paul (Deng Ajuet) in ein Flüchtlingscamp an der Grenze durchzuschlagen. Doch unterwegs werden die Kinder beinahe von Milizen entdeckt und nur dadurch gerettet, dass Theo sich freiwillig gefangen nehmen lässt, um die jüngeren Kinder entkommen zu lassen. Die Überlebenden schaffen es unter furchtbaren Entbehrungen auch tatsächlich in das Camp, in dem sie die nächsten 13 Jahre verbringen. Als junge Erwachsene werden sie für ein Flüchtlingsprogramm ausgewählt, das die sogenannten "Lost Boys" in die USA immigrieren lässt. Doch direkt nach der Ankunft werden die drei Jungen von ihrer Schwester Abital (Kuoth Wiel) getrennt. Das Mädchen wird in einer Familie in Detroit untergebracht, Mamere (Arnold Oceng), Jeremiah (Ger Duany) und Paul (Emmanuel Jal) bleiben in Kansas City, wo sie von der Arbeitsvermittlerin Carrie Davis (Reese Witherspoon) betreut werden. Sie vermittelt ihren Schützlingen Jobs und eine Wohnung, hilft ihnen bei Behördengängen und engagiert sich auch emotional zunehmend für die traumatisierten Jungen. Unterstützt von ihrem Boss Jack (Corey Stoll) löst sie die kleineren und größeren Probleme ihrer "Lost Boys", und schließlich gelingt es ihr nach einiger Zeit sogar, Abital nach Kansas City übersiedeln zu lassen, indem sie sie bei sich wohnen lässt. Die zuerst holprige, dann immer besser funktionierende Integration der jungen Immigranten ist fast eine Erfolgsgeschichte, wäre da nicht die Erinnerung an den vor so vielen Jahren "geopferten" Theo. Umso aufgewühlter reagieren alle, als sie eines Tages die Nachricht erhalten, dass Theo offensichtlich lebt – in dem sudanesischen Flüchtlingscamp, aus dem sie einst in die USA ausgewandert waren. Medizinstudent Mamere, der noch immer mit Theos Schicksal hadert, beschließt, sich auf die Reise zu machen, um den verlorenen Bruder zu ihnen zu holen. Da nach dem Terroranschlag vom 11. September 2001 jedoch alle staatlichen Flüchtlingsprogramme gestoppt wurden, steht Mamere vor einer fast unlösbaren Aufgabe. Drei Jungen und ein Mädchen kommen nach 13 Jahren in ein Flüchtlingscamp in die USA, wo man die drei Jungen in Kansas unterbringt. Eine Arbeitsvermittlerin besorgt ihnen Jobs und Unterkunft. Doch das neue Leben ist für die jungen Afrikaner voller Herausforderungen. Der kanadische Regisseur Philippe Falardeau ("Monsieur Lazhar"), der selbst Politikwissenschaft studiert hat, inszenierte hier eine fiktive Geschichte auf der Basis eines realen, sehr dramatischen Hintergrunds. Das Immigrationsprogramm "The Lost Boys" brachte während der 90er Jahre Tausende der über 100 000 verwaisten jugendlichen Bürgerkriegsopfer aus dem Süd-Sudan in die USA. Kinder, die nach einem Fußmarsch von über 1000 Kilometern, bei dem viele von ihnen verdursteten oder an Entkräftung starben, in dem riesigen Flüchtlingslager Kakuma in Kenia untergebracht wurden. Nach ihrer Ankunft in den USA war der Kulturschock für die Jugendlichen natürlich immens: Aus einem archaischen Umfeld ohne Elektrizität, fließendes Wasser und moderne Technik in eine Welt überquellender Supermarktregale, Nahrungsmittelvernichtung und Hightech-Produktion versetzt, haben die Neuankömmlinge einen besonderen Blick auf den "American Way of Life", aus dem die Geschichte auch sehr komische Momente zieht. Dass ein solcher Film auch authentisch besetzt werden muss, versteht sich von selbst. Ger Duany, der Darsteller des großgewachsenen Jeremiah, und der Rapper Emmanuel Jal in der Rolle des widerspenstigen Paul sind selbst frühere "Lost Boys", die gezwungen wurden, Kindersoldaten zu werden. Arnold Oceng, Darsteller des erwachsenen Mamere, floh nach dem Tod seines sudanesischen Vaters mit seiner ugandischen Mutter. Kuoth Wiel, im Film seine Schwester Abital, wurde nach dem Tod ihres sudanesischen Vaters in einem äthiopischen Flüchtlingscamp geboren, während ihr Bruder als "Lost Boy" in die USA übersiedelte. Das ZDF zeigt dieses an die Nieren gehende Drama als Free-TV-Premiere.


02:30 SOKO Köln (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 02:35)
Fahrerflucht
Deutschland, 2017
(von 18.00 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Anna Maiwald – Diana Staehly
Matti Wagner – Pierre Besson
Jonas Fischer – Lukas Piloty
Vanessa Haas – Kerstin Landsmann
Lilly Funke – Tatjana Kästel
Dr. Philip Kraft – Thomas Clemens
Patrick von Maiwald – Florian Panzner

Regie: Florian Schott
Drehbuch: Christoph Benkelmann

Ein junger Mann wird überfahren und stirbt. Die SOKO übernimmt den Fall, der sich immer mehr zu Anna Maiwalds Albtraum entwickelt. Denn der Hauptverdächtige ist ausgerechnet ihr Ex-Mann. Patrick von Maiwald gehört der Unfallwagen, der zwischenzeitlich angezündet wurde. Maiwald behauptet, das Auto sei ihm gestohlen worden, die Indizien sprechen jedoch für Fahrerflucht. Patrick von Maiwald verdächtigt derweil seine ehemalige Mitarbeiterin. Barbara Schmidtbauer soll eine Intrige gegen ihn inszeniert haben. Anna Maiwald gegenüber erweckt ihr Ex-Mann allerdings den Eindruck, mit dieser Aussage bloß die gemeinsame Tochter Emma schützen zu wollen. Denn sie und ihr Freund Robert hatten sich möglicherweise den Wagen ausgeliehen. Fatalerweise geraten Emma und ganz besonders ihr Freund Robert immer mehr in Verdacht. Alles sieht danach aus, als hätte Robert einen kaltblütigen Mord begangen, doch Emma glaubt fest an seine Unschuld. Sie unterstellt ihrer Mutter Vorurteile, und das ohnehin schwierige Verhältnis der beiden bekommt einen unheilbaren Bruch.


03:15 Frontal 21 (45 Min.) (HDTV) (VPS: 03:20)
Moderation: Ilka Brecht
Deutschland, 2017
(von 21.00 Uhr)

Kritisch, investigativ und unerschrocken – das ZDF-Politmagazin bietet Reportagen, Analysen und Hintergründe zu den aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. "Frontal 21" ist unabhängig und keinem verpflichtet. Denn für das Magazin zählen Meinungsvielfalt, klare Standpunkte und der kritische Blick im Interesse der Zuschauer. Die Reporter decken Missstände auf und liefern Fakten, die andere lieber verbergen wollen.


04:00 Die Rosenheim-Cops (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 04:10)
Die tote Geliebte
Deutschland, 2007
(von 16.10 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Christian Lind – Tom Mikulla
Marie Hofer – Karin Thaler
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda

Regie: Jörg Schneider
Drehbuch: Peter Ertel

In einem parkenden Auto sitzt ein betrunkener Mann neben einer Frauenleiche. Bei dem Mann handelt es sich um Sigi Retzer, der, kaum vernehmungsfähig, einen Schock erleidet. Die Tote neben ihm ist seine Verlobte Janina Schedlich. Retzer kann es nicht fassen, dass er sie erdrosselt haben soll. Als die Cops Retzers Wohnung durchsuchen, finden sie Janina Schedlich – quicklebendig. Nur, wer ist dann die tote Beifahrerin? Gastwirt Jo Caspar kann wenig weiterhelfen, hatte er doch am Abend zuvor frei, aber seine Aushilfe Susi Bergmann weiß mehr. Ihr war nicht nur der hässliche Streit aufgefallen, den Retzer am Abend mit einem anderen Gast hatte, sondern auch, dass neben der Frau an der Theke eine zweite, gleich aussehende Frau kurz im Lokal war. Hat der Mörder die beiden Frauen verwechselt? Und wer war der Mann, mit dem es Streit gab? Das war der junge Paulus, der mit seinem Vater den Hof Retzers gepachtet hat und jetzt dort mehr zu Geld macht, als einem Mieter erlaubt ist. Bald ist die Tote identifiziert. Sie heißt Anna Lapsina und arbeitete als Pflegerin im Hause Schwinghammer, seit Margarethe Schwinghammer nach einem Autounfall an den Rollstuhl gefesselt ist. Und die Cops finden auch heraus, dass Herr Schwinghammer offenbar ein Verhältnis mit Anna Lapsina hatte. Aber dann meldet sich ein Münchener Juwelier, bei dem ein junger Mann ein antikes Schmuckstück zu Geld machen wollte. Und dieses Schmuckstück wurde der Toten nach dem Mord vom Hals gerissen.


04:45 Leute heute (10 Min.)
(von 17.45 Uhr)


04:55 – 05:30 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2017
(von 17.10 Uhr)

"hallo deutschland" – das News – und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime – und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.
 

*


Mittwoch, 25. Oktober 2017


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Jana Pareigis, Jochen Breyer
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Andreas Wunn

Das "ZDF-Morgenmagazin" – der Blick in den Tag mit aktuellen, hintergründigen Berichten und Gesprächen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur. Live aus dem ZDF-Hauptstadtstudio. Halbstündlich informiert die "heute Xpress" aus Mainz. Hinzu kommen Service-Beiträge mit Verbrauchertipps. Im "Moma-Café" treten Musiker live vor Publikum auf.


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV)
Moderation: Ingo Nommsen

Gäste: Jürgen Drews, Matteo Markus Bok

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher – und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Heiße Ware
Deutschland, 2010
(Erstsendung 30.12.2010)

Rollen und Darsteller:
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Jule Schmitt – Wolke Hegenbarth
Henning Storm – Uwe Fellensiek
Martin Berger – Peer Jäger

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Heike Brückner von Grumkow, Jörg Brückner
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Beim morgendlichen Joggen entdecken Henning und Mattes einen brutal zusammengeschlagenen Matrosen im Gebüsch und lassen ihn sofort ins Krankenhaus einliefern. Der junge Chinese ist ohne Bewusstsein, doch über den Frachter, auf dem er angeheuert hat, erfahren Jule und Henning seinen Namen: Tanyu. Zur selben Zeit verfolgen Melanie und Mattes den Hinweis, dass vor einer Schule gefälschte Markenturnschuhe verscherbelt werden. Sie können den Händler festsetzen und erfahren von einem weiteren Mittelsmann – einem asiatischen Matrosen namens Tanyu. Wie stehen die beiden Fälle in Zusammenhang? Was verschweigt Tanyus Freundin Maggie Li? Melanie und Mattes kommen über eine Ungereimtheit in den Frachtpapieren den Schmugglern auf die Spur und begeben sich damit in große Gefahr.


11:15 SOKO Wismar (45 Min.)
Genug ist genug
Deutschland, 2008
(Erstsendung 27.2.2008)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Sven Herzog – Michael Härle
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Leena Virtanen – Li Hagman
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Rainer Berg, Saskia Lechtenbrink

Der grausige Anblick spricht eigentlich eine recht eindeutige Sprache. Bäckermeister Udo Krom hängt leblos an einem Balken seines Dachbodens. Handelt es sich um einen fingierten Selbstmord? Kroms Ehefrau Elke kann sich nicht vorstellen, dass es jemand auf Udos Leben abgesehen hatte. Die Ermittler finden beim Toten das Foto einer jungen und attraktiven Frau. Das Pikante: Es handelt sich dabei nicht um Kroms Ehefrau. Gibt es also eine heimliche Geliebte? Dann bekommt der Fall noch eine weitere Perspektive: Krom hat mit einer großen Bäckerei-Kette verhandelt, die den Laden der Kroms gern übernehmen würde. Seiner Frau Elke hat er davon jedoch nichts gesagt. Udo Krom hatte offenbar einige Geheimnisse.


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


* 13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit heute Xpress

Das "ZDF-Mittagsmagazin" berichtet von den aktuellen Geschehnissen des Tages und liefert Hintergründe zu den großen Themen der Zeit. Dazu gibt es das Wetter, den Sport und Gesprächsgäste sowie Reportagen und Beiträge aus aller Welt.


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.)
Mario Kotaska sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2017

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Horst Lichter


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2017

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Fälschungen, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, UT)
Fisslers Flucht
Deutschland, 2007
(Erstsendung 30.10.2007)

Rollen und Darsteller:
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Christian Lind – Tom Mikulla
Marie Hofer – Karin Thaler
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda

Regie: Jörg Schneider
Drehbuch: Franz-Xaver Wendleder

Aufregung im Kommissariat in Rosenheim. Dieter Fissler, ein alter Bekannter, den Korbinian vor Jahren nach einem Überfall gefasst hatte, ist kurz vor dem Ende seiner Haft geflohen. Fissler durfte an der Beerdigung seiner Mutter teilnehmen. Es gelang ihm, die Polizisten zu überwältigen und zu fliehen. Brisant ist die Situation dadurch, dass er bei seiner Verurteilung Morddrohungen unter anderem gegen Korbinian Hofer ausgestoßen hatte. Auch Juwelier Peter Hartwig bekam Morddrohungen, da er Fissler als Täter identifiziert hatte. Hofer und sein Kollege Lind suchen sofort den Juwelier auf, der aber von Personenschutz nichts wissen will und die Sache auf die leichte Schulter nimmt. Am nächsten Morgen zeigt sich, dass dies ein Fehler war, denn Peter Hartwig wird ermordet in seinem Laden gefunden. Aber es gibt noch eine andere Überraschung, denn während die beiden Cops den Tatort inspizieren, erscheint Dieter Fissler im Kommissariat und stellt sich reumütig. Und fällt aus allen Wolken, als er erfährt, dass er inzwischen wegen Mordes gesucht wird. Würde Fissler sich stellen, wenn er der Mörder wäre? Und wäre er wenige Wochen vor seinem Haftende geflohen, um den Mord zu begehen? Nur, wenn er Hartwig nicht ermordet hat, sollte dessen Sohn Konstantin, der mit seinem Vater zerstritten war, der Mörder sein? Aber Konstantin hat ein Alibi, das ihm seine Freundin Corinna gibt. Die ist wiederum mit Peter Hartwigs neuer Lebensgefährtin und zukünftiger Ehefrau zerstritten. Aber dann finden die Cops heraus, warum Fissler wirklich geflohen ist. Und das lässt den Fall in einem völlig neuen Licht erscheinen.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News – und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime – und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


18:00 SOKO Wismar (54 Min.) (HDTV, AD, UT)
Tödliche Lichter
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Kai Timmermann – Mathias Junge
Anneke van der Meer – Isabel Berghout
Sabine Friese – Tanja Schleiff
Lutz Albers – Attila Georg Borlan
Gerrit Franz – Johannes Franke
Johanna Eilrich – Monika Hetterle
Jenny Weber – Emilia von Heiseler
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke
Roswitha Prinzler – Silke Matthias

Regie: Steffi Doehlemann
Drehbuch: Andreas Dirr
Musik: Michael Dübe, Kerim König
Kamera: Georgij Pestov
Schnitt: Ingo Ehrlich

In einer Werft wird Praktikant Jonas Friese tot aufgefunden. Er war angeblich einem Ufo auf der Spur. Seine mysteriöse Wunde am Hals gibt Rätsel auf. Doch eine Begegnung der dritten Art? Als Sohn eines verstorbenen Ufo-Forschers glaubte Jonas an außerirdisches Leben. Er versuchte, hierfür Beweise zu finden. Seine Mutter Sabine ist in heller Aufregung, denn Jonas machte in der Todesnacht scheinbar eine bahnbrechende Entdeckung. In der Tatnacht war Jonas mit seiner Freundin Jenny Weber in der Werft. Allerdings teilt sie seine Leidenschaft für mögliche außerirdische Existenz nicht. Sie hat sich mehr von dem gemeinsamen Abend erhofft und weint sich bei ihrem Ex-Freund Gerrit Franz aus, einem Kollegen von Jonas. Somit gerät auch Gerrit ins Visier der Ermittlungen: Hat er seinen Nebenbuhler Jonas aus Eifersucht ermordet, um Jenny wieder für sich zu haben? Der Verdacht erhärtet sich, als Helene Sturbeck herausfindet, dass Jonas nicht von Aliens attackiert worden ist, sondern von einem ganz irdischen Schneidbrenner.


18:54 Lotto am Mittwoch – Die Gewinnzahlen (6 Min.)
Deutschland, 2017


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Barbara Hahlweg


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Heldt (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Und täglich stirbt das Kuscheltier
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Kommissar Nikolas Heldt – Kai Schumann
Staatsanwältin Ellen Bannenberg – Janine Kunze
Hauptkommissar Detlev Grün – Timo Dierkes
Julia Tietz – Ina Paule Klink
Dr. Hannah Holle – Angelika Bartsch
Achmed – Yunus Cumartpay
Carlo – Felix Vörtler
Mario Korthals – Steffen Will
Claudia Meisner – Katja Studt
Angela Mertens – Tatjana Kästel
René Schwartz – Matthias Brüggenolte
Matthias Raschke – Marco Matthes
Alberto – Max Tuveri
Willi – Reiner Wagner

Regie: Christoph Eichhorn
Drehbuch: Gerd Lurz, Peter Ackermann-Laubenstein, Lorenz Lau-Uhle (Headautor)
Musik: Stephan Massimo
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Kommissar Heldt steckt in einer Zeitschleife fest: Immer wieder erlebt er denselben Fall, der damit beginnt, dass er seinen fingierten Junggesellenabschied in der Bar "Carlos" feiert. Denn gemeinsam mit Ellen Bannenberg, Hauptkommissar Grün und Mario Korthals ermittelt er gegen eine Einbrecherbande, die immer dann zuschlägt, wenn ein Paar gerade heiratet. Da die Spur ins Standesamt führt, fingiert das Team eine Hochzeit. Heldts Undercover-Braut ist eigentlich die Streifenpolizistin Angela Mertens, die mit ihrer Beteiligung an dieser Aktion versucht, ihren Innendienst zu beenden, den sie nach einem Fehler bei einer Ermittlung aufgebrummt bekommen hat. Doch immer wieder muss ihr in der Nacht vor der Trauung der Blinddarm entfernt werden. Immer wieder muss Heldt dann Ellen dazu bringen, kurzfristig als seine Braut einzuspringen. Immer wieder steht das vermeintliche Traumpaar vor Standesbeamtin Claudia Meisner, während Grün und Korthals die Einbrecherbande in flagranti erwischen. Heldt könnte also eigentlich ganz zufrieden sein. Dann jedoch stellt sich heraus, dass Claudia Meisner in den Kopf der Einbrecherbande, René Schwartz, verliebt ist und Informationen an ihn weitergegeben hat. Als sie aber erkennt, dass dieser ihre Gefühle nur ausgenutzt hat, niemals aber vorhatte, sich von seiner Ehefrau zu trennen, schießt sie auf ihn. Heldt, der sich wagemutig in die Schussbahn wirft, um zu verhindern, dass Ellen verletzt wird, wird selbst getroffen – und wacht wieder und wieder im "Carlos" auf, wo sein Junggesellenabschied gefeiert wird. Kann Heldt dem Teufelskreis entkommen und wenn ja, wie? Welche Frage gilt es zu beantworten, um diesen schlechten Traum zu beenden? Ist es überhaupt ein Traum? Und welche Rolle spielt ein Kuscheltier dabei?


20:15 Aktenzeichen XY … ungelöst (90 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rudi Cerne

Regie: Utz Weber

Auf der Suche nach dem Motiv
XY international: Ein Elektriker wird in Österreich erschossen. Trotz aller Bemühungen – die Tat bleibt rätselhaft. Die Suche nach einem Motiv führt die Ermittler auch nach Deutschland.

Die Kriminalpolizei bittet um Mithilfe
Rudi Cerne berichtet über ungeklärte Kriminalfälle


21:45 Aktenzeichen XY … ungelöst – Die Dokumentation (30 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Anne Kauth
Deutschland, 2017

Kamera: Ralf Gemmecke, Tiemo Fenner, Anthony Miller
Schnitt: Miriam Weinandi, Nanni Leitner

"Aktenzeichen XY" wird 50. Verbrechensbekämpfung mit dem TV, das war das Anliegen von Eduard Zimmermann, als er die Sendung 1967 auf den Bildschirm brachte. Wie kommt ein Fall in die Sendung? Welche Fälle wurden mit ihrer Hilfe gelöst? Und warum war sie so lange umstritten in der Gesellschaft? Der Film mit Rudi Cerne gibt einen exklusiven Einblick in 50 Jahre "Aktenzeichen XY".


22:15 heute-journal (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Claus Kleber

Wetter


22:45 auslandsjournal (30 Min.) (HDTV)
Moderation: Antje Pieper
Deutschland, 2017

Das "auslandsjournal" – Reportagen, Hintergründe, außergewöhnliche Menschen und bunte Geschichten. Die ZDF-Korrespondenten erklären die Welt. Pointierte Analyse, persönliche Erzählweise, anspruchsvolle Geschichten und die Vielfalt der Beitragsformen prägen das "auslandsjournal". In der Rubrik "außendienst" testen Reporter, was das Leben in fremden Ländern mit sich bringen kann.


23:15 ZDFzoom (30 Min.) (UT)
Deutschland, 2017

"ZDFzoom" ist die kritische Dokumentation. Die Themen knüpfen an den Alltag der Menschen an. Die "zoom"-Reporter decken auf, stellen unbequeme Fragen, lassen nicht locker. Wer trägt die Verantwortung, und was lässt sich künftig besser machen? Die Reporter liefern neue Zusammenhänge, recherchieren auch undercover. Sie gehen den Dingen auf den Grund, reden mit Betroffenen, spüren die Verantwortlichen auf.


23:45 Markus Lanz (70 Min.) (UT)
Deutschland, 2017

Markus Lanz spricht in seiner Talkshow mit seinen Gästen über aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen – unterhaltend und journalistisch hintergründig.


00:55 heute+ (15 Min.) (HDTV)
Moderation: Yve Fehring


01:10 ZDFzeit (45 Min.) (HDTV, UT)
Deutschlands große Clans: Die Persil-Story
Film von: Jörg Müllner
Deutschland, 2017
(vom Vortag)

Persil, Perwoll, Pritt, Schauma – die meisten Deutschen kennen diese Marken seit Jahrzehnten. Dahinter steht ein Familienunternehmen mit Weltbedeutung und strengen Grundsätzen: Henkel. 18 Milliarden Euro setzt die ehemals chemische Fabrik mit Waschmitteln, Körperpflegeprodukten und Klebstoffen um und gehört damit zu den Top-30-Dax-Konzernen. Die Familie hinter dem Unternehmen gilt als verschwiegen. Ihr Credo lautet: "Firma zuerst!" Vor 140 Jahren gründete Friedrich ("Fritz") Karl Henkel die Waschmittelfabrik "Henkel & Cie" in Aachen. Der Sohn eines Lehrers stellte mit "Henkels Bleich-Soda" ein Universalwaschmittel her und feierte damit seinen ersten Markenerfolg. 1903 brachte Henkels Tochtergesellschaft "Schwarzkopf" das erste Haarwaschmittel in Deutschland auf den Markt. Ein weiterer Meilenstein wurde 1907 mit dem "ersten selbsttätigen Waschmittel der Welt", Persil, gesetzt – ein Produkt, das fast allen ein Begriff ist. Aus den drei Kindern des Gründers gingen drei "Stämme" hervor, die sich in einem komplizierten Geflecht die Macht und die Aufgaben bei Henkel teilen. Clan-Chefin und Vorsitzende des Aufsichtsrats ist heute Simone Bagel-Trah, Ur-Ur-Ur-Enkelin des Gründers. Seit fünf Generationen prägt die Familie das Unternehmen. Das fein austarierte System von Zuständigkeiten und Verantwortung lässt kaum etwas nach außen dringen. In der "Persil-Story" geht es um das Unternehmen Henkel, die Familie und um die Werte, die beides zusammenhalten. Heute steht der Clan vor einer neuen Herausforderung, denn die Regelung, dass mindestens 51 Prozent der Aktien in Familienbesitz bleiben müssen, ist inzwischen ausgelaufen. Werden die Henkel-Erben das Ruder dennoch in der Hand behalten? Brechen jetzt Rivalitäten aus? "Firma zuerst!" – was heißt das für die Zukunft?


01:55 Aktenzeichen XY … ungelöst (90 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rudi Cerne
Deutschland, 2017
(von 20.15 Uhr)

Regie: Utz Weber

Auf der Suche nach dem Motiv
XY international: Ein Elektriker wird in Österreich erschossen. Trotz aller Bemühungen – die Tat bleibt rätselhaft. Die Suche nach einem Motiv führt die Ermittler auch nach Deutschland.

Die Kriminalpolizei bittet um Mithilfe
Rudi Cerne berichtet über ungeklärte Kriminalfälle


03:25 Aktenzeichen XY … ungelöst – Die Dokumentation (30 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Anne Kauth
Deutschland, 2017
(von 21.45 Uhr)

Kamera: Ralf Gemmecke, Tiemo Fenner, Anthony Miller
Schnitt: Miriam Weinandi, Nanni Leitner

"Aktenzeichen XY" wird 50. Verbrechensbekämpfung mit dem TV, das war das Anliegen von Eduard Zimmermann, als er die Sendung 1967 auf den Bildschirm brachte. Wie kommt ein Fall in die Sendung? Welche Fälle wurden mit ihrer Hilfe gelöst? Und warum war sie so lange umstritten in der Gesellschaft? Der Film mit Rudi Cerne gibt einen exklusiven Einblick in 50 Jahre "Aktenzeichen XY".


03:55 SOKO Wismar (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Tödliche Lichter
Deutschland, 2017
(von 18.00 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Kai Timmermann – Mathias Junge
Anneke van der Meer – Isabel Berghout
Sabine Friese – Tanja Schleiff
Lutz Albers – Attila Georg Borlan

Regie: Steffi Doehlemann
Drehbuch: Andreas Dirr

In einer Werft wird Praktikant Jonas Friese tot aufgefunden. Er war angeblich einem Ufo auf der Spur. Seine mysteriöse Wunde am Hals gibt Rätsel auf. Doch eine Begegnung der dritten Art? Als Sohn eines verstorbenen Ufo-Forschers glaubte Jonas an außerirdisches Leben. Er versuchte, hierfür Beweise zu finden. Seine Mutter Sabine ist in heller Aufregung, denn Jonas machte in der Todesnacht scheinbar eine bahnbrechende Entdeckung. In der Tatnacht war Jonas mit seiner Freundin Jenny Weber in der Werft. Allerdings teilt sie seine Leidenschaft für mögliche außerirdische Existenz nicht. Sie hat sich mehr von dem gemeinsamen Abend erhofft und weint sich bei ihrem Ex-Freund Gerrit Franz aus, einem Kollegen von Jonas. Somit gerät auch Gerrit ins Visier der Ermittlungen: Hat er seinen Nebenbuhler Jonas aus Eifersucht ermordet, um Jenny wieder für sich zu haben? Der Verdacht erhärtet sich, als Helene Sturbeck herausfindet, dass Jonas nicht von Aliens attackiert worden ist, sondern von einem ganz irdischen Schneidbrenner.


04:40 SOKOplus Wismar (5 Min.) (HDTV, UT)
Tödliche Lichter
Moderation: Sylvia Walker
Deutschland, 2017

Oberstaatsanwältin: Claudia Lange
Rechtsanwalt: Carsten Hoenig

Woche für Woche sehen die Zuschauer ihren Ermittlern der "SOKO Wismar" bei der Lösung der Fälle zu. Am Ende ist das Verbrechen gelöst, der Täter überführt. Aber was wird nun aus ihm? Geht er für seine Tat ins Gefängnis? Und wenn ja, wofür? Vorsätzlicher Mord oder Totschlag im Affekt? Oder kann ein guter Rechtsanwalt sogar einen Freispruch erreichen? "SOKOplus Wismar" liefert kurz und knapp professionelle Antworten. "SOKOplus Wismar" ist Unterhaltung auf juristischer Grundlage: Keine Scripted Reality, sondern wirkliche Juristen stellen sich der Frage nach Schuld und Strafe, nach Recht und Gerechtigkeit. Der Zuschauer erhält einen spannenden, abwechslungsreichen und authentischen Nachschlag zu seinem beliebten Format. Wieder konnten die zwei erfahrenen Juristen, Oberstaatsanwältin Claudia Lange und Rechtsanwalt Carsten Hoenig, für "SOKOplus Wismar" gewonnen werden. Claudia Lange ist neben ihrer langjährigen Tätigkeit als Staatsanwältin auch als Pressesprecherin für die Staatsanwaltschaft in Schwerin tätig. Der Strafrechtler Carsten Hoenig arbeitet als anerkannter Anwalt in Berlin und verfügt aufgrund seines Berufs über einen reichhaltigen Erfahrungsschatz. Neu im Bunde ist Moderatorin Sylvia Walker, die ebenfalls Juristin ist und somit die Aussagen der beiden Experten überprüfen, kritisch hinterfragen und eventuelle Seitenaspekte beleuchten kann, da sie sich auf vertrautem Terrain bewegt. "SOKOplus Wismar" – Was passiert mit dem Täter?


04:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2017
(von 17.45 Uhr)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


05:00 – 05:30 hallo deutschland (30 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2017
(von 17.10 Uhr)

"hallo deutschland" – das News – und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime – und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.
 

*


Donnerstag, 26. Oktober 2017


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Jana Pareigis, Jochen Breyer
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Andreas Wunn

Das "ZDF-Morgenmagazin" – der Blick in den Tag mit aktuellen, hintergründigen Berichten und Gesprächen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur. Live aus dem ZDF-Hauptstadtstudio. Halbstündlich informiert die "heute Xpress" aus Mainz. Hinzu kommen Service-Beiträge mit Verbrauchertipps. Im "Moma-Café" treten Musiker live vor Publikum auf.


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV)
Moderation: Ingo Nommsen

Gäste: Dieter Falk, Paul Falk

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher – und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Hoteldiebe
Deutschland, 2010
(Erstsendung 13.1.2011)

Rollen und Darsteller:
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Jule Schmitt – Wolke Hegenbarth
Henning Storm – Uwe Fellensiek
Martin Berger – Peer Jäger

Regie: Thomas Jauch
Drehbuch: Tina Gorf
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Jule und Henning werden zum Einsatz ins Hotel Atlantic gerufen: Aus der Suite des Ehepaars Winter ist eine teure Kamera abhandengekommen. Der Hotelangestellte Hagen Bertram und Frau Winter haben sofort das Zimmermädchen Swantje im Verdacht. Und tatsächlich findet sich die Kamera in Swantjes Fahrradtasche. Verdächtig auffällig, findet Jule, und hat sofort den unsympathischen Hagen in Verdacht. Könnte er Swantje die Kamera untergeschoben haben, um sich an ihr für eine Zurückweisung zu rächen? Jule zumindest ist von Swantjes Unschuld überzeugt. Doch dann finden sich weitere Beweismittel, die gegen Swantje sprechen – unter anderem ein Foto, das sie zusammen mit Dr. Winter im vertrauten Gespräch zeigt. Wie stehen Swantje und Dr. Winter wirklich zueinander? Derweil hat Mattes ganz andere Sorgen: nicht nur, dass die Entscheidung über seinen Verbleib im Polizeikommissariat ansteht. Er hat zusätzlich die Befürchtung, in einer durchzechten Nacht der charmanten Trickbetrügerin Ginger aufgesessen zu sein.


11:15 SOKO Wismar (45 Min.)
Alles weg
Deutschland, 2008
(Erstsendung 5.3.2008)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Sven Herzog – Michael Härle
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Leena Virtanen – Li Hagman
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Rainer Berg

Bauunternehmer Falco Binz ist in der Lagerhalle seiner Firma von einem Frontlader zerquetscht worden. Ein Unfall lässt sich nach dem ersten Anschein ausschließen. Roland Wutzker, die rechte Hand von Falco Binz, hat beobachtet, wie Frank Halstendorff panisch die Lagerhalle verlassen hat und beschuldigt ihn daher des Mordes. Halstendorff behauptet hingegen, den bereits toten Binz gefunden zu haben. Dennoch gibt er zu, schon seit einiger Zeit mit Binz im Streit gelegen zu haben. Halstendorff hat als Subunternehmer für Binz gearbeitet und ist dafür nicht bezahlt worden. Binz' Firma ist pleite. Halstendorff gilt damit als dringend tatverdächtig: Wollte er sein Geld eintreiben, und die Situation ist eskaliert? Schließlich bringt das Obduktionsergebnis zwei unerwartete Überraschungen mit sich. Der Tod von Falco Binz birgt mehr Rätsel als zunächst vermutet.


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


* 13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit heute Xpress

Das "ZDF-Mittagsmagazin" berichtet von den aktuellen Geschehnissen des Tages und liefert Hintergründe zu den großen Themen der Zeit. Dazu gibt es das Wetter, den Sport und Gesprächsgäste sowie Reportagen und Beiträge aus aller Welt.


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.)
Mario Kotaska sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2017

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Horst Lichter


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2017

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Fälschungen, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, UT)
Ein tödliches Spiel
Deutschland, 2007
(Erstsendung 6.11.2007)

Rollen und Darsteller:
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Christian Lind – Tom Mikulla
Marie Hofer – Karin Thaler
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda

Regie: Gunter Krää
Drehbuch: Klaus Tegtmeyer

Vor dem Rosenbräu wird in der Nacht Ernst Hausler ermordet aufgefunden. Am Abend hatte er dort ein Schafkopfturnier gewonnen und somit einen Goldbarren erhalten, der nun verschwunden ist. Kurz vor seinem Tod hatte Hausler noch seine Frau angerufen, weil er angeblich seinen Schlüssel verloren und dann aber doch wiedergefunden hatte. Der zweite Anruf galt einem gewissen Hannes Brunn, mit dem Hausler zerstritten war. Hat er etwas mit dem Mord zu tun? Beim Schafkopfen war es hoch hergegangen, denn ein gewisser Karsten Jansen hatte Hausler des Falschspiels bezichtigt. Doch Turnierleiter Beppo Greissinger, ein alter Freund Hauslers, hat das bestritten. Der Streit eskalierte, und Jansen griff Hausler mit einem Eisstock, dem neunten Preis des Turniers, an. Die Rauferei wurde geschlichtet, was aber Hausler immer wieder dazu brachte, Karsten Jansen als unerwünschtes Nordlicht aufzuziehen. Den Grund hierfür sah Hausler darin, dass er Jansen mit seinem Zeitungsladen dafür verantwortlich machte, dass er mit seinem Kiosk pleiteging. Der noch in der Mordnacht angerufene Brunn will mit seinem Taxi zur Anrufzeit am anderen Ende von Rosenheim gewesen sein und kommt als Täter kaum in Frage. Aber wo ist der Goldbarren und wo die Tatwaffe? Was hat Greissinger, der den Toten als Letzter gesehen haben müsste, mit dem Mord zu tun? Während die beiden Cops mit Hilfe von Michi Mohr Licht in das Dunkel des Falles bringen, hat Korbinian Hofer ein ganz anderes Problem zu lösen. Denn auf seinem Hof hat ein Fuchs ein Huhn gestohlen. Und für das Schließen des Stalles war er verantwortlich. Um den Ärger mit Marie zu vermeiden, heckt er eine kleine List aus, aber einmal mehr zeigt sich, dass Lügen kurze Beine haben.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News – und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime – und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


18:00 SOKO Stuttgart (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
La vie en rose
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Martina Seiffert – Astrid M. Fünderich
Joachim Stoll – Peter Ketnath
Rico Sander – Benjamin Strecker
Selma Kirsch – Yve Burbach
Michael Kaiser – Karl Kranzkowski
Jan Arnaud – Mike Zaka Sommerfeldt
Prof. Dr. Lisa Wolter – Eva Maria Bayerwaltes
Friedemann Sonntag – Christian Pätzold
Victor Millet – Johannes Franke
Ernst Fengler – Gerd Wameling
Boris Vasic – Zvonimir Ankovic
Felix Neuwängler – Lutz Herkenrath
Laurent Leclerc – Bernd Stegemann

Regie: Christoph Eichhorn
Drehbuch: Mira Roth, Thomas Frydetzki
Musik: Matthias Klein
Kamera: Jörg Lawerentz
Schnitt: Melanie Werwie

Morgens nach ihrer letzten Vorstellung wird die Transvestitin ZarahLola in der Garderobe des Varietés "La vie en rose" tot aufgefunden. Neben sich eine leere Champagnerflasche und Tabletten. Zweifel an einem Selbstmord stellen sich schnell ein, als unter der dicken Schminkschicht ein frisches Hämatom zum Vorschein kommt. Als Erster gerät Ernst Fengler alias Kiki unter Verdacht, mit dem das Opfer das Varieté führte. Fengler hatte darunter zu leiden, dass ZarahLola seit Monaten einen jungen Mann namens Victor Millet alias Victoria Divine protegierte und Kiki auf der Bühne immer mehr zur traurigen Lachnummer verkommen ließ. Aber auch ZarahLolas Lebensgefährte Boris Vasic hätte ein Motiv: Ursprünglich als Alleinerbe eingesetzt, hatte ZarahLola das Testament vor wenigen Tagen teilweise zugunsten von Victor Millet geändert. Millet ist sowohl für die Belegschaft des Varietés als auch für die Ermittler mysteriös. Sehr zurückgezogen lebt er in einer Wohnung von ZarahLola und kommt nur zu den Vorstellungen. Was verband ihn mit dem Opfer? Eine anonyme Finanzspritze von 50 000 Euro, die das "La vie en rose" erhalten hatte, lässt sich auf Felix Neuwängler zurückführen, der in der gehobenen Gesellschaft unterwegs ist. Neuwängler war es auch, der Victor Millet einen Vertrag bei einer großen Travestie-Show vermittelt hatte. Die Ermittler fragen sich, was wirklich hinter dem Deal zwischen ZarahLola und Neuwängler steckt. Als Jo schließlich hinter Victors Geheimnis kommt, ist die Lösung des Falls nahe.


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Barbara Hahlweg


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Notruf Hafenkante (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
The bigger picture
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Claudia Fischer – Janette Rauch
Tarik Coban – Serhat Cokgezen
Wolf Haller – Hannes Hellmann
Wolle – Harald Maack
Dr. Jasmin Jonas – Gerit Kling
Dr. Philipp Haase – Fabian Harloff
Frauke Prinz – Manuela Wisbeck
Tim Schneider – Stephan Luca
Kayra Coban – Sila Sahin
Gerald Renner – Michael Ehnert
Mina – Pegah Ferydoni
Gesa Baum – Meike Schmidt
Leon – Alexander Kasprik

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Michael Ehnert, Rafael Solá Ferrer
Musik: Michael Soltau
Kamera: Constantin Kesting
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Tim Schneider, einer der größten Action-Filmstars des Landes, will zur Vorbereitung auf eine Rolle in den Dienstalltag echter Polizisten eintauchen und hospitiert im PK 21. Zu Mattes' Leidwesen soll Schneider Melanie und ihn begleiten. Die Hahnenkämpfe der beiden erschweren die Arbeit deutlich. Und ausgerechnet jetzt finden Hamburg-Triathlon und Schlagermove statt. Zudem haben Umweltschützer Blockaden gegen Atomtransporte geplant. Denn im Hamburger Hafen werden zahlreiche radioaktive Stoffe umgeschlagen und per Lkw oder Zug durch Hamburg transportiert. Melanie und Mattes müssen sich also nicht nur mit Umweltaktivisten und aufgedrehten Feierwütigen herumschlagen, sondern auch mit einem Verschwörungstheorien zugeneigten und fantasiebegabten Schauspieler. Zu allem Überfluss könnte Schneider mit seinen Terrorszenarien auch noch Recht haben, denn einer der Umweltaktivisten verliert auf der Flucht vor der Polizei eine Pistole. Hat das Team im Stress vielleicht doch den Blick fürs große Ganze verloren?


20:15 Die Bergretter (90 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 20:14)
Schneeblind
Österreich / Deutschland, 2016
(Erstsendung 22.12.2016)

Rollen und Darsteller:
Markus Kofler – Sebastian Ströbel
Tobias Herbrechter – Markus Brandl
Katharina Strasser – Luise Bähr
Michael Dörfler – Robert Lohr
Benjamin Marasek – Mirko Lang
Emilie Hofer – Stefanie von Poser
Peter Herbrechter – Michael König
Dr. Verena Auerbach – Gundula Niemeyer
Lisa Meixner – Julia-Maria Köhler
Rudi – Michael Pascher
Valerie – Marie Nasemann
Roland – Michael Roll
Stefan – Cornelius Obonya
Babette – Marion Mitterhammer
Tim – Ben Münchow
Nico – Timmi Trinks

Regie: Jorgo Papavassiliou
Drehbuch: Jens Maria Merz
Musik: Eike Hosenfeld, Moritz Denis, Tim Stanzel
Kamera: Tobias Platow, Michael Anlauff-Rattenni


21:45 heute-journal (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Claus Kleber

Wetter


22:15 maybrit illner (60 Min.) (HDTV, UT)
Polit-Talk

Einmal pro Woche führt Maybrit Illner durch ihren gleichnamigen Polittalk. Mit Gästen aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft diskutiert sie live aus Berlin das "Thema der Woche". Egal ob Rentenreform, Flüchtlingskrise oder Terrorgefahr – es wird kontrovers debattiert und leidenschaftlich um Lösungen gerungen. Intelligent, scharfzüngig und rasant geht es bei "maybrit illner" vor allem um die Frage, was Politik für die Menschen bedeutet.


23:15 Markus Lanz (75 Min.) (UT)
Deutschland, 2017

Markus Lanz spricht in seiner Talkshow mit seinen Gästen über aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen – unterhaltend und journalistisch hintergründig.


00:30 heute+ (15 Min.) (HDTV)
Moderation: Eva-Maria Lemke


00:45 The Knick (50 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Not Well At All
USA, 2014

Rollen und Darsteller:
Dr. John Thackery – Clive Owen
Dr. Algernon Edwards – André Holland
Herman Barrow – Jeremy Bobb
Cornelia Robertson – Juliet Rylance
Schwester Lucy – Eve Hewson
Dr. Bertram "Bertie" Chickering – Michael Angarano
Tom Cleary – Chris Sullivan
Schwester Harriet – Cara Seymour
Dr. Everett Gallinger – Eric Johnson
Henry Robertson – Charles Aitken

Regie: Steven Soderbergh
Drehbuch: Steven Katz

Thackery leidet unter schweren Schmerzen. Abby, seine Geliebte, stirbt auf dem OP-Tisch. Barrow verlässt seine Frau. Gallinger bringt Eleanor erneut in einem Heim unter. Cornelia unterrichtet Henry über die illegalen Machenschaften ihres Vaters. Bertie (Michael Angarano) demonstriert Dr. Thackery (Clive Owen) am lebenden Objekt die beeindruckende Wirkung einer Adrenalin-Spritze. Thackery selbst erleidet einige Rückschläge bei seinen revolutionären Behandlungsmethoden. Doch es kommt noch schlimmer: Thackerys Geliebte Abby (Jennifer Ferrin) hatte ihn dazu überredet, erneut eine OP ihrer durch Syphilis entstellten Nase vorzunehmen. Doch vor der OP mischt sich Abby Laudanum ins Wasser. Die zusätzliche Betäubung mit Äther im OP führt zu ihrem schnellen Tod. Thackery ist machtlos und verzweifelt. Herman Barrow (Jeremy Bobb) erklärt seiner Frau, dass er das neue Haus nicht für sie und die gemeinsamen Kinder erworben hat. Kalt lächelnd lässt er sie außerdem wissen, dass er ihr altes Heim bereits verkauft und sie mit den beiden Kindern in einem Zweizimmerappartement in einem schlechten Viertel der Stadt einquartiert wurde. Barrows Glück scheint vollkommen, als ihm endlich die lang ersehnte Mitgliedschaft in einem teuren Herrenclub der Stadt angeboten wird. Doch damit drohen dem korrupten Krankenhausdirektor erneut finanzielle Engpässe. Gallinger (Eric Johnson) denkt, dass seine Frau Eleanor (Maya Kazan) ihren früheren Arzt beim Abendessen mit Rattengift getötet hat. Er bringt sie erneut in einem Heim für Geisteskranke unter – diesmal für immer. Eleanors Schwester Dorothy (Annabelle Attanasio) ergreift ihre Chance und macht sich an den Schwager heran. Cornelia (Juliet Rylance) gelingt es mit Hilfe ihres Bruders Henry (Charles Aitken), den von ihrem Schwiegervater auf sie angesetzten Detektiv abzuschütteln. Bei einem Essen berichtet sie Henry, wie ihr Vater in die Machenschaften um den Tod von Gesundheitsinspektor Speight verstrickt ist. Sie teilt Henry mit, das die Schiffe der Robertsons über die zweite Klasse, die direkt in Manhattan ohne Kontrollen an Land gehen darf, kranke Einwanderer ins Land bringen und so bereits die Beulenpest eingeschleppt haben. Cornelia geht davon aus, dass Henry damit nichts zu tun hat. Lucys (Eve Hewson) Vater, der strenge Reverend A. D. Elkins (Stephen Spinella), erleidet in einem Bordell einen Schlaganfall, von dem er sich nicht mehr erholen wird. Er wird ins "Knick" gebracht. Algernon (André Holland) ist Gallingers illegalen Sterilisationen an minderjährigen Jungen im Heim von Randall's Island auf die Spur gekommen. Er teilt Thackery mit, was Gallinger macht. Doch da die OPs nicht illegal sind und nicht im "Knick" stattfinden, sieht Thackery für sich keinen Handlungsbedarf. Zweite Staffel der US-Serie "The Knick", die in einem New Yorker Krankenhaus im Jahr 1901 spielt. Clive Owen ist der geniale, aber drogensüchtige Chefarzt Dr. John Thackery.


01:35 George Gently – Der Unbestechliche (90 Min.) (HDTV, UT)
Adel verpflichtet
Großbritannien, 2013
(Erstsendung 24.8.2014)

Rollen und Darsteller:
Inspector George Gently – Martin Shaw
Sergeant John Bacchus – Lee Ingleby
Alethea Blackstone – Geraldine Somerville
Hector Blackstone – Roger Lloyd-Pack
Billy Mallam – Christopher Fairbank
Anthony Baugh – Nick Hendrix
PC Taylor – Simon Hubbard

Regie: Gillies Mackinnon
Drehbuch: Peter Flannery
Roman: Alan Hunter
Musik: Philip Appleby
Kamera: Dominic Clemence
Dialogregie: Lothar Kompatzki

Ein verunglückter Wagen wird aus dem Fluss gezogen, darin die Leiche einer Unbekannten - vom Fahrer fehlt jede Spur. Inspector George Gently und Sergeant John Bacchus sind erschüttert. Die junge Frau, deren Fuß im Wagen eingeklemmt war, wurde allein in der Nacht zurückgelassen und ist dann ertrunken. Eine erste Spur führt Gently und Bacchus über die Zulassung des Oldtimers nach Abberwick Hall: Wasser auf die Mühlen von Sergeant John Bacchus. Denn dieser hatte schon mehrmals versucht, James Blackstone, den missratenen Sohn von Hector Blackstone, 13. Earl of Guyzance und Besitzer von Abberwick Hall, festnehmen zu lassen – wegen Trunkenheit am Steuer. Doch unter dem Deckmantel teurer Anwälte und der schützenden Fittiche seiner dominanten Mutter, Lady Alethea, wurden die Anklagepunkte gegen James immer wieder fallen gelassen. Dieser hat zwar eine Verletzung im Gesicht und verstrickt sich zunächst in Widersprüche, aber tatsächlich erklärt er sich auf sanften Druck von Gently gegen den Willen seiner Mutter bereit, die Tote zu identifizieren. Es handelt sich um die 19-jährige Ellen Mallam, Studentin am Royal College of Music in London. James und Ellen kennen sich aus Kindertagen. Ihr Vater, der linke Aktivist Billy Mallam, der für die Blackstones als Verwalter arbeitet, ist untröstlich über den Verlust seiner einzigen Tochter. Diese hatte am Abend vor ihrer Rückkehr nach London ein Konzert im Pub des Dorfes gegeben. Sowohl James als auch Hector waren anwesend, ebenso wie der ehrgeizige Antony Baugh, Musiker in Ellens Band und mit politischen Ambitionen ausgestattet. Inspector Gently und Sergeant Bacchus versuchen, Ellens letzte Momente zu rekonstruieren, um den Fahrer des Wagens ausfindig zu machen. Dabei macht Bacchus aus Wut über die Arroganz der herrschenden Klasse einen fatalen Fehler, der zu einem tiefen Zerwürfnis mit Gently führt. Nach einem Roman von Alan Hunter


03:05 maybrit illner (60 Min.) (HDTV)
Polit-Talk Deutschland, 2017
(von 22.15 Uhr)

Einmal pro Woche führt Maybrit Illner durch ihren gleichnamigen Polittalk. Mit Gästen aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft diskutiert sie live aus Berlin das "Thema der Woche". Egal ob Rentenreform, Flüchtlingskrise oder Terrorgefahr – es wird kontrovers debattiert und leidenschaftlich um Lösungen gerungen. Intelligent, scharfzüngig und rasant geht es bei "maybrit illner" vor allem um die Frage, was Politik für die Menschen bedeutet.


04:05 Die Rosenheim-Cops (45 Min.) (HDTV, UT)
Ein tödliches Spiel
Deutschland, 2007
(von 16.10 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Christian Lind – Tom Mikulla
Marie Hofer – Karin Thaler
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda

Regie: Gunter Krää
Drehbuch: Klaus Tegtmeyer

Vor dem Rosenbräu wird in der Nacht Ernst Hausler ermordet aufgefunden. Am Abend hatte er dort ein Schafkopfturnier gewonnen und somit einen Goldbarren erhalten, der nun verschwunden ist. Kurz vor seinem Tod hatte Hausler noch seine Frau angerufen, weil er angeblich seinen Schlüssel verloren und dann aber doch wiedergefunden hatte. Der zweite Anruf galt einem gewissen Hannes Brunn, mit dem Hausler zerstritten war. Hat er etwas mit dem Mord zu tun? Beim Schafkopfen war es hoch hergegangen, denn ein gewisser Karsten Jansen hatte Hausler des Falschspiels bezichtigt. Doch Turnierleiter Beppo Greissinger, ein alter Freund Hauslers, hat das bestritten. Der Streit eskalierte, und Jansen griff Hausler mit einem Eisstock, dem neunten Preis des Turniers, an. Die Rauferei wurde geschlichtet, was aber Hausler immer wieder dazu brachte, Karsten Jansen als unerwünschtes Nordlicht aufzuziehen. Den Grund hierfür sah Hausler darin, dass er Jansen mit seinem Zeitungsladen dafür verantwortlich machte, dass er mit seinem Kiosk pleiteging. Der noch in der Mordnacht angerufene Brunn will mit seinem Taxi zur Anrufzeit am anderen Ende von Rosenheim gewesen sein und kommt als Täter kaum in Frage. Aber wo ist der Goldbarren und wo die Tatwaffe? Was hat Greissinger, der den Toten als Letzter gesehen haben müsste, mit dem Mord zu tun? Während die beiden Cops mit Hilfe von Michi Mohr Licht in das Dunkel des Falles bringen, hat Korbinian Hofer ein ganz anderes Problem zu lösen. Denn auf seinem Hof hat ein Fuchs ein Huhn gestohlen. Und für das Schließen des Stalles war er verantwortlich. Um den Ärger mit Marie zu vermeiden, heckt er eine kleine List aus, aber einmal mehr zeigt sich, dass Lügen kurze Beine haben.


04:50 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2017
(von 17.45 Uhr)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


05:05 – 05:30 hallo deutschland (25 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2017
(von 17.10 Uhr)

"hallo deutschland" – das News – und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime – und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.
 

*


Freitag, 27. Oktober 2017


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Jana Pareigis, Jochen Breyer
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Andreas Wunn

Das "ZDF-Morgenmagazin" – der Blick in den Tag mit aktuellen, hintergründigen Berichten und Gesprächen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur. Live aus dem ZDF-Hauptstadtstudio. Halbstündlich informiert die "heute Xpress" aus Mainz. Hinzu kommen Service-Beiträge mit Verbrauchertipps. Im "Moma-Café" treten Musiker live vor Publikum auf.


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV)
Moderation: Ingo Nommsen

Gäste: Ina Paule Klink

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher – und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Geld oder Liebe
Deutschland, 2010
(Erstsendung 27.1.2011)

Rollen und Darsteller:
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Jule Schmitt – Wolke Hegenbarth
Henning Storm – Uwe Fellensiek
Martin Berger – Peer Jäger

Regie: Thomas Jauch
Drehbuch: Jochim Scherf
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Autohändler Stefan Werner hat 6,5 Millionen Euro in der Lotterie gewonnen. Seine beiden besten Freunde Frank Prüß und Jan Koperski behaupten, ihnen stehe ein Teil des Gewinnes zu. Schon seit Jahren würden sie immer zu dritt tippen. Melanie und Mattes müssen dem Betrugsverdacht nachgehen und rekonstruieren die Vorgänge: Hat Stefan tatsächlich einen zweiten Tipp getätigt und mit diesem gewonnen? Das sagt zumindest Stefan. Er kann aber die Quittung nicht finden, die seine Behauptung beweisen würde. Als die Polizisten im Kiosk nachfragen, ertappen sie Stefan dabei, wie er die Mülltonnen nach alten Quittungen durchforstet. Er wollte seine alten Freunde also doch betrügen. Aber er bleibt weiter standhaft bei seiner Geschichte: Es gab eine zweite Quittung! Können Melanie und Mattes dem Verdächtigen Glauben schenken? Welche Rolle spielt Stefans Ehefrau? Die Kollegen des PK 21 stecken mitten in einem Verwirrspiel um Freundschaft, Liebe und Millionen – bis zum überraschenden Finale.


11:15 SOKO Wismar (45 Min.)
Opa ist tot
Deutschland, 2008
(Erstsendung 12.3.2008)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Sven Herzog – Michael Härle
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Leena Virtanen – Li Hagman
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Rainer Berg, Michel Bergmann, Anke Apelt

Auf Willi Onnens Beerdigung beschuldigt dessen Bruder Erwin die anwesende Trauergemeinde lautstark des Mordes. Die Obduktion untermauert tatsächlich den Tötungsvorwurf. Die elfjährige Tochter der Pflegerin erzählt den Ermittlern, Opa Willi habe ihr immer vorausgesagt, dass "die" ihn umbringen wollten. Aber wer sind "die", und ist die Aussage eines Kindes verlässlich? Fest steht: Willis Tod wurde bewusst beschleunigt. Aber von wem? Erwin beschuldigt Laura Onnen, Alleinerbin und Enkelin des Toten, sie habe es mit ihrem Verlobten Ingo Schneider auf die Villa abgesehen. Laura Onnen findet die Vorwürfe ungeheuerlich. Sie lebt seit dem 15. Lebensjahr bei ihrem Opa, zuletzt hatte sie sich um seine Pflege gekümmert. Unterstützt wurde sie dabei von Pflegerin Ewa Zepnik, die für Onnens Herzmedikamente zuständig war.


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


* 13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit heute Xpress

Das "ZDF-Mittagsmagazin" berichtet von den aktuellen Geschehnissen des Tages und liefert Hintergründe zu den großen Themen der Zeit. Dazu gibt es das Wetter, den Sport und Gesprächsgäste sowie Reportagen und Beiträge aus aller Welt.


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.)
Mario Kotaska sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2017

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Horst Lichter


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2017

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Fälschungen, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, UT)
Tod im Kino
Deutschland, 2007
(Erstsendung 13.11.2007)

Rollen und Darsteller:
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Christian Lind – Tom Mikulla
Marie Hofer – Karin Thaler
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda

Regie: Gunter Krää
Drehbuch: Paul-Jan Milbers, Michael Pohl

Marie Hofer und ihre Freundin Mitzi gehen ins Kino. Doch plötzlich wird die Vorstellung unterbrochen. Es stellt sich heraus, dass der Vorführer Leitmayr umgebracht wurde. Währenddessen kommt es auch auf dem Hof zu einem Zwischenfall: Eine aufgeschreckte Kuh bringt Hofer zu Fall – der bricht sich den Fuß. Deshalb ermitteln Lind und Mohr vorerst allein. Ein im Vorführungsraum zurückgelassenes Kamera-Netzteil bringt sie auf eine Spur. Die Cops befragen den Aushilfsvorführer Schwaiger, der sich als Raubkopierer entpuppt. Alles deutet darauf hin, dass er den Vorführer erschlagen hat, um nicht von ihm verraten zu werden. Doch Hofer, der sich vor Mitzi ins Büro geflüchtet hat, ist anderer Meinung: Er hält Schwaiger für unschuldig, da er vom Hund des Opfers freudig begrüßt wird. Ein schwarzer Seidenfaden auf der Kleidung des Ermordeten bringt Florian, den Sohn des Kinobesitzers, in Verdacht: Nicht nur, dass er in der Mordnacht ein schwarzes Seidenhemd trug, die Kassiererin Gabi weiß auch zu berichten, dass er Ärger mit dem Mordopfer hatte: Denn der Vorführer wusste von den Manipulationen der Bücher des Kinobetriebes. Als sich herausstellt, dass der Junior leidenschaftlicher Kartenspieler ist und in großen Geldschwierigkeiten steckt, erhärtet sich der Verdacht immer mehr.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News – und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime – und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


18:00 SOKO Kitzbühel (60 Min.) (HDTV, UT)
Sport ist Mord
Österreich, 2016

Rollen und Darsteller:
Lukas Roither – Jakob Seeböck
Nina Pokorny – Julia Cencig
Gräfin Schönberg – Andrea L'Arronge
Hannes Kofler – Heinz Marecek
Kroisleitner – Ferry Öllinger
Konrad Bachleitner – Max Herbrechter
Fiona Bachleitner – Victoria Trauttmansdorff
Bernadette Zauner – Birgit Linauer
Ben Bachleitner – Aaron Karl
Matheo Keuschnig – Deniz Cooper
Arzt – Karim Rahoma
Maike – Sophie Resch
Dr. Stefanie Löcker – Veronika Polly

Regie: Martin Kinkel
Drehbuch: Harald Haller
Musik: Patrick M. Schmitz
Kamera: Markus Selikovsky
Schnitt: Daniela Padalewski
Gemeinschaftsproduktion von ORF und ZDF

Der auf seine Fitness bedachte und überaus sportliche Zeitschriftenverleger Konrad Bachleitner bekommt während einer morgendlichen Klettertour plötzlich einen Schwindelanfall. Er stürzt ab und wird schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Hat er sich selbst ein schwer verdauliches Getränk gemixt? Oder hatte jemand anderes dabei die Hände im Spiel? Die SOKO Kitzbühel nimmt die Ermittlungen auf. Das Verhältnis zwischen Konrad und seiner Frau Fiona – stellen die Beamten fest – scheint nicht das harmonischste zu sein. Sohn Ben hat der Vater erst kürzlich aus dem Verlag geworfen. Aber auch der ehemalige Verlags-Grafiker Matheo Keuschnig könnte für den Mordanschlag in Frage kommen. Er hat gegen seinen früheren Arbeitgeber eine Urheberrechtsklage eingebracht. Auch die tief gläubige Bernadette Zauner, mit deren Schwester Bachleitner eine intime Beziehung abgebrochen hatte, ist verdächtig. Da flüchtet Konrad Bachleitner aus dem Spital und versucht den "Fall" auf seine Weise zu lösen.


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Petra Gerster


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Bettys Diagnose (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Erkenntnisse
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Bettina "Betty" Weiss – Annina Hellenthal
Lizzy Riedmüller – Theresa Underberg
Talula Pfeifer – Carolin Walter
Dr. Marco Behring – Maximilian Grill
Dr. Tobias Lewandowski – Eric Klotzsch
Dr. Helena von Arnstett – Claudia Hiersche
Prof. Dr. Alexander von Arnstett – Florian Fitz
Mechthild Puhl – Sybille J. Schedwill
Dr. Mira Köttner – Lore Richter
Oliver Weiss – Alexander Koll
Safi Edemir – Ercan Durmaz
Yannick Weiss – Alvar Goetze
Ava Edemir – Rona Özkan
Ludwig Pfeifer – Markus Maria Profitlich
Björn Bremer – Christian Beermann
Lia Bremer – Annika Schrumpf
Prof. Friedhelm Lewandowski – Axel Pape
Holger Thelen – Heiko Pinkowski
Agnes Hansen – Peggy Lukac

Regie: Oliver Muth
Drehbuch: Dennis Eick
Musik: Philipp Noll, Axel Huber
Kamera: Theo Müller
Szenenbild: Tanja Feldrappe

Während Betty an ein traumatisches Erlebnis aus der Vergangenheit erinnert wird, versucht Lizzy im Streit zwischen Dr. Lewandowski und seinem Vater zu vermitteln. Dabei muss Dr. Lewandowski erkennen, dass sich sein Vater in einer lebensgefährlichen Situation befindet. Dr. Behring hilft unterdessen Betty dabei, sich ihren Ängsten zu stellen. Nachdem Lia mit Schmerzen im Bauch eingeliefert wurde, muss Dr. Behring nach einigen Untersuchungen feststellen, dass sie schwer erkrankt ist. Da Lias Vater Björn mit der Diagnose völlig überfordert ist, liegt es an Betty, den beiden in dieser schwierigen Situation beizustehen. Holger drückt sich derweil wieder erfolgreich vor der anstrengenden Arbeit und kümmert sich stattdessen um die freundliche Patientin Agnes Hansen, die sich gerade von einer Narkose erholt. Doch schon bald wird Holger bewusst, dass die nette alte Frau ihn ganz schön auf Trab halten wird.


20:15 Ein Fall für zwei (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
Mord am Bau
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Benni Hornberg – Antoine Monot, Jr.
Leo Oswald – Wanja Mues
Staatsanwältin Claudia Strauss – Bettina Zimmermann
Nele – Sina Tkotsch
Nina Renners – Emilia Bernsdorf
Stefan Keller – Tom Radisch
Pawel Nowak – Blerim Destani
Martha Freising – Floriane Daniel
Lukas Jablonski – Mark Filatov
Steiner – André Eisermann
Ewa Jablonski – Maria Magdalena Wardzinka
Holger Freising – Guido A. Schick
Gerichtsmediziner Lehne – Bernd Michael Lade
Richter Helmholtz – Peter Lerchbaumer
Matthias Hellwig – Hubertus Hiess
Arzt – Patrick Dewayne

Regie: Thomas Nennstiel
Drehbuch: Carlos Calvo, Martin Doljes
Musik: Dirk Leupolz
Kamera: Reiner Lauter
Szenenbild: Frank Prümmer, Bernd Schriever
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und SRF

Der polnische Bauarbeiter Lukas Jablonski wird angeklagt, seinen Chef, den Bauunternehmer Holger Freising, im Streit getötet zu haben. In einem Mülleimer nahe der Baustelle wurde Jablonskis Kleidung mit Blutspuren des Opfers gefunden. Ewa, die Frau des Verdächtigen, bittet Benni, den Fall zu übernehmen. Die Jablonskis sind gerade Eltern geworden und im Begriff, ihr Leben in Deutschland aufzubauen. Während Benni vor dem Haftrichter um die Freilassung seines Mandanten kämpft, heuert Leo undercover auf Freisings Baustelle an. Er stellt schnell fest, dass dort einiges nicht mit rechten Dingen zugeht. Vor allem die marode Unterkunft entsetzt ihn, in der alle Bauarbeiter gezwungen sind, zu überteuerten Mieten zu wohnen. Nach Anfangsschwierigkeiten gelingt es Leo, in der verschworenen Gemeinschaft der polnischen Bauarbeiter zu ermitteln. Er nimmt Jablonskis Freund, Pawel Nowak, ins Visier und findet heraus, dass Bauunternehmer Steiner die Frau des Opfers, Martha Freising, unter Druck setzt, falsches Baumaterial zu verwenden. Benni erfährt, dass der Polier der Baustelle, Stefan Keller, gegen Jablonski aussagen wird und dass Jablonskis Baby mit Behinderungen geboren wurde.


21:15 SOKO Leipzig (45 Min.) (HDTV, UT)
Der einzige Ausweg
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Ina Zimmermann – Melanie Marschke
Jan Maybach – Marco Girnth
Tom Kowalski – Steffen Schroeder
Olivia Fareedi – Nilam Farooq
Hajo Trautzschke – Andreas Schmidt-Schaller
Angelika Winkler – Marie Anne Fliegel
Frank Winkler – Kai Scheve
Patrick Winkler – Max Hegewald
Olaf Schott – Axel Buchholz
Noah Winkler – Marvin W. Jones
Leonie Schott – Milena Tscharntke
Ulla Schott – Katharina Palm
Kerstin Winkler – Annedore Kleist
Lorenz Rettig – Daniel Steiner
Prof. Rossi – Anna Stieblich
Paul Zimmermann – Peter Laser

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Manuel Meimberg, Julia Meimberg
Musik: George Kochbeck
Kamera: Constantin Kesting
Schnitt: Michael Reysz

Vor allem Ina geht der aktuelle Fall sehr nahe. Die Kommissare müssen den Mord an einer alleinerziehenden Mutter von zwei Kindern, davon eins im Rollstuhl, aufklären. Im Umfeld der Toten trifft die SOKO auf den benachbarten Jäger Olaf Schott und den überforderten Ex-Mann des Opfers, Frank Winkler, dem schon die Hand beim Sorgerechtsstreit ausgerutscht ist. Die Behinderung des jüngeren Sohnes Noah hat die Familie schwer belastet. Hajo überrascht seine Kollegen derweil immer wieder im Büro, um Unterlagen abzuholen. Es fällt ihm offensichtlich schwer, loszulassen.


22:00 heute-journal (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Claus Kleber

mit Politbarometer und Wetter


22:30 heute-show (30 Min.) (UT)
Moderation: Oliver Welke
Nachrichtensatire Deutschland, 2017

Die "heute-show" stellt die Welt der TV-Nachrichten auf den Kopf. Satirisch, witzig, bissig kommentiert Oliver Welke die aktuellen Fernsehbilder aus Politik und Nachrichtensendungen. Die "heute-show" mit Anchorman und Team bietet gutgelauntes Politainment, unterhaltend und geistreich zugleich. Wahlkampfparolen werden seziert, hohle Phrasen entlarvt oder das Fachchinesisch unserer Volksvertreter humorvoll übersetzt.


23:00 aspekte (45 Min.) (HDTV)
Moderation: Katty Salié, Jo Schück

"aspekte" beleuchtet Aktuelles aus der Welt der Kultur: Literatur, Musik, Kunst, Kino und wichtige gesellschaftliche Debatten. Die ZDF-Kultursendung gibt Machern und Denkern ein Forum und holt angesagte Musiker auf die Bühne. "aspekte" hakt nach und mischt sich ein – mit Verstand, mit Witz, mit Charme.


23:45 heute+ (15 Min.) (HDTV)
Moderation: Eva-Maria Lemke


00:00 NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann (45 Min.) (HDTV)
Moderation: Jan Böhmermann
Deutschland, 2017

Mit dabei sind Ralf Kabelka und das Rundfunk-Tanzorchester Ehrenfeld. Die Sendung hat den Deutschen Fernsehpreis 2017 in der Kategorie "Beste Unterhaltung Late Night" gewonnen sowie einen Grimme-Preis 2017 für den Beitrag #verafake und der "Einspielerschleife". Moderator Jan Böhmermann begrüßt prominente Gäste und beschäftigt sich satirisch, intelligent und humorvoll mit Zeitgeschehen, Boulevard, Pop – und Netzkultur.


00:45 Monk (40 Min.) (HDTV, UT)
Mr. Monk will Vater werden
USA, 2005

Rollen und Darsteller:
Monk – Tony Shalhoub
Natalie Teeger – Traylor Howard
Capt. Stottlemeyer – Ted Levine
Lt. Disher – Jason Gray-Stanford

Regie: Andrei Belgrader

Ausgerechnet ein Zweijähriger findet im Park einen abgetrennten Finger, zu dem es keine Leiche gibt. Der kleine Tommy ist ein Waisenkind, das sofort einen Draht zu Adrian Monk hat. Obwohl Monk es besser wissen müsste, bietet er an, sich um den Kleinen bis zur Adoption zu kümmern. Zur Verblüffung aller führt das nicht zu nacktem Chaos, sondern großer Harmonie. Am Ende stehen die Lösung des komplizierten Falls und eine realistische Erkenntnis.


01:25 Monk (45 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Mr. Monk bekommt Konkurrenz
USA, 2005

Rollen und Darsteller:
Monk – Tony Shalhoub
Natalie Teeger – Traylor Howard
Capt. Stottlemeyer – Ted Levine
Lt. Disher – Jason Gray-Stanford
Dr. Kroger – Stanley Kamel

Regie: Eric Laneuville

Unfassbar: Mr. Monk bekommt Konkurrenz. Und das auch noch von einem schmierigen Privatdetektiv aus der zweiten Liga, der sich ungebeten in den Mordfall eines ausgeraubten Juweliers einmischt. Das Schlimmste aber ist, dass der Neuling offensichtlich versucht, Monk mit ekelerregenden Methoden wie dem Schnuppern an Hundekot zu schlagen. Und er hat Erfolg – bis Monk die Ursache dieses Erfolgs herausfindet und dem Rivalen schließlich auch noch helfen muss.


02:10 The Kids are All Right (100 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
USA, 2010

Rollen und Darsteller:
Nic – Annette Bening
Jules – Julianne Moore
Paul – Mark Ruffalo
Joni – Mia Wasikowska
Laser – Josh Hutcherson
Tanya – Yaya DaCosta

Regie: Lisa Cholodenko

Mama, Mama, Tochter, Sohn: Das Mittelklasse-Leben eines lesbischen Paars und seiner Kinder gerät aus den Fugen, als die Tochter mit 18 den Kontakt zu ihrem "Vater", dem Samenspender, sucht. Gedrängt von ihrem drei Jahre jüngeren Bruder, der den gemeinsamen biologischen Vater endlich kennenlernen möchte, verabreden sich die beiden mit ihrem Erzeuger und sind sofort begeistert. Denn der coole Bio-Papa mischt die Familie schon bald kräftig auf. Nic (Annette Bening) und Jules (Julianne Moore) leben bereits lange als Paar zusammen. Nic ist eine erfolgreiche, vielbeschäftigte Ärztin, die das Geld nach Hause bringt, Jules hat beruflich schon unterschiedliche Dinge ausprobiert, derzeit möchte sie sich als Gartenarchitektin versuchen. Ansonsten ist sie Hausfrau und betreut ihre beiden Kinder, die 18-jährige Joni (Mia Wasikowska) und den 15-jährigen Laser (Josh Hutcherson). Die Kinder wurden mit Hilfe einer Samenspende gezeugt, beide Male stammte der Samen vom selben Spender. Und den möchte Laser unbedingt persönlich kennenlernen. Die volljährige Joni soll den Namen bei der Samenbank in Erfahrung bringen, obwohl sie nicht denselben Druck wie Laser verspürt, ihrem Ursprung auf den Grund zu gehen. Auftritt des charmanten Zausels Paul (Mark Ruffalo), der in Echo Park ein kleines Bio-Restaurant betreibt, eine Affäre mit seiner attraktiven Angestellten Tanya (Yaya DaCosta) unterhält, Motorrad fährt und das Leben zu genießen weiß. Er stimmt der Begegnung mit den aus seiner Spende entstandenen Kindern sofort zu und zeigt sich schnell angetan von der neuen Vaterrolle. Da die Kinder mitten im Abnabelungsprozess von ihren Mamas und dem gemütlichen Nest stecken, das keine Wünsche offenlässt, fühlen sich beide von Pauls lockerer Art angezogen, was besonders die ordnungsliebende, stets kontrollierte Nic in die Defensive treibt. Auch Jules ist eher der lockere Typ, und da Paul sie gleich engagiert, um seinen Garten neu zu gestalten, verbringen beide viel Zeit miteinander. Richtig schwierig wird es aber erst, als Nic bei einem Essen in Pauls Appartement entdeckt, dass Jules und Paul nicht nur den Garten miteinander teilen.


03:50 SOKO Kitzbühel (45 Min.) (HDTV, UT)
Sport ist Mord
Österreich, 2016
(von 18.00 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Lukas Roither – Jakob Seeböck
Nina Pokorny – Julia Cencig
Gräfin Schönberg – Andrea L'Arronge
Hannes Kofler – Heinz Marecek
Kroisleitner – Ferry Öllinger
Konrad Bachleitner – Max Herbrechter
Fiona Bachleitner – Victoria Trauttmansdorff

Regie: Martin Kinkel
Gemeinschaftsproduktion von ORF, ZDF

Der auf seine Fitness bedachte und überaus sportliche Zeitschriftenverleger Konrad Bachleitner bekommt während einer morgendlichen Klettertour plötzlich einen Schwindelanfall. Er stürzt ab und wird schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Hat er sich selbst ein schwer verdauliches Getränk gemixt? Oder hatte jemand anderes dabei die Hände im Spiel? Die SOKO Kitzbühel nimmt die Ermittlungen auf. Das Verhältnis zwischen Konrad und seiner Frau Fiona – stellen die Beamten fest – scheint nicht das harmonischste zu sein. Sohn Ben hat der Vater erst kürzlich aus dem Verlag geworfen. Aber auch der ehemalige Verlags-Grafiker Matheo Keuschnig könnte für den Mordanschlag in Frage kommen. Er hat gegen seinen früheren Arbeitgeber eine Urheberrechtsklage eingebracht. Auch die tief gläubige Bernadette Zauner, mit deren Schwester Bachleitner eine intime Beziehung abgebrochen hatte, ist verdächtig. Da flüchtet Konrad Bachleitner aus dem Spital und versucht den "Fall" auf seine Weise zu lösen.


04:35 Die Rosenheim-Cops (45 Min.) (HDTV, UT)
Tod im Kino
Deutschland, 2007
(von 16.10 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Christian Lind – Tom Mikulla
Marie Hofer – Karin Thaler
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda

Regie: Gunter Krää
Drehbuch: Paul-Jan Milbers, Michael Pohl

Marie Hofer und ihre Freundin Mitzi gehen ins Kino. Doch plötzlich wird die Vorstellung unterbrochen. Es stellt sich heraus, dass der Vorführer Leitmayr umgebracht wurde. Währenddessen kommt es auch auf dem Hof zu einem Zwischenfall: Eine aufgeschreckte Kuh bringt Hofer zu Fall – der bricht sich den Fuß. Deshalb ermitteln Lind und Mohr vorerst allein. Ein im Vorführungsraum zurückgelassenes Kamera-Netzteil bringt sie auf eine Spur. Die Cops befragen den Aushilfsvorführer Schwaiger, der sich als Raubkopierer entpuppt. Alles deutet darauf hin, dass er den Vorführer erschlagen hat, um nicht von ihm verraten zu werden. Doch Hofer, der sich vor Mitzi ins Büro geflüchtet hat, ist anderer Meinung: Er hält Schwaiger für unschuldig, da er vom Hund des Opfers freudig begrüßt wird. Ein schwarzer Seidenfaden auf der Kleidung des Ermordeten bringt Florian, den Sohn des Kinobesitzers, in Verdacht: Nicht nur, dass er in der Mordnacht ein schwarzes Seidenhemd trug, die Kassiererin Gabi weiß auch zu berichten, dass er Ärger mit dem Mordopfer hatte: Denn der Vorführer wusste von den Manipulationen der Bücher des Kinobetriebes. Als sich herausstellt, dass der Junior leidenschaftlicher Kartenspieler ist und in großen Geldschwierigkeiten steckt, erhärtet sich der Verdacht immer mehr.


05:20 – 05:35 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2017
(von 17.45 Uhr)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 20. Oktober 2017
 

*


Quelle:
ZDF – Zweites Deutsches Fernsehen – Programminformationen
43. Woche – 21.10. bis 27.10.2017
Copyrights by ZDF
Internet: www.zdf.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 13. Oktober 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang