Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → HÖRFUNK


HÖRSPIEL/1694: Deutschlandfunk Kultur - "Was mit uns los ist kann doch kein Mensch verstehen", 14.1.2018 (Deutschlandradio)


Deutschlandradio - Programmtip

"Was mit uns los ist kann doch kein Mensch verstehen"
Eine synthetisierte Mono-Oper inspiriert von Jean Cocteaus Mono-Drama "La voix humaine"

Von wittmann/zeitblom
DKultur 2016/52'12
Hörspiel
Sonntag, 14. Januar 2018, 18.30 - 19.25 Uhr, Deutschlandfunk Kultur


Das Autorenduo wittmann/zeitblom konfrontiert Motive aus Cocteaus Stück von 1930 mit heutiger Lebenswirklichkeit. In einer Montage von Alltags-Samples, chorischen Loops, klangmanipulierten Stimmen und rhythmisierten Sprachfragmenten entsteht eine synthetisierte Mono-Oper. Cocteaus Monodrama, das einseitige Telefongespräch einer verlassenen und lebensmüden Geliebten, wurde 1930 uraufgeführt und vielfach mit herausragenden Schauspielerinnen inszeniert - auf dem Theater wie im Radio. "Die geliebte Stimme" oder "Die menschliche Stimme" ist ein Klassiker. 1959 wurde "La Voix Humaine" auch als Oper von Francis Poulenc uraufgeführt.

*

Quelle:
Deutschlandradio
Programmtip vom 2. Januar 2018
Raderberggürtel 40, 50968 Köln
Hörer-/Nutzerservice: info@deutschlandradio.de
Internet: http://www.deutschlandradio.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 13. Januar 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang