Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


BAYERN/8292: Regionalnachrichten - BR Text 19.06.2017


BR Text vom 19..06.2017 - Nachrichten Bayern


+++ Kritik an CSU-Verkehrspolitik +++ Reiter drängt bei Luftreinheit zu Eile +++ Kondolenzbuch für Kohl +++ Bausback-Vorstoß zur Überwachung +++ Betreuungsgeld für 150.000 Familien +++ Herrmann verleiht Sicherheits-Medaille +++ Sachsen wirbt um bayerische Lehrer +++ Brandl Präsident des DStGB +++ Vom Freibad ins Gefängnis +++ Unfall auf der Bundesstraße 505 +++ Abschlussprüfungen an Wirtschaftsschulen +++ Grenztunnel Füssen gesperrt +++ Beziehungsdrama in Landshut +++ Rund 600 Liter Diesel verschwunden +++ Brand im Schaeffler-Werk +++ Beziehungsdrama in Küps +++ Lkw-Fahrer am Steuer eingeschlafen +++ Haftstrafe wegen Tankstellenüberfall +++ Zwei Lkw-Fahrer müssen Strafgeld zahlen +++ Lkw auf Bahnübergang liegengeblieben +++

*

Kritik an CSU-Verkehrspolitik

Die CSU-Politik lässt die Münchner nach
Ansicht der Freien Wähler/FW "im Ver-
kehr, auch im Flugverkehr, ersticken".

Es sei "geradezu grotesk, eine dritte
Startbahn bauen zu wollen, während die
Feinstaubbelastung in München gesund-
heitsschädliche Werte überschreitet und
Pkw-Fahrverbote diskutiert werden",
kritisierte FW-Chef Aiwanger. Auch die
Grünen reagierten ablehnend auf die
Haltung der CSU.

Minister der CSU hatten sich am Sonntag
für den Bau einer 3. Startbahn am Flug-
hafen München und gegen pauschale Fahr-
verbote für Dieselwagen ausgesprochen.

*

Reiter drängt bei Luftreinheit zu Eile

In der Debatte um mögliche Diesel-Fahr-
verbote hat Münchens Oberbürgermeister
Reiter/SPD die Staatsregierung zur Eile
aufgefordert.

Reiter begrüßte in einem Interview mit
der Deutschen-Presse-Agentur, dass Mi-
nisterpräsident Seehofer/CSU nun die
Autoindustrie auffordere, Lösungen zu
entwickeln. "Ich hoffe, dass es solche
technischen Lösungen tatsächlich gibt
und die Kosten dafür dann nicht von den
Dieselfahrern bezahlt werden müssen",
betonte Reiter.

Zudem müsse klar sein, dass schnelle
und wirksame Lösungen gebraucht würden.

*

Kondolenzbuch für Kohl

Anlässlich des Todes von Alt-Bundes-
kanzler Kohl wird die Staatskanzlei im
Prinz-Carl-Palais in München ein Kon-
dolenzbuch auflegen.

Wie die Staatskanzlei mitteilte, ist in
dem Gebäude am Franz-Josef-Strauß-Ring
5 ab morgen bis zum kommenden Freitag,
jeweils von 9.00 bis 17.00 Uhr, eine
Eintragung möglich.

Kohl war am vergangenen Freitag im Al-
ter von 87 Jahren gestorben. Wie die
EU-Kommission in Brüssel mitteilte, ist
derzeit eine europäische Gedenkfeier in
Vorbereitung. Ein Datum dafür stehe
noch nicht fest.

*

Bausback-Vorstoß zur Überwachung

Justizminister Bausback/CSU will auch
Stalkern die elektronische Fußfessel
anlegen lassen.

Auf verurteilte Stalker, von denen wei-
terhin eine Gefahr ausgehe, müsse der
Rechtsstaat ein besonderes Auge haben,
sagte der Minister. Mit der Fußfessel
könnten sich Täter nicht mehr unbemerkt
dem Opfer annähern. Bausback will den
Vorschlag auf der am Mittwoch beginnen-
den Justizministerkonferenz einbringen.

Die Fußfessel sei kein Allheilmittel,
aber sie erhöhe die Hemmschwelle für
Täter, die "mit den Opfern weiter ihr
perfides Katz- und Maus-Spiel" trieben.

*

Betreuungsgeld für 150.000 Familien

Knapp ein Jahr nach Einführung des so-
genannten Betreuungsgelds erhalten in
Bayern mehr als 150.000 Familien diese
Leistung.

Laut Sozialministerium wurden seit In-
krafttreten des Gesetzes über 222 Mil-
lionen Euro dafür ausbezahlt.

Das Betreuungsgeld beträgt pro Kind und
Monat 150 Euro. Es wird ausgezahlt,wenn
Eltern ihre Kinder im Alter von 15 bis
36 Monaten selbst betreuen und auf ei-
nen Krippenbesuch verzichten. Ursprüng-
lich war die Leistung, auf Drängen der
CSU, vom Bund gezahlt worden. Das Bun-
desverfassungsgericht kippte sie aber.

*

Herrmann verleiht Sicherheits-Medaille

Innenminister Herrmann/CSU hat in Mün-
chen die Bayerische Staatsmedaille
"Stern der Sicherheit" verliehen.

Zehn Personen wurden für ihr Engagement
geehrt, unter ihnen die Schauspieler
Max Müller, Marisa Burger und Alexander
Duda für ihre Rollen in der ZDF-Serie
"Die Rosenheim-Cops". Sie mehrten auf
sympathische Weise das Ansehen der
Polizei, sagte Herrmann.

Ausgezeichnet wurden auch der ehemalige
Münchner Polizeipräsident Koller sowie
eine Seniorin aus Planegg, die sich
seit über 25 Jahren ehrenamtlich für
Verkehrssicherheit einsetzt.

*

Sachsen wirbt um bayerische Lehrer

Ab dem kommenden Schuljahr sollen ver-
stärkt Lehrer aus Bayern in Sachsen
unterrichten.

Darauf hätten sich die beiden Bundes-
länder verständigt, wie Sachsens Kul-
tusministerin Kurth/CDU der "Leipziger
Volkszeitung' sagte. Demnach darf Sach-
sen abgelehnte Interessenten in bayeri-
schen Lehrer-Seminaren anwerben.

Mit einer Zulage von 595 Euro zum Ge-
halt soll den Umworbenen ein Wechsel
nach Sachsen schmackhaft gemacht wer-
den. Dort sind zwei Monate vor dem Be-
ginn des neuen Schuljahrs noch über 500
Stellen unbesetzt.

*

Brandl Präsident des DStGB

Der Präsident des Bayerischen Gemeinde-
tags, Brandl, ist künftig auch Präsi-
dent des Deutschen Städte- und Gemein-
debunds/DStGB.

Der Erste Bürgermeister der niederbaye-
rischen Stadt Abensberg wurde in Berlin
beim Deutschen Kommunalkongress ein-
stimmig gewählt, wie der Gemeindetag
mitteilte. Der 57-jährige CSU-Politiker
tritt in dem Amt am 1. Januar 2018 die
Nachfolge des Bürgermeisters von Berg-
kamen/NRW, Schäfer, an.

Brandl war bereits seit 2003 Vizepräsi-
dent des DStGB. Den Bayerischen Gemein-
detag leitet er seit 2002.

*

Vom Freibad ins Gefängnis

Einen mit fünf Haftbefehlen gesuchten
Mann hat die Polizei im Altöttinger
Freibad gefasst.

Die Festnahme erfolgte zufällig, nach-
dem ein ebenfalls im Bad weilender Be-
amter der Zivilen Einsatzgruppe den 31-
Jährigen erkannt hatte. Der Gesuchte,
der zuvor entspannt in Badehose auf
seinem Handtuch lag, war von der plötz-
lichen Anwesenheit der Polizei völlig
überrascht und ließ sich widerstandslos
abführen und ins Gefängnis bringen.

Der im März 2016 untergetauchte Mann
wurde wegen Einbruchs, Diebstahls und
Drogendelikten gesucht.

*

BAYERN KURZMELDUNGEN

Bamberg: Acht Menschen sind bei einem
Unfall auf der Bundesstraße 505 bei
Bamberg verletzt worden. Eine 32-Jähri-
ge war am Sonntagabend mit ihrem Klein-
wagen aus noch ungeklärter Ursache auf
die Gegenfahrbahn geraten. Dort stieß
sie mit zwei entgegenkommenden Autos
zusammen, in denen insgesamt sieben
Menschen saßen.

München: Rund 5.900 Schüler und Schüle-
rinnen an Wirtschaftsschulen in Bayern
haben mit ihren Abschlussprüfungen be-
gonnen. Los ging es - je nach Schwer-
punkt - mit Englisch (mündlich) bzw.
Rechnungswesen (praktisch). Die Prüfun-
gen enden am 30. Juni. Der erfolgreiche
Abschluss entspricht dem mittleren Bil-
dungsabschluss.

Füssen: Wegen der Nachrüstung mit Digi-
talfunk wird der Grenztunnel Füssen bis
Freitag in den Nächten komplett ge-
sperrt. Mit der neuen Technik ist für
die deutschen und österreichischen Ret-
tungskräfte auch im Tunnel eine lücken-
lose Funkversorgung möglich.

Landshut: Ein 27-Jähriger ist in Lands-
hut mit einem Messer auf den Partner
seiner Ex-Freundin losgegangen. Das Op-
fer wurde dabei schwer verletzt, die
Frau trug bei einem Schlichtungsversuch
eine Schnittwunde an der Hand davon.
Der betrunkene 27-Jährige flüchtete an-
schließend mit dem Auto und lieferte
sich eine Verfolgungsjagd mit der Poli-
zei, bevor er gegen einen Baum prallte.
Gegen den Mann erging Haftbefehl.

Hof: Im Bahnhof Hof sind aus dem Tank
einer Lokomotive rund 600 Liter Diesel
verschwunden. Die Bundespolizei vermu-
tet Diebstahl und sucht deshalb mögli-
che Zeugen. Die Tat ereignete sich den
Angaben zufolge vergangene Woche zwi-
schen Dienstagabend und Mittwochmorgen.

Höchstadt/Aisch: Ein Brand im Schaeff-
ler-Werk hat in der Nacht auf Montag
einen Großeinsatz der Feuerwehr ausge-
löst. In der Härterei des Werks war
während der Nachtschicht ein 800 Grad
heißes Ölgemisch aus einem Behälter ge-
schwappt. Dabei entzündete sich die
Flüssigkeit. Die Flammen drohten auf
andere Teile der Halle überzugreifen.
Verletzt wurde niemand.

Küps: Ein 57-Jähriger hat in Küps/Lkr.
Kronach bei einem Streit mehrmals mit
einem Schraubenzieher auf seine frühere
Lebensgefährtin eingestochen. Nach der
Tat sei der Mann zunächst mit dem Auto
davongefahren, habe sich später aber
der Polizei gestellt, teilten die Beam-
ten mit. Die 41-Jährige sei mit Bauch-
verletzungen in eine Klinik gebracht
worden. Der Täter sitzt inzwischen in
U-Haft.

Kirchdorf/Iller: Ein Lkw-Fahrer hat be-
reits an seinem zweiten Arbeitstag we-
gen Müdigkeit einen Unfall gebaut. Laut
Polizei war der 49-Jährige auf der A7
hinter dem Steuer eingeschlafen und in
eine Wiese gefahren. Verletzt wurde
niemand,der Schaden betrug 18.000 Euro.

Memmingen: Das Landgericht Memmingen
hat einen 51-Jährigen aus Illertissen
zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt.
Der Mann hatte gestanden, Ende 2016 ei-
ne Tankstelle in Illertissen überfallen
zu haben. Dabei hatte er die Kassiere-
rin mit einem Messer bedroht und 480
Euro erbeutet.

Knetzgau: Ein Zwischenstopp auf dem
Autohof in Knetzgau/Lkr. Haßberge ist
zwei Lkw-Fahrern teuer zu stehen gekom-
men. Die beiden alkoholisierten Männer
wollten die Wochenend-Parkgebühr von 20
Euro nicht bezahlen. Als deshalb die
Polizei kam und gleich noch die Lenk-
zeiten kontrollierte, wurden 4.600 Euro
fällig, weil die Lkw-Fahrer ihre Ruhe-
zeiten nicht eingehalten hatten.

Bad Kötzting/Lam: Wegen eines liegenge-
bliebenen Lkw ist in der Oberpfalz die
Bahnstrecke Bad Kötzting-Lam derzeit
gesperrt. Der Lastwagen war direkt auf
einem Bahnübergang hängengeblieben. Wie
der Betreiber der Regionalstrecke mit-
teilte, ist derzeit unklar, wann wieder
Züge fahren können. Ein Ersatzverkehr
mit Bussen sei eingerichtet worden.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang