Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


SONSTIGES/7642: Tragisches und Kurioses - 12.01.2018 (SB)


VOM TAGE


Fast die Hälfte der Puerto Ricaner seit Monaten ohne Strom

Fast vier Monate nach dem verheerenden Wirbelsturm "Maria", der am 20. September die Karibikinsel verwüstet hatte, müssen viele Puerto Ricaner zwischen Trümmern und ohne Strom leben.

Wie der Stromversorger AEE erklärte, seien in keiner Ortschaft die Leitungsschäden vollständig behoben. Das betrifft laut Deutschlandfunk vor allem die privaten Haushalte, während Krankenhäuser, Einkaufszentren, Fabriken und Gewerbetriebe wie üblich bevorzugt behandelt werden.

Allerdings soll es an Fachpersonal und vor allem an Material fehlen. Viele der Inselbewohner sind zudem in die USA ausgewichen, wo sie den Bürgerstatus genießen.

Gouverneur Ricardo Rosselló gab sich sehr enttäuscht über die Haltung der US-Regierung, die zunächst große Versprechungen gemacht hatte, dann aber weitgehend tatenlos blieb.

12. Januar 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang